Christliche Impfverweigerer? Und was sagt die Bibel dazu?

Sollte es Christen geben, die sich gegen die Corona-Impfung positionieren und dies irgendwie biblisch zu begründen versuchen, so sei ihnen gesagt, dass das nicht biblisch ist. Ganz im Gegenteil.

Glauben Sie nicht? Lesen Sie mal hier das Lob des Arztes.

23 Gedanken zu “Christliche Impfverweigerer? Und was sagt die Bibel dazu?

  1. Ganz im Gegenteil stimmt natürlich nicht 🙂
    Ich weiss jetzt nicht, ob es Leute gibt, die ihren Entschluss, sich nicht impfen zu lassen auf die Bibel stützen. Aber Tatsache ist, dass Gott sich in der Bibel selber als Arzt vorstellt. Da könntest du jetzt auch mal ganz viele Bibelverse dazu veröffentlichen für alle, die ihren Entschluss, sich impfen zu lassen allein auf die Menschen und deren Wissenschaft stützen.
    Wenn jemand krank ist, soll er die Ältesten der Gemeinde rufen und die sollen mit ihm beten …nur ein Beispiel
    Und dann müssen wir noch klarstellen, dass es beim Impfen nicht um kranke Menschen geht, sondern um Gesunde!
    Dies einfach ein paar Gedanken zum Thema. Es gibt eben immer zwei Seiten.
    Ansonsten:
    Es können sich ALLE schützen, Geimpfte und Ungeimpfte. Das ist die Verantwortung, die jeder von uns übernehmen muss.
    Ich würde mal behaupten, dass die Ungeimpften recht viel auf sich nehmen, um sich und andere zu schützen, weil sie eben selber dafür schauen müssen. Selber entscheiden müssen.

    Ich hoffe, dass wir alle ein Bewusstsein für die Situation auf der Welt erlangen…eine Welt die schon lange aus den Fugen geraten ist – mit corona erst recht- und welche dringend Menschen braucht, die einen anderen Weg in die Zukunft einschlagen. egal ob geimpft oder nicht!
    Herzlich
    Brig

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, du magst recht haben, mit Bibelzitaten kann man natürlich immer alles mögliche „nachweisen“. Insofern findet man sicher auch Stellen, die der oben genannten Bibelstelle entgegenlaufen.
      Ja, es mag sicher auch Leute geben, die sich bewusst nicht impfen lassen, aber trotzdem auf sich und andere Menschen aufpassen. Allerdings scheint das Virus sich ja recht leicht zu verbreiten, vor allem das neue Omikron, sodass man eigentlich nur mal im falschen Bus oder falschen Restaurant sitzen muss, und dann hat man es schon.
      Naja, wollen wir hoffen, dass wir da gut durchkommen. Für heute, Sonntag, wurde eben im Radio gemeldet, dass die Zahl der Neuinfektionen im Vergleich zur Vorwoche immerhin abgenommen hat. Das wäre ja schon mal eine gute Nachricht.
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  2. Hmm,

    und weil die Geimpften ja jetzt durch Impfungen keine „Spreader“ mehr sind, praktizieren sie Nächstenliebe??

    Nun, nimmt man die offiziellen Sprachorgane der Regierung(en), dann sind mehrfach-geimpfte immer noch die gleichen Spreader, wie die Ungeimpften… – und haben sich maximal selbst geschützt — was in meinen Augen eher mit Egoismus einher geht, als mit Nächstenliebe.
    Sind doch die Freiheiten und Vergnügen der Welt mir auf irgeneine Weise besonders wichtig, da ich mich ja impfen lassen, obwohl die offiziellen Organe mir von der Widersinnigkeit Tag für Tag berichten.

    Und die Bibelstellen, wie auch Brig schon schrieb, daß der Herr unser Arzt ist …

    Mich beschleicht eher das Gefühl, daß bei leider allen christlichen Denominationen nicht nur dies in Vergessenheit geraten ist, sondern das vielmehr der menschlichen Medizin mehr Gewicht und Vertrauen gegeben wird.
    Wäre man dann auf gleiche Weise konsequent, wie man es ja bei der Umsetzung der weltlichen Maßnahmen und Gebote ist,
    dann sollte man auch die Namen über der Kirche/der Denominationen austauschen.

