Ein Leben ohne Katzen

Vor längerer Zeit las ich auf einem Plakat in der U-Bahn, dass man im Leben auf vieles verzichten könne, nur nicht auf Literatur und Katzen.

Seitdem gibt es sicherlich viele Menschen, die sich fragen, ob ihr Leben denn ĂĽberhaupt ein Leben ist, wenn sie zwar ĂĽber Literatur verfĂĽgen, nicht aber ĂĽber Katzen.

Die Zahl der Selbsthilfegruppen von katzenlosen Menschen dürfte seit dieser Plakataktion drastisch gestiegen sein. Von der Dunkelziffer möchte ich hier gar nicht sprechen.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, mĂĽssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.