Nord Stream 2: Putins vergiftetes Angebot an Deutschland

Wie BR24 vorhin berichtete, schlägt der russische Diktator Putin vor, man könne ja Nord Stream 2 in Betrieb nehmen.

Denn ob Nord Stream 1 wieder in Betrieb gehen könne, sei irgendwie fraglich. Die angeblich benötigte Gasturbine sei nicht angekommen.

Die Sache mit der Gasturbine gilt ohnehin als Vorwand von russischer Seite aus, um eine Begründung für die Einstellung der Gaslieferungen an Deutschland zu haben.

Kanada hatte diese Turbine an Deutschland geliefert und dazu sogar die eigenen Sanktionen ausgehebelt, auf flehendliches Bitten Deutschlands. Nun liefert Deutschland also diese Gasturbine an Russland, aber diese sei angeblich nicht angekommen. Irgendwo verschwunden. Da wisse man einfach nicht, wo die geblieben sei. Kann ja schnell mal sein, dass so eine große Gasturbine einfach irgendwo verloren geht. Aber Nord Stream 2 hätte man ja noch.

Nord Stream 2 war nicht zertifiziert worden, weil Russland den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf die Ukraine begonnen hatte.

Das Ziel Putins ist es, Deutschland so wenig Gas zu liefern, dass Politik und Wirtschaft komplett von dem russischen Autokraten abhängig sind und ihm aus der Hand fressen.

Putin Ziel lautet nun also: Deutschland, du kannst – vielleicht – russisches Gas haben, häppchenweise, du wirst nie wissen, ob du morgen noch russisches Gas haben wirst, aber für diesen schlechten Deal erwarte ich, dass du sämtliche Prinzipien über Bord wirfst, deine eigenen Sanktionen aushebelst und mich in der Ukraine nach Lust und Laune Krieg führen und dort in gewaltigem Umfang einen Genozid begehen lässt. Du bekommst dafür billiges russisches Gas, vielleicht. Bzw so billig ist es gar nicht mehr, es ist massiv überteuert mittlerweile. Und wie gesagt, ob du es morgen noch bekommst, das weiß nur ich hier im Kreml.

Ein Deal, auf den man sich in Deutschland nicht einlassen sollte. Putin setzt Erdgas als Waffe ein und versucht dies rhetorisch so zu drehen, als sei Deutschland selbst schuld an seiner Misere. Schuld ist aber einzig und allein der Aggressor und der sitzt im Kreml. Er zerstört die Ukraine, er will die Kultur und das Volk der Ukraine komplett zerstören und er will auch die westlichen Demokratien der EU komplett zerstören, um selbst nach Lust und Laune walten zu können.

Heute führt Putin Krieg gegen die Ukraine, morgen vielleicht gegen das Baltikum, übermorgen vielleicht gegen Polen und danach vielleicht auch gegen Deutschland. Ob Putin seine Angriffe auf weitere Länder ausweiten wird, hängt auch damit zusammen, ob die Kosten für ihn hoch sind oder gering. Und der aktuelle Deal Putins an Deutschland soll die Kosten für Putin gering halten:

„Deutschland, du bekommst russisches Erdgas, dafür hältst du aber ganz schön still – bis du vielleicht selbst an der Reihe bist mit Krieg.

Deutschland, liefere mir auch weiterhin die Devisen für mein russisches Erdgas, die ich für meinen Machterhalt in Russland brauche, für meinen Krieg gegen die Ukraine und für mögliche weitere künftige Kriege gegen Länder der EU.“

Ob das deutsche Land der klugen Dichter und Denker auf diesen Deal hereinfällt? „Russisches Gas, teuer, teuer billig, billig! Kommen Sie, kaufen Sie! Es soll euer Schaden nicht sein! Was ist denn schon dabei? Ihr wollt es doch auch!“

Deutschland sollte sich auf dieses vergiftete Angebot Putins nicht einlassen. Denn eines hat der russische Diktator in den letzten fünf Monaten Krieg bewiesen: vertrauenswürdig ist er nicht.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..