Moria ist abgebrannt. Was das heißt

Das Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Moria ist vor ein paar Tagen abgebrannt, 13000 Menschen sind noch obdachlos. Deutschland nimmt 1500 Menschen aus dem Lager auf. Die EU jedoch ist sich diesbezüglich noch unsicher. Deutschland geht mit gutem Vorbild voran, in der lauteren Hoffnung, andere Länder könnten vielleicht folgen. Griechische offizielle Stellen meinen, es dürfe doch nicht sein, dass da jemand nur einen Brand zu legen brauche in so einem Lager und dann schnell in ein anderes Land komme, das dürfe ja nicht Schule machen. Das Lager war konzipiert für 2800 geflüchtete Menschen, es lebten dort unter menschenunwürdigen Umständen aber … Moria ist abgebrannt. Was das heißt weiterlesen

Ist Covid-19 nur eine leichte Grippe?

Es kommt ein bisschen darauf an, wen man fragt. Donald Trump glaubte schon, dass sich das Virus einfach so wieder verflüchtigen werde und nicht so schlimm sei. Nun hat man vor kurzem erfahren, dass er dies angeblich aus Fürsorge für sein Volk gesagt habe, um die Menschen nicht zu beunruhigen. Boris Johnson hatte auch ja gesagt, nur eine leichte Grippe, ist allerdings eines besseren belehrt worden, als er selbst an Covid-19 relativ schwer erkrankte und offizielle Stellen bereits einen Nachruf auf ihn verfasst hatten für den Fall, dass er von der Intensivstation nicht mehr zurückkehren sollte. Nein hingegen sagen beispielsweise … Ist Covid-19 nur eine leichte Grippe? weiterlesen

1500 statt 150 Flüchtlinge nach Deutschland

In Deutschland hat die große Koalition noch einmal nachgedacht und ist in sich gegangen und man ist nun zu dem Entschluss gekommen, dass man doch etwas mehr als 150 Flüchtlinge aus dem ehemals völlig überfüllten und mittlerweile abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufnehmen könne, nämlich 1500. Das ist immerhin ein Achtel der 12000 Flüchtlinge, die dort jetzt mit Kind und Kegel obdachlos sind. Nun bräuchte man also noch sieben andere EU-Staaten, die ebenfalls jeweils 1500 Menschen aufnehmen, dann wären alle geflüchteten Menschen versorgt. 7 weitere EU-Staaten. Wie viele Staaten hat die EU noch mal? Ach ja, 27. Der deutsche Innenminister, Horst … 1500 statt 150 Flüchtlinge nach Deutschland weiterlesen

Die Superspreaderin von Garmisch-Partenkirchen

Eine 26-jährige Frau in Garmisch-Partenkirchen war aufgrund ihrer Symptome wegen einer Infektion mit dem Coronavirus unter Quarantäne gestellt worden, daraufhin dann aber noch in eine Cocktailbar gegangen, wo sie offensichtlich viele andere Menschen mit dem Virus angesteckt hat. Die Infektionsketten können wohl auch nicht mehr lückenlos zurückverfolgt werden. Sie muss nun wohl mit einem Bußgeld oder einem Strafverfahren rechnen. Die Kosten für Verstöße gegen die Quarantäne gehen bis zu einer Höhe von 2000 €, die Kosten für Verstöße gegen eine Allgemeinverfügung bis zu 250000 €. Diejenigen Menschen, die sich durch die junge Frau angesteckt haben, müssen damit rechnen, an dem … Die Superspreaderin von Garmisch-Partenkirchen weiterlesen

Flüchtlingslager Moria und der barmherzige Samariter

Und Jesus könnte gefragt worden sein: Wer ist denn mein Nächster, dem ich helfen soll? Und Jesus könnte geantwortet haben: Es war ein Flüchtlingslager in Moria, 12000 geflüchtete Menschen hatten keinen Platz zu schlafen und kein Obdach mehr, nachdem das ganze Lager abgebrannt war. Da kam ein Land wie Deutschland vorbei, sah das Elend und sagte, wir können leider nur 150 geflüchtete Menschen aufnehmen, denn wir haben Angst vor den Rechtspopulisten. Dann ging es weiter. Denn es musste sich um die Innenpolitik kümmern. Da kam ein Zusammenschluss wie die Europäische Union vorbei und sagte, wir berufen uns zwar auf unsere … Flüchtlingslager Moria und der barmherzige Samariter weiterlesen

Die Brände dieser Tage

Das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist abgebrannt. Etwa 12000 Menschen sind obdachlos. Eine Folge der EU-Politik, denn lange schon war klar, dass das Lage hoffnungslos überfüllt war, etwas dagegen unternommen wurde aber nicht. Kalifornien brennt, dort sind auch viele Menschen obdachlos, allerdings nicht wegen der Brände, sondern schon seit vielen Jahren, in den großen Städten, weil die Mieten immer teurer und der Wohnraum immer weniger wurde. Diese Brände dürften eine Folge der Klimaerwärmung sein, die Obdachlosen sind eine Folge der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung. Das Kapital hat die Menschen verdrängt, die kein Kapital haben. Es gibt noch … Die Brände dieser Tage weiterlesen

Coronavirus und Lüftung

Es ist nicht allzu schwer zu verstehen, dass gut durchlüftete Räume der Verbreitung des Coronavirus‘ kaum eine Chance geben. Denoch versteht das nicht jeder. Wer etwas nicht versteht, muss es aber möglicherweise, auch wenn das zynisch und bitter klingt, irgendwann verstehen, wenn er nämlich die Auswirkungen am eigenen Leibe spürt. Der Weise überlegt sich vorher, was wichtig ist, der Gedankenverlorene im Nachhinein. Ein kleiner, aber nicht ganz unwichtiger Unterschied. Coronavirus und Lüftung weiterlesen

Russland und Deutschland und dieser unbequeme Herr Nawalny, der sich einfach vergiften lässt

Russland findet es nicht so toll, dass Deutschland es nicht so toll findet, wenn äußerst berühmte oppositionelle Politiker durch das Nervengift Nowitschok einfach mal so beseitigt werden und deswegen möglicherweise tatsächlich Konsequenzen aus diesem Fall zieht und womöglich Nord Stream … Russland und Deutschland und dieser unbequeme Herr Nawalny, der sich einfach vergiften lässt weiterlesen

Warum die Vergiftung Navalnys so brisant ist

Der Fall des russischen Oppositionellen Nawalny, der in der Berliner Charité nach wie vor im Koma liegt, und der mit dem russischen Nervenkampfstoff Novichok vergiftet worden ist, dürfte internationale Kreise ziehen. Denn durch die wiederholte Verwendung dieses Nervenkampfstoffs, offensichtlich durch Russland, steht zu vermuten, dass Russland die Chemiewaffenkonvention von 1997, die die Herstellung, Lagerung und den Einsatz von Chemiewaffen strikt untersagt und deren vollständige Vernichtung beinhaltet, nicht eingehalten hat und nicht einhält. Diese Erkenntnis hat internationale Brisanz und Relevanz. Mehr zum Thema hier. Warum die Vergiftung Navalnys so brisant ist weiterlesen

Licht ins Dunkel

Louis Braille zum Gedenken,Die Blindenschrift konnt‘Er uns schenken. LICHT INS DUNKEL Selbst blind war dieser Braille,Brachte nun den Blinden Heil.Wie hellte sich auf ihr Wesen,Als sie endlich konnten lesen;Konnten am Leben teilhaben,Entfalten all ihre Gaben. Was der Franzose da erdacht,Brachte Licht in dunkle Nacht.Er riss nieder alte Schranken,Dafür wollen wir ihm danken.Die Sehenden und die BlindenSollten zueinander finden. Rainer Kirmse , Altenburg Licht ins Dunkel weiterlesen

Der Prozess um Charlie Hebdo. Freiheiten, die verletzen können

In Frankreich beginnt der Prozess gegen die mutmaßlichen Attentäter, die vor etwa fünf Jahren auf die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo ein blutiges Attentat verübt hatten. Grund dafür war gewesen, dass die Satirezeitschrift auf ihrer Titelseite ein satirisches Bild von dem Propheten Mohammed abgebildet hatte, das von einigen Moslems als blasphemisch und despektierlich eingeordnet worden war. Der französische Präsident Emmanuel Macron wies darauf hin, dass es in Frankreich das Recht auf Blasphemie gebe und dass er dieses Recht auch verteidigen werde. Moderatere Stimmen hatten damals bereits darauf hingewiesen, dass Freiheiten auch eine gewisse Verantwortung mit sich bringen und man dort, wo … Der Prozess um Charlie Hebdo. Freiheiten, die verletzen können weiterlesen

Berlin. Maskenpflicht auf Demonstrationen

Der Berliner Senat hat eine Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) verfügt bei Demonstrationen von über 100 Personen. Auch kleinere Versammlungen fallen unter die Maskenpflicht, wenn dort beispielsweise gesungen oder skandiert wird. Clevere Sache, man fragt sich nur, warum man nicht schon früher drauf gekommen ist. Und der nächste Schritt ist, dass man das Ganze auch durchsetzen muss. Aber vom Prinzip her durchaus sinnvoll. Viele Trolle im Internet werden natürlich dagegen sein, aber Trolle sind ja immer dagegen. Berlin. Maskenpflicht auf Demonstrationen weiterlesen

„Covidioten“

Gestern protestierten in Berlin unzählige Menschen gegen Corona-Bestimmungen, so z.b. auch gegen das Tragen eines Mundschutzes. Einige von ihnen wollten sogar den berliner Reichstag stürmen. Nun ist die Erstürmung einer demokratischen Einrichtung natürlich zutiefst undemokratisch und konnte glücklicherweise auch von der Polizei unterbunden werden. Und auch mit dem Mundschutz, der Menschenleben rettet, ist das so eine Sache. Einen Mundschutz zu tragen ist doch weit weniger unkomfortabel, als wenn man auf der Intensivstation am Beatmungsgerät und das eigene Leben am seidenen Faden hängt. Aber das versteht nicht jeder hierzulande. Manche Menschen bezeichnen deshalb derart unzugängliche Leute als „Covidioten“. „Covidioten“ weiterlesen

34.528

Wenn man sich die Infektionszahlen in Frankreich der letzten 7 Tage ansieht, nämlich 34.528 Neuinfektionen, so kann man sich fragen, ob es sinnvoll ist, die Grenzen offen zu halten. Der europäische Gedanke sagt ja, die Infektionszahlen sagen nein. Andererseits, wenn man im Urlaub fröhlich in alle möglichen EU-Länder fährt und sich über offene Grenzen freut, ist es inkonsequent und fast schon etwas verlogen, wenn man sie nun schließen wollte. Man sollte konsequenterweise auch in der Krise gesamteuropäisch denken. 34.528 weiterlesen

Bayern. Keine Corona-Warn-App an Schulen

Wie der Infosender „Radio B5 aktuell“ vorhin berichtete, ist es an bayerischen Schulen weiterhin für Schüler verboten, ihr Handy anzuschalten. Damit ist an bayerischen Schulen für Schüler natürlich auch die staatliche Corona-Warn-App obsolet, weil sie bei ausgeschaltetem Handy nicht funktioniert. Das sei aber doch gar nicht schlimm, so hört man von Befürwortern des Handyverbots an Schulen, weil man doch Infektionsketten an Schulen ohnehin total gut auch ohne diese App nachvollziehen könne. Andererseits fragt man sich natürlich schon ein bisschen, was denn passieren müsste, damit von dieser Regelung abgewichen wird. Eine einfache weltweite extrem schlimme Pandemie scheint dafür ja nicht zu … Bayern. Keine Corona-Warn-App an Schulen weiterlesen

Deutschland. Die Infektionszahlen steigen

In Deutschland steigen die Infektionszahlen, mehr und mehr Leute werden mit dem Coronavirus infiziert. Allerdings steigen derzeit die Sterberaten nicht adäquat, weil es vor allem jüngere Leute zu sein scheinen, die sich infizieren. Auch sie können zwar sehr schwer erkranken, oft tun sie das aber nicht und haben keine oder wenige Symptome. Wenn sich allerdings immer mehr junge Leute mit dem Coronavirus infizieren, geraten natürlich auch automatisch wieder die Risikogruppen, die Kranken und Alten, in Gefahr, weil man sich dann nicht mehr aus dem Weg gehen kann. In zweiter Linie könnten dann also die Sterberaten doch wieder massiv in die … Deutschland. Die Infektionszahlen steigen weiterlesen

Deutschland. Containern ist weiterhin verboten

Wer in Deutschland aus den Müllcontainern von Supermärkten weggeworfene Lebensmittel retten möchte, vielleicht deswegen, weil er sie sich selbst oder andere ernähren will, läuft auch weiterhin Gefahr, als Dieb wegen Diebstahls verurteilt zu werden. Das muss man sich mal vorstellen. Ethisch zutiefst fragwürdig, denn: Eigentum verpflichtet. Was ist mehr wert, das Recht auf Leben (Lebensmittel schenken und garantieren Leben), oder das Recht des Supermarkts auf Eigentum, welches er durch das Wegwerfen der Lebensmittel eigentlich bereits aufgegeben hat? Mehr dazu lesen Sie hier. Deutschland. Containern ist weiterhin verboten weiterlesen

Vereinte Nationen | DGVN-Bundesvorsitzender: „Können nur hoffen, dass Donald Trump nicht erneut zum US-Präsidenten gewählt wird“

Sven Lilienström, Gründer der Initiative Gesichter des Friedens, sprach mit dem DGVN-Bundesvorsitzenden Detlef Dzembritzki über den Auftrag der Vereinten Nationen, die Krise des Multilateralismus und die Hoffnung in die US-Präsidentschaftswahlen am 3. November 2020. Vereinte Nationen | DGVN-Bundesvorsitzender: „Können nur hoffen, dass Donald Trump nicht erneut zum US-Präsidenten gewählt wird“ weiterlesen

„Jeder kann einen Cyber-Angriff für weniger als 18 Euro beauftragen!”

Sind „kritische Systeme und Infrastrukturen“ in Deutschland ausreichend vor Angriffen aus dem Cyberraum geschützt? Wie schnell können wir auf ein hybrides Szenario reagieren und welche rechtlichen sowie völkerrechtlichen Grundsätze gelten im Cyberraum? Ein Interview von Sven Lilienström. „Jeder kann einen Cyber-Angriff für weniger als 18 Euro beauftragen!” weiterlesen