Kein Risikogebiet, aber…

Nein, wir kamen nach Bayern zurück nicht aus einem Risikogebiet und hätten uns demzufolge auch nicht auf das Coronavirus testen lassen müssen. Prophylaktisch taten wir das aber. Es war ein Montag. Es hieß, das Ergebnis werde etwa zwei Tage später kommen. Und siehe da, Freitag, spät am Abend, war es auch schon da. Also etwa vier bis fünf Tage später. Nun weiß man immerhin, dass man fünf Tage vorher negativ getestet war. Schnelligkeit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr. Kein Risikogebiet, aber… weiterlesen

Das kleine Missverständnis

Manchmal fällt es einem ja wie Schuppen von den Augen. Man schaut sich einen Text noch einmal an und merkt, hoppla, da kann doch was nicht stimmen. Seit vielen Jahren hatte ich schon den Slogan, ehemals für die theolounge, nun für god.fish: einer wilden Welt weise Worte. Soll heißen, dass man hier weise Worte findet, die in einer wilden Welt vielleicht ein bisschen gehört werden könnten. Dann hatte ich das Ganze ins Englische übersetzt, folgendermaßen: wise world for a wild world. Wenn ich richtig liege, ist das aber falsch. Das kann man nämlich so verstehen, dass man hier weise Worte … Das kleine Missverständnis weiterlesen

Zeit sparen

Und, haben Sie heute schon Zeit gespart? Und falls ja, was haben Sie mit Ihrer Zeit gemacht, die Sie gespart haben? Haben Sie sie mit sich im Geldbeutel dabei, um sie immer dann, wenn Sie etwas Zeit brauchen, schnell herauszuholen? Oder haben Sie sie sicherheitshalber gleich auf die Bank gebracht, Ihre Zeit? Ich frage nur. Zeit sparen weiterlesen

Was ist denn eigentlich neu am Fall Nawalny?

In Deutschland ist auf einmal die Empörung groß, dass von russischer Seite aus offensichtlich Menschen vergiftet werden. Das war bisher auch schon so. Was ist denn neu? In Syrien wurde Giftgas eingesetzt, der syrische Diktator Assad wird von Russland unterstützt. Vor nicht allzu langer Zeit wurde ein ehemaliger russischer Agent, Skripal, in Großbritannien durch das Gift Novichok vergiftet. Die Spur führte nach Russland. Letztes Jahr wurde mitten in Berlin ein ehemaliger russischer Agent erschossen. Zwar kein Gift, aber der Tod kam wohl auch aus Russland. So what? Das ist natürlich alles nicht schön, das kann man völlig zu Recht kritisieren, … Was ist denn eigentlich neu am Fall Nawalny? weiterlesen

Warum die Vergiftung Navalnys so brisant ist

Der Fall des russischen Oppositionellen Nawalny, der in der Berliner Charité nach wie vor im Koma liegt, und der mit dem russischen Nervenkampfstoff Novichok vergiftet worden ist, dürfte internationale Kreise ziehen. Denn durch die wiederholte Verwendung dieses Nervenkampfstoffs, offensichtlich durch Russland, steht zu vermuten, dass Russland die Chemiewaffenkonvention von 1997, die die Herstellung, Lagerung und den Einsatz von Chemiewaffen strikt untersagt und deren vollständige Vernichtung beinhaltet, nicht eingehalten hat und nicht einhält. Diese Erkenntnis hat internationale Brisanz und Relevanz. Mehr zum Thema hier. Warum die Vergiftung Navalnys so brisant ist weiterlesen

Emotional und rational. Wie sind wir Menschen?

Viele Menschen glauben, sie könnten recht rational entscheiden, aber dann kommen ihnen die Emotionen dazwischen. Menschen sind einfach keine Roboter. Die Emotionen spielen immer eine Rolle bei uns. Das ist schon in der Bibel der Fall. Ein sehr reicher junger Mann kommt zu Jesus und fragt, was er tun sollte, um das ewige Leben zu erhalten. Jesus sagt zunächst, er solle sich an die Gesetze halten. Der junge Mann meint, das tue er schon längst. Daraufhin sagt Jesus etwas, was man eigentlich überhaupt nicht erfüllen kann. Er sagt nämlich: gib deinen Reichtum den armen Menschen. Traurig geht der reiche junge … Emotional und rational. Wie sind wir Menschen? weiterlesen

Russisches Arsen und Spitzenhäubchen

Wenn russische Ex-Agenten, Dissidenten und Oppositionelle sich immer wieder streng geheime militärische russische giftige Kampfstoffe in den Tee streuen oder an die Türklinke schmieren lassen, was kann denn ein russischer lupenreiner Demokrat bitteschön dafür ? Weiß doch heutzutage jeder, dass man Novichok nicht anfassen oder essen oder einatmen sollte. Schon gar nicht trinken. Steht doch auch schon auf der Packungsbeilage. Russisches Arsen und Spitzenhäubchen weiterlesen

Licht ins Dunkel

Louis Braille zum Gedenken,Die Blindenschrift konnt‘Er uns schenken. LICHT INS DUNKEL Selbst blind war dieser Braille,Brachte nun den Blinden Heil.Wie hellte sich auf ihr Wesen,Als sie endlich konnten lesen;Konnten am Leben teilhaben,Entfalten all ihre Gaben. Was der Franzose da erdacht,Brachte Licht in dunkle Nacht.Er riss nieder alte Schranken,Dafür wollen wir ihm danken.Die Sehenden und die BlindenSollten zueinander finden. Rainer Kirmse , Altenburg Licht ins Dunkel weiterlesen

Der Prozess um Charlie Hebdo. Freiheiten, die verletzen können

In Frankreich beginnt der Prozess gegen die mutmaßlichen Attentäter, die vor etwa fünf Jahren auf die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo ein blutiges Attentat verübt hatten. Grund dafür war gewesen, dass die Satirezeitschrift auf ihrer Titelseite ein satirisches Bild von dem Propheten Mohammed abgebildet hatte, das von einigen Moslems als blasphemisch und despektierlich eingeordnet worden war. Der französische Präsident Emmanuel Macron wies darauf hin, dass es in Frankreich das Recht auf Blasphemie gebe und dass er dieses Recht auch verteidigen werde. Moderatere Stimmen hatten damals bereits darauf hingewiesen, dass Freiheiten auch eine gewisse Verantwortung mit sich bringen und man dort, wo … Der Prozess um Charlie Hebdo. Freiheiten, die verletzen können weiterlesen

Wo sind Russlands Grenzen?

In der Ukraine, die seit 2014 unter einem verdeckten russischen Angriffskrieg im Osten leidet, erzählt man sich den folgenden Witz: „An welches Land grenzt Russland? An welches es will!“ Aktuell wird berichtet, dass ein russischer Kampfjet einen amerikanischen B52 Bomber bis in den dänischen Luftraum hinein verfolgt und erst davon abgelassen hatte, als dänische F-16 kampfjets aufgestiegen sind. Russland möchte offenbar testen, ob und wie schnell die NATO reagieren kann. Dreist, ohne Frage, aber auch nicht ungefährlich. Man denke nur an den Witz von oben. Wo sind Russlands Grenzen? weiterlesen

Berlin. Maskenpflicht auf Demonstrationen

Der Berliner Senat hat eine Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) verfügt bei Demonstrationen von über 100 Personen. Auch kleinere Versammlungen fallen unter die Maskenpflicht, wenn dort beispielsweise gesungen oder skandiert wird. Clevere Sache, man fragt sich nur, warum man nicht schon früher drauf gekommen ist. Und der nächste Schritt ist, dass man das Ganze auch durchsetzen muss. Aber vom Prinzip her durchaus sinnvoll. Viele Trolle im Internet werden natürlich dagegen sein, aber Trolle sind ja immer dagegen. Berlin. Maskenpflicht auf Demonstrationen weiterlesen

„Covidioten“

Gestern protestierten in Berlin unzählige Menschen gegen Corona-Bestimmungen, so z.b. auch gegen das Tragen eines Mundschutzes. Einige von ihnen wollten sogar den berliner Reichstag stürmen. Nun ist die Erstürmung einer demokratischen Einrichtung natürlich zutiefst undemokratisch und konnte glücklicherweise auch von der Polizei unterbunden werden. Und auch mit dem Mundschutz, der Menschenleben rettet, ist das so eine Sache. Einen Mundschutz zu tragen ist doch weit weniger unkomfortabel, als wenn man auf der Intensivstation am Beatmungsgerät und das eigene Leben am seidenen Faden hängt. Aber das versteht nicht jeder hierzulande. Manche Menschen bezeichnen deshalb derart unzugängliche Leute als „Covidioten“. „Covidioten“ weiterlesen

34.528

Wenn man sich die Infektionszahlen in Frankreich der letzten 7 Tage ansieht, nämlich 34.528 Neuinfektionen, so kann man sich fragen, ob es sinnvoll ist, die Grenzen offen zu halten. Der europäische Gedanke sagt ja, die Infektionszahlen sagen nein. Andererseits, wenn man im Urlaub fröhlich in alle möglichen EU-Länder fährt und sich über offene Grenzen freut, ist es inkonsequent und fast schon etwas verlogen, wenn man sie nun schließen wollte. Man sollte konsequenterweise auch in der Krise gesamteuropäisch denken. 34.528 weiterlesen

Bayern. Keine Corona-Warn-App an Schulen

Wie der Infosender „Radio B5 aktuell“ vorhin berichtete, ist es an bayerischen Schulen weiterhin für Schüler verboten, ihr Handy anzuschalten. Damit ist an bayerischen Schulen für Schüler natürlich auch die staatliche Corona-Warn-App obsolet, weil sie bei ausgeschaltetem Handy nicht funktioniert. Das sei aber doch gar nicht schlimm, so hört man von Befürwortern des Handyverbots an Schulen, weil man doch Infektionsketten an Schulen ohnehin total gut auch ohne diese App nachvollziehen könne. Andererseits fragt man sich natürlich schon ein bisschen, was denn passieren müsste, damit von dieser Regelung abgewichen wird. Eine einfache weltweite extrem schlimme Pandemie scheint dafür ja nicht zu … Bayern. Keine Corona-Warn-App an Schulen weiterlesen

Früher war einfach alles besser

Früher war einfach alles besser. Außer den Weltkriegen und den Kriegen generell vielleicht, der hohen Sterblichkeit, dem fehlenden Penicillin und Antibiotikum, dem Unwissen der Menschen, dem fehlenden Internet und den fehlenden Möglichkeiten zur Kommunikation, den fehlenden Möglichkeiten zu reisen, wohin man gerne möchte, dem fettigen und ungesunden Essen und so weiter. Aber ansonsten war alles besser. Naja, und last but not least, vielleicht auch außer der Tatsache, dass heute praktisch jeder Mensch sich beim Discounter reichhaltiger und opulenter und gesünder ernähren kann, als wohl jeder König und Kaiser in den vergangenen Jahrhunderten es jemals konnte. Aber ansonsten war früher alles … Früher war einfach alles besser weiterlesen

Bayern. Eventuell Maskenpflicht im Unterricht

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder überlegt in Absprache mit den Schulen, eine Maskenpflicht für Lehrer und Schüler an bayerischen Schulen einzuführen, weil dies eine effektive Methode sei, Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu vermeiden. Man wolle noch die Ergebnisse anderer deutscher Bundesländer abwarten. Möglicherweise könne auch regional unterschiedlich reagiert werden, je nachdem, wie hoch die Infektionszahlen sind. Man muss sagen, wenn eine Maskepflicht im Unterricht auch nur einen einzigen Menschen vor dem Tod retten kann, dann ist sie richtig. Zudem dürfte eine Maskenpflicht dafür sorgen, dass die Wahrscheinlichkeit für einen einigermaßen durchgehenden Regelbetrieb in der Schule höher ist, als ohne Maske. … Bayern. Eventuell Maskenpflicht im Unterricht weiterlesen

