Aus gegebenem Anlass: Das liebe Vieh

Gardinenpredigerin. „Dann hab wenigstens den Arsch in der Hose Vegetarierin zu sein!!!“ Ja, dieser Satz kam tatsächlich aus meinem Munde. Gerichtet war er an eine Schulkameradin, die mir erklärte, sie könne kein Fleisch essen, bei dem man noch sehen kann, welcher Teil eines Tieres es gewesen sei. Also: nur Stücke ohne Knochen, Haut, Sehnen…. Ihr Problem: sie wollte nicht daran erinnert werden, dass sie Hühnchen, Kälbchen, Schweinchen und Öchslein verspeiste. VegetariAnerInnen verwenden manchmal im Zusammenhang mit dem Verhältnis der omnivoren Bevölkerungsteile zum Tierreich den Begriff „Perversion“. Ich tue meinen Lesern an dieser Stelle den Gefallen, ihn mir zu verkneifen…>mehr. Bild: MG Aus gegebenem Anlass: Das liebe Vieh weiterlesen

„Die Echse, die wie Jesus über das Wasser läuft“

Auch, wenn das Thema „Jesus“ nur als Aufreißer für diesen Artikel dient, ist er doch ganz interessant – hat aber nichts mit Religion zu tun: Gejagt von Schlangen flüchten Jesus-Christus-Echsen rasend schnell übers Wasser. Und Forscher tüfteln an Robotern nach dem Vorbild dieser Reptilien. Der eine lief über das Wasser, der andere teilte es. Wer die Gesetze der Physik überlistete, gelangte in der Bibel zu großem Ruhm. Dabei sind Jesus und Moses nicht die einzigen, die das seit jeher wichtige Element Wasser beherrschen. Auch Insekten wie etwa der Wasserläufer bewegen sich auf der flüssigen Masse so als wäre sie fester … „Die Echse, die wie Jesus über das Wasser läuft“ weiterlesen

Dürfen wir Tiere töten?

Der Mensch, meint der amerikanische Anthropologe William Leonard, ist ein ganz schön merkwürdiger Affe. Schleppt ein riesiges Hirn auf seinen zwei Beinen mit sich herum und hat jeden Winkel unseres Planeten bevölkert. Eine Ausnahmeerscheinung unter den Primaten, deren Entstehung bis heute rätselhaft erscheint, die aber vor allem mit der Entwicklung dieses großen Denkorgans zu tun hat. Und mit dem Essen, denn ein großes Hirn braucht Energie. Was wir essen, schreibt der Leonard, gehört mithin zu den Dingen, die uns von unserer haarigen Verwandtschaft unterscheiden – weil sie das große Hirn des Menschen erst möglich gemacht haben. Nicht zuletzt das Fleisch … Dürfen wir Tiere töten? weiterlesen

Wenn die Katze mit der Post reist

Das kommt vom Herumstrolchen in fremden Wohnungen:
Janosch“ hatte sich unbemerkt von Frauchen (Rottach-Egern, Bayern) in die Wohnung der Nachbarin geschlichen und es sich dort in einem geöffneten Paket, mit dem ein Kindersitz transportiert werden sollte, bequem gemacht. 

„Wenn die Katze mit der Post reist“ weiterlesen