Wir und Gottes Gedanken

Gottes Gedanken sind nicht unsere Gedanken, wir können nicht denken, wie Gott denkt. Und trotzdem können wir darüber nachdenken, wie es sein könnte.

Es gibt Dinge, die funktionieren unserer Wahrnehmung nach nur in Gedanken. Also nur in der geistigen Welt. Gedanklich können wir beispielsweise jede Strecke verdoppeln, wir können auch jede Strecke halbieren, unendlich weit. Gedanklich können wir unendlich lange in eine Richtung fliegen, ohne jemals anzukommen. Gedanklich können wir aus dem Nichts eine komplette Welt erschaffen, einen Traum, eine Vorstellung.

Wenn wir uns das Universum anschauen, in dem wir leben, könnte man sich auch überlegen, ob das Universum nicht vielleicht etwas Geistiges sein könnte. Es ist einfach so aus Nichts entstanden, aus dem Urknall. Und es scheint so, als ob es kein Ende hat, als ob es unendlich ist. Und wenn wir uns Menschen betrachten, die aus bis zu 100 Billionen Körperzellen bestehen, die alle mehr oder weniger gut aufeinander abgestimmt funktionieren, so dass wir einen Körper haben, in dem wir leben können, dann ist auch das extrem erstaunlich.

Und wenn wir die Naturkonstanten anschauen, die nötig sind, damit ein Universum überhaupt so existiert, dass darin Leben entstehen kann, dann ist das so, wie Professor Harald Lesch sagte, als ob man 10 hoch 60 Rasierklingen auf ihrer Schmalseite übereinander so exakt austarieren würde, dass sie nicht umkippen. Eigentlich völlig unvorstellbar. Das Universum scheint also wirklich ein Wunderwerk zu sein.

Und all dies lässt in einem natürlich schon die Frage aufkommen, ob wir nicht vielleicht doch innerhalb von Gottes Denken existieren, innerhalb von Gottes Gedanken, ob vielleicht alles, was es gibt, etwas Geistiges ist. Ob wir also mitten in Gott drin sind. Diese Vorstellung würde eine ganze Menge Fragen klären.

Auch das Leib-Seele-Problem wäre gelöst, also das Problem, wie es denn sein kann, dass es etwas Geistiges, das Bewusstsein, innerhalb von Materie überhaupt geben kann und wie die beiden interagieren. Gäbe es nur eine einzige Substanz, von mir hier als das Geistige bezeichnet, wäre diese Substanz vermutlich Bewusstsein. Theologisch gedacht Gottes Bewusstsein, innerhalb dessen wir uns auch bewusst sein können.

Auch die Frage, ob Gebete erhört werden und etwas bewirken können, würde wohl positiv beantwortet werden, wenn wir uns vorstellen, dass alle Existenz innerhalb von Gott existiert.

Ein Gedanke zu “Wir und Gottes Gedanken

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.