Buß und Bettag. Was die meisten nicht bedenken

Heute ist ein evangelischer Feiertag, der Buß und Bettag.

Seit 1995 ist er nur noch in Sachsen ein Feiertag, in allen anderen Bundesländern wurde er abgeschafft, um die Pflegeversicherung zu finanzieren.

In Bayern beispielsweise haben heute die Kinder schulfrei, was die Eltern ein bisschen in die Bredouille bringen kann, weil sie selber ja in der Regel arbeiten müssen. Für die Pflegeversicherung.

Diejenigen Menschen, die sich heute aber trotzdem frei nehmen können, können diesen Tag so nutzen, dass sie über die Dinge nachdenken, die nicht gut gelaufen sind im Leben. Dass sie also Buße tun, also reflektieren über ihr bisheriges Leben, ihren Umgang mit sich selbst, ihren Umgang mit anderen Menschen und ihren Umgang mit dem Thema Glauben.

Und diese Reflexion würde natürlich auch den Menschen, die heute arbeiten müssen, für die Pflegeversicherung, gut tun. Dann könnten sie ihr Leben vielleicht ein bisschen neu ausrichten und würden auch nicht zu schnell zum Pflegefall werden, müssen also nicht soviel für die Pflegeversicherung arbeiten. Aber das fällt ja mal wieder keinen auf. Außer mir vielleicht. Und Ihnen jetzt auch.

Man sollte sich einfach nicht zu viele christliche Feiertage wegrationalisieren lassen.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.