Das kleine Missverständnis der Impfgegner

Eine Corona-Impfung ist nicht eine Impfung für Corona, sondern dagegen.

22 Gedanken zu “Das kleine Missverständnis der Impfgegner

  1. mal ganz unglaubwürdig gesagt. Meine Freundin war im Krankenhaus, nach einer Impfung. Erstmal wurde sie blöde angemacht von wegen nicht geimpft. Als sie dann sagte sie sei ja, war es eben ein Impfdurchbruch. Nun hat sie nach 6 Wochen trotz Impfung immer noch keinen Geschmackssinn und ständig Kopfschmerzen. Eine weitläufige Bekannte lies sich vor 4 Wochen zum 3 mal impfen, da in der Pflege tätig, seit 2 Wochen ist sie auf der Intensivstation und es sieht nicht gut aus. Also ob geimpft oder nicht geimpft, Corona will man nicht, in wieweit Impfen hilft , ist weitläufig nicht bewiesen. Warten wir 20 Jahre bis dahin werden wir einen sicheren Impfstoff haben. Warum man auf Fußballspiele oder Karneval geht, ist mir ein Rätsel. Warten wir die Zahlen ab. Die Presse wird hauptsächlich nur von ungeimpften berichten.

    Gefällt 2 Personen

    1. Je höher die Zahl der Neuinfektionen und der Infizierten, desto wahrscheinlicher stecken sich natürlich auch geimpfte Menschen an, weil sie leichter mit Infektionen in Berührung kommen. Diese Menschen erkranken auch, oft aber weit weniger schlimm, wobei es hier natürlich auch Ausnahmen geben kann, wie du oben erwähnt hast. Die Impfung von Biontec wirkt offensichtlich sehr gut, allerdings bietet sie auch sie keinen hundertprozentigen Schutz. Man kann also auch mit einer Impfung erkranken, in einigen wenigen Fällen sogar auch schwer. Ohne Impfung aber erkranken viele Menschen ohnehin schwer.

      Gefällt 1 Person

  2. Wenn dies eine wahre Impfung wäre, so gäbe es den Impfschutz, gäbe es keine Doppeltgeimpft Kranken, keine Impfpropaganda samt Impfzwang,dadurch keine Milliardengewinne der Pharma-Oligarchie und die Statistik weltweit wäre nicht gelogen.
    Nun, irgendwann mal wird die Wahrheit wie das Öl an die
    Oberfläche kommen.

    Gefällt 1 Person

    1. Wie schon gesagt, die Impfstoffe in der EU wirken sehr gut. Aber trotzdem kann man bei einer Infektion krank werden. Man wird dann in aller Regel allerdings nur moderat krank. Ohne Impfung würde das bei gewissen Altersgruppen und Risikogruppen viel dramatischer ausfallen.
      Dass gewisse Impfstoffhersteller derzeit gut verdienen, ist nicht unbedingt ethisch zweifelhaft. Diese Hersteller haben in aller Regel auch im Vorfeld massiv in die Forschung investiert und nur wenige der Hersteller konnten dann tatsächlich ein fertiges Produkt anbieten, das verträglich ist, den EU Richtlinien entspricht und vor allem auch wirksam ist. Die Impfstoffentwicklung verschlingt erst einmal Milliarden Euro, ohne dass klar ist, ob letztlich ein tragfähiger Impfstoff herauskommt.

      Gefällt mir

      1. Bei allem Respekt: bleib ruhig bei „deiner“ Meinung. Will niemanden überzeugen.
        Irgendwann wirst auch du es verstehen. Zeit ist ja relativ und rein illusorisch.

