Und wie beten Sie eigentlich so? (Falls Sie überhaupt jemals beten)

Pardon, die Frage soll jetzt nicht zu persönlich sein, aber ich stell mal eine persönliche Frage. Falls Sie zufällig Christ sind, oder von mir aus auch Moslem oder Jude oder irgendein anderer Gläubiger, whatever, werden Sie ja gewisse Vorstellungen haben, wenn Sie beten, oder? Haben Sie vielleicht eine Gebetsmühle in der Hand, die Ihnen die Anzahl der Gebete abnimmt, anhand derer Sie glauben, Gott werde Ihnen wohlgesonnen sein? Glauben sie, die Erfüllung ihres Wunsches oder ihrer Hoffnung hängt von der Anzahl der Gebete ab? Oder haben Sie konkrete Vorstellungen im Kopf, die Gott Ihnen erfüllen soll? Ja, ich glaube, das … Und wie beten Sie eigentlich so? (Falls Sie überhaupt jemals beten) weiterlesen

Mitten im Leben…

… sind wir vom Tod umgeben. So schlimm ist es noch nicht, aber der Bekannte, von dem ich vor etwa 2 Monaten berichtet hatte, liegt immer noch im Koma. Offenbar ist es nicht mal ein Wachkoma, welches ja durch Medikamente künstlich aufrechterhalten wird, damit das Gehirn sich regenerieren kann, sondern es scheint ein Komazustand zu sein, aus dem heraus jer auch einfach nicht mehr aufzuwachen scheint. Dazu kam nun offenbar noch ein Krankenhauskeim, der starken Husten verursacht, was bei künstlicher Beatmung natürlich zusätzlich ein großes Problem darstellt. Und die Muskeln sind wohl soweit abgebaut, dass die Hände schon spastisch verkrampfen. … Mitten im Leben… weiterlesen

Heilt Jesus auch heute noch?

Wenn Christen zu Jesus beten, tun sie dies nicht zu dem Menschen Jesus, sondern zu Gott, der sich in Jesus gezeigt hat. Der Einfachheit halber und der Klarheit wegen nennen sie ihn Jesus, meinen aber das Göttliche damit. Jesus wird dabei als eine eigene Hypostase gesehen, als eine eigene Wesenheit. Gott Vater, Jesus und heiliger Geist. Nach außen zeigt sich der christliche Gott als der Eine, nach innen besteht er aus drei Personen, so die christliche Dogmatik. Da Gott sich in Jesus gezeigt hat, kann man über ihn etwas aussagen und wissen, wie er von seinem Wesen her so ist. … Heilt Jesus auch heute noch? weiterlesen

Der ungläubige Bergsteiger

Vorhin hörte ich, dass jemand schwer erkrankt ist. Das macht einen natürlich betroffen. Da fiel mir diese Geschichte vom Bergsteiger ein, die ich aber einmal hinterfragen muss. Sie ging in etwa so. Ein Bergsteiger war, wie ist es auch anders zu erwarten, in den Bergen unterwegs. Er kam in schlechtes Wetter und extrem dichten Nebel. Er versuchte, weil er an einer Steilwand war, sich abzuseilen, um der Kälte zu entkommen. Irgendwann waren seine Hände und sein Körper so steif, dass er kaum noch weitermachen konnte mit dem Abseilen. Es drohte ihm an der eisigen Steilwand der sichere Tod durch Erfrieren. … Der ungläubige Bergsteiger weiterlesen

Hilft beten?

Manche glauben, Gebet sei doch nur eine psychologische Sache, ein sich selbst Beruhigen durch eine Art Mantra, das man sich immer wieder vorsagt. Möglicherweise ist ein Teil davon wahr, aber es ist sicher nicht die ganze Wahrheit. Jesus lehrt die Menschen, das Vaterunser zu beten und er würde es nicht machen, wenn beten nicht helfen würde. Am Kreuz, in völliger Gottverlassenheit, so scheint es ihm zumindest, betet er zu Gott, mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Dieses Gebet wird ebenfalls erhört. Gott hat ihn keineswegs verlassen, sondern er erweckt ihn auf zu neuem Leben, so dass Jesus … Hilft beten? weiterlesen

Beim Beten für Andere selber geheilt worden… | Mein Gott und die Welt

Und noch ein Zeugnis/Bericht vom kürzlich erlebten Heilungsseminar – ich liebe solche “Geschichten”! Kornelius* berichtet: Ende April besuchte ich das Seminar „Schulung in Heilung“. Schon am ersten Seminarnachmittag verspürte ich die mächtige Gegenwart des Heiligen Geistes. Während des Vortrages über Heilung … Beim Beten für Andere selber geheilt worden… | Mein Gott und die Welt weiterlesen

Religiös abgefedert?

