Margot Käßmann will keine Beschränkung der Teilnehmerzahl bei Trauerfeiern

Margot käßmann, ehemals auch EKD Ratsvorsitzende, hat sich dagegen ausgesprochen, die Zahl der Teilnehmer auf Trauerfeiern wieder wegen der Pandemie zu reduzieren.

Die Zahl war vor einiger Zeit auf zehn Leute beschränkt gewesen.

Es sei wichtig für trauernde Menschen, am Grab Abschied nehmen zu können. Dies helfe dabei, den Schmerz zu verarbeiten.

Die zynische Bemerkung am Schluss, dass dann, falls sich eine Trauerfeier zu einem Superspreader-Event entwickeln sollte, weil emotional sehr angeschlagene Menschen sich vielleicht doch in den Arm fallen und kollektiv die Abstandsregeln nicht einhalten, dass diese Leute dann ja bereits am Friedhof stünden, verkneife ich mir lieber.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.