Die missbrauchten Frauen des Krieges (Teil 2)

Interview mit Prof. Dr. Stefanie Bock, Geschäftsführende Direktorin des ICWC: „Die Prozesse sind komplex und zeitaufwendig“.

Der sexuelle Missbrauch von Mädchen und Frauen wird in Krisenregionen häufig als „Kriegswaffe“ eingesetzt. Um den Gegner zu demütigen, vergehen sich Soldaten und Milizionäre an deren Frauen und Töchtern – eine perfide und menschenverachtende Zermürbungsstrategie. Doch was tut die internationale Gemeinschaft, um die Täter zu verfolgen und vor Gericht zu stellen? Im zweiten Teil des Interview-Specials Die missbrauchten Frauen des Krieges spricht Sven Lilienström, Gründer der Initiative Gesichter des Friedens, mit der Geschäftsführenden Direktorin des Internationalen Forschungs- und Dokumentationszentrums für Kriegsverbrecherprozesse (ICWC) Prof. Dr. Stefanie Bock über die Frage, was die internationale Strafjustiz leisten kann und was nicht.

Weiterlesen auf faces-of-peace.org

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.