Putins Barbarei in Krementschuk

Immer, wenn man glaubt, es geht nicht mehr schlimmer, setzt Putin noch einen drauf. Mit Zivilisation hat Putins Krieg nichts mehr zu tun, er offenbart blanke Barbarei. Und wer sich auf russischer Seite an diesem Krieg bewusst beteiligt, beteiligt sich ebenfalls an dieser Barbarei. Dieses Gesicht Russlands, das Putin hier offenbart, hat mit Zivilisation nichts mehr zu tun, es ist eine barbarische Fratze geworden.

Das heißt nun nicht, dass alle Russ*innen Barbaren wären, aber diejenigen in Putins Kreisen und in Kreisen des russischen Militärs und der Bevölkerung, die sich trotz des Wissens, was dort geschieht, an diesen völkerrechtswidrigen Angriffen auf die Ukraine, ein freies und demokratisches Land mit freien und demokratischen Bürgern, beteiligen oder sie unterstützen und gutheißen, sind entweder falsch informiert und Propagandaopfer geworden, oder aber vom Weg der Zivilisation abgewichen und in die unzivilisierte Barbarei zurückgefallen.

Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen meinte gestern auf dem G7 Treffen im bayerischen Elmau, man wolle sich nicht von Putin den im Herbst in Indonesien stattfindenden G20-Gipfel kaputt machen lassen und behalte sich deshalb vor, daran teilzunehmen. Dort werde man dann auch Putin ins Gesicht sagen, was man von ihm halte.

Aber ehrlich gesagt, Putin weiß längst, was die EU und der Westen von ihm hält. Und es ist ihm herzlich egal. Genauso, wie ihm Freiheit, Demokratie und das Leben von Menschen und die Menschenwürde herzlich egal sind – es sei denn, es geht um sein eigenes Leben.

Denn wären ihm diese ethischen Werte nicht egal, hätte er nie diesen völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine begonnen. Und übrigens auch nicht gegen Tschetschenien. Und auch nicht gegen Syrien. Länder, die auf Befehl Putins in Schutt und Asche gelegt worden sind.

Wenn einem aber diese Werte etwas bedeuten, dann ist es an der Zeit, Putin eine so klare Kante zu zeigen, dass er sich nicht mehr sammeln kann.

Wie genau eine solche klare Kante aussieht, das ist eine Aufgabe für Politiker und Strategen. Aber bisher war diese Kante ganz offensichtlich bei weitem nicht klar genug.

2 Gedanken zu “Putins Barbarei in Krementschuk

  1. „Mit Zivilisation hat Putins Krieg nichts mehr zu tun … Barbarei.“ Sorry, aber seit wann hat Krieg etwas mit Zivilisation zu tun? Wie war/ist das mit Vietnam, im Irak, keine Barbarei?, auf dem Balkan, in Syrien, in Afghanistan, im Libanon, im Jemen usw. usf.

    Gefällt mir

    1. Das ist natürlich ein Gedanke. Der Irakkrieg war sicherlich falsch, zumal es ganz offensichtlich keine Massenvernichtungswaffen des Iraks gab. Allerdings war der Irak eine Diktatur, der seine Bürger unterdrückte, die Ukraine ist eine freie Demokratie. Das ist zumindest ein gradueller Unterschied.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..