        Gefällt mir

      2. 1) Zukunft ist irreal, weil Zeit und Raum illusorisch sind , da beide nur ein Gebilde des Geistes sind;
        2) „Wir“ ist genauso irreal, weil Vielfalt ebenso ein geistiges Gebilde, ein Hologramm ist;
        3) Weil all dies Teile des Hollogramms ist, ist auch die „Impf -Problematik“ ein rein surreales Konstrukt.
        4) Da das relative, individuelle Bewusstsein nur zeiträumig existent ist, so ist sein vergängliches Gebilde als existent und real vorhanden, was trotzdem eine Illusion darstellt. Innerhalb dieser Zeitraum Glocke existiert auch „Corona“, die eigentlich hierin, auch zugegeben von den Herstellern, künstlich erzeugt worden ist.
        5) Die „Zukunft“ wird evtl. nur bei körperlichem Erleben den Menschen klar machen können, was Corona ist/war.

        Gefällt mir

      3. Nach aktueller wissenschaftlicher Lage wurde das Coronavirus nicht künstlich erzeugt. Es gibt zwar immer mal wieder Vermutungen, dass dies möglicherweise in einem Labor in Wuhan passiert sein könnte, belegen lässt sich das aber es bislang nicht. Von einigen Wissenschaftlern wird es auch als eher unwahrscheinlich angesehen.

        Hier wäre ein interessanter Artikel, was gerade in Rosenheim in Bayern abgeht, aber ich weiß nicht, ob Sie ihn lesen können, man müsste die Zeitung abonniert haben.

        https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-11/rosenheim-corona-inzidenz-intensivbetten-heilpraktiker-impfung?

        Gefällt mir

      4. Warum redet man nicht so, dass andere es verstehen. Was glaubst Du warum die Bildzeitung gelesen wird. Was meinst Du warum Martin Luther eine Wende brachte, er benutze eine Sprache, die viele Menschen verstanden.
        Die Welt verstickt sich geradezu in „Überheblichkeit“. Alle wollen gerade mehr als nur Mensch sein (Besserwisser), habe ich den Eindruck. Es wird Zeit wieder menschlich zu werden. Wir brauchen keine Sales Assistent und Merchandiser, Controller und all das hochgestochene Zeug. Keine Beamtensprache und keine unverständlichen Synonyme um nichts zu sagen. Meiner Meinung nach wohlgemerkt, brauchen wir eine Sprache die a was Aussagt und b, eine die selbst ein Kind versteht. Um auf das Thema Corona zurück zu kehren, auch hier gibt es keine klaren Aussagen. Ich bin für eine klare Tabelle. Spalte A , soviel sind insgesamt an Corona erkrankt(erfasst)
        Aa, soviel waren geimpft,
        Ab ungeimpft, Ac ungenau.
        nächste Spalte
        B, Ungeimpft mit Corona auf Intensiv
        C, geimpft auf Intensiv
        D, Impfduchbrüche bekannt
        E Impfung mit wahrscheinlicher Nebenwirkung. usw.
        Naiv einfach.
        So wie es derzeit gehandhabt wird hat zum einen der Großteil der Bevölkerung nur Panik und keiner weiß wirklich was. Von daher glaube ich, man will gar nicht, dass jemand etwas weiß, sonst würde man so reden, dass jeder es verstehen kann.
        Man muss nicht besonders intelligent sein um hochgestochen zu redet ,man benötigt nur Bildung. Es bringt der Menschheit nichts, wenn der Lehrer Physik studiert hat, er aber Schülern nicht vermitteln kann. Schön, wenn er es weiß aber das hat kein Potenzial für Entwicklung. Zumindest ist er als Lehrer fehl am Platz.

        Wichtige Dinge muss jeder verstehen können aber wir sind schon so verblödet dass wir glauben, wenn es einfach ist steckt nicht genug dahinter.
        Darum reden viele Politiker den größten Schmarrn und kaum einer merkt es. Ich wäre für Lügendetektoren für Politiker, bei dem Gehalt muss das gegeben sein :-))
        Das einfache klare Denken, klare Ansagen, dies fehlt in unserer Zeit. Respekt vor anderer Meinung.
        Hätte man das gemeinsame Ziel, etwas zu erreichen würde man an einem Stang ziehen. Man würde sich fragen, wie vernichtet man einen Virus. Es ist nichts anderes wie ein Großbrand. Man gibt ihm keine Nahrung. Was ist die Nahrung eines Virus? Zwei Menschen die sich gegenüber stehen und viele Menschen auf kleinem Raum. (Nichts anderes wie bei Kindern mit Masern, Windpocken oder Mumps
        Man hält Abstand aber das ist zu schwer oder zu einfach zu verstehen. Genau darum dauert das ganze noch ein bissel, bis das geschnallt wird. Somit kann man noch weitere Monate über sinnlose Maßnahmen diskutieren .Wir müssen nur einen Tag lang uns selbst beobachten, unser eigenes Verhalten reflektieren um zu erkennen wie oft wir uns fehlverhalten. Es ist nicht der Nachbar, nicht der Ungeimpfte.

        Gefällt 2 Personen

      5. Ja da sind aktuelle Zahlen aber sicherlich nicht wie ich das meinte, sondern nur die Fälle allgemein, nicht geimpft , ungeimpft und schwer erkrankt oder nur mit positiv getestet…der Link führt mich leider ins Nichts…bzw es öffnet sich keine Seite.

        Gefällt mir

      6. In der Tat, so ist es. Nur, dass der Verstand nur ein Pendel zwischen liks-rechts und oben-unten ist. Er versteht nur das Limitierte, die Beschränkung materieller Ebene- und nur die sehr offenen und gebildeten Geister können viel davon, nicht alles Vergängliche es verstehen.
        Wie will man da mit einem gelöchertem Pappbecher den Ozean messen?

        Gefällt mir

  3. Zumindest leistet die Impfung nicht was sie leisten sollte aber spalten die Bevölkerung. Fragt man sich, wenn alle nicht geimpft wären, ob die Zahlen genauso wären oder höher. Zumindest ist nun die hohe Inflationsrate nicht der Regierung zuzuschreiben, sondern Corona .
    Oder den Ungeimpften, wer weiss das schon. Nur Rückblickend werden wir es erfahren. Ich hoffe nur das die Impfung langfristig keine Spätfolgen hat. Und die ungeimpften, welche nicht an Corona sterben nicht zu „tote“ gemobbt werden. Am schlimmsten an Corona ist, dass sich das Volk spaltet. Man kann dazu nur sagen, da haben einige nichts aus der Vergangenheit gelernt. Die Angst hat viele Namen und je höher die Angst bei manchen ist, scheint die Menschlichkeit zu schwinden.
    Vor ein paar Wochen traf ich eine alte Dame so mitte 80 und sie sagte zu mir tatsächlich, sie habe keine Freunde mehr, weil sie sich nicht Impfen möchte. Sie wirkte auf mich völlig gesund .
    Da sieht man was Corona mit Menschen macht, obwohl man geimpft ist will man mit getesten gesunden ungeimpften keinen Kontakt. 👎
    Das ist noch schlimmer als Corona.
    Das ist in meinen Augen krank, panische Angst vor gesunden obwohl man geimpft ist . Selbst wenn ein geimpfter sich bei einem geimpften ansteckt, sind die ungeimpften daran schuld.🫂🧘‍♀️
    Traurig aber wahr….. Ich bin für testen, täglich für ALLE für 1 Monat , dann wäre vielleicht Ruhe. So wird sich ständig erneut angesteckt. Der Lockdown hat nichts gebracht und auch das gesamte Impfen in Israel nicht. Aber wer hört schon auf mich😊🙄🙄🤐 vielleicht will man es auch gar nicht wissen .
    Was hätte Jesus getan?
    Da gab es doch auch Lepra….

