Bayern. Keine Corona-Warn-App an Schulen

Wie der Infosender „Radio B5 aktuell“ vorhin berichtete, ist es an bayerischen Schulen weiterhin für Schüler verboten, ihr Handy anzuschalten. Damit ist an bayerischen Schulen für Schüler natürlich auch die staatliche Corona-Warn-App obsolet, weil sie bei ausgeschaltetem Handy nicht funktioniert. Das sei aber doch gar nicht schlimm, so hört man von Befürwortern des Handyverbots an Schulen, weil man doch Infektionsketten an Schulen ohnehin total gut auch ohne diese App nachvollziehen könne. Andererseits fragt man sich natürlich schon ein bisschen, was denn passieren müsste, damit von dieser Regelung abgewichen wird. Eine einfache weltweite extrem schlimme Pandemie scheint dafür ja nicht zu … Bayern. Keine Corona-Warn-App an Schulen weiterlesen

Wie die Luftfeuchtigkeit die Verbreitung des Virus beeinflusst

Forscher haben herausgefunden, dass sich in Räumen, in denen die relative Luftfeuchtigkeit unter 40% liegt, das Coronavirus besonders gut verbreitet. Das liegt offenbar daran, dass in Räumen, die eine wesentlich höhere Luftfeuchtigkeit haben, sich das Virus an Wassertröpfchen andocken kann und dadurch sich nicht so weit im Raum verbreitet. Umgekehrt verbreitet es sich in trockenen Räumen umso mehr und kann auch von Menschen eingeatmet werden, die weit entfernt sitzen. Genaueres können Sie hier nachlesen. Wie die Luftfeuchtigkeit die Verbreitung des Virus beeinflusst weiterlesen

Der Test zum Down-Syndrom als Kassenleistung? Eine ethische Einschätzung.

Im Deutschen Bundestag wird derzeit darüber debattiert und gestritten, ob ein Bluttest, der bei Embryos erkennen kann, ob ein Embryo wahrscheinlich das Down-Syndrom hat, künftig von den Krankenkassen bezahlt werden soll. Bisher wird nur die risikoreiche Fruchtwasseruntersuchung bezahlt, bei der … Der Test zum Down-Syndrom als Kassenleistung? Eine ethische Einschätzung. weiterlesen

Stickoxide: 112 angry men. Was man bei der aktuellen Debatte bedenken sollte.

In Deutschland sind offenbar die Stickoxidwerte, verursacht durch die Autos, zuvörderst durch Dieselfahrzeuge, in den Städten zu hoch. Das ist für manche ein Problem, für andere überhaupt keines. Auf der einen Seite der Debatte steht die Autoindustrie, der Bundesverkehrsminister, der … Stickoxide: 112 angry men. Was man bei der aktuellen Debatte bedenken sollte. weiterlesen