War Erlösung durch Jesus notwendig?

fresko1.jpgOb der Mensch erlöst werden muss, ist unter Philosophen aufgrund verschiedener Weltanschauungen seit jeher umstritten. Wer eine Erlösungstat dahingehend akzeptiert, dass der Mensch als von Gott geschaffenes und sündig gewordenes Wesen nicht von alleine vollkommen gut werden kann und sich nicht erst recht über den Tod hinweg in ein ewiges Leben  bei und in Gott versetzen kann, wird sich trotzdem fragen: Warum musste es durch Jesus sein?

Kann Gott den Menschen nicht wie im z.B. Islam direkt aus dem Tod zu sich holen? Normalerweise würde man solch einen Artikel direkt in der Osterzeit erwarten. Da wir aber immer in österlicher Erwartung leben und der Aschermittwoch gar nicht mehr so fern ist, scheint es doch ganz sinnvoll zu sein, mal vor Ostern bescheid zu wissen, als erst danach oder kurz vor Ostersonntag.

Die Gründe für die Erlösungstat durch Jesus Christus sind zweierlei:

Wenn Gott diese Welt geschaffen hat, schein es logisch, dass dabei keine neuen Götter entstehen würden. Denn dann
wäre Gott z.B. nicht mehr allmächtig usw.  Die Schöpfung ist, da sie Ausdruck Gottes ist „gut“, aber hat immer ein
Mangel an Heiligkeit, deren alleiniger Würdenträger in vollkommener Weise nur Gott selbst ist und der Logik der Sache nach auch nur sein kann. Des Weiteren glauben wir, dass der Mensch die von Gott bewusst gewollte Krone dieser Schöpfung sein muss, denn was macht denn eine prachtvolle Schöpfung für einen Sinn, in der es nicht einmal ein reflektierendes Wesen gibt, was über sie staunt und in ihr nach dem Schöpfer sucht. Der Mensch als Teil dieser Schöpfung ist nun auch nicht vollkommen; d.h. er ist auch nicht unsterblich. Solche Menschen, die Gott durchaus auch schaffen könnte, würde der Weg zu ihrem Vater zurück von Gott selbst verwährt werden. Der Mensch muss also sterben. Das ist nicht ein Fehler oder Missgeschick in Gottes Planung unserer Schöpfung, sondern eine logische Konsequenz vom Akt des Schaffens durch Gott .

Nun ein Exkurs, um das Gottesverständnis von der Allmacht Gottes, das für unsere Untersuchung essentiell ist,
ins Gedächtnis zu rufen. Könnte der im Himmel thronende, unfassbare Gott uns seine Hand geben? Als der transzendente
Gott im Himmel kann er es nicht. Nicht aber, weil er qualitativ zu niedrig für unsere Schöpfung ist, sondern
andersherum. Wenn Gott Mensch werden würde – so wie es Jesus Christus geschah – ginge es. So kann man auch sagen, dass der allmächtige, ewige Gott, der das Leben ist, nicht sterben kann. Wenn er Mensch werden würde, ginge das
allerdings, weil er sich nun auf einer Wirklichkeitsebene mit uns befindet. Während der Mensch sich aus dem Tod
nicht befreien kann, konnte der Sohn es durch seine Seinseinheit bzw. Wesengleichheit mit dem Vater. Der Vater hat
Jesus auferweckt, also in den Tod eingegriffen. Jedoch konnte er in die Wirklichkeit des Todes nur eingreifen, indem
er in Jesus selbst dort einging. Denn Gott kann als rein transzendentes Wesen, das das Leben in höchster Form ist,
weder sterben, noch eine Dimension mit dem Tod einnehmen, wie es z.B. nach islamischen Verständnis funktioniert. Das ist kein Zeichen von mangelnder Allmacht, denn Gott hat die Konsequenzen seiner Schöpfung gekannt. Er wusste, dass
er – wie auch mit der Freiheit des Menschen – freiwillig Allmacht abgibt und Bereiche schafft, in die er nicht
mehr 100% eingreifen kann. So kann Gott-Vater uns nicht „seine“ Hand geben, weil er keine besitzt und er kann auch
nicht hassen, weil er die Liebe ist. Allmacht Gottes bedeutet also nicht, dass Gott „alles“ kann, sondern, dass er alles logisch Mögliche kann, wobei Gott der letzte Grund aller Logik ist.

Zweitens: Die Erlösung als Mensch in Jesus Christus hat den einzigartigen Vorteil, dass Gott uns als Biografie, als lebendiges Zeugnis des Vaters entgegen kommt. So nah wie niemals zuvor. Das ist wohl auch die Einzigartigkeit am Christentum. Im Christentum ist Gott in Jesus direkt auf die Menschen zugekommen. In anderen Religionen, die dadurch nicht weniger wert sind, versuchen Menschen bis heute durch Riten und Gesetze auf Gott zuzukommen. Diese Art kann aber nie mehr als Anbetung und Unterwerfung unter einen im Himmel lebenden Despoten sein; dieser religiöse Ritus ist immer unvollkommene, vom Mensch entwickelte Weise auf Gott zuzukommen.

Bild:Paul-Georg Meister,pixelio.de

26 Gedanken zu “War Erlösung durch Jesus notwendig?

  1. @ mein lieber guitator,
    ich weiß nicht wer Du bist und was Du tust,
    ich weiß nicht wo Du, die Theologie studiert hast und bei wem, bei Gott oder bei anmaßenden Menschen.
    Doch eins kann ich Dir heute sagen, wenn Du wirklich Gottes gesucht und gefunden hättest, so würden Dir keine solche zerstörrerischen und Sektenhafte Fragen in den Kopf kommen.
    Tue Buße und bekehre Dich zu Christus, wie Gott durch Johannes dem Täufer und seinem Sohn Jesus Christus am Jordan geforedrt hat von dem Volk Israels.
    Mit Deinen Fragen und gleichzeitigen Antworten in dem Geist der Welt und des wissenschaftlichen Irrtum, verbreitetst Du mehr Unglauben an Gott, als die notwendige Hinwendung und Aufnahme Jesu Christi in ihr Herz und Gewissen.
    Du kannst meine Ausführungen ruhig löschen, doch vor Gott bleiben sie bestehen, das ich sie, in seinem Namen und Geist Dir übermittelt habe.
    Peter Semenczuk
    Theologe Gottes
    Vom wiedererwchten Urchristentum

    Liken

  2. @Peter Semenczyk

    Hallo Peter,
    also Guitator schreibt bei uns mit hier und schreibt eigentlich ganz gut. Ich finde die Gedanken auch gut und sinnvoll. Muss man ja irgendwie begründen und hinterfragen können, das Ganze, um es richtig einordnen zu können – und der „Welt“ verkaufen zu können.
    Du findest ihn auf der Seite ganz oben „wir ü uns“.

    Nö, Deine Kommentare dürfen hier gerne stehen.
    Aber ich halte es schon für sinnvoll, Glaube und Vernunft zusammenzubringen, was Guitator ja hier auch macht. Das schmälert den Glauben nicht, aber ist ein zusätzlicher Zugang zum Glauben, der auch davor schützen kann, etwas unhinterfragt zu glauben. Lies es Dir doch noch mal unter diesem Aspekt durch. Das hat nix mit Unglauben zu tun, eher im Gegenteil. Das heißt, dass man sich mit dem Thema auseinandersetzt.

    Liken

  3. @ hallo Ihr Lieben.
    Seit über vierzig Jahren beschäftige ich mich in der Stille und schweigender Andacht, gleich den Griechen und Juden in der hellenistischen Zeit undis zu Geburt Jesu Christi, mit dem Wesentlichen des menschlichen Leben auf Erden.
    Heute morgen habe ich ein Kommentar schreiben müssen und mein Inneres fiel auf die Stelle vom Glauben, die Apostel Paulus, der auch viele Jahre nach seiner Bekehrung zu Gott, nach Arabien ging um sich in der Stille besser kennen zu lernen, was seine Berufung durch Jesus Christus betraf. Er schreibt:
    „Und mein Wort und meine predigt war nicht in vernünftigen Reden/Schreiben menschlicher Weisheit,
    Sondern in Beweisung des Geistes und der Kraft Gottes,
    Auf dass euer Glaube bestehe nicht auf Menschen -weisheit, sondern auf Gottes Kraft“. 1.Korinther 2, 4-5

    Wir werden unserem Land und ihren herrlichen Menschen, nicht dadurch helfen können wenn wir das,
    Was man uns von Kind auf an gepredigt hat, fort -setzten, hier schreibt ein 72-jähriger Mann Gottes,
    Der einige geschriebene Zeugnisse von aktiven und verstorbenen Pfarrern besitz, die meine Aussagen bestätigen.
    Wir müssen eine größere Sensibilität in uns her -stellen, um den Ruf Gottes und seines Geistes, in das Dunkel des Menschen, zu hören, zu verstehen und umsetzten in Gottes Geist und Kraft, da helfen uns Worte, gleich von welchem Menschen sie kommen nichts. Dieses betrifft auch den Glauben eines Menschen.
    Der wahre Glauben, den Christus suchte unter den damaligen „Frommen“ und nicht fand, gleich wie das Wort Gottes(Joh.5,38) erfasst Gott und alle seine Verheißungen, und macht daraus das, wozu Gott ihn gegeben hat und wozu die Zusagen den Menschen dienen sollen. Und nun zum Schluss:
    „Durch den Glauben merken wir, dass die Welt durch Gottes Wort fertig ist, dass alles, was man sieht,fühlt und anfassen kann, aus nichts geworden ist,“

    Wenn wir glauben so wie Gott glaubte, und wenn das Wort Gottes in unserem Mund>Wahrheit< ist wie bei GOTT und seinem Propheten, dem Propheten Elia, Dann werden wir wahrhaftig, Gottes und Christi Nach -folger sein, beim Werden eines neuen Menschen und neuer Kreatur Gottes und Gesellschaft.
    So weit bis heute und bleibt mir in der Liebe und in der heilsamen Gnade Gottes,denn Christus steht vor unser aller HerzensTür, Peter Semenczuk

    Liken

  4. @peter

    Hallo Peter,
    danke für Deinen Kommentar. Ja, machen wir ja. Jeder von uns beschäftigt sich auf seine Weise mit Gott und Glauben und es gibt eben soviele verschiedene Sichtweisen, wie es Menschen gibt, auch, wenn die grobe Linie natürlich dieselbe ist.
    Der eine geht mehr an die Sache ran, indem er den Verstand auch noch mit dazu nimmt, der andere hört mehr auf sein Inneres.
    Aber gerade hier, wenn wir hier schreiben, versuchen wir eben doch, alles auch ein wenig noch über den Verstand zu untermauern, weil wir damit eine breitere Diskussionsgrundlage für unsere Leser erzielen.
    Aber um die Sache geht es uns natürlich genauso, wie Dir, auch, wenn wir vielleicht mitunter auf etwas andere Weise an die Sache rangehen, zumindest, wenn wir hier schreiben.
    Schönen Abend noch !

    Liken

  5. Hey Peter,

    jetzt komme ich- als Autor – auch mal dazu, was zu dem zu sagen, was du so schönes schreibst.
    Wenn ich ehrlich sein soll, bin ich nicht so dankbar über deinen Kommentar. Nicht, weil du anderer Meinung bist, sondern, weil du es nicht begründen kannt. Alle großen Theologen und Kirchenväter waren Philosophen. Wie willst du denn einem Nichtchristen die Trinität ohne Philosophie erklären. Für diese Leute muss es doch einen logischen Zugang geben (natürlich auch über den lebendigen Glauben). Zu sagen:“es ist so“ macht ja wenig Sinn.Sogar die ersten christlichen Theologen konnten die Trinitätslehre nur mit Hilfe der griechischen Philosophie Plotins erfassen, der schon einmal vor Christus sich darüber Gedanken gemacht hat. Die Bibel ist höchst philosophisch. Der Titel „Theologe Gottes“, den du dir wahrscheinlich selbst verliehen hast, klingt in etwas so, als wären wir auf der theolounge das Gegenteil.

    Du hast ja schon angedeutet, dass ich deinen Kommentar wahrscheinlcih ehe löschen werde. mache ich aber nicht. Nicht, dass du noch denkst, dass du zum Internet-Märtyrer wirst, nachdem du schon Theologe Gottes bist.