    Denn unterm Strich ist es ja dann einfach nur Etikettenschwindel – solange man noch 1&1 zusammenzählen mag, oder?

    Kleiner Vorschlag, um wie die Beröer und gemäß Paulus zu prüfen, wäre also wahrlich ein Studium der Schrift… – oder eben die andere Seite zu hören , was ja auch ein Prinzip Jesu ist.
    Hier ein kleines, neutral-fundiertes „Video“ natürlich in Bezug auf Situation und Bibel. Mag sich einjeder ein „Urteil“ machen …:

    [Video gelöscht]

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt mir

    1. Danke für die Gedanken, aber Videos hier bitte nicht verlinken. Es ist ohnehin fast 45 Minuten lang. Ich kann es mir nicht anschauen, weil zu lang. Die Gedanken dann lieber hier formulieren, bitte.

      Der Ausweg aus der Pandemie, darin sind sich eigentlich alle Virologen in Deutschland einig, ist einzig und alleine die Impfung.
      Wer sich impfen lässt, schützt natürlich sich selber, schützt aber genauso gut seine Mitmenschen. Wer geimpft ist, erkrankt mit viel geringerer Wahrscheinlichkeit an dem Virus, aber selbst, wenn er erkrankt, ist es wahrscheinlich, dass er nur geringfügig erkrankt und nicht so, dass er auf die Intensivstation muss. Und wer geimpft ist, sich aber trotzdem infiziert hat, gibt das Virus nur in viel geringerem Maße weiter, als Ungeimpfte das tun. Insofern ist Impfung natürlich durchaus Nächstenliebe und Solidarität mit den Mitmenschen.
      Und da in Deutschland genug Impfstoff für alle vorhanden ist, ist es auch völlig absurd, zu behaupten, jemand der sich habe impfen lassen, sei egoistisch. Das Gegenteil ist der Fall.

      Theologisch noch ein Gedanke dazu. In der Genesis der Bibel findet sich der Gedanke, dass der Mensch zu Gottes Ebenbild geschaffen ist. Zu einem Wesen also, das eine Rationalität und Vernunft besitzt und rational handeln kann, das unterscheidet den Menschen von den Tieren. Diese ratio soll der Mensch natürlich eigenverantwortlich auch einsetzen. Der Mensch soll sich für Frieden auf der Welt einsetzen, dafür, dass die Welt ein besserer Ort ist und das Reich Gottes auf dieser Erde im Hier und Jetzt schon ein bisschen Einzug halten kann. Und wer sich in dieser Weise einsetzt, möchte natürlich auch Krankheit verhindern, weil Krankheit immer unnötiges Leid bedeutet, sofern man diese Krankheit verhindern könnte. Insofern erscheint es mir auch aus christlicher Sicht vernünftig und geboten, sich impfen zu lassen.

      Gefällt 1 Person

      1. Wer sind „die Virologen“? Wird, wie in jedem wissenschaftlichen Diskurs zumindest eine abweichende Meinung zu gelassen und, und das macht wissenschaftliche Arbeit aus, werden die Fragen, die Argumentationen überhaupt zugelassen, geschweige denn erörtert?
        Ja, und manche Kausal-Ketten und Argumente sind halt nicht so einfach, wie logisch in drei Minten zu packen, was dann auch für soziologisch-politische Diskurse gilt.
        Erlaube ein vielleicht etwas hinkendes, wie jedoch methodisch-strukturell identisch gelagertes Beispiel.
        In Deutschland gibt es ausreichend „pornographisches Material“ – sollen wir damit dann zwangsweise alle Deutschen beglücken (ich hoffe man versteht den Wink, auch betreff Sexualkunde-Unterricht)??

        Und vielleicht mag es möglich sein, hier zumindest einen „offiziellen“ und „hochrangigen“ Link einzustellen und auch zu lesen – von der WHO veröffentlicht, aber weitgehend ignorierten Metastudie von Prof John Ioannidis (IFR im Median bei 0,23%)

        [gelöscht, weil fraglich]

        Das es noch weitere Veröffentlichungen des RKI und auch in der Bundespresse-Konferenz gibt, mit gelichlautendem Tenor mag mitunter auch bekannt sein.

        Ja, nutzen wir den Verstand, den uns der Herr gegeben hat, bleiben wir in der Liebe und machen eben nicht den „Job“ des Satans, zu trennen und erstrecht nicht anzuklagen …
        Wie gesagt, die Beröer, die wir sein dürfen, gar müssen in diesen Zeiten … um auch alle Seiten abzuwägen und nicht in die Gefahr kommen, einfach nur dem zu folgen, was die Obrigkeit von uns erwartet. Denken wir nur an Gamaliel und seinen „Parade-Schüler“ Paulus, welche nicht nur den Stephanus „auf dem Gewissen hatten“ – doch es besteht Hoffnung …

        Gefällt mir

      2. Was hast du davon, wenn du etwas für „etwas“ hälst und dich nicht mit den Argumenten befaßt, sondern mit einem „Label“? Was ist mit der WHO-Studie und Veröffentlichung. Weitere Aussagen genau diesbezüglich gibt auch der Europäische Gerichtshof, wie auch das RKI, die Stiko. Hälst du die auch für zweifelhaft.
        Grundsätzlich macht es dann auch einen Diskurs aus, zu einer Entscheidungsfindung, wie erst recht zu einer, sagen wir freundlicherweise „Aufforderung“ sich doch impfen zu lassen, wenn man Zweifel präzise formuliert und artikuliert … – und dann natürlich auch diese annimmt und prüft. Geht es nur darum, den eigenen „Status Quo“ zu erhalten, gut, dann soll es so sein, Das in einem „Krieg“ die Wahrheit auf beiden Seiten als Erstes verlustig geht ist klar. Doch sind wir aufgefordert, eben aus der Bibel heraus, „an den Früchten zu messen/zu beurteilen“ und auch auf den Geist, die Überzeugung zu schauen.
        Wird dann noch mit Zwang gearbeitet, sollte es gerade für Christen klar sein, daß hier nicht „Liebe im Spiel ist“ – und somit auch nicht das Prinzip Gottes offenbar wird.

        Gefällt mir

      3. In den Befunden/“Findings“ im Kopf der Studie befinden sich zusammengefaßt und kompremiert die Forschungsergebnisse der Studie. In der gebotenen Kürze hier:
        Die Mortalitätsrate von Covid19 erreicht noch nicht mal die Raten einer „größeren Grippewelle“. Ablesbar sind hier die Raten der Infektion, welche maximal bei 1,63% lag, Bei Personen unter 70 Jahren sogar bei 0,31%. Die Mortalitätsrate von C-19 liegt weltweit (nach Angaben der WHO bei 118 Toten pro 1 Millionen Menschen.
        das nur der faktenbasierte Schnelldurchgang, welcher reichen sollte, bevor ich hier mit dieser offiziellen Studie in Zweifel gezogen werde. Selbst forschen, rechnen und die dazu gehörigen Transfer-Leistungen erbringen muß man dann schon selbst erledigen, gerade, wenn man sich etwas weiter aus dem Fenster lehnt und, sorry, Menschen diskreditiert oder einem Zwang, auch psychischer Narur zuführt.

        Gefällt mir

      4. Hier können Sie die tatsächlichen Mortalitätsraten an Covid-19 nachschauen:
        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1103785/umfrage/mortalitaetsrate-des-coronavirus-nach-laendern/

        In Mexiko 8,31%,
        im medizinisch top versorgten Deutschland 1,97%.
        In Indien liegt die offizielle Rate mit 1,37% niedriger, was daher kommen dürfte, dass dort die Zahlen ungenau erfasst wurden.
        Aber selbst diese 1,37 pro centum, also pro Hundert, ergeben dann auf die Million gerechnet 13.700 Tote pro Million. Nicht 118, wie von Ihnen oben behauptet.

