Vereitelter Staatsstreich in Deutschland | (K)ein Gruß aus Moskau ?

Heute fand eine Großrazzia durch die Polizei und teilweise auch durch die GSG9 in über 130 Wohnungen, Häusern und Büros in Deutschland statt. Sie richtete sich hauptsächlich gegen sogenannte Reichsbürger, Querdenker und Verschwörungstheoretiker, deren Bewegung spätestens November 2021 gegründet worden sei und die sich offensichtlich zum Ziel gesetzt hatte, durch einen gewaltsamen Staatsstreich die Demokratie in Deutschland zu beseitigen. Es handelt sich also um eine terroristische Vereinigung. 25 Personen wurden festgenommen.

Die russische Botschaft bemühte sich sogleich, zu betonen, dass Moskau damit nichts zu tun habe.

Interessant, dass Russland sich gleich angesprochen fühlt und präventiv dementiert.

Denn bloß, weil Hacker des russischen Militärgeheimdienstes den Deutschen Bundestag, also den zentralen und symbolischen Ort der deutschen Demokratie, attackiert hatten und nur wegen russischer Unterstützung für die AFD, die der deutsche Verfassungsschutz mittlerweile als Verdachtsfall für eine rechtsextremistische Partei einstufen darf, und bloß, weil russische Hacker die Emails von Hillary Clinton im US-Präsidentschaftswahlkampf gehackt und öffentlich gemacht hatten, um sie zu diffamieren um Donald Trump ins Amt zu bringen, der zum Marsch auf das Kapitol angestachelt hatte, welcher der Versuch eines Staatsstreichs war und die US-Demokratie hätte zerstören können, muss das ja nicht gleich heißen, Russland will Chaos stiften und die Demokratie zerstören, zum Beispiel in Deutschland.

Auch ähnlich

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: