Rettung naht!

Menschen sind

in größter Gefahr!

Ist denn keine Hilfe da?

.

Erfahrene Fischer wehren sich gegen

stürmischen Wind.

Hohe Wellen füllen das Boot geschwind.

 .

Bei all ihrer Emsigkeit

kommen sie in arge Verlegenheit.

Sogar Todesverzweiflung macht sich breit,

denn das rettende Ufer ist noch weit.

 .

Plötzlich wird ihnen gewahr,

es ist ja doch HILFE da!

Sofort wecken sie ihren Herrn auf.

Nimmt nun alles einen anderen Verlauf?

 .

Jesus gebietet über Sturm und Wellen,

selbst Elemente beugen sich seinem Willen!

Sogleich kehrt eine überwältigende Stille ein.

Das Wasser spiegelt sich im Sonnenschein.

 .

Jesus bemängelt ihren Glauben,

weil sie sich unnötige Todesfurcht erlaubten.

Dabei war die Rettung bereits im Boot,

beinahe vergessen in größter Not!

 .

Wie verhalte ich mich in Bedrängnis?

Habe ich dann Jesus im Gedächtnis?

Was auch passiert, ER ist schon da.

Klag es IHM im Vertrauen. Hilfe ist nah!

 .

“Stillung des Sturmes” Mt.8,23-27 / Ingolf Braun 

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.