        Lesen Sie desweiteren auch mal hier rein:
        https://www.br.de/nachrichten/wissen/warum-covid-19-gefaehrlicher-ist-als-grippe-ein-faktenfuchs,SYWR1Ye

        Gefällt 1 Person

      5. Es wird nicht von mir behauptet, es steht in dem offiziellen Dokument der WHO, Wenn du, liebe Schwester, lieber Bruder, das bitte einfach mal zu Kenntnis nehmen.
        Gerne kann ich jedoch auf dein Anraten die WHO als Lügenorganisation umgehend aus meines Fundus streichen.
        Wenn das dann den so mutierenden Virus entschärft oder aber die sich widersprechenden Aussagen von RKI. Stiko oder dem Paul-Ehrlicher-Instiutut ist uns doch allen geholfen.

        Mal eine ganz andere, wie aber essentielle Frage, auch aus christlicher Sicht:
        Wie kann man sich eigentlich anstecken? und erkranken?

        Gefällt mir

      6. Naja, auf die WHO würde ich schon einmal vertrauen, aber vielleicht haben Sie das Falsche rausgesucht.

        Wie man sich anstecken kann? Mit dem Coronavirus in aller Regel über Aerosole.

        Gefällt 1 Person

      7. Natürlich habe ich das Falsche heraus gesucht …
        … und betreff der möglichen Ansteckung war ich leider nicht konkret genug und ich werde es daher mal anders formulieren.
        Welchen Zustand muß der Körper eines Menschen aufweisen, um sich anzustecken UND um dann auch Symptome aufzuweisen?

        Gefällt mir

      8. Es ist alles gesagt und geschrieben –
        und ein jeder ist aufgefordert sich zu entscheiden …- für welches System auch immer. Der Herr hat uns diese Freiheit, die des freien Willens geschenkt.
        Und wir müssen uns auch nur zwischen zwei Alternativen und Prinzipien entscheiden.
        Ich kann mich da nicht hinter ein Prinzip, ein System stellen, was mit Zwang agiert, denn das ist fern von Gott …

        Gefällt 1 Person

      9. Welches öffentlicher Mainstream wäre denn genehm, welches da klar aufzeigt, daß man mit der Impfung
        a) noch ein Spreader bleibt
        und
        b) das die Impfung noch nicht mal vor der Erkrankung schützt,
        geschweige denn vor den vielen vermeintlichen Mutanten …

        Von daher ist die Impfung (als Folge der staatlichen Vorgaben) rein faktisch eine egoistische Maßnahme !
        (wohl auch, um zusätzlich die alten Rechte, welche ja Gottgegeben sind (!!) zurück zu erhalten)

        Weiters würde ich mich auf eine Antwort freuen, bezüglich der Prinzipien des Hern und eben zum Zwang,
        denn der ist doch etwa nicht essentieller Bestandteil des Handenls, wie der Lehre Jesu , oder?

        Gefällt mir

      10. Ich hatte Ihnen das oben schon erklärt, eigentlich muss ich es ja nicht alles noch einmal neu aufschreiben.
        Menschen mit einer Impfung können theoretisch auch erkranken, aber mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit. Wenn sie infiziert sind, verteilen sie eine geringere Viruslast, gefährden andere Menschen also weniger.
        Keine Impfung auf dieser Welt schützt zu 100% vor einer Erkrankung. Die in Deutschland verwendeten Impfstoffe gegen das Coronavirus haben aber eine sehr hohe Wirksamkeit, bis zu 95%. Es kommt dabei auch darauf an, wie lange die jeweilige Impfung zurückliegt und ob man vollständig geimpft bzw auch noch geboostert ist.

        Zur Ethik Jesu: Krankheit und Leiden ist schlecht und zu vermeiden. Die Impfung vermeidet Krankheit und Leiden oder verringert sie zumindest. Deswegen ist aus christlich ethischer Sicht eine Impfung im Sinne der Nächstenliebe als verantwortliches Handeln einzustufen.