    Gefällt 2 Personen

    1. Also meines Wissens nach hat das Impfen in Israel durchaus die Wende gebracht.
      Das Problem an sich wären wahrscheinlich nicht hohe Infektionszahlen, wenn alle geimpft wären. Dann würden einige Leute moderat erkranken, Kopfschmerzen, Husten oder Schnupfen, vielleicht auch Fieber, aber das wäre es dann.
      Das Problem sind aber die hohen Infektionszahlen, wenn viele Leute noch nicht geimpft sind, weil viele von diesen Leuten, entsprechend der Risikogruppe, zu der sie aufgrund des Alters und möglicher Vorerkrankungen gehören, dann schwer und schwerst erkranken.
      Wären alle geimpft, würden die Inzidenzen zwar wahrscheinlich auch steigen, aber kaum einer würde ernsthaft krank werden, sondern die Menschen würden, geschützt durch die Impfung, nach und nach eine natürliche Immunität entwickeln, nämlich dadurch, dass sie an dem Virus nicht sterben würden, sondern ihr Immunsystem sich daran anpassen könnte.

      Gefällt mir

      1. Nun, es gibt sehr viele Meinungen und wie Du siehst gehen sie sehr auseinander. Ich schaue seit ich aus Canada zurück gekehrt bin kein Fersehen mehr ( das ist ein andere Thema) also beobachte ich nur meine Umwelt. Daher kann ich nur sagen was ich hautnah mitbekomme. Ich arbeite mit ca 300 Mitarbeiter zusamnen( diese haben täglich mit 1000 Leuten zu tun) Von denen ich näheres weiß hatten ohne Impfung 6 Corona, 2 schwer davon 1 auf Intensiv. KEINER ist gestorben.
        Ich weiß von 2 Todesfällen nach der Impfung ( was natürlich Zufall sein kann, 1 mal die Sache mit dem Herz und 1x Schlaganfall) wobei meine Mutter selbst auch einen Schlaganfall nach der Impfung hatte, dadurch weiß ich das 2 Junge Mädchen mit Thrombosefällen,die mit meiner Mutter auf der Intensiv lagen, durch die Impfung oder auch Zufällig ,??. Des weiteren weiß ich von einer Frau die nun nach der 3 Impfung mit Corona auf der Intensiv ist. Unabhängig weiß ich persönlich, dass viele n6ach der Impfung noch Monate danach unter Kopfschmerzen leiden. Des weiteren weiß ich von einem Altersheim ( nicht aus der Zeitung) das 37 trotz Impfung an Corona erkrankt sind, 7 gestorben. Auch eine Junge Pflegerin war damals auf der Intensiv.
        Ich kenne flüchtig nahezu 1000 Leute die kaum Probleme nach der Impfung hatten. ABER mal ganz im ernst, wenn ich jung wäre würde ich nach der Erfahrung die ich habe, lieber an Corona erkranken als mich Impfen lassen. Was ist wirklich in Eurem Umkreis geschehen, wenn man die Medien weg lässt. NICHT WAS IHR GEHÖRT habt, sondern was ihr Hautnah mitbekommen habt. Ich kann nur von mir reden und so meine Meinung bilden. Ohne Medien

        Gefällt 1 Person

      2. Ich kenne einige ältere Leute aus dem entfernten Bekanntenkreis, die an Corona gestorben sind, die aber alle älter waren.

        Zu den Altenheimen: wenn Leute älter sind, können Sie mit erhöhter Wahrscheinlichkeit an Corona schwer oder schwerst erkranken oder auch sterben. Drum vermutlich die Zahl der in Altenheimen gestorbenen Menschen.

        Gefällt mir

  4. @junymond:
    Jesus hat hin und wieder mal einen Lepra-Kranken („Aussätzigen“) geheilt, aber natürlich längst nicht alle. Die anderen mussten isoliert draußen vor der Stadt leben. Näherte sich ihnen jemand, mussten sie sich von Ferne als Kranke zu erkennen geben. Ein trauriges Dasein. Aber so ist unsere Welt: Es gibt viel Freude, aber auch viel Leid. Und das Leid kann jede und jeden treffen. Auch Christinnen und Christen sind davor nicht gefeit. Vertrauen zu Gott kann aber helfen, mit dem Leid zu leben. Und eine leidfreies neues Leben ist uns erst für die Zukunft verheißen.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.