Die Frage des Tages

Plötzlich stand es da, wobei dieses Plötzlich schon einige Jahre her sein dürfte. Ein Stargate ist es nicht, zumindest sind bisher keine imperialen Sturmtruppen hindurchgekommen. Was aber macht dieses Ding dort, warum ist es da und was soll es? Bild als E-Card verschicken. Das Kunstwerk heißt, wie könnte es anders sein, Ring, steht am Alten Botanischen Garten in München und ist aus Stahlzement hergestellt. Der Künstler heißt Mauro Staccioli. Warum es dort aber steht? Die einfache Antwort lautet, weil es dort hingestellt wurde. Wahrscheinlich finden Sie die Antwort etwas unzureichend, womit Sie natürlich Recht hätten, aber Sie hätten gerne die … Die Frage des Tages weiterlesen

„No pants subway ride“-Tag

Gestern fand in vielen Städten der sogenannte „no pants subway ride“ statt, der 2002 ins Leben gerufen wurde, so z.b. in München, Berlin, Prag und New York. Menschen fahren an diesem Tag U-Bahn und haben dabei nur eine Unterhose an (optimalerweise eine, die noch nicht allzu lange im Einsatz ist), die Beine sind also nackt. Das machen sie nicht etwa, und damit irgendwie politisches Unbehagen auszudrücken, sondern um den Spaß am Leben zu zeigen und sich über die Blicke der Anderen zu amüsieren. Klingt natürlich sehr vernünftig das Ganze. Demnächst soll der „screwdrivers subway ride“-Tag folgen, bei dem Menschen sich … „No pants subway ride“-Tag weiterlesen

Über die Banalität mancher Kunst

Kunst kommt ja ursprünglich von können. Wenn ein Maler gut malen kann, wird er auch als Künstler angesehen. Nach und nach verschob sich diese Sichtweise, als Künstler gilt heute auch noch jemand, der zwar die kunstgeschichtlichen Entwicklungen gut kennt, sie aber bis zur Abstraktion reduzieren kann. Jedoch nicht alles, was abstrakt ist, wird gleichermaßen von jedem als Kunst betrachtet. Dies umso mehr nicht, als finanzstarke Kunstkäufer gerne sogenannte Kunstwerke kaufen, ohne sich um das Kunstwerk an sich allzu große Gedanken zu machen. Hauptargument ist beim Kauf dann nicht das künstlerische Schaffen oder die künstlerische Qualität, sondern der vermeintliche Wert eines … Über die Banalität mancher Kunst weiterlesen

Des Kaisers neue Kleider

Wenn ich an die Zeit denke, in der ich als Architekt arbeitete und dieses Fach studierte, muss ich manchmal immer noch innerlich den Kopf schütteln. Natürlich gab es nette Leute dort. Es gab aber auch die, bei denen alles ganz extravagant, exklusiv und besonders war. Es fing im Studium an. Extravagant war für die Professoren dort meistens, wenn ein Gebäude grau und schlicht war. Je grauer und schlichter, desto schicker. Wenn es dann noch viel Glas und Stahl aufzuweisen hatte, war die Sache irgendwo perfekt. Vielleicht hier und da noch eine Sichtbetonwand, grau und dezent. Unendlich chic. Vor einiger Zeit … Des Kaisers neue Kleider weiterlesen