Von dichtem Auffahren auf Autobahnen

Eigentlich weiß man als Autofahrer ja, dass man einen gewissen Sicherheitsabstand braucht, der auch tendenziell eher noch zunimmt, je höher das Tempo ist.

Wenn man selber also mit Tempo 130 so einherfährt auf der Autobahn und hinter einem jemand mit Lichthupe in nur einem Meter Abstand folgt, dürfte der Sicherheitsabstand etwas unterschritten sein.

Forscher haben jedoch herausgefunden, dass es sich hierbei nicht um Nötigung handelt, sondern das dichte Auffahren oft eine Folge von Kurzsichtigkeit ist. Denn für kurzsichtige Autofahrer ist es ein Muss, diese Tuchfühlung zum Vordermann herzustellen, weil sie sonst einfach nichts sehen. Dementsprechend müssen sie auch besonders schnell fahren, um schneller optisch erfassen zu können, was da vorne los ist. Insofern Entwarnung. Die meinen es einem gar nicht böse und machen das auch nicht, weil sie es irgendwie für ihr Ego bräuchten, sondern weil sie sonst nichts sehen.

Auch ähnlich

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: