Der Ukraine-Krieg – erklärt in einem Satz

Russland, das von Putin zu einer Diktatur umgebaut wurde, greift unter fadenscheinigen Begründungen ein anderes Land, die Ukraine, seit 8 Monaten gnadenlos an und bringt Zerstörung, Mord, Vergewaltigung und Vertreibung über die Ukraine, die Russland sich räuberisch und entgegen dem Völkerrecht aneignen will.

Das war der eine Satz.

Wenn die westlichen Demokratien, deren Friedensgrundlage die Regeln des Völkerrechts sind, weiterhin in Frieden leben wollen, müssen sie jetzt alles dafür tun, dass Russland bzw. Putin mit diesem eklatanten Bruch des Völkerrechts keinen Erfolg hat. Denn auf diplomatische Vereinbarungen mit diesem Russland, das sämtliche Regeln des Völkerrechts bricht, kann man nicht bauen. Putin wird sich nicht daran halten. Was ihn hindert, ist derzeit nur militärische Stärke.

Das ist bitter, es ist aber so.

Der Westen hatte Putin unzählige Stoppschilder ungestraft überfahren lassen: Tschetschenien, Syrien, Georgien, den Kriegsbeginn gegen die Ukraine 2014 (Krim-Raub, Donbass-Raub). Hätte der Westen früher die Überschreitung dieser Stoppschilder glaubhaft sanktioniert, wäre es womöglich nie zu diesem russischen Angriffskrieg jetzt gegen die Ukraine gekommen. Das heißt: Spätestens dieses Stoppschild darf man Putin nicht mehr überfahren lassen. Sonst ist in der Folge kein europäisches Land und keine europäische Grenze mehr sicher, kurz gesagt: der Frieden in ganz Europa in großer Gefahr.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..