Donald Trump and burning democracy

Donald Trump hatte stets verweigert, die demokratische US-Präsidentschaftswahl anzuerkennen, in der Joe Biden als der Sieger hervorgegangen war.

Stattdessen hatte Donald Trump das Narrativ der ihm angeblich gestohlenen Wahl immer wieder verbreitet und in den sozialen Medien somit einen essentiellen Grundpfeiler der US-Demokratie in Frage gestellt, das Prinzip der demokratischen Wahl nämlich, und zum Marsch auf das Kapitol in den sozialen Netzwerken sowie auch vor Ort aufgerufen, welcher dann letztlich in der Erstürmung des US-Kapitols am 6. Januar 2021 durch einen wütenden Mob eskalierte. Vermutlich handelt es sich dabei um einen von Donald Trump versuchten, zumindest aber medial stark vorbereiteten Staatsstreich.

Wenn man sich nun die Wahl zum Sprecher des Repräsentantenhauses ansieht, des dritthöchsten Amtes in der US-Demokratie, bei welcher Kevin McCarthy erst im 15. Durchgang und nur mit Unterstützung der extremen Rechten endlich ins Amt kam, darf man durchaus weiterhin Sorge haben, ob die US-Demokratie sich in Sicherheit wiegen kann.

Impressionen einer KI zum Thema:

Auch ähnlich

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: