Als ich mir doch keine Leberkässemmel kaufte

In den Zeiten der Pandemie haben wir gelernt, dass Hygiene wichtig ist. Kontaktloses Zahlen beispielsweise soll vermeiden, dass Menschen das Virus an den Händen kleben haben und weitergeben, sich mit diesen Händen ins Gesicht fassen und dann das Virus in den Körper bekommen und erkranken.

Ich stehe in einer längeren Schlange und möchte mir eine Leberkässemmel kaufen. Die Dame, welche die Semmeln zubereitet, fasst den Leberkäse mit ihren Händen an, die Semmel, danach das Geld und das Wechselgeld. Der Vorgang wiederholt sich mehrfach. Ich werde zunehmend skeptischer und nehme dann Abstand davon, mir dort eine Leberkässemmel zu kaufen. So lecker kann die gar nicht sein.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.