„Covidioten“

Gestern protestierten in Berlin unzählige Menschen gegen Corona-Bestimmungen, so z.b. auch gegen das Tragen eines Mundschutzes. Einige von ihnen wollten sogar den berliner Reichstag stürmen. Nun ist die Erstürmung einer demokratischen Einrichtung natürlich zutiefst undemokratisch und konnte glücklicherweise auch von der Polizei unterbunden werden. Und auch mit dem Mundschutz, der Menschenleben rettet, ist das so eine Sache. Einen Mundschutz zu tragen ist doch weit weniger unkomfortabel, als wenn man auf der Intensivstation am Beatmungsgerät und das eigene Leben am seidenen Faden hängt. Aber das versteht nicht jeder hierzulande. Manche Menschen bezeichnen deshalb derart unzugängliche Leute als „Covidioten“. „Covidioten“ weiterlesen

34.528

Wenn man sich die Infektionszahlen in Frankreich der letzten 7 Tage ansieht, nämlich 34.528 Neuinfektionen, so kann man sich fragen, ob es sinnvoll ist, die Grenzen offen zu halten. Der europäische Gedanke sagt ja, die Infektionszahlen sagen nein. Andererseits, wenn man im Urlaub fröhlich in alle möglichen EU-Länder fährt und sich über offene Grenzen freut, ist es inkonsequent und fast schon etwas verlogen, wenn man sie nun schließen wollte. Man sollte konsequenterweise auch in der Krise gesamteuropäisch denken. 34.528 weiterlesen

Bayern. Keine Corona-Warn-App an Schulen

Wie der Infosender „Radio B5 aktuell“ vorhin berichtete, ist es an bayerischen Schulen weiterhin für Schüler verboten, ihr Handy anzuschalten. Damit ist an bayerischen Schulen für Schüler natürlich auch die staatliche Corona-Warn-App obsolet, weil sie bei ausgeschaltetem Handy nicht funktioniert. Das sei aber doch gar nicht schlimm, so hört man von Befürwortern des Handyverbots an Schulen, weil man doch Infektionsketten an Schulen ohnehin total gut auch ohne diese App nachvollziehen könne. Andererseits fragt man sich natürlich schon ein bisschen, was denn passieren müsste, damit von dieser Regelung abgewichen wird. Eine einfache weltweite extrem schlimme Pandemie scheint dafür ja nicht zu … Bayern. Keine Corona-Warn-App an Schulen weiterlesen

Früher war einfach alles besser

Früher war einfach alles besser. Außer den Weltkriegen und den Kriegen generell vielleicht, der hohen Sterblichkeit, dem fehlenden Penicillin und Antibiotikum, dem Unwissen der Menschen, dem fehlenden Internet und den fehlenden Möglichkeiten zur Kommunikation, den fehlenden Möglichkeiten zu reisen, wohin man gerne möchte, dem fettigen und ungesunden Essen und so weiter. Aber ansonsten war alles besser. Naja, und last but not least, vielleicht auch außer der Tatsache, dass heute praktisch jeder Mensch sich beim Discounter reichhaltiger und opulenter und gesünder ernähren kann, als wohl jeder König und Kaiser in den vergangenen Jahrhunderten es jemals konnte. Aber ansonsten war früher alles … Früher war einfach alles besser weiterlesen

Bayern. Eventuell Maskenpflicht im Unterricht

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder überlegt in Absprache mit den Schulen, eine Maskenpflicht für Lehrer und Schüler an bayerischen Schulen einzuführen, weil dies eine effektive Methode sei, Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu vermeiden. Man wolle noch die Ergebnisse anderer deutscher Bundesländer abwarten. Möglicherweise könne auch regional unterschiedlich reagiert werden, je nachdem, wie hoch die Infektionszahlen sind. Man muss sagen, wenn eine Maskepflicht im Unterricht auch nur einen einzigen Menschen vor dem Tod retten kann, dann ist sie richtig. Zudem dürfte eine Maskenpflicht dafür sorgen, dass die Wahrscheinlichkeit für einen einigermaßen durchgehenden Regelbetrieb in der Schule höher ist, als ohne Maske. … Bayern. Eventuell Maskenpflicht im Unterricht weiterlesen

Deutschland. Die Infektionszahlen steigen

In Deutschland steigen die Infektionszahlen, mehr und mehr Leute werden mit dem Coronavirus infiziert. Allerdings steigen derzeit die Sterberaten nicht adäquat, weil es vor allem jüngere Leute zu sein scheinen, die sich infizieren. Auch sie können zwar sehr schwer erkranken, oft tun sie das aber nicht und haben keine oder wenige Symptome. Wenn sich allerdings immer mehr junge Leute mit dem Coronavirus infizieren, geraten natürlich auch automatisch wieder die Risikogruppen, die Kranken und Alten, in Gefahr, weil man sich dann nicht mehr aus dem Weg gehen kann. In zweiter Linie könnten dann also die Sterberaten doch wieder massiv in die … Deutschland. Die Infektionszahlen steigen weiterlesen