        Es wirkt auf mich zwar nicht so, als ob Sie den folgenden Link dann auch lesen würden, aber falls Sie sich mal über den wissenschaftlichen Stand informieren wollten, hinterlasse ich ihn hier einmal.
        https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung/wirksamkeit-der-covid-19-impfstoffe/

        Gefällt 1 Person

      11. Mit der Einleitung, die weder didaktisch wertvoll, noch einladend ist, werde ich den Artikel wohl nicht lesen …
        … wo ich zu dem davon ausgehen kann, daß die hier enthaltenen Information mir hinlänglich bekannt sind.
        Zum Einen durch die Dauerberieselung der Mainstream-medien,
        zum Anderen, weil ich in dieser unsäglichen Pharma-Branche noch vor kurzem gearbeitet habe – und ich kann des weiteren beruhigen, daß ich über den Kontakt zu meinen alten kollegen bestens informiert bin – was die mStationen, wie auch die Fachabteilungen angeht.

        Gerne darf ein jeder hier seine Wahl treffen, was durch den derzeitigen „druck im Kessel“ und auch Richtung Endzeit gewollt ist.

        So darf ich zum Ende dieser Zeilen eine Begebenheit anfüen, die sicherlich jedem Christen bekannt ist und wo man, wie immer in der Bibel, die Tiefe der Worte und des Geschehens wirken lassen darf:
        Matthäus 27 – es darf ruhig das ganze Kapitel sein, wenn nicht, mag dieser eine Vers so etwas wie ein Augenöffner sein:
        „Da antwortete alles Volk und sprach: Sein Blut komme über uns und unsere Kinder! “

        … und so kann man auch hier mit Salomo sprechen: „Nichts Neues unter der Sonne.“

        Was mich zu dem wundert, ist die Tatsache, daß meine Frage betreff Zwang schon zum zweiten Mal nicht beantwortet wurde …
        … was ich mehr als schade und traurig finde.

        Der Herr kommt bald,
        seine wir vorbereitet und seinem Charakter immer ähnlicher.

        Alles Liebe,
        Raphael.

        Gefällt mir

      12. Aus meiner Sicht habe ich auf Ihre Fragen geantwortet.

        Es stehen aber noch ein oder zwei Fragen aus, die ich Ihnen gestellt hatte und auf die Sie nicht geantwortet haben.

        Zu behaupten, es liege irgendwie an meiner verbalen Einkleidung, dass Sie den Artikel nicht lesen, kommt mir ein wenig unehrlich vor.

        Was Sie in dem Zusammenhang der Pandemie und der Impfung mit Matthäus 27 meinen, erschließt sich mir übrigens nicht.

        Gefällt 1 Person

      13. Ja, das zeigt sich gerade verstärkt,
        daß wir aufgrund unterschiedllicher Prägung und Ausbildung nicht wirklich in einen Diskurs kommen.
        Ich finde es jedoch mehr als schade, daß auf meine einfache Frage betreff Zwang immer noch nicht geantwortet wird.. Desweiteren erhalte ich weitere Links, die mir das immergleiche Narrativ reinreichen. Auch meine Aussage, daß mir all diese Veröffentlicheungen bekannt sind und das noch mit meiner beruflichen „Laufbahn“ unterlegt wird, scheint auch nicht realisiert worden sein. Durch die dauernden Wiederholungen des Altbekannten und auch der Widersprüchlichen Aussagen werden Dinge nicht wahr(er). Irgendwie fühlt man sich erinnert an die Büros für Agitation im Ostblock oder an [gelöscht – bitte keine derartigen Vergleiche].
        Das die Aussagen in Matthäus 27 nicht erkannt und gesehen werden – dafür entschuldige ich mich gerne und eigentlich hätte ich das auch aufgrund der vorhergehenden Antworten erkennen müssen — mein Fehler.
        Möge der Herr uns beide segnen und uns schleifen, damit wir seinem Charakter ähnlicher werden …

        Gefällt mir

      14. Wenn Sie eine einfache Antwort wünschen: Es gibt keinen Impfzwang in Deutschland.

        Wie schon mehrfach erwähnt, ist nach Ansicht der führenden Virologen die Impfung der einzige nachhaltige Ausweg aus der Pandemie. Deswegen wird eine Impfpflicht in der Politik diskutiert.

        Weshalb es aus Sicht christlicher Ethik m.E. Sinnvoll ist, sich impfen zu lassen, habe ich oben dargelegt.

        Ich danke Ihnen für die Diskussion und wünsche Ihnen alles Gute.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.