    Liken

  6. Hallo alle zusammen,
    Ihr diskutiert über sinnlose Belange, aber den wahren Hintergrund der Erlösung durch Jesus Christus erklärt Ihr nicht.
    Warum ist denn Erlösung überhaupt notwendig ? Hierzu könnte man ellenlang schreiben, aber der Hauptgrund ist kurzgesagt zunächst der Sündenfall Adams. Mit diesem Sündenfall sind ausnahmslos alle Menschen mit Sünde infiziert.
    Es wird immer so schön gesagt: Gott ist Liebe ! Ja – und das Gegenteil davon aber ist das Böse. Und dieses Böse herrscht seid dem Sündenfall in allen Menschen.
    Gott gab uns Menschen aber durch Mose seine zehn Gebote. Mit diesen Geboten gab ER uns die Grundlage der wahren Liebe, der Liebe zu GOTT und der Liebe zum Nächsten. Durch die Sünde, nämlich durch die Übertretung dieser Gebote, ist keiner dazu in der Lage, diese Gebote zu halten. Wenn ich einmal gesündigt habe, dann nützt es mich nichts mehr, jetzt das Gegenteil tun zu wollen. Wenn ich einmal gemordet habe, dann bin ich ein Mörder, dann nützt mich das Halten des sechsten Gebot’s nichts mehr. Vor GOTT verdiehne ich einzig noch die entsprechende Strafe, der Sünde Lohn, den Tod (Röm.3,26).
    Mit den Geboten erkenne ich aber meine Sünde, und diese Erkenntnis führt mich schließlich zur Reue und Buße. Kein Mensch kann mir hier noch helfen, nur GOTT selbst durch seine Gnade.
    Ohne Reue und Buße sterbe ich den verdienten Tod. Mit Reue und Buße aber offenbart mir GOTT das Kreuz der Erlösung und vergibt mir meine Schuld.
    Schon zu Zeiten des alten Testaments wurden in Israel Tieropfer zur Sühnung von Sünden dargebracht. Doch ein Tier kann nicht die Sünden der Menschen tilgen. Diese Opfer waren nur das Bild auf das erst kommende wahre Opfer, auf Jesus Christus. Nur ein Mensch konnte auch für die Sünden der Menschen büßen.
    Da aber alle Menschen selbst Sünder waren, so konnte jeder Einzelne nur für sich selbst büßen, aber nie für einen Anderen. Hierzu gebrauchte es einen selbst vollkommen unschuldigen Menschen, einen selbst absolut sündenfreien Menschen. Es gab aber keinen. Der Mensch konnte sich nicht mehr selbst helfen. Einzig GOTT konnte hier Abhilfe schaffen, indem ER uns einen neuen Menschen schuf, einen Menschen, den ER selbst erst gezeugt (Ps.7,2; Apg.13,33; Hebr.1,5; 5,5), gemacht (1.Kor.1,30), geschaffen (Kol.3,10) hat, und der von Maria geboren wurde. Dieser neue sündenfreie Mensch, der Sohn Gottes, war von Anfang an, also schon vor Beginn der Schöpfung der von GOTT erkannte, vorhergeplante und verheißene Heilsweg zur Befreiung von der Sünde. Jesus Christus war schon von Beginn der Schöpfung der Erlöser derselben. ,,in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: alles ist durch ihn und zu ihm hin geschaffen (Kol.1,16)“
    GOTT legte alle unsere Sünden auf Ihn. Er, der selbst unschuldige Sohn Gottes, nahm die Strafe der Sünde auf sich, er erniedrigte sich vom sündenfreien Heiligen zum todgeweihten Sünder, und starb an unserer Stelle unseren verdienten Tod. Allein mit der Annahme und unserem Glauben an dieses Geschehen sind wir nun vor GOTT gerechtfertigt. Unser Sünde ist mit Jesu Tod gesühnt und wir sind somit vor GOTT wieder sündenfrei. Christus hat für uns das Gesetz erfüllt. Da wir jetzt wieder sündenfrei sind, sind wir auch wieder in die Lage versetzt worden, Gottes Gebote zu halten. Nur durch unseren Glauben an das Kreuz der Erlösung und mit dem Halten der Gebote sind und bleiben wir sündenfrei, und nur so haben wir auch wieder Zugang zu GOTT.
    Allein Jesus Christus ist der Weg, und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt in das Reich Gottes, zurück zum Vater, als nur durch Ihn. (Joh.14,6). Doch die Schlüssel hierzu sind die zehn Gebote Gottes.
    Ohne Jesus Christus verurteilen sie uns zum Tod; mit Jesus Christus aber bringen sie uns das Leben, das ewige Leben.
    N.Wagner

    Liken

  7. @ Hallo, Ihr Lieben,
    Sehr interessant Eure Ausführungen,
    Komme später auf Eure Texte zurück, die sich unverständlicher Weise, nicht kopieren lassen .
    Peter Sem.

    Liken

  8. @ pane Semenczuk

    Hallo Peter, bist Du eigentlich ukrainisch ? Hab ich mir schon länger überlegt, wegen Deinem Namen…würde mich mal interessieren.

    Kopieren müsste eigentlich schon gehen. Aber gib doch einfach den Link zu unseren Texten an. Einfach dort, wo man auf „Weiterlesen“ klickt, mit der rechten Maustaste draufklicken und dann „in neuem Fenster öffnen“: Dann steht in der Navigationsleiste die Adresse von diesem Artikel. Diesen Link kann man dann zb verschicken an Leute.

    Liken

  9. Hallo Herr Wagner,

    ich glaube Sie haben nicht ganz verstanden, was der Artikel aussagen sollte. IN dem Artikel geht es nicht um den theologischen Hintergrund, warum Jesus für uns starb, sondern ganz allgemein darum, warum es aus philosophischer Sicht Sinn macht, dass Gott selbst Mensch wird, um uns zu erlösen. Und das ist kein sinnloses Belangen, sondern sehr wichtig. Was man nämlich im Glauben nicht ansatzweise mit der Vernunft begründen kann, könnte auch irgend ein erfundener Aberglaube sein. Irgendwelche Sekten behaupten auch immer: “ Ja so ist es“, mit Vernuft begründen können dies aber nicht, meist aber nur durch Gehirnwäsche.Ihre Aussfürhungen über die Erlösung sind uns sehr wohl bekannt und auch nicht aus mangelnder Kenntnis über die Erlösungstat CHristi ausgelassen worden.

    Gruß,

    Guitator

    Liken

  10. @ Hallo Herr Wagner,
    Heute komme ich dazu Dir zu antworten als erst und teile Dir mit, dass Du trotz Deiner Philosophie der Griechen und in Deinem Verstand, der in dem irdischen und weltlichen Geist ruht, gelehrt und ausgebildet wurdest
    Nichts von Gott noch von seinem Geist und Wort,
    noch von seiner einzig wahren heil bringender Theologie, etwas vernimmst!
    Paulus schrieb schon den Korinther: „Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes, es ist ihm eine Torheit, und erkann es nicht erkennen, der er, sie, es, muss geistlich gerichtet sein“. 1.Kor.2,