Deutschland. Die Infektionszahlen steigen

In Deutschland steigen die Infektionszahlen, mehr und mehr Leute werden mit dem Coronavirus infiziert. Allerdings steigen derzeit die Sterberaten nicht adäquat, weil es vor allem jüngere Leute zu sein scheinen, die sich infizieren. Auch sie können zwar sehr schwer erkranken, oft tun sie das aber nicht und haben keine oder wenige Symptome. Wenn sich allerdings immer mehr junge Leute mit dem Coronavirus infizieren, geraten natürlich auch automatisch wieder die Risikogruppen, die Kranken und Alten, in Gefahr, weil man sich dann nicht mehr aus dem Weg gehen kann. In zweiter Linie könnten dann also die Sterberaten doch wieder massiv in die … Deutschland. Die Infektionszahlen steigen weiterlesen

Sonett vom Bett

Das Bett ist ein herrlicher Ort;Wir kuscheln uns hier im Winter,Zeugen im Liebesrausch Kinder;Hauchen manches zärtliche Wort. Im Bett sind Freud und Leid vereint;Hier ereilen uns die Träume,Suchen die Fantasien Räume;Wird manch bitt’re Träne geweint. Vom Kindbett geht das Leben aus,Das Krankenbett ist uns ein Graus;Ins Glück führt uns das Ehebett. Im Schlaf vergeht die meiste Zeit,Und irgendwann ist es so weit;Das Nachtlager wird Sterbebett. Rainer Kirmse , Altenburg Sonett vom Bett weiterlesen

Gute schlechte Erinnerungen

Manch einer würde gerne auf die schlechten Erlebnisse, die er im Leben gemacht hat, verzichten. Was wäre das toll, wenn man sie einfach vergessen könnte. Oder? Andererseits bestünde dann die Gefahr, dass man solche Erlebnisse noch einmal durchleben müsste, weil man sie ja nicht kennengelernt hätte. Man würde vielleicht unvorbereitet wieder in sie hinein stolpern. Insofern gehören auch die schlechten Erinnerungen zu unserem Leben und sind unsere Lebenserfahrung, die uns in unserem künftigen Leben beschützt. Gute schlechte Erinnerungen also. Gute schlechte Erinnerungen weiterlesen

In der Notaufnahme

21 Uhr. Eben habe ich mit einer etwa 80 jährigen Dame telefoniert, die in einem Münchner Krankenhaus auf einer Liege in der Notaufnahme liegt. Seit über sechs Stunden. Blutwerte wurden genommen, ansonsten aber nichts passiert. Demnächst sollen aber die Ärzte kommen, so hieß es. Zustände wie in der dritten Welt, würde man denken. Es sind aber die Zustände in Deutschland. Mittwoch, 26.8.20. Wie es weiterging? Um vier Uhr nachts wurde die Frau dann zum Röntgen gefahren. Danach wurde ihr Bett eine halbe Stunde lang vor einer speziellen Corona-Station abgestellt, die extra für mit dem Coronavirus infizierte Patienten da ist. Die … In der Notaufnahme weiterlesen

Der Diabolos

In der Bibel wird der Teufel auch als der „Diabolos“ bezeichnet, also als derjenige, der die gute Ordnung durcheinander bringt. Ein Witz besagt, wenn der Diabolos nicht mehr weiter weiß, schickt er eine Frau. Und in der Tat, ein einzige Frau kann einen Mann komplett durcheinanderbringen. Gilt natürlich auch umgekehrt. Er kann genauso gut einen Mann schicken. Menschen bringen die gute Ordnung gerne durcheinander. Beachten wir dabei allerdings, dass der jeweilige Mensch niemals der Diabolos ist, sondern höchstens derjenige, der instrumentalisiert und selbst verwirrt wurde. (Während ich den letzten Satz schrieb, setzte sich eine schwarze Fliege auf meinen linken Mittelfinger. … Der Diabolos weiterlesen

Vom Glück

Jeder ist seines Glückes Schmied,Doch nicht jeder Schmied ist glücklich.Wer ständig auf Glücksuche zieht,Wird dieses finden nur schwerlich. Bleibe wo du bist,Wo immer das ist.Will das Glück zu dir,Findet’s dich auch hier. Das Glück ist nicht zu erzwingen,Es kann warten an jedem Ort;Nicht in materiellen Dingen,Manchmal ist’s nur ein liebes Wort. Rainer Kirmse , Altenburg Vom Glück weiterlesen