Ehem. EKD Ratsvorsitzender Bedford-Strohm hält Waffenlieferungen an die Ukraine für legitim

Der ehemalige Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland und derzeitige bayerische Landesbischof, Bedford-Strohm, hält es für legitim, Waffen an die Ukraine zu liefern, weil diese durch einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg zerstört wird.

Er weist auch darauf hin, dass die evangelisch Friedensethik überarbeitet werden müsse.

Es sei legitim, sich selbst gegen einen Angriffskrieg mit Waffen zu verteidigen.

[…]

„Ebenso legitim ist es, ein angegriffenes Volk unter Beachtung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit in seiner Verteidigung zu unterstützen, etwa durch Lieferung entsprechender Waffen.“

.

Bedford-Strohm sieht angesichts des russischen Angriffskrieges auch Reformbedarf bei der evangelischen Friedensethik: „Ihre Reflexion des Umgangs mit faktischer militärischer Aggression bedarf der Weiterentwicklung“, schrieb er. Es herrsche „in der evangelischen Friedensethik eine große Nachdenklichkeit“. Das Bewusstsein sei groß, dass „eine bloße Berufung auf die Gewaltlosigkeit Jesu jedenfalls dann nicht ausreicht, wenn sie aus einer eigenen sicheren Position heraus anderen gravierende Opfer, vielleicht das Opfer des eigenen Lebens, abverlangen würde“. 

Quelle ZEIT ONLINE

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.