    Und wenn der natürliche Mensch, und Du zählst Dich sicherlich dazu, denn Du schreibst nichts von Deiner Erfahrung der Wiedergeburt für Gott, welche Deine Geistgeburt hervorbringt, dass heißt, ans Licht bringt,
    Dann vernimmt der Mensch auch nichts von Gott, denn Gott ist der Geist und das Wort, welches in Jesus von Nazareth, Fleisch wurde, d. h. Mensch wurde.
    Es heißt, Das WORT GOTTES wurde Fleisch und wir sahen seine Herrlichkeit, die Herrlichkeit des lebendigen Gottes im Antlitz Jesu Christus.
    IN Jesus Christus sehen wir Gott den Vater, sehen wir das Antlitz des lebendigen Gottes, denn in IHM wohnt die Fülle des lebendigen Gottes.
    Wenn es heißt, dass das Wort Gottes Fleisch wurde, eir können dann die anmaßenden, selbstberufenen und nichtwiedergeborenen, von Gott und Christus nicht legitimierten Päpste, Bischöfe ,Pastore und Sektenprediger, alles bekennende natürliche Menschen,
    Den Buchstaben der Bibel zu ihrem Wort Gottes machen, welches ist Abgötterei und Götzendienst spricht Gott der Herr.
    Die Bibel enthält Gottes Worte und Verhei0ungen, die Gott allen Menschen anbietet, so sie Seine Gerechtigkeiten und Bedingungen in dem Heilsplan Gottes erfüllen, welche sind BUße und Bekehrung.
    Wer diese Buße und Bekehrung vor Gott und nach der Norm und Prinzipien Gottes nicht erfüllt, wird das von Johannes dem Täufer und Jesus Christus zugesagte
    Himmelreich nicht erfahren, welches ist seine Wieder -geburt für Gott.
    Wer die Wiedergeburt nicht erfährt , gezeugt aus dem Wort Gottes und Geist Gottes, welches ist zusammen der geistige Samen Gottes, bekommt von Gott auch nicht das dreifache Zeugnis des lebendigen Gottes, welches ist das Zeugnis des Leben, das ewig und unverweslich in seinem Innern beginnt ab dem Tag seiner Wiedergeburt. Ab diesem Tag und Stunde, wird der natürliche und ungeistige Mensch, von Christus selber, zu einem geistlich gerichteten und aus- gerichteten neuen Menschen und neuer Kreatur Gottes geformt, unterwiesen und gebildet nach dem geistigen Bildnis des zweiten Adam, welcher ist Christus.
    Das sind die mit Gott und Christus gemachten Erfahrungen, die Gott durch Christus allen Menschen und Sünder anbietet, so sie Seine Gerechtigkeiten erfüllen und Igm gehorsam sind, und hat nichts mit Philosophie der Griechen noch mit dem Verstand der Menschen, noch mit der weltlichen Weisheit und Wissenschaft zu tun:
    „Welches wir Wiedergeburtschristen auch reden nicht mit Worten, welche menschliche und weltliche Weisheit lehren kann, sondern mit Worten, die der Heilige Geist lehrt, und richten geistliche Sachen geistlich“ 1, Korintherbrief Kapitel 2, 13
    Saulus konnte den damaligen Pharisäer beweisen, das der wahrhaftige Gott Israels, lebt und gegenwärtig ist in Christus bei allen Menschen ,die Christus nachfolgen, aufgrund seinem Werden um ein Paulus zu sein, und diese göttlich geistige Veränderung und Neuschöpfung des alten Menschen zum neuen Menschen, ist das Ziel des lebendigen gottes, die Gott zum Begleiter und Aufseher aller Menschen macht, die Christus aufnehmen in ihr Inneres und warten, bis der Morgenstern in ihnen aufgeht, welcher ist Christus in uns!
    Ich betone immer wieder, dass alle von Menschen organisierten Religionen, Kirchen, Tempeln und Sekten, die, die Bibel zu ihrem Wort Gottes machen, auch die Aussagen des Satans und Schlange im Garten Eden, auch die Aussagen des Satans und Teufel, bei der Versuchung Jesu Christi auf dem Berg der Verklärung,
    Die lästern Gott und treten Jesus Christus mit den Füßen, der das wahre Wort Gottes ist,
    und widerstreben dem Heiligen Geist.
    Die verfälschen die einzig wahre Theologie des lebendigen Gottes und des Heiligen Geistes, die mit Christus, dem Sohne Gottes und wahrem Prophet, aus dem Heiligtum Gottes, aus dem Schoss des Vaters und Himmel, auf die Erde und zu allen Menschen kam, die ein sauberes Gewissen vor Gott und allen Menschen pflegen seit dem Tag, als sie den Ruf Gottes in ihrem Innern vernahmen.
    „Wisset ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? Paulus
    Wer das Wort Gottes verfälscht und
    Wer die Theologie des lebendigen Gottes verfälscht, und eine Theologie verkündigt im Geist der Griechen und ihrer Philosophie, der verfälschte das Wort Gottes und die Theologie des lebendigen Gottes, die nur im Heiligen Geist verkündigt werdebn darf.
    Der verkündigt nicht im Geist und Auftrag des lebendigen Gottes sondern,
    in seinem Namen oder,
    in dem Namen seiner von Gott abgefallenen und darum verworfenen Religion, Kirche, Tempel oder Sekte, oder, im Namens eines Buches und Bibel.

    Da wir Wiedergeburtschristen vom wiedererwachten Urchristentum,Apologeten der christlichen Wahrheit, zerstreut unter allen Völkern, Sprachen und Nationen, zerstreut unter allen Religionen, Kirchen,Tempeln und Sekten in Deutschland, Europa und Welt, die, die mit Christus erschienene heilsame Gnade Gottes, erkannt und anerkannt haben in ihrem Innern und sich dem >MACHER-GottesHEUTErechtskräftig< werden lassen vor Gott und dem ganzen Universum.
    Das Alte Testament, ausser den Worten und Weissagungen der wahren Propheten Gottes, hat kein Mensch halten können, weil es geistiger Natur ist und der Mensch unter dem Leib seines Fleisches mit seine Lüsten und Begierden verkauft und ein- geschlossen ist heisst es, auch der natürliche und menschliche Glaube. Römerbrief 11,32^
    „Denn Gott hat alle beschlossen/verschlossen unter dem Unglauben, auf dass Er sich aller erbarme“.
    Der alleinseligmachende und allerheiligste Glaube ist „Eine Frucht des Heiligen Geistes im Menschen, ist „Eine Gabe des lebendigen Gottes an den Menschen ,die seiner Theologie des Heiligen Geistes folgen und nicht der, von Gott abgefallenen Menschen, die im weltlichen Geist der Weisheit und des wissenschaftlichen Atheismus verkündigt wird.
    Galaterbrief Kapitel 5,22/ 1. Petrusbrief Kapitel 1 und
    2. Petrusbrief Kapitel 1,
    Der ganze Galaterbrief des Apostel Paulus, ist eine Kampfansage an die falschen Propheten, die, die Theologie des lebendigen Gottes mit der heilsamen Gnade Gottes, die mit Christus erschienen ist , verfälscht und verworfen haben, und das Gesetz Gottes mit dem Alten Testament verkündigen, auch HEUTE im 21-ten Jahrhundert, und die Mitglieder und Zuhörer, darauf festlegen,er schreibt:
    „Mich wundert, dass ihr euch so bald abwenden lasset von dem, der euch berufen hat in die Gnade Christi, zu einem andern Evangelium / Theologie und Lehre, so doch kein anderes ist, aus dass etliche sind, die euch verwirren und wollen das Evangelium/Theologie Christi verkehren und verfälschen.
    „ABER so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen ANDERS, denn das wir euch gepredigt haben, DER SEI VERFLUCHT.
    Wie wir jetzt gesagt haben, so sagen wir noch einmal: So jemand euch Evangelium predigt ANDERS, denn das ihr empfangen habt, DER SEI VERFLUCHT“.
    Galaterbrief Kapitel 1,
    Paulus schreibt den Galatern, von wem er sein Amt und die von ihm verkündigte Theologie bekommen hat:
    „Ich tue euch aber kund, liebe Brüder, dass das Evangelium/Theologie, die von mir gepredig tist, NICHT menschlich ist. Denn ich habe es von keinem Menschen empfangen noch gelernt, sondern durch die Offenbarung Jesu Christi.Verse 11-12
    Johannes schreibt in seinem 2. Hirtenbrief von den Wort Gottes und Theologie. Gottes- Fälscher: „Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, (schon damals) die nicht bekennen Jesus Christus, dass Er in das Fleisch und Innere der Seinen gekommen ist.
    Das ist der Verführer und der Widerchrist.
    Wer übertritt und bleibt nicht in der Lehre/Theologie und Evangelium Christi, der hat keinen Gott,
    Wer in der Lehre/Theologie und Evangelium Christi bleibt, der hat beide, den Vater und den Sohn“,
    2. Johannesbrief Kapitel 1,
    So weit bis heute liebe Freunde, denn es geht nicht um ein paar Birnen und Äpfel, sondern um die geistige Identitä und Würde eines jeden Menschen und seinem ewigen Leben in dem Reich Gottes, auf das, ein jeder Mensch Anspruch hat.
    „Wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst“! Peter Semenczuk

