Bürgergeld, nicht gegendert. Warum eigentlich nicht?

Hartz IV soll künftig durch das sogenannte Bürgergeld ersetzt bzw von ihm abgelöst werden.

Das klingt so, als ob nur Männer in diese Misere kommen könnten, auf Bürgergeld angewiesen zu sein. Dabei dürfte das ja auch Frauen betreffen, vielleicht sogar mehr, weil tendenziell vermutlich mehr Frauen Teilzeit arbeiten oder sich um Kinder kümmern bzw kümmern müssen.

Hier wäre dann eigentlich ein Punkt, an dem man zu Recht gendern könnte und wohl auch sollte: Bürger*innengeld. Denn dieses Geld ist ja nicht nur für die Männer da.

3 Gedanken zu “Bürgergeld, nicht gegendert. Warum eigentlich nicht?

  1. Das Bürger*:Innengeld ist in erster Linie für Bürger*:Innen, die noch nicht so lange in Deutschland leben bzw. noch nicht in Deutschland leben. Diese gehören in der Regel einem Kulturkreis an, dem das Gendern fremd ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..