Christenverfolgung? Nicht mit uns!

506542_web_R_K_by_CFalk_pixelio.deJosef Bordat. In einem diesseits-Artikel mit der Überschrift Regierung uneins in Sachen „Christenverfolgung“*geht es im Wesentlichen um zwei Dinge: 1. Die Wahlprogramme von Union und FPD (vulgo: „Regierung“) unterscheiden sich; 2. Es gibt keine Christenverfolgung.

Das überrascht. Mich zumindest.

Zunächst stellt sich die Frage nach dem Verständnis der Konzepte „Partei“ und „Koalition“, der einer diagnostizierten „Uneinigkeit“ von Union und FPD zugrunde liegen muss. Seit wann genau müssen sich Parteien in einer Regierungskoalition in jedem Punkt einig sein? Es gibt doch immer Differenzen. Gäbe es sie nicht, bräuchte es nicht zwei verschiedene Parteien. Und selbst innerhalb einer Partei gibt es unterschiedliche Strömungen. Und: Dass man sich gerade vor einer Wahl auf die eigene Position zurückzieht, unter anderem deswegen, weil es ja gilt, nach der Wahl eine neueRegierung zu bilden, mit einem neuen Regierungsprogramm, ist das so ungewöhnlich? Eben. Also: Was soll das?…>mehr.

Lesen Sie auch:

> Grenze. Gewalt. 

> Ach, ja! 

> Kirche. Verbotene Zone ?

> Kirche. Doch keine Verbotene Zone ?

> Verklärung

foto: CFalk  / pixelio.de

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.