    Liken

  11. Herzlichsten Dank Peter,
    das sind sehr ruhmreiche Worte, doch die Zeit bringt es an den Tag, wer recht hat und wer nicht.
    Jesus Christus sagt: ,,Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und alles Böse lügnerisch gegen euch reden werden um meinetwillen. …………….. (Matt. 5,11)“
    ,,Glückselig seid ihr, wenn die Menschen euch hassen werden und wenn sie euch absondern und schmähen und euren Namen als böse verwerfen werden um des Sohnes des Menschen willen. ……….. (Luk 6,22)“
    Und weiter steht geschrieben:
    ,,Zur Versiegelung (mit heiligem Geist) waren verordnet … alle, die sich von den Völkern der Länder abgesondert hatten zum Gesetze Gottes ….. alle, die es wissen und verstehen konnten …… sie kamen um zu schwören und sich eidlich zu verpflichten im Gesetze Gottes, welches durch Mose, dem Knecht Gottes, gegeben worden ist, zu wandeln und alle Gebote, Rechte und Satzungen des Herrn, unseres Gottes, zu beobachten und zu tun. … (Neh.10,1.29-30)“

    ,,Glücklich der Mann, der nicht folgt dem Rat der Gottlosen, den Weg der Sünder nicht betritt und nicht im Kreis der Spötter sitzt, sondern seine Lust hat am GESETZ des HERRN und über SEIN GESETZ sinnt Tag und Nacht ! Er ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und dessen Laub nicht verwelkt; alles was er tut, gelingt ihm. Nicht so die Gottlosen; sondern sie sind wie Spreu, die der Wind verweht.
    Darum bestehen Gottlose nicht im Gericht, noch Sünder in der Gemeinde der Gerechten. Denn der HERR kennt den Weg der Gerechten; aber der Gottlosen Weg vergeht. ….. (Psalm 1)“

    Paulus, und selbst auch Jesus, wurden damals schon als Sekte deklariert. Propheten wurden verfolgt und getötet. Und so schließlich auch die Jünger Jesu (Matt 23,34)“.
    Darum spricht Jesus Christus: ,,Gedenkt des Wortes, das ich euch gesagt habe: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie mein Wort gehalten haben, werden sie auch das eure halten. …………… (Joh. 15,20)“
    Segnet, die euch verfolgen; segnet, und flucht nicht ! …………. (Röm 12,14)“
    Gott segne sie !
    N.Wagner

    Liken

  12. Übrigens,
    Auch ,,Ich tue euch … kund, Brüder, daß das von mir verkündigte Evangelium nicht von menschlicher Art ist. (auch) ,,Ich habe es nämlich weder von einem Menschen empfangen noch erlernt, sondern durch (eine) Offenbarung Jesu Christi.“
    ,,Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes… …. (Joh 8,47)“
    Das sind die wahren ,, … Heiligen, welche die Gebote Gottes und den Glauben Jesu bewahren. … (Offenb.14,12)“
    N.Wagner

    Liken

  13. Sekte heißt ursprünglich „etwas, das abgetrennt ist“, kommt von secare, das Partizip Perfekt heißt sectum:

    seco, secui, sectum, secare 1.
    1. abschneiden, zerschneiden;
    2. med. amputieren; operieren;
    3. (nkl.) dcht. zerlegen;
    4. (vkl.) verwunden;
    5. durchschneiden;
    6. (nkl.) fig. durcheilen;
    7. fig. abteilen, gliedern;
    8. fig. entscheiden, schlichten.

    Liken

  14. @ Hallo Ihr Lieben,
    Das Wort Sekte kommt aus dem Griechischen nach meinen langjährigen Nachforschungen im Ausland, Da heißt es Rotte, Haufen und zum Schluss „Secte“.
    Dieses Wort die Griechen in der hellenistischen Zeit gebrauchten zum Schutz ihren zwölf Gottheiten, Einmal gegen die jüdische Gemeinde und Volk unter den Makkabäern fast zweihundert Jahre lang, dann, gegen alle andere Natur-, Hirten- und „Heiden“ -Religionen, denn auch sie meinten, dass sie die einzig wahre Religion auf Erden hätten, doch wie es ausging, sehen wir durch die Vereinnahmung durch die Römer.
    Und so hat dann die römische Gemeinde und später, die römisch-katholische Kirche, diese Bezeichnung mit übernommen, um sich zu behaupten gegen die Gemeinden und Kirchen in Asien/Türkei, Antiochien, Griechenland, bei der Unterdrückung und Verfolgung der Montanisten in Phrygien/Türkei, ab dem 2.Jahr -hundert, die bis zu dem 6. Jahrhundert andauerte, um sich über alle existierenden und in Zerstreuung lebenden Gemeinden Gottes und Jesu Christi zu über-heben,(Alleinvertretungswahnsinn) wodurch die große Spaltung der Anglikaner und Orthodoxen in Europa und Asien kam. Peter Sem.

    Liken

  15. @ Hallo, lieber Freund Wagner,
    Du wirst hier nicht verfolgt, denn was Jesus Christus und seine Propheten unter dem Gesetz und unter dem Neuen Testament gesagt und geschrieben haben im Geist und Namen Gottes, gilt allen die Christen sind oder werden wollen.
    Was die weit über sechshundert verschiedenen und von Gott abgefallenen Religionen, Kirchen, Tempeln und Sekten trennt, ist nicht so sehr der Buchstabe der Bibel SONDERN, der verschiedene Geist, den sie haben und in dem sie predigen.
    Hätten sie alle Ehrfurcht vor Gott und wären sie alle Gott so gehorsam wie die ersten von Christus berufenen und zubereiteten Jünger, (ausser Judas den Verräter) dann gebe es keine Spaltung in dem geistig-mystischen Leib Jesu Christi auf Erden und sie wären alle, vom Tode zum Leben hindurch gedrungen wie Christus gesagt hat zu seinen Jüngern.
    Wenn ich von der geistigen „Kriegserklärung“ des Apostel Paulus geschrieben habe, gegen die Gesetzesprediger, so will ich Dir und allen die im Werden sind, auch meine Wenigkeit, Dir heute mitteilen, dass Christus auch die Kriegserklärung den Gesetzesprediger(Pharisäer) angedeutet hat, die nicht einmal bereit sich zeigten und waren,
    den „Rat Gottes“,
    Den, die Menschen am Jordan erfüllten, indem sie ihre Sünden bekannten um sich anschließend von Johannes dem Täufer und Jesus Christus, groß taufen zu lassen im Jordan. Lukas Kapitel 7, 29-30

    Nun will ich Dir über die notwendigen Taufen, die Gott fordet berichten, du kannst sie tun oder lassen, ich habe sie getan vor 45 jahren und bin bestätigt worden von Gott und nicht von Menschen , dass es eine kluge und richtige Entscheidung war, die Gottes Gerechtigkeit und seinen Heilsplan preisen, denn danach flossen tatsächlich wie gesagt und geschrieben:
    „Ströme des lebendigen Wasser von meinem Leibe“
    Welches war das in mir wohnende Wort und Geist Gottes. „Wer Gottes oder Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein“
    Römerbrief Kapitel 8,/ Johannes Kapitel 3,31-34
    1.Die Wassertaufe ist notwendig, dass die Sünden, die man einem Menschen des Vertrauen bekannt hat, vor Gott als abgewaschen gelten.
    2. Das heran nahende Himmelreich und Geistestaufe, verkündet von Johannes dem Täufer und Jesus
    Christus, ist notwendig, um das Siegel und Zeugnis Gottes zu empfangen, dass man von Gott geboren ist.
    „NIEMAND ist ein Christ und NIEMAND wird das Reich Gottes SEHEN und KOMMEN, es sei denn sagt Jesus Christus, dass der Mensch von neuem geboren werde“: Johannes Kapitel 3,3-6

    Ich brauche hierbei, nicht das geistige Eigentum derer, die, die vier Geschichtsbücher geschrieben haben, die vom Jesu Leben und Wirken berichten und seiner verkündigten Theologie des lebendigen Gottes um eine Predigt oder Publikation zu fertigen, sondern, ich brauche das niedergeschriebene geistige Eigentum Gottes, Jesu Christi, der Propheten , der Jünger und Aposteln, um allen meinen Hörern und Lesern zu sagen, wenn die Erfahrungen der ersten Gottes und Christenmenschen, nicht heute EURE Erfahrungen sind, dann könnt ihr Religionen, Kirchen, Tempeln und Sekten gründen so viel ihr wollt,
    Bibeln horten in euren Wohnungen, soviel ihr wollt,
    es wird euch alles nichts nützen, denn wir sind nicht zum nachäffen und nachplappern von Bibelzitate berufen, zubereitet und von Gott erwählt, sondern . dass wir streben nach den ersten Erfahrungen dem neuen Leben voll Heiligen Geistes und Glauben Gottes.
    Doch das Alles wird der natürliche und ungeistige Mensch nicht eher erfahren , es sei denn , dass er alle Gerechtigkeiten / Stufen des lebendigen Gottes in seinem Heilsplan erfüllt, alles andere jedoch wie Wiedergeburt /Himmelreich, dreifache Zeugnis Gottes, welches ist unsere Garantie des ewigen Lebens in Christo mit der Legitimnation Gottes, Dieses in uns wohnende Zeugnis des lebendigen Gottes, welches ist Christus in uns, mit seinem Wort, mit seinem Blut und mit seinem Geist, allen Menschen die des guten Willens sind zu verkündigen und das UMSONST, wie Christus gesagt hat und
    wie Petrus gesagt hat, und wie Paulus gesagt hat, und wie Johannes gesagt hat,
    WEIL es Gott für alle noch bestehenden Zeiten und Epochen gesagt hat bis zum Ende der Weltzeiten:
    “ Wer nicht durch diese Tür/Christus geht in das Reich Gottes, sondern, anderswo einsteigt durch eine hausgemachte Theologie der Judas- Religionen, Kirchen, Tempeln und Sekten, der ist ein Dieb und ein Mörder sagt Christus. Johannes kapitel 10,1-9

    1.DIEB darum , weil ein solcher anmaßender Mensch, Gott, Jesus Christus und den Heiligen Geist absetzt und verwirft, und sich selber zu einem Gott und Stellvertreter Gottes hochstilisiert neben dem wahrhaftigen Gott, gleich der Schlange im Garten Eden.
    2.MÖRDER darum, weil alle Menschen und Sucher des lebendigen Gottes, mitsamt dem Blindenleiter und falschen Propheten in die Grube der
    Verdammnis fallen sagt Jesus Christus.
    Ich hoffe lieber Freund Wagner, dass Du die Aussagen Jesu Christi kennst, denn ich stehe vor Gott mit einem jeden Wort das ich rede und schreibe, und das ich als Gottes Wort weitergebe in seinem Geist der Wahrheit, Verantwortung und Gehorsam.
    Bedenke, es geht auch um deine Ewigkeit:
    Zu keiner Zeit hatte die Menschheit, so viel Religionen, Kirchen, Tempeln und Sektenschwämme;
    Zu keiner Zeit hatte die Menschheit, so viel Wein/ und Geist-Panscher wie zu unserer Zeit.
    Wenn unsere irdischen Gerichte einen Weinpanscher erwischen, dann hat er mit einer saftigen Strafe zu rechnen, doch in den notwendigen und wesentlichen Dingen des menschlichen Lebens, wie GOTT; Jesus Christus, Geist, Wort Gottes und Gottes einziger Theologie, da fällt ein solcher Geist und Wein-
    Panscher un ter die Religionsfreiheit um sein Volk und Land in den Abgrund zu predigen mit erfundener Theologie, die in seinem Gehirn und Kopf entstanden ist, auch wenn er das Alte und Neue Testament in einen Topf wirft und sein eigens Sübchen kocht, dike Hauptsache, die Zuhörer bezahlen ihm sein Predigtg- Gericht, welche Gott noch Jesus Christus bestätigen wird, denn wie Gott, die Predigten der falschen Propheten unter dem Alten Testament und Volk Israel, nicht bestätigt noch kommentiert hat, ebenso wird Gott und Christus, nicht die Worte der Blinden Blindenleiter, Mietlinge und falsche Propheten bestätigen, jetzt und in Ewigkeit, auch wenn sie Bibelzitate da hinein fließen lassen.
    Suche darum Christus in Deinem Innern und sei IHM gehorsam vom ganzen Herzen, denn Christus steht vor der Herzenstür aller Menschen, Er ist das wahre Wort Gottes und Er ist der Geist, der den Menschen lebendig macht für Gott und der Ewigkeit.
    Lass darum dieses Wort Gottes mächtig sein in Deinem Innern, ehe Du erwarten kannst, und berufen wirst, andere Menschen zu Christus zu führen und sie IHM zu überlassen, als eine Rebe am Weinstock, die durch Gott den Vater und Weingärtner gereinigt wird, um Frucht für Gott zu bringen. So weit bis heute.
    Peter Semenczuk

    Liken

  16. ,,Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes richtig sei, für jedes gute Werk ausgerüstet. (2.Tim 3,16)“
    ,,das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes,
    und ein Richter der Gedanken und Gesinnungen
    des Herzens und kein Geschöpf ist vor ihm unsichtbar, sondern alles bloß und aufgedeckt vor den Augen dessen, mit dem wir es zu tun haben. (Hebr 4,12)“
    >>Ich brauche hierbei, nicht das geistige Eigentum derer, die, die vier Geschichtsbücher geschrieben haben, die vom Jesu Leben und Wirken berichten und seiner verkündigten Theologie des lebendigen
    Gottes (Zitat)<>wir sind nicht zum nachäffen und nachplappern von Bibelzitate berufen (Zitat)<< Petrus sagt: ,,Wenn jemand redet, so rede er es als Aussprüche Gottes …. (1.Petr 4,11)“

    ,,Zur Versiegelung (mit heiligem Geist) waren ver-ordnet … alle, die sich von den Völkern der Länder abgesondert hatten zum Gesetze Gottes ….. alle, die es wissen und verstehen konnten …… sie kamen um zu schwören und sich eidlich zu verpflichten im Gesetze Gottes, welches durch Mose, dem Knecht Gottes, gegeben worden ist, zu wandeln und alle Gebote, Rechte und Satzungen des Herrn, unseres Gottes, zu beobachten und zu tun. … (Neh.10,1.29-30)”

    Liken

  17. >>Die Wassertaufe ist notwendig, dass die Sünden, die man einem Menschen des Vertrauen bekannt hat, vor Gott als abgewaschen gelten (Zitat)<<
    ,,die Taufe – nicht ein Ablegen der Unreinheit des Fleisches, sondern die Bitte an Gott um ein gutes Gewissen – durch die Auferstehung Jesu Christi …. (1.Petrus 3,4)“
    Allein Jesus Christus und das Kreuz der Erlösung ist der Weg zurück zu GOTT, aber keine Taufe und schon gar keine Säuglingstaufe !

    Liken

  18. @ Wagner: „Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, usw…Dass ein Mensch Gottes sei vollkommen, zu allem guten Werk geschickt“
    Ein Mann Gottes mein lieber Freund Wagner, ist kein Sünder , ist nicht einer der nach dem Fleisch lebtg und wandelt, sondern ein Mann GOTTES, der den Heilsplan Gottes erfüllt hat mit all seinen notwen digen Gerechtigkeiten,
    Matthäus Kapitel 3, u 4, / Lukas 7,29
    Ein Mann Gottes ist einer, der das zugesagte Himmelreich in seinem Innern erfahren hat, welches ist seine Wiedergeburt und Lebendigmachung für Gott und seinem Reich, der von Gott das dreifache Zeugnis empfangen hat, welches ist Christus in uns,
    1. Johannesbrief Kapitel 5, 6-12
    Ein Mann Gotte ist einer, in dem das Wort Gottes und der Geist Gottes wohnend ist in seinem Innern.
    Ein Mann Gottes ist einer, dem Johannes schreibt_
    „Und die Salbung, die ihr von IHM empfangen hat, bleibt bei euch, und ihr dürfet nicht, dass euch jemand lehre, sondern wie euch die Salbung alles lehrt, so ist es wahr und ist keine Lüge, und wie sie euch gelehrt hat, so bleibet bei IHM“: 1,.Johannes Kapitel 2, 27

    @Wagner, Du solltest erst mal richtig lesen die Kommentare die man in aller Freundschaft dir sendet, denn Du dichtest mir die Kindertaufe an , von der ich nie geschrieben habe, weder in den Kommentaren Dir gegenüber, noch in den letzten 45 Jahren.
    Zweitens ströberst Du in dem Alten Testament herum, weil Du bis heute sicherlich, trotz deiner Bibel, nie zu Christus gefunden hast, damit ER Dich lebendig macht für Gott,
    Lese und Höre was Christus sagt zu den Pharisäern und Schriftgelehrten der damaligen Amtskirche von ihrem Innen und Glaubensleben:
    1.“UND sein Wort -Gottes Wort habt ihr nicht in euch wohnend, denn ihr glaubt dem nicht, den ER gesandt hat.
    2.Suchet in der Schrift, denn ihr meint, ihr habt das ewige Leben darin, und sie ist es, die von mir zeugt.
    3.UND ihr wollt nicht zu mir kommen, dass ihr das Leben haben möchtet“:
    1.Christus suchte das Wort Gottes in den damaligen von Menschen gemachten Theologen, und fand es nicht!
    2. In der Schrift zu suchen rettet keinen Menschen solange, bis er nicht Christus sucht, findet und hört, was der Hirte und Bischof seiner unsterblichen Seele ihm zu sagen hat.
    3. Man muss schon zu Christus, entweder Kommen oder Ihn aufnehmen undanerkennen i nseinem Gebet, bis der Morgen stern in ihm aufgeht schreibt Petrus, welcher ist Christus. 2. Petrus 1, 19
    Das Wort Gottes, welches der Hebräerbriefschreiber zitiert, ist das INNERE Wort Gottes und Geist Gottes, der als Same Gottes, die Wiedergeburt der neuen Kreatur Gottes hervorbringt, und nicht der Buchstabe der Bibel.
    Für Jesus Christus hat die Schrift,
    nur einen zeugenden Charakter, gleich wie ein Weg -weiser am Wegesrand, ist aber nicht das Wort, noch der allerheiligste und alleinseligmachende Glaube, der eine Gabe Gottes und eine Frucht des Heiligen Geistes ist.
    Jesus Christus hat seinen Jüngern bei der Abschiedsrede, kein Buch, noch Bibel, noch das Alte Testament verheißen und zugeagt, sondern den Geist des himmlischen Vaters, welcher ist der Heilige Geist und welcher ist der Geist der Wahrheit und NICHT der Geist der Lüge und des Irrtums.
    1.Johannesbrief Kapitel 4, 2-6
    Johannes Kapitel 14, 16-23
    Niemand ist ein Christ, noch wird er das Reich Gottes sehen, es sei denn, dass er von neuem geboren ist,
    Niemand ist ein Christ,rd er in das Reich Gottes kommen, es sei denn , dass er aus Wasser Gottes und Geist Gottes, gezeugt und wiedergeboren ist für Gott. Johannes Kapitel 3, 3-6
    NIEMAND ist ein Stellvertreter Gottes noch Jesu Christi auf Erden, es sei denn , dass er von Gott so berufen, zubereitet, erwählt und legitimiert wurde, wie der Sohn Gottes, Jesus Christus und wie seine Jünger alle, die oft nicht wußten ,wo sie ihr haut zur Nacht legen durften bei ihren Verfolgungen und Verleumdungen durch die „frommen“Sünder der damaligen Amtskirche in Jerusalem.
    Mensch Wagner, werde Wesentlich, denn das Unwesentliche vergeht. Peter Semenczuk

    Liken

  19. ,,Was aber siehst du den Splitter, der in deines
    Bruders Auge ist, den Balken aber in deinem Auge
    nimmst du nicht wahr ? ….. (Matthäus 23,12)“
    ,,Wer sich aber selbst erhöhen wird, wird erniedrigt
    werden; und wer sich selbst erniedrigen wird, wird
    erhöht werden. ….. (Matthäus 23,12)“
    ,,Jesus antwortete und sprach: Nicht die Gesunden
    brauchen einen Arzt, sondern die Kranken; ich bin
    nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern
    Sünder zur Buße. …… (Lukas 5,32)“
    ,,Ich sage euch: So wird Freude im Himmel sein
    über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über
    neunundneunzig Gerechte, die die Buße nicht nötig
    haben. …….. (Lukas 15,7)“

    Und ich habe Ihnen keine Kindertaufe angedichtet, sondern ich habe es nur allgemein mit dazu erwähnt.
    Sie haben vollkommen recht, ich habe Christus nicht gefunden, denn ER hat mich gefunden. Und ich habe sehr gut verstanden, was der lebendige GOTT durch Jesus Christus für mich getan hat, der durch Ihn mir SEINE unverdiente Gnade erwiesen hat. IHM dem einzig und allein wahren GOTT sei dafür Ehre, Lob und Dank in Jesu Namen. AMEN

    Liken

  20. @ Wagner bleibe in dem was Gottes ist, und das ist
    der Geist der Wahrheit und nicht des Irrtums.
    Der Satan kam verkleidet als eine Schlange zu Adam und Eva, um sie von Gott zum Abfall zu bewegen, was ihm bei dem ersten Adam auch gelang,
    Der gleiche Satan,Teufel kam auch bei dem zweiten Adam, welcher ist unser Herr und Gott, Jesus Christus, und führte Ihn auf einen hohen Berg und auf die Zinne des Tempels in Jerusalem, und sprach als der Geist und Vater der Lüge und allem Irrtum auf Erden zu Jesus Christus, die Worte, die er sich aus dem Alten Testament, anmaßend gemietet und aus -geliehen hat, um auch Ihn, Jesus Christus, zum Abfall von Gott zu bewegen, was ihm jedoch diesmal nicht gelang.
    Wie Du siehst, kommt es nicht darauf an, was einer sagt und welche Bibelzitate er verwendet, sondern welcher Geist, in und hinter dem Interpreten, Prediger und Gemeindeleiter steht und in ihm Wohnung gemacht hat. IST ES DER GEIST GOTTES ODER:
    IST es der Geist des Irrtums und Lüge?
    Der Geist Gottes, welcher ist der Geist der Wahrheit und der Gewissheit, nur dann, wenn diese Person und Mensch,
    1. Alle Gerechtigkeiten Gottes erfüllt hat die in dem Heilsplan Gottes enthalten sind, Matth. 3,u.4,
    2. Der anschließend von Christus selber zubereitet wurde in der einen und wahren, heil bringender Theologie des lebendigen Gottes durch den Heiligen Geist, gleich wie die Jünger Jesu an die drei Jahre an der Seite ihres Meisters,
    3. Der anschließend das zugesagte und heran -nahende Himmelreich in seinem Innern erfahren hat, welches offenbart seine Geist und Wiedergeburt, um als ein geistig gerichteter und ausgerichteter Mann Gottes, das in ihm wohnende Wort Gottes recht teilen zu können zur Ehre Gottes und zum Heil der Menschen.
    4. Der auch dann, das von Gott zugesagte dreifache Zeugnis empfängt, welches besteht aus dem Wasser/ Wort Gottes und dem Blut Christi, das sein Gewissen reinigt von den toten Werken der Vergangenheit, und dem Geist Gottes, welcher ist der Geist der Wahrheit.
    Alles zusammen: CHRISTUS in UNS!
    1. Johannesbrief Kapitel 5, 6-12
    Wer Gott nicht glaubt, was ER zeugte von seinem Sohn
    macht IHN zu einem Lügner.
    Wer Gott und seinem Geist der Wahrheit nicht glaubt,
    Predigt die von ihm gemieteten Bibelzitate, in dem Geist der Lüge und des Irrtums!
    Lese den 1. Hirtenbrief des Johannes Kapitel 4, 2-6
    „Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen, der durch einen Papst, Bischof ,Priester,Pastor ,Gemeindeleiter und der anderen viele spricht zu der Gemeinde:
    „Ein jeglicher Geist, der da bekennt, dass Jesus Christus ist in das Fleisch gekommen,(Hier heißt es nicht, das, dass Wort Gottes Fleisch wurde, Joh.K.3,14
    SONDERN, dass Jesus Christus ist in das Fleisch der Seinen gekommen ist und hat Wohnung genommen wie Er in seiner Abschiedsrede zu seinen Jüngern gesagt hat, (Johannes Kapitel 14, 16-23),
    DER ist von GOTT, und ein jeglicher Geist, der da nicht bekennt, (weil er es nicht glaubt und auch nicht gesucht und erfahren hat), der ist nicht von Gott.
    UND das ist der Geist des Widerchristen und Anti -christen,….
    KINDER und MÄNNER Gottes, ihr seid von Gott und habt jene Widerchristen überwunden, denn der in euch ist, ist größer, als der in der Welt ist.
    SIE die Mietlinge, Blinde Blindenleiter, falsche Propheten und Widerchristen, sind von der Welt, leben und genießen den Luxus der Welt, darum reden sie
    von der Welt, und die Welt hört sie.
    WIR sind von Gott, und wer Gott erkennt, der hört uns, welcher nicht von Gott ist, der hört uns nicht.
    DARAN erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums, der Lüge und der Notlüge, welcher kommt vom Teufel ,dem Fürsten dieser Welt“, der sich zum zweiten Lehrer und Interpreten der göttlichen Aussagen, neben Gott, selber berufen, erwählt und hochstilisiert hat.
    Autor der Apologie der christlichen Wahrheit
    Peter Semenczuk

    Liken

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.