Hätte sich die Ukraine auf Deutschland und die EU verlassen müssen, wäre sie längst verloren | Militärhistoriker

Der Professor für Militärgeschichte Sönke Neitzel formuliert es so: Wenn sich die Ukraine auf Deutschland und die EU verlassen hätte, wäre sie jetzt russisch. Das muss man schonungslos so aussprechen. Sönke Neitzel, Professor für Militärgeschichte Quelle ZEIT ONLINE Zudem hat … Hätte sich die Ukraine auf Deutschland und die EU verlassen müssen, wäre sie längst verloren | Militärhistoriker weiterlesen

Neue Beweise zeigen, wie russische Soldaten Männer in Bucha hingerichtet haben | NYT

Gestern wollte der Linken-Politiker Herr Gysi in der Talkshow im ZDF bei Maybrit Illner, dass endlich mal nachgewiesen werde, dass in Bucha Massaker durch russisches Militär verübt worden sind. Das ist zwar schon nachgewiesen, aber jetzt ist es noch mal … Neue Beweise zeigen, wie russische Soldaten Männer in Bucha hingerichtet haben | NYT weiterlesen

Geld der EU: Viel für die Ukraine, gigantisch viel für Russland

Die Ukraine soll eine weitere Milliarde Euro von Deutschland bekommen, um in den nächsten Monaten liquide zu bleiben. Das gab Bundesfinanzminister Christian Lindner am Rande eines G7-Treffens in Königswinter bekannt. […] Auch andere G7-Staaten wollen laut Lindner Unterstützung aufbringen. Die USA wollen demnach 7,5 Milliarden … Geld der EU: Viel für die Ukraine, gigantisch viel für Russland weiterlesen

Waffenlieferungen an die Ukraine und das Ende des Krieges: Die Ambivalenz des Westens

Um den Krieg in der Ukraine, den Russland völkerrechtswidrig begonnen hat, mit der Atommacht Russland nicht über die Ukraine hinaus zu eskalieren, liefert der Westen zwar Waffen, aber tendenziell solche, die innerhalb der Ukraine verwendet werden, aber eher keine, die … Waffenlieferungen an die Ukraine und das Ende des Krieges: Die Ambivalenz des Westens weiterlesen

6 russische Raketen auf Lemberg, Westukraine

Das russische Regime hat auf seine Art der Ukraine zum ersten Platz beim Eurovision Song Contest 2022 gratuliert, mit sechs Raketen auf Lemberg ab etwa 3:30 Uhr, von denen glücklicherweise immerhin zwei abgeschossen werden konnten. Die Barbarei des russischen Regimes ist eine Gefahr für ganz Europa und für große Teile der Welt. Der zivilisierte Westen sollte sich diesem Regime mit aller Kraft entgegenstellen. 6 russische Raketen auf Lemberg, Westukraine weiterlesen

Wladimir P. – NATO-Mitarbeiter des Monats (Akquise Neumitglieder)

Nun hat Putin also durch seinen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf die Ukraine und durch seine im Vorfeld des Krieges formulierten vermeintlichen Ansprüche auf weitere Länder der EU, Polen und Baltikum beispielsweise, die NATO erst wieder ins Leben gerufen und Länder, die überhaupt kein Interesse hatten, diesem Bündnis beizutreten, zu extrem interessierten Interessenten gemacht, Finnland und Schweden nämlich. In dieser Hinsicht ist Putin also gewissermaßen der NATO-Mitarbeiter des Monats. (Danke nach Moskau!) Wladimir P. – NATO-Mitarbeiter des Monats (Akquise Neumitglieder) weiterlesen

Russland und so

Sollte Russland jemals so etwas wie Charme besessen haben, dürfte dieser nun für die meisten Menschen nach Russlands völkerrechtswidrigen Vernichtungskrieg gegen die Ukraine und nach zahlreichen russischen Massakern dort gegen Null oder darunter gesunken sein, sodass wohl kaum noch irgendjemand aus dem Westen irgendeinen Hauch von Interesse verspürt, dieses Land zu erkunden oder mit ihm in irgendeiner Weise Geschäfte zu machen. Alles das Verdienst von Putin. Russland und so weiterlesen

Lemberg: der besorgte Blick nach Norden

In Lemberg, im Westen der Ukraine, in der Stadt, die Luftlinie etwa 50 km von der NATO und EU Außengrenze entfernt ist, von Polen, blickt man derzeit besorgt nach Norden, zur weißrussischen Grenze. Von dort erwartet man demnächst einen Angriff russischer Soldaten, welche dadurch ukrainische Kräfte binden und von der Umgruppierung der russischen Kräfte im Osten ablenken wollen. Glücklicherweise ist das Gebiet an der Grenze nicht gerade zugänglich, es sind Wälder und Sümpfe und es wurde von ukrainischer Seite aus wohl ziemlich vermient. Dennoch haben sich scheinbar bereits russische Soldaten in den Wäldern dort aufgestellt. Lemberg: der besorgte Blick nach Norden weiterlesen