1

Geh aus mein Herz und suche Freud

In der bedrückenden Zeit des 30-jährigen Krieges und trotz belastender persönlicher Verluste verfasste der evangelische Theologe Paul Gerhardt dieses Lied, um einerseits Gott die Ehre zu erweisen und andererseits den Blick auf die Hoffnung und all das Positive in Gottes Schöpfung zu lenken.

Insofern hat dieses Lied in der Tradition biblischer Propheten auch etwas prophetisches, indem es nicht den Jetzt-Zustand als dauerhaft gegeben hinnimmt, sondern auf Gottes gutes Wirken in der Geschichte den Fokus legt.

Auch ähnlich

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: