Charlotte Knobloch über Pegida: fremdenfeindlich, rassistisch und antisemitisch

Wo Charlotte Knobloch, die ehemalige Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Recht hat, da hat sie Recht. Pegida ist vollkommen antidemokratisch, gefährdet den Staat und sollte verboten werden. Es darf kein zweites NS-Regime geben. Nie mehr wieder. http://welt.de/regionales/bayern/article147809272/Rassistisch-fremdenfeindlich-antisemitisch.html Charlotte Knobloch über Pegida: fremdenfeindlich, rassistisch und antisemitisch weiterlesen

Ukraine-Krieg : Gestern Hitler und Danzig, heute Putin und Mariupol – DIE WELT

In der Ukraine vergleicht man das Vorgehen Putins in seinem verdeckten Angriffskrieg immer wieder mit dem Vorgehen Hitlers. Man nennt ihn in der Ukraine „Putler“, eine Mischung aus Hitler und Putin. Mehr Infos dazu – der Artikel stammt von August … Ukraine-Krieg : Gestern Hitler und Danzig, heute Putin und Mariupol – DIE WELT weiterlesen

Will Putler den totalen Krieg ?

„Putler“, ein Wortspiel aus „Hitler“ und „Putin“; so nennt man ihn in der Ukraine. Bisher ging er so vor: russische Inkognito-Soldaten und Offiziere drangen maskiert in die Ost-Ukraine ein, nahmen Verwaltungsgebäude in Besitz und sollten ebenso wie auf der Krim „Referenden“ starten, die belegen sollten, dass nun auch die Ost-Ukraine zu Russland gehören wolle. Nur: die Ukrainer wollen dies nicht. Währenddessen lässt Putin, wie schon auf dem Maidan, Journalisten entführen und Russlandkritiker foltern und ermorden. Doch wo nun auch dieser Schrecken nicht zum Ziel führt, dreht er das Rad weiter: seine Armee soll offenbar in die Ukraine einmarschieren. Schuld daran … Will Putler den totalen Krieg ? weiterlesen

Ukraine-Krise: Ist erstmal Putin in Europa, ist das Wirtschaftswachstum drittrangig

Es ist schon sonderbar, dass man in Deutschland erst so langsam versteht, was sich im Osten der Ukraine abspielt, obwohl sie etwa so weit von München entfernt ist, wie Flensburg. Heimlich und leise und unter vielen Täuschungen eroberte Putin eben … Ukraine-Krise: Ist erstmal Putin in Europa, ist das Wirtschaftswachstum drittrangig weiterlesen

Hitler und die Aufklärung

Josef Bordat. Mich erreichten in den letzten Wochen und Monaten sehr viele Bücher zur Besprechung. Leider finde ich nicht immer die Zeit, diese mit der gebührenden Sorgfalt durchzuarbeiten, um sie fair rezensieren und so zu einem fundierten Urteil kommen zu können. Dennoch erscheinen mir einige der Bücher nach kurzer Durchsicht empfehlenswert, so dass ich sie hier in Jobo72′s Weblog nach und nach kurz vorstellen möchte. Dafür gibt es nun die Rubrik „Buch der Woche“. *** Das Buch, das ich heute vorstellen möchte, hat mich in seiner Intention und Anlage sehr an die These des Soziologen Zygmunt Baumans erinnert, die Shoa sei … Hitler und die Aufklärung weiterlesen

Heil, Janukowytsch ! – Oder: Die allerletzte Chance für die Ukraine

Die Polen haben es längst begriffen und es herrscht Krisenstimmung –  ihr Land grenzt direkt an die Ukraine: der ukrainische, mehrfach vorbestrafte Präsident Janukowytsch wird niemals und unter keinen Umständen freiwillig seine Macht wieder abgeben. Weder jetzt, noch nächstes Jahr bei den Präsidentschaftswahlen, noch irgendwann. Im Westen versteht man das nicht. Man glaubt noch, Worte träfen auf hörende Ohren. Die ZEIT veröffentlicht auf ihrem Kiew-Live-Blog: (14:34) Unsere Leserin T. Albers, eine gebürtige Ukrainerin, hat sich mit einem offenen Brief an die Redaktion gewandt. Sie hält die Berichterstattung in den deutschen Medien für selektiv. Die Aussagen von Präsident Janukowitsch würden nicht kritisch … Heil, Janukowytsch ! – Oder: Die allerletzte Chance für die Ukraine weiterlesen

„Soviel Hitler war nie“ (Audio)

Via Deutschlandradio Kultur. Überall taucht Hitler auf – auf den Titelseiten seriöser Magazine, im Fernsehen, in Filmen, in Witzen – selbst die Werbung hat den Diktator für sich entdeckt. – Warum ist der Mann mit dem Bärtchen nicht totzukriegen? – Ein Gespräch mit Daniel Erk über sein Buch „So viel Hitler war selten“. > hier anhören. Einen Artikel zum Buch findet man hier, oder die Buchvorstellung auf der TAZ (die auch den Blog zum Thema betreibt) hier. foto: stephan, Abendglanz,flickr.com; Text: Quelle. „Soviel Hitler war nie“ (Audio) weiterlesen

„Gott ist scheiße, und Du auch“: Eine Pfarrerin gegen Neonazis

Mut – Joachimsthal: eine kleine Stadt in Brandenburg, aus der viele fortgingen. Bea Spreng, die Pfarrerin, ging hin. Um den Rechtsradikalen die Stirn zu bieten. Und um der Gemeinde mit Musik Mut zu machen. Das evangelische Magazin „chrismon“ hat Bea Spreng besucht. >mehr. Lesen Sie auch: >  Gedenken an Hitler-Attentäter vom 20. Juli 1944 foto: ElvertBarnes Elvert Barnes,flickr.com „Gott ist scheiße, und Du auch“: Eine Pfarrerin gegen Neonazis weiterlesen

Vorbestrafter Pastor – und seine geplante Koranverbrennung

Mit der geplanten Koran-Verbrennung am 11. September in Florida sorgt Pastor Terry Jones für Entsetzen, auch in Köln. Dort arbeitete er als Seelsorger – und wurde verurteilt. Gewaltbereit und fanatisch: So beschreibt Stephan Baar Pastor Terry Jones. Beide kennen sich gut, denn der Amerikaner arbeitete lange in Deutschland. Dort gründete er in den 1980er Jahren die Christliche Gemeinde Köln – angeblich, nachdem er ein Zeichen Gottes erhalten hatte. Inzwischen wollen …> mehr. foto: liber(the poet);, flickr.com. Vorbestrafter Pastor – und seine geplante Koranverbrennung weiterlesen

Abendland in Christenhand

Die rechtsextreme und vom Verfassungsschutz beobachtete Partei Pro NRW tritt bei der Landtagswahl mit einem Spruch an, den sie bei der FPÖ geklaut hat: “Abendland in Christenhand”. Die christlichen Kirchen haben sich gegen diese Diktion schärfstens verwahrt. Zu Recht. Das ist natürlich bereits einkalkuliert in der Masche der Rechtsextremisten: Sie wollen jeden, der sich ihrem apokalyptischen Geraune von der drohenden, ja längst stattfindenden Islamisierung verweigert, als “Dhimmi”, “Appeaser”, “Moslemversteher”, “Schariafreund” etc. hinstellen. Und also auch die christlichen Kirchen, die bei aller Kritik (s. Regensburger Rede des Papstes, s. “Klarheit und gute Nachbarschaft” der EKD) weiter am Dialog festhalten (in der … Abendland in Christenhand weiterlesen

Brisant: John Demjanjuk und Sobibor (VIDEO)

Seit Montag wird in München der Prozess um den mutmaßlichen Kriegsverbrecher John Demjanjuk fortgesetzt. Aber ist er tatsächlich derjenige, der die Verbrechen begangen haben soll ? Und falls ja: wie soll man das verstehen, wenn gegen ihn als kleines Rädchen im Vernichtungswahn der Nazis nun ein Prozess geführt wird (immerhin schon der zweite), während andere Nazi-Größen unbehelligt und immer noch frei herumlaufen ? Sicherlich sollte jedes Kriegsverbrechen geahndet werden, das steht außer Frage. Aber sollte man dann nicht auch – zusätzlich – schleunigst (solange die Betroffenen noch leben) weiter oben in der Nazi-Hierarchie fortfahren ? Sehen Sie hier einen dialektischen Bericht von 3Sat zum Thema: „Brisant: John Demjanjuk und Sobibor (VIDEO)“ weiterlesen

Anatom des Auschwitz-Traumas: Imre Kertész wird 80

Porträt – Der ungarische Schriftsteller Imre Kertész wird an diesem 9. November 80 Jahre alt. In seinen Büchern griff der Auschwitz-Überlebende auch das Trauma der Judenvernichtung auf. Sein Geburtstag fällt nicht nur zusammen mit dem Jubiläum des Mauerfalls, sondern auch mit der „Reichspogromnacht“ in der Nacht des 9. November 1938, die den Beginn der ersten großen Verhaftungswelle gegen Juden durch das Nazi-Regime markierte. Porträt eines Schriftstellers, der selbst ein Opfer der totalitären Katastrophen Europas geworden ist. > mehr. foto: picapp.com Anatom des Auschwitz-Traumas: Imre Kertész wird 80 weiterlesen

Tanz den Mussolini. Tanz den Jesus Christus. (VIDEO)

krise 1 wolfgang wildnerEin Tabubruch – und ein Lied, das zu Zeiten der Neuen Deutschen Welle aufkam, einer Musikrichtung, die liberal-alternativ orientiert war. In diesem Lied werden gleich mehrmals die Tabus gebrochen, indem sakrosankte Namen verwendet werden. Sakrosankt nicht im Sinne von heilig, sondern von „in der Öffentlichkeit lieber nicht antastbar“. Die Frage an den Zuhörer lautet: nach wessen Pfeife tanzt Du ?

Wer das Lied kennt, wird sich kaum noch darüber empören. Wer es nicht kennt und zudem vielleicht aus dem pietistisch-christlich Umfeld kommt, wird sich daran stoßen. „Tanz den Mussolini. Tanz den Jesus Christus. (VIDEO)“ weiterlesen

Barmer theologische Erklärung

Die Theologische Erklärung der Bekenntnissynode in Barmen vom 31. Mai 1934 ist die zentrale theologische Äußerung der Bekennenden Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft 1933-1945. Sie richtete sich gegen die falsche Theologie und das Kirchenregime der so genannten „Deutschen Christen“, die damit begonnen hatten, die evangelische Kirche der Diktatur des „Führers“ anzugleichen. > mehr.  Bild: grisei,flickr.com Barmer theologische Erklärung weiterlesen

Dafür gibt es keine Sprache

Denk ich an Auschwitz, an jenen Prozess, der vor nun schon bald einem halben Jahrhundert, also vor fast einem halben Menschenleben, in Frankfurt am Main geführt wurde und an dem ich als Beobachter gelegentlich teilnahm, dann denke ich heute zuerst an andere Begebenheiten. Ich erinnere mich zum Beispiel an Brody. Warum? > mehr.  Bild: jurek d.,flickr.com Dafür gibt es keine Sprache weiterlesen

PI – Deutschlands beliebtester (rechtsextremer) Blog

http://www.pi-news.net – Deutschlands beliebtester (rechtsextremer) Internet-Blog. Die Autoren von PI (Politically Incorrect) sind keine Nazis. Das muss von vorne rein gesagt werden. Anders als die NPD bezeichnen sie sich als pro-israelisch und pro-amerikanisch, bekennen sich zu Demokratie und Menschenrechten. Und dennoch hat dieser Blog wenig mit freier Meinungsäußerung, sondern mehr mit Volksverhetzung zu tun. PI schürt Angst – Angst vor dem Islam. Einst ging die Hetze gegen Juden, heute geht sie gegen Moslems. Beides ist falsch. > mehr.  Lesen Sie auch:  > Vatikan warnt vor Rassismus durch Terrorangst  > Islam in Europa als Herausforderung ? > Braune Welle im Netz – mehr Nazi-Seiten als je zuvor   Bild: … PI – Deutschlands beliebtester (rechtsextremer) Blog weiterlesen

Braune Welle im Netz – mehr Nazi-Seiten als je zuvor

Blogs, Videoclips, Online-Netzwerke: Nazis nutzen ungeniert das Internet für propagandistische Zwecke. Nie wurden Jugendliche so direkt angesprochen, wie es gegenwärtig geschieht. > mehr.  . Lesen Sie auch: > “Politically incorrect” – und rechtsradikal  > eloquent, geschmeidig, belesen > netz-gegen-nazis.com Bild: *w*, flickr.com Braune Welle im Netz – mehr Nazi-Seiten als je zuvor weiterlesen

„Politically incorrect“ – und rechtsradikal

Der Blog „Politically incorrect„ gibt vor, Deutschland vom Islam ‚befreien‘ zu wollen. In Wirklichkeit findet sich aber hier ganz offensichtlich eine Ansammlung von neuen Rechtsradikalen in ihrem Kampf gegen Ausländer – unter dem Deckmantel der Religion. Und das Gefährliche ist: mit stark zunehmendem Leserkreis. „Alter Hass, alte Methoden – bloß der Sündenbock ist neu. Folgender Kommentar eines Benutzers der Seite fasst es erschreckend deutlich zusammen: ‚Die einzige sinnvolle Reform des Islam ist dessen kompromisslose Vernichtung.‘ Deutschland, hast du wirklich nichts gelernt?„ > hier lesen (auf Seite 2!). Lesen Sie auch: > Trüffel im Schlamm (ZEIT) > Zensur durch das Cicero-Magazin … „Politically incorrect“ – und rechtsradikal weiterlesen

„Adolf, die Nazisau“ & moderner Rechtsextremismus VIDEO

Optisch knüpft die NPD, eine Partei die öfters aufgrund ihrer Ausrichtungen in die Nähe der ehemaligen NSDAP gerückt wird, immer stärker an die gängigen Symbole und Umgangsformen der existierenden Jugendkulturen an. Inhaltlich sucht sie, die Ängste der Bürger zu erfassen und eine Antwort zu bieten. Die Gefahr ist dabei die schleichende Wirkung, denn aus Worten werden Gedanken, aus Gedanken Handeln, aus Handeln Weltanschauungen.Hier zum Video.

Ein weiteres Problem ist auch die unmerkliche Verharmlosung der Thematik, wie man sie (wohl jedoch unbeabsichtigt) bei Walter Moers findet beispielsweise, wo Hilter als der nette, alte, etwas schrullige Onkel von nebenan gezeichnet wird, der ja im Grunde nur ein

„„Adolf, die Nazisau“ & moderner Rechtsextremismus VIDEO“ weiterlesen