Andreas Meißner. Wir sitzen in der Mittagspause und warten noch auf eine Kollegin. Etwas später kommt sie – ihr Arztbesuch hatte länger gedauert. Kurz berichtet sie von der Untersuchung und dem Gespräch mit der Ärztin am Ende der Konsultation. Diese meinte nämlich: “Sagen Sie mal, sind Sie eigentlich religiös abgefedert?” Auf die Gegenfrage, wie sie denn dazu käme, antwortete sie:…>mehr. Bild: MG Religiös abgefedert? weiterlesen

“Derselbe” – Heilungsspezialist über Jahrtausende

Andreas Meißner. Ich habe zunehmend Schwierigkeiten mit der Theorie, dass Gott in Zeiten des Alten Testamentes wohl Wunder tat (die Bibel ist voll davon), dies jetzt aber nicht/kaum mehr tun würde. Ich habe auch Schwierigkeiten damit, dass Jesus zwar vor 2000 Jahren Menschen Befreiung von Dämonen und Krankheiten brachte, dies aber jetzt nicht mehr so möglich sei… Und was ist mit der Aussage: “Jesus Christus ist Derselbe: Gestern. Und heute. Und in Ewigkeit” (Hebr. 13,8) ? Dass Gott oft andere Pläne mit uns hat, als wir das hoffen, wünschen und erbeten – das müssen wir einfach hinnehmen. Und uns nicht entmutigen lassen, IHM trotzdem … “Derselbe” – Heilungsspezialist über Jahrtausende weiterlesen

Buch: Heilung – Was wir glauben und erwarten dürfen

Carsten „Storch“ Schmelzer. Heute stelle ich – mit einiger Verspätung – das Buch vor an dem ich sicherlich bisher am längsten gearbeitet habe. Seit 2004 beschäftigt mich das Thema göttliche Heilung auf praktische und theoretische Weise. Unzählige Posts auf dieser Seite legen Zeugnis ab von diesem Interesse. Bei etwa fünfzig Seminaren hatte ich Handouts dabei, aber als ich das Material dann als Buch zusammengefasst habe, ist doch wieder alles anders geworden. Es ist kein klassisches Heilungsbuch geworden wie es vielleicht Kenneth Hagin geschrieben hätte. Vielmehr habe ich mich bemüht, auch den kritischen Einwänden nachzugehen…>mehr. foto: andreas stix  / pixelio.de Buch: Heilung – Was wir glauben und erwarten dürfen weiterlesen

Sei ohne Furcht, glaube nur! (Petition für Malala)

Stefan Ehrhardt. Die Kraft der Zeichen Jesu ist oftmals ganz unglaublich, man lese nur das Tagesevangelium. Wie sieht es mit unseren Kräften aus? Lassen wir uns anspornen von den Botschaften, die uns das Evangelium (dank unserer Kirche) täglich frei Haus liefert? Talita kum! Mädchen, ich sage dir, steh auf!…>mehr. foto: Camdiluv ♥,flickr.com Sei ohne Furcht, glaube nur! (Petition für Malala) weiterlesen

Heilung heute

Andreas Meißner. Elvira* war, wie viele Andere, auch mit auf diesem Seminar im Oktober letzten Jahres, in dem es um “Heil und Heilung” ging. Der Referent erklärte sehr detailliert die Zusammenhänge zum Thema, wie sie die Bibel lehrt. Und natürlich gehörten auch die praktischen Momente zum Wochenende, in denen wir Gott um Heilung baten… Eine Frau – eben Elvira – erzählte dann in der Austauschrunde, wie sie seit dem Gebet…>mehr. foto: Alex E. Proimos,  Alex Proimos,flickr.com Heilung heute weiterlesen

Heilungsgebet – (k)eine Frage der Technik?!

