Coronavirus aus China? Herr Lauterbachs neue und ungewohnte Gelassenheit

Während die Datenlage aus China dünn und unklar ist, geht man aber davon aus, dass China, welches seine Null-Covid-Strategie offensichtlich aufgegeben hat, nun bis zu 250 Millionen Menschen hat, die von dem Virus infiziert worden sind. Weil bei vielen dieser Menschen die Immunabwehr aufgrund fehlender oder nur rudimentärer Impfung scheinbar schlecht ist, wächst mit der Anzahl der infizierten Menschen auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus neue Varianten ausbildet.

Darauf reagiert haben unter anderem die USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien. Sie verlangen, dass Menschen, die aus China mit dem Flugzeug in ihre Länder einreisen, zuvor einen negativen Corona-Test vorweisen müssen.

Nicht so jedoch der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Er plädiert dafür, man solle auf europäischer Ebene ein Screening-System einführen an den europäischen Flughäfen, um Virusvarianten zu erkennen. Solch ein System funktioniert aber kaum in Echtzeit, sondern immer erst im Nachhinein. Man wüsste dann also, aha, seit ein paar Tagen sind hier neue Virusvarianten gelandet, schauen wir doch mal, ob unsere Impfstoffe damit umgehen können.

Nun bin ich natürlich kein so großer Experte wie Herr Lauterbach, aber ein bisschen habe ich in den letzten Jahren der Pandemie und der Shutdowns und all des psychosozialen Leids, das dadurch unter anderem bei Kindern und Jugendlichen angerichtet worden ist, doch mitbekommen, dass man ein Virus, das erstmal im Umlauf ist, eigentlich nicht mehr einfangen kann.

Von daher wäre es doch sinnvoll, wenn Deutschland sich in die Reihe der genannten Staaten einreiht und das Virus nach Möglichkeit gar nicht erst ins Land lässt. Zudem könnte man, wie man nun auch schon in den Nachrichten hörte, einen weiteren Corona-Test bei der Landung am Flughafen einführen. Und darüber hinaus ist dann nichts dagegen einzuwenden, wenn Herr Lauterbach zusätzlich diese Tests, die dann in Europa am Flughafen gemacht werden würden, noch screenen möchte.

Aber das Virus erstmal ins Land zu lassen und dann erst zu screenen, um im Nachhinein festzustellen, dass nun seit einigen Tagen vielleicht neue und aggressive Virusvarianten aus China hier gelandet sind, das würde eigentlich nicht mal Herr Lauterbach verstehen – zumindest nicht der umsichtige Herr Lauterbach, den wir in den letzten Jahren kennengelernt haben.

Auch ähnlich

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: