Reden mit Trump-Wählern

Wenn man mit Trump-Wählern spricht, so zumindest meine Erfahrung aufgrund eines Einzelfalls, hat man schon einmal das Problem, auf welcher Grundlage man sich unterhält. Man selber würde die seriösen Medien als Grundlage nehmen, das ist beim Gegenüber aber keineswegs automatisch der Fall. Insofern tut man sich schwer, überhaupt eine gemeinsame Datenbasis zu finden, aufgrund welcher man diskutieren könnte. Reden mit Trump-Wählern weiterlesen

Trump

Donald Trump hat also mit den besten Ärzten und der besten medizinischen Versorgung und den besten und vermutlich auch teuersten Medikamenten des Kontinents seine covid-19 Erkrankung überstanden und zeigte sich vor einigen hundert Leuten auf dem Balkon des Weißen Hauses. Sein Leibarzt sagte in etwa, von Trump gehe keine Gefahr mehr aus. Also zumindest keine Infektionsgefahr. Trump weiterlesen

Der Herr Präsident im Auto

Nicht jeder findet es so optimal, wenn der Herr Präsident Donald Trump, der ja am Coronavirus erkrankt ist und sich noch im Militärkrankenhaus Walter Reed aufhält, sich als potenzielle Virenschleuder in ein Auto begibt mit ein oder zwei anderen Personen, um sich den Fans, die vor dem Krankenhaus stehen, zu zeigen. Was man daran nicht so gut findet, ist, dass er seine Mitfahrer ebenfalls gefährdet durch diese Aktion. Aber was soll man machen, wenn die Fans es wollen und der Wahlkampf einen gesunden Präsidenten verlangt, egal, ob er nun gesund oder krank ist. Und je gesünder der Herr Präsident erscheint, … Der Herr Präsident im Auto weiterlesen

Was, wenn Trump schnell wieder gesund werden sollte?

Sollte Donald Trump von seiner Coronainfektion schnell wieder genesen, könnte ihm das womöglich Rückenwind für seine Politik verschaffen, mit welcher er das Coronavirus und die Pandemie immer wieder heruntergespielt hatte. Eine baldige Genesung könnte von ihm gut dazu instrumentalisiert werden, um zu sagen, schaut her, alles doch gar nicht so schlimm, ist doch nur eine winzig kleine Grippe. Dass Donald Trump in einem speziellen Militärkrankenhaus von den vermutlich besten Ärzten weit und breit betreut wird und einen speziellen, experimentellen Cocktail aus Antikörpern verabreicht bekam und zudem Remdesivir, geschenkt. Eine derartige medizinisch erstklassige Behandlung dürften sich zwar die meisten US-Amerikaner nicht … Was, wenn Trump schnell wieder gesund werden sollte? weiterlesen

Die Antikörper für Donald Trump

Dass Donald Trump nun in einem Militärkrankenhaus ein experimentelles Medikament, das einen Mix aus Antikörpern enthält, verabreicht bekommt und zudem Remdesivir, welches eine Coronaerkrankung etwas verkürzen kann, muss nicht heißen, dass es ihm schlecht geht. Aber es heißt wohl, dass man davon ausgeht, dass in seinem Alter, 74, eine derartige Erkrankung mit hoher Wahrscheinlichkeit ziemlich schlecht verlaufen kann. Die Antikörper für Donald Trump weiterlesen

Die Coronainfektion von Donald Trump. Quo vadis?

Sollte Donald Trump trotz seines hohen Alters und trotz des mit dem Alter steigenden Risikos eines schweren Krankheitsverlaufs heile seine Coronainfektion kommen, könnte ihm dies natürlich Rückenwind geben und nachträglich seinen politischen Kurs, in welchem er die Coronapandemie immer wieder verharmlost hat, stärken und scheinbar legitimieren. Sollte er hingegen einen schweren Verlauf von Covid-19 haben, könnte dies nicht nur seinen politischen Tod bedeuten. Die Coronainfektion von Donald Trump. Quo vadis? weiterlesen

TikTok und Taktik

Ab Sonntag ist also in den USA in den App Stores die chinesische App TikTok, die von etwa 19 Millionen US-Amerikaner genutzt wird, nicht mehr zu finden. Donald Trump hat offenbar Sicherheitsbedenken, weil die Chinesen damit Daten sammeln und US Bürger ausspionieren würden. Wenn hier einer Daten sammelt in den USA oder weltweit, dann die NSA, aber doch bitte nicht die Chinesen. Und außerdem hatte über TikTok ja auch diese unverschämte Verschwörung gegen Donald Trump stattgefunden, als er in einer fast leeren Halle einen Auftritt halten musste. Nun ja, sagen wir so, ich hatte mir TikTok auch bislang nicht installiert, … TikTok und Taktik weiterlesen

Die Brände dieser Tage

Das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist abgebrannt. Etwa 12000 Menschen sind obdachlos. Eine Folge der EU-Politik, denn lange schon war klar, dass das Lage hoffnungslos überfüllt war, etwas dagegen unternommen wurde aber nicht. Kalifornien brennt, dort sind auch viele Menschen obdachlos, allerdings nicht wegen der Brände, sondern schon seit vielen Jahren, in den großen Städten, weil die Mieten immer teurer und der Wohnraum immer weniger wurde. Diese Brände dürften eine Folge der Klimaerwärmung sein, die Obdachlosen sind eine Folge der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung. Das Kapital hat die Menschen verdrängt, die kein Kapital haben. Es gibt noch … Die Brände dieser Tage weiterlesen

Vereinte Nationen | DGVN-Bundesvorsitzender: „Können nur hoffen, dass Donald Trump nicht erneut zum US-Präsidenten gewählt wird“

Sven Lilienström, Gründer der Initiative Gesichter des Friedens, sprach mit dem DGVN-Bundesvorsitzenden Detlef Dzembritzki über den Auftrag der Vereinten Nationen, die Krise des Multilateralismus und die Hoffnung in die US-Präsidentschaftswahlen am 3. November 2020. Vereinte Nationen | DGVN-Bundesvorsitzender: „Können nur hoffen, dass Donald Trump nicht erneut zum US-Präsidenten gewählt wird“ weiterlesen