Massive russische Angriffe bis nahe an die NATO-Außengrenze

Kyjiw. Entfernung des offensichtlichen Einschlagortes russischer Raketen zur deutschen Botschaft.

In mindestens fünf ukrainischen Städten gab es seit heute morgen massive russische Raketenangriffe. Unter anderem in der Hauptstadt Kyjiw, nicht weit entfernt von der Deutschen Botschaft.

Auch in Lemberg, etwa 50 km Luftlinie von der Nato-Außengrenze bzw der polnischen Grenze, gab es offensichtlich innerhalb der Stadt Raketeneinschläge. Die Stromversorgung, Fernwärme und Wasserversorgung sind wohl ausgefallen.

Russland bricht weiterhin das Völkerrecht ganz besonders auch dadurch, dass es offensichtlich immer noch bewusst zivile Infrastruktur gezielt angreift.

Mit dem derzeitigen Regime in Russland, das das Völkerrecht nun schon seit mindestens 8 Monaten mit Füßen tritt, wird keine diplomatische Lösung möglich sein können, weil dieses russische Regime sich an keinerlei Abmachungen hält. Es klingt bitter, aber es ist wohl tatsächlich so, dass der Frieden und die Freiheit der Ukraine und auch der Frieden und die Freiheit der EU derzeit auf dem Schlachtfeld ausgehandelt werden. Auch mit Hitler waren diplomatische Abmachungen obsolet.

Die Sache ist folgende: Sollte Russland mit seiner brutalen Gewalt erfolgreich sein und Gebiete der Ukraine behalten können, wäre dies die Blaupause dafür, dass Russland mit dieser Strategie weitermacht. In der Ukraine, prinzipiell aber auch in Ländern der EU. Dass Russland womöglich Deutschland bereits verdeckt angegriffen hat, kann man unter folgendem Link nachlesen.

Die aktuelle russische Nobelpreisträgerin und Historikerin Irina Scherbakowa formuliert es so:

Die bekannte russische Historikerin Irina Scherbakowa sieht durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine den Weltfrieden bedroht. „Ich bin überzeugt, dass dieser Krieg nur mit dem Sieg der Ukraine beendet werden kann. Nur das kann uns den Frieden geben“, sagte Scherbakowa bei der traditionellen Rede zur Demokratie in der Leipziger Nikolaikirche gestern Abend. […]

Scherbakowa zählt zu den Mitbegründerinnen der russischen Menschenrechtsorganisation Memorial, die in diesem Jahr den Friedensnobelpreis erhält. In Russland ist die Organisation, die sich unter anderem mit der Aufarbeitung der stalinistischen Verbrechen befasst, inzwischen verboten.

Quelle ZEIT ONLINE

Meldungen des heutigen Morgens auf Twitter sehen Sie hier:

Die Bild-Zeitung schreibt nun, dass das deutsche Konsulat in Kyjiw von einer russischen Rakete getroffen worden ist:

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..