Eine moderne Weihnachtsgeschichte. Es begab sich aber zu der Zeit…

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von den Virologen und Politikern ausging, dass alle Welt sich und ihre Mitmenschen schützen sollte vor dem Virus. Und diese Pandemie war die allererste des 21. Jahrhunderts und geschah zu der Zeit, da ein gerade noch amtierender US Präsident und auch manch andere Politiker die Pandemie ignoriert und unterschätzt hatten. Und jedermann ging, dass er sich schützte, ein jeder in sein Haus.

Da machte sich auch auf Josef in ein Klinikum, auf dass er sich impfen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe, die war schwanger.

Und als sie gerade in einer großen Stadt waren und aufgrund des Lockdowns alle Restaurants und Hotels und Pensionen und Airbnbs geschlossen waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn auf die Rückbank ihres Autos, denn sie hatten sonst keinen Raum zum Übernachten gefunden. Und der Motor lief die ganze Nacht, um das Auto warm zu halten, denn draußen herrschten tiefe Minusgrade.

Und es waren Clochards in derselben Gegend auf dem Parkplatz, die hüteten ihr weniges Hab und Gut. Und ein Bote Gottes trat zu ihnen und die Klarheit Gottes leuchtete um sie, und sie fürchteten sich sehr. Und der Bote sprach zu ihnen: fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird. Denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und auf dem Rücksitz eines Autos liegen. Und alsbald war da bei dem Boten die Menge weiterer Menschen, die an Gott glaubten, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.

Und da die Boten wieder weiter mussten, sprachen die Clochards untereinander: lasst uns gehen zu diesem Ort und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns Gott mitgeteilt hat. Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind auf dem Rücksitz liegen. Da sie es aber gesehen hatten, erzählten sie Josef und Maria davon, was der Bote Gottes ihnen von diesem Kind gesagt hatte. Und alle, die das hörten, wunderten sich über die Rede, welche die Clochards ihnen gesagt hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und sie berührten sie tief in ihrem Herzen. Und die Clochards kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten.

Die Weihnachtsgeschichte, frei nach dem Lukasevangelium, Kapitel 2.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.