Frau Punk. Momentan höre ich von einigen Menschen die so krank sind, dass ihnen nicht mehr geholfen werden kann und wenn kein Wunder geschieht, dann werden sie sterben. Ich bete wie blöd für sie und ich wünsche mir Wunder – fette Wunder – dass der Tumor oder die Metastasen oder was immer da ist und nicht da sein soll verschwindet. Und nicht nur ich bete für sie, sondern ganz viele andere Menschen und trotzdem sind sie genauso krank wir vorher. Es gibt Heilungsgottesdienste, wo kranken Menschen die Hände aufgelegt und sie mit…>mehr. foto: Massimo Barbieri, _Max-B, flickr.com  Bestimmte Rechte vorbehalten von _Max-B Heilungsgebet – (k)eine Frage der Technik?! weiterlesen

Von den Gefahren des Bibellesens – am Beispiel von Krankheit und Heilung im Alten Testament

Günter J. Matthia. Manche Menschen erfreuen sich eines sehr simplen Glaubens und Gottesbildes. Auf alle Fragen des Lebens gibt es einfache Antworten – in Form eines halb zitierten Satzes aus dem Fundus der Paulusbriefe etwa, oder in Form von Behauptungen, die nicht näher unterfüttert oder gar untermauert werden müssen, weil sie ja »aus dem Wort Gottes« stammen. Dass »Bibel« und »Wort Gottes« aus meiner Sicht keineswegs synonym verstanden werden dürfen, habe ich in einem anderen Artikel erläutert. Hier spüre ich Gefahren nach, die aus der Lektüre der Bibel erwachsen. Gefahren für den simplen Glauben und das schwarz-weiße Gottesbild. Allerdings sind diese Gefahren für … Von den Gefahren des Bibellesens – am Beispiel von Krankheit und Heilung im Alten Testament weiterlesen

Bet-Verbote

Andreas Meissner. Sie sitzt, wie mir scheint, etwas traurig an diesem Lobpreisabend auf ihrem Stuhl. Nein, so begeistert wie die anderen Besucher schaut sie wahrlich nicht aus. Nach einer ganzen Weile setze ich mich auf den Nebenstuhl. Und frage die junge Frau, ob ich sie denn mal fragen dürfte, wie es ihr ginge. “Seit der Diagnose im Januar gar nicht gut. Und dann höre ich hier bei der Bibelarbeit, dass es weltweit aktuelle Krankenheilungen und mehr gibt…” …>mehr. foto: jam343,flickr.com Bet-Verbote weiterlesen

Große Lettern, nichts dahinter: „Christen beten für Kranke – und geben ihnen Schuld“

Josef Bordat. Im Die Welt-Artikel Christen beten für Kranke – und geben ihnen Schuld wird mit der Überschrift der Eindruck erweckt, als seien Christen unverantwortliche, herzlose Vollidioten. Im Text selber stellt sich die Sache mit den Kranken, dem Gebet und der Schuld dann ganz anders dar, sogar von einem Wunder wird berichtet, aber wer liest schon Texte? – Einige Bemerkungen. Christen beten für Kranke – und geben ihnen Schuld. Das behauptet die Zeitung Die Welt in großen Lettern. Da ich auch Christ bin und für Kranke bete, ihnen aber regelmäßig nicht die Schuld gebe, interessiert mich der Artikel.>mehr. foto:Letting Go of Control,flickr.com Große Lettern, nichts dahinter: „Christen beten für Kranke – und geben ihnen Schuld“ weiterlesen

Heilung – Jesus und die Aussätzigen

Um Kranke zu heilen, benötigt Jesus kein Ritual. Er hat Autorität. Ein Wort genügt – für zehn Leprakranke! Keine Krankheit verbreitet mehr Schrecken: Wer Lepra an sich feststellt, muss gleich weg von seiner Familie, sonst steckt er sie an. Im Grenzgebiet von Galiläa und Samaria haben sich zehn Aussätzige zusammengefunden, um den sozialen Ausschluss gemeinsam zu tragen und einander im Elend beizustehen. Auch ihnen kommt zu Ohren, dass der Wanderprediger und Heiler in der Nähe ist. Sie suchen ihn, bleiben in einiger Distanz stehen und…>mehr. foto:matchees,flickr.com Heilung – Jesus und die Aussätzigen weiterlesen

FILM „LOURDES“ – gibt es Wunder ?

Zwischen Glaube und Hoffnungsindustrie: Jessica Hausners erstaunlicher Film „Lourdes“ erzählt ganz unaufgeregt von der Pilgerfahrt einer jungen Frau. Ein riesiger Speisesaal, der sich nach und nach mit Krankenschwestern, Gehbehinderten und Rollstuhlfahrern füllt und ein langsamer, ja meditativer Zoom mit einem elegischen Ave-Maria – herzlich willkommen in Lourdes! Die hallige, unbehauste, theaterhafte Atmosphäre dieser ersten Einstellung setzt auch schon den Ton für den neuen Spielfilm der jungen österreichischen Regisseurin Jessica Hausner. Lourdes zeigt den Wallfahrtsort im französischen Südwesten als eine Mischung aus Pauschalreise und absurdem Theater, als eine Art Club Méditerranée der Heilssuchenden, als eine große Hoffnungsindustrie. > mehr. > zur … FILM „LOURDES“ – gibt es Wunder ? weiterlesen

Zum Thema Geistheilung

Die Vorstellung, mit Geisteskraft Heilung zu bewirken, kommt in sehr unterschiedlichen weltanschaulichen Milieus vor: in den Naturreligionen, in der esoterischen Lebenshilfe oder in pfingstlich-charismatischer Frömmigkeit. Gegenüber dem naturwissenschaftlichen Welt- und Menschenbild der modernen Medizin erinnern eine spirituelle Medizin, mentales, geistiges oder energetisches Heilen daran, dass der Geist ein wichtiger, ja charakteristischer Teil des Menschen ist. In der Erforschung der Geistheilung versucht man die Kräfte zu identifizieren, mit deren Hilfe Naturgesetze beeinflusst und Heilwirkungen herbeigeführt werden können. > mehr. foto:yhonnyyps,flickr.com: Heilung des Gelähmten Lukas 5,17 Zum Thema Geistheilung weiterlesen

Weihnachten: Schenken Sie Augenlicht !

Zwei blinde Kinder „lernen“ sehen – Mamas Stimme bekommt ein Gesicht. Zwei kleine Mädchen – ein Schicksal: Elysée (3) und ihre Schwester Berthe (6) wurden blind geboren. Das Dorf in der Demokratischen Republik Kongo, in dem sie leben, ist sehr abgelegen. Ihre Chancen, jemals eine Schule zu besuchen und einen Beruf erlernen zu könenn, sind gering. Sie werden immer besonders abhängig von der Hilfe anderer sein, es sei denn, es geschieht ein Wunder… > mehr. foto:dezz,flickr.com Weihnachten: Schenken Sie Augenlicht ! weiterlesen

Heilung XIX – berühmte Kranke im NT III – Timotheus

wein-1Ein weiterer berühmter Kranker im NT ist Timotheus. Paulus schrieb in seinem Brief an ihn einige Zeilen, die viele Bibelausleger zu der Annahme verleiteten, Timotheus hätte schlimme Verdauungsprobleme gehabt:

Trink nicht nur Wasser, sondern nimm auch etwas Wein, mit Rücksicht auf deinen Magen und deine häufigen Krankheiten. (1.Timotheus 5,23 nach der Einheitsübersetzung)

Als ich vor einigen Jahren in Istanbul war, standen überall am Wasser kleine Fischbuden, die gebratenen, gekochten und frittierten Fisch anboten. Der Reiseleiter schärfte uns immer wieder ein, auf gar keinen Fall irgendetwas von diesen Buden zu essen. Das Essen wäre einfach nichts für europäische Mägen. Wollten sie damit andeuten, dass alle Europäer magenkrank sind? Sicher nicht. Sie wussten nur, dass das Wasser nicht geklärt und gesäubert wurde und deshalb voller Keime ist an die wir nicht gewöhnt sind. „Heilung XIX – berühmte Kranke im NT III – Timotheus“ weiterlesen

Heilung XVIII – berühmte Kranke im NT II – Paulus II

skorpionDer Stachel kam nicht von Gott
Zunächst einmal kam der Stachel nicht von Gott. Er war ein Engel des Satans, der Paulus mit Fäusten schlug. Es war kein Engel Gottes, den Jesus gesandt hatte. Wäre er von Gott gewesen hätte Paulus sicherlich nicht so motiviert gegen ihn gebetet.
Es ist seltsam, dass es Leute gibt, die meinen, dass etwas Negatives von Gott in ihr Leben kommt und dennoch dagegen kämpfen. Manche Christen meinen, dass Gott ihnen eine Krankheit gegeben hätte, gehen aber zum Arzt um sie loszuwerden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Paulus so ungehorsam gewesen wäre, dass er gegen Gottes Willen gekämpft hätte. „Heilung XVIII – berühmte Kranke im NT II – Paulus II“ weiterlesen

Der Gelähmte an der schönen Pforte III

bettelnDies ist der letzte Post über Apostelgeschichte 3,1-10. Wenn du die anderen verpasst hast, ist es vielleicht nützlich, sie noch einmal nachzulesen.

Mehr als Gold und Silber
“Gold und Silber habe ich nicht”, sagte Petrus zu dem Gelähmten und gab ihm etwas viel Besseres als das: Er brachte ihn mit Gottes Kraft in Berührung und der Mann wurde geheilt. Wir haben den Menschen mehr zu geben, als sie erwarten. Mehr als Materielles, viel mehr. Wir leben in Deutschland unter einem Trugschluss, wir denken, dass doch schon alle alles haben, was sie brauchen. In biblischen Zeiten war Not offensichtlicher als heute: man sah die Obdachlosen, Nackten und Kranken überall auf der Strasse; es war schwer sie zu übersehen. Heute gibt es nur noch in den grossen Städten so ein sichtbares Elend und wir reden uns leicht und gerne ein, dass die Zeiten besser geworden wären und es heute keine Bedürftigen im grossen Stil mehr gäbe. „Der Gelähmte an der schönen Pforte III“ weiterlesen

Heilung XVII – berühmte Kranke im NT II – Paulus I

dornDer Stachel des Paulus
Dieses Prinzip gilt für Zeugnisse in der Bibel ebenso wie für Zeugnisse in unserem eigenen Leben.  An diesem Punkt geht oft einiges daneben wenn Christen das Wort lesen. Sie lesen im 2.Korintherbrief, dass Paulus einen Stachel im Fleisch hatte. Das ist zunächst einmal nichts als ein Zeugnis. Selbst wenn die Auslegumgstraditionen die sagen, dass es sich bei dem Stachel um eine Krankheit gehandelt hat, wahr wären, würde dieses Zeugnis die klaren Stellen aufheben in denen Gottes Wort sagt, dass Heilung Gottes Wille ist? Natürlich nicht! Niemandes Leben macht Gottes Wahrheit zunichte. „Heilung XVII – berühmte Kranke im NT II – Paulus I“ weiterlesen

Gott verstehen

bonnke james kisopVon Günter J.Matthia. Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. -Galileo Galilei

Mancher behauptet von sich, Gott zu verstehen. Daraus leitet er dann Rezepte und Anleitungen ab, wie der Rest der Menschheit Gott verstehen kann und soll.
Womöglich haben solche Gottversteher Erlebnisse gehabt und Erfahrungen gemacht, die durchaus echt sind. Anschließend gehen sie davon aus, dass ihnen ein Wissen zuteil geworden ist, das sie nun weitergeben sollen und müssen.
Ich halte es gar nicht für verkehrt, von solchen Ereignissen zu berichten, gefährlich wird es nur dann, wenn „Gott verstehen“ weiterlesen

Der Gelähmte an der schönen Pforte II

bettelnWarum bist Du vorbeigegangen?
Wie Morti in einem Kommentar anmerkte, gab es nur eine Geschichte im Neuen Testament, in dem Jesus einen Kranken heilte, der nicht zu ihm gekommen ist (vgl. Johannes 5). Das mag ein Licht auf den Gelähmten an der schönen Pforte werfen.

Vielleicht war er innerlich schon so tot, dass er sich nicht nach Jesus ausstreckte, obwohl da ein stadtbekannter Wunderonkel an ihm vorbeiging.
Vielleicht, aber darauf kommt es nicht an. Der Punkt hat mich dennoch genug irritiert um darüber zu beten. “Warum bist Du vorbeigegangen?”, habe ich Jesus gefragt. “Warum gehst Du vorbei?”, hat er geantwortet. „Der Gelähmte an der schönen Pforte II“ weiterlesen

Heilung XVI – berühmte Kranke im NT I

erstehilfeIch bin in der letzten Zeit leider nicht richtig dazu gekommen, die Heilungsreihe fort zu führen, aber ich bin noch lange nicht am Ende damit. Heute beginnt meine nächste Unterreihe und es geht um berühmte Kranke im Neuen Testament. Ich merke, dass das Thema einfach super wichtig ist. Gott betont Heilung derzeit in seinem Leib in Deutschland. Es ist eine spannende Zeit in der wir leben – Gott stellt den Heilungsdienst in unserem Land wieder her, da bin ich absolut sicher! „Heilung XVI – berühmte Kranke im NT I“ weiterlesen

Der Gelähmte an der schönen Pforte I

BettlerText zum Lesen: Apostelgeschichte 3,1-10

Die Geschichte in der Johannes und Petrus den Gelähmten an der “Schönen Pforte” des Tempels heilen ist eine der bekanntesten Wundergeschichten des Neuen Testaments. Grund genug, sich wieder einmal Gedanken über die Geschichte zu machen, denn oft stecken die grössten Schätze in den Geschichten, die uns am alltäglichsten geworden sind.

Gott geht an Menschen vorbei
In Matthäus 26,55 sagt Jesus zu den Männern die ihn verhaften wollen: “Wie gegen einen Räuber seid ihr mit Schwertern und Knüppeln ausgezogen, um mich festzunehmen. Tag für Tag saß ich im Tempel und lehrte, und ihr habt mich nicht verhaftet.” Tag für Tag, also jeden Tag sass er im Tempel und lehrte. In Nazareth ging er nach seiner Gewohnheit am Sabbat in die Synagoge (Lukas 4,16), also hat er diese Gewohnheit vermutlich auch in Jerusalem fortgesetzt und ging mindestens am Sabbat in den Tempel. Wenn Jesus täglich im Tempel war, muss er an diesem verkrüppelten, stadtbekannten Bettler vorbeigekommen sein. Vielleicht nicht täglich, „Der Gelähmte an der schönen Pforte I“ weiterlesen

Heilung XV – Gründe für Krankheiten V

Öl6 Heilung durch die Salbung und den Glauben

Die meisten Christen verbinden den Heilungsdienst mit Dienst unter oder in der Salbung. Diese Sichtweise ist stark von der „Voice of Healing“-Bewegung geprägt, die zwischen Mitte der 40er und 50er Jahre des 20.Jahrhunderts in den USA sehr berühmt war. Es gab zu der Zeit eine grosse Anzahl von Predigern, die eine starke Heilungssalbung hatten und die Heilung meist durch Handauflegung vermittelten.
Zu dieser Bewegung gehörten Grössen wie William Branham, A.A.Allen, Jack Coe und viele andere. Ihnen allen war gemeinsam, dass sie eine enorme Kraft zum Heilen hatten und es gelernt hatten in ihren Gottesdiensten in der Kraft zu dienen. Zur Heilungskraft kam oft noch das Wort der Erkenntnis hinzu und es wurden Kranke mit vielen spezifischen Beschreibungen ihres Hintergrundes, der Krankheit usw. nach vorne gerufen. So etwas weckt natürlich einen starken Glauben auf der Seite des Kranken, dass das Übernatürliche wirklich funktioniert. „Heilung XV – Gründe für Krankheiten V“ weiterlesen