Klausur in der Weite

Wenn man in Klausur geht, meint man, dass man sich aus der Welt etwas zurückzieht. Das lateinische Verb claudere meint so viel wie „abschließen“ oder „einschließen“. Man geht also in die Abgeschiedenheit, beispielsweise, weil man etwas arbeiten muss

Nicht jeder mag diese Abgeschiedenheit und deswegen kann man allein durch die Örtlichkeit äußerlich Weite herstellen, wenn man sich beispielsweise in den Garten oder auf den Balkon setzen kann. Innerlich ist man in Klausur, äußerlich in der Weite. So kann die Seele noch atmen und fühlt sich nicht so eingeengt.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..