Unser Leben, unsere Taten und Gottes Gnade

Mit jedem Augenblick, der von der Gegenwart in die Vergangenheit wandert, gefriert alles, was in diesem Augenblick war, gedacht wurde, gesagt wurde, wahrgenommen wurde, zu einer eingefrorenen Vergangenheit, die für immer in ihrer Unveränderlichkeit bestehen bleibt.

Möglicherweise ist diese eingefrorene Vergangenheit dann letztlich gewissermaßen das jüngste Gericht, wenn man einst bei Gott ist und in dessen Liebe und Geborgenheit und Sicherheit doch immer mal wieder auf das eigene Leben zurückblicken kann.

Von Gott angenommen, aber ohne billige Gnade.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.