Hatte Donald Trump überhaupt Corona?

Donald Trump hat das Walter Reed Hospital verlassen und ist mit großem Tamtam wieder ins Weiße Haus eingezogen.

Eben erst war er noch vor dem Walter Reed Hospital zusammen mit mehreren Geheimdienstmitarbeitern in einem Auto an seinen Fans vorbei gefahren, nun ist er also wieder im Weißen Haus. Sollte er tatsächlich das Coronavirus haben, dürfte er damit sowohl die Menschen in dem Auto in Lebensgefahr gebracht haben, als auch nun die Mitarbeiter im Weißen Haus. Denn er könnte weiterhin ansteckend sein.

Zudem hätte er innerhalb von etwa drei Tagen eine ungewöhnlich schnelle und fast schon einzigartige Genesung an den Tag gelegt. Andere Stimmen sagen jedoch, die gesundheitlich wirklich kritischen Tage könnten erst noch kommen. Kommen sie aber nicht und Donald Trump hätte diese vermeintliche Infektion innerhalb von nur etwa drei Tagen überstanden, dürfte das Fragen aufwerfen: war er überhaupt mit dem Coronavirus infiziert? Wie ist es denn möglich, so ungewöhnlich schnell zu genesen?

Man ertappt sich mittlerweile selbst bei diesen Fragen, weil man Donald Trump mittlerweile kennt und nicht mehr genau sagen kann, was nun Wahrheit und was Unwahrheit oder Inszenierung ist.

Angenommen, was natürlich momentan hypothetisch ist, die Coronainfektion wäre eine Inszenierung gewesen, was hätte sie dem Präsidenten genützt?

Sie könnte seine bisherige Politik, in welcher er das Virus und die Pandemie immer klein geredet hatte, unterstützen. Die Botschaft einer solchen Inszenierung könnte lauten: „Schaut, der Herr Präsident hatte auch diesen kleinen Schnupfen, den man Covid-19 nennt, aber er ist einfach stark genug und kippt doch nicht wegen einem kleinen Schnupfen um. Wegen ein bisschen Pandemie und Covid-19 braucht man doch nicht solch ein Tamtam zu machen.“

Man muss sagen, viel spricht bisher zwar dafür, dass Donald Trump tatsächlich das Coronavirus haben könnte. Dennoch ist es fast schon erschreckend, dass es überhaupt soweit kommen konnte, dass man selber mittlerweile ernsthaft darüber nachdenkt, ob die Informationen aus dem Weißen Haus überhaupt stimmen, die Informationen direkt aus den Händen des Herrn Präsidenten.

7 Gedanken zu “Hatte Donald Trump überhaupt Corona?

  1. In meiner Kindheit galt noch der Spruch:

    „Was du schwarz auf weiß besitzt,
    kannst du getrost nach Hause tragen.“

    Daraus abgeleitet: Wenn etwas Schwarz auf
    Weiß in der Zeitung steht, dann ist es auch so.

    So wurden wir zu Blind-Gläubigen.

    🍁

    Ein Fisch sagt: „Man ertappt sich mittlerweile selbst
    bei diesen Fragen, weil man Donald Trump mittlerweile
    kennt und nicht mehr genau sagen kann, was nun
    Wahrheit und was Unwahrheit oder Inszenierung ist.“

    So gesehen hilft uns der Mann wie ein fürsorglicher Lehrer,
    allem Gesagten und Geschriebenen zu mißtrauen.

    Das wiederum mobilisiert unsere eigenen Sensoren der Wahrnehmung und die Fähigkeit, nicht alle angebotenen Muster und Erklärungen 1 zu 1 zu übernehmen, sondern die uns allen innewohnende Weisheit zu nutzen.

    Der Mann unterstützt uns auf dem Weg der geistigen Emanzipation.

    Gefällt 2 Personen

  2. Der Mann gefährdet aber auch den gesellschaftlichen Konsens, der unter anderem darauf beruht, dass es eine objektive Wahrheit gibt, die auch stimmt. Stattdessen geht der Trend dazu, dass heute jeder seine eigene Wahrheit hat, welche er dann für die einzig richtige hält. Alternative Fakten sozusagen.
    Wenn das Thermometer 15 Grad Celsius zeigt, ist es einfach falsch, wenn jemand behauptet, es sei 30 Grad Celsius.

    Gefällt 1 Person

  3. Meine Thermometer sind sich aber auch nicht einig.

    Ich widerspreche dem nicht, was du sagst, sondern
    weise auf eine weitere Facette der Wahrnehmung.

    Nichts in unserem Leben erlaubt nur EINE Deutungsweise.

    Je mehr Blickwinkel wir uns erlauben, desto
    intelligenter nutzen wir unsere kurze Lebenszeit.

    Apropos „Wahrheit“:
    https://philosophischereplik.home.blog/wahrheit-2/

    Liken

  4. Ja, schon klar. Das Problem in einigen westlichen Gesellschaften ist aber zunehmend immer stärker der Populismus, der alles so dreht und wendet, wie die jeweiligen Politiker es gerade brauchen. So etwas zerstört den gesellschaftlichen Konsens und ist damit für die Gesellschaft auch gefährlich.

    Gefällt 1 Person

  5. Schon klar…

    und trotzdem können wir die Intelligenz nutzen, indem wir Populismus, Propaganda, Manipulation überall ausmachen wo sie auftreten – nicht nur bei den Populisten, Propagandisten und Manipulatoren.

    Darüber hinaus gibt es noch viele weitere
    Möglichkeiten… des intelligenten Lesens.

    Zum Lernen alles nutzen, was sich bietet.

    Gefällt 1 Person

  6. Ich kann nur hoffen, daß dieser schwer geisteskranke Präsident sich nun sein eigenes Grab geschaufelt hat – und die Ehrenrunde mit den schwarzen SUVs der Finale Test für das spätere STAATSBEGRÄBNIS war (!) 🙃🙃🙃

    Gefällt 1 Person

  7. Naja, den Tod würde ich keinem Menschen wünschen, aber es wäre gut, wenn tatsächlich in den USA wieder eine seriösere Politik Einzug halten könnte. Die USA wurden unter Trump völlig in die Isolation geführt, so wirkt es auf mich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.