Beunruhigend viele russische U-Boote im Nordatlantik

Nach Angabe der NATO waren dieses Jahr so viele russische U-Boote wie noch nie seit Ende des Kalten Krieges im Nordatlantik unterwegs. Vor Norwegen seien sogar gleichzeitig 10 russische U-Boote geortet worden.

Sorgen bereiten diese ungewöhnlichen Aktivitäten deswegen, weil der Nordatlantik zum einem für den Güterverkehr sehr wichtig ist, zum anderen für militärischen Nachschub und weil zum Dritten die Transatlantikkabel, die für die Telekommunikation und das Internet zwischen Europa und den USA zuständig sind, dort verlaufen. Man befürchtet, es könnte theoretisch zu einer hybriden Kriegsführung kommen, wie man sie von Russland bereits im Rahmen der völkerrechtswidrigen Annektierung der ukrainischen Halbinsel Krim und der russischen verdeckten Kriegsführung in der Ostukraine kennt, indem beispielsweise die Kommunikation zwischen beiden Kontinenten, welche hauptsächlich über die Transatlantikkabel läuft, gekappt werden könnte.

Sollten Sie irgendwann einmal die theolounge nicht mehr lesen können, könnte es daran liegen. Denn die Server dürften irgendwo in den USA stehen. In diesem Fall schreiben Sie bitte eine Protestnote nach Moskau. Höflich, aber bestimmt. Und ganz klassisch, per Brief.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.