Dum loquimur, tempus iam fugit. Itaque carpe diem !

Während wir reden, entflieht bereits die Zeit. Deshalb nutze den Tag! Diese Weisheiten sind heute immer noch aktuell, stammen aber in dieser Form von dem römischen Dichter Horaz aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert. Stellt sich nur die Frage, wie nutzt man denn seine Zeit sinnvoll und richtig? So viele Menschen man fragt, so viele Antworten wird man bekommen. Wahrscheinlich ist es aber sinnvoll, sich an folgendes Konzept zu halten. Seine Zeit nutzt man sinnvoll, indem man einerseits auf sich selber acht gibt, andererseits auf seine Mitmenschen und zum dritten die Dinge und Anlagen und Fähigkeiten respektiert und versucht umzusetzen, die … Dum loquimur, tempus iam fugit. Itaque carpe diem ! weiterlesen

Memento mori

vanitas“Bedenke, dass du sterben musst!” Irgendwann kommt der Tod auf jeden von uns zu.

Der Mensch, vom Weib geboren, knapp an Tagen, unruhvoll, 2 er geht wie die Blume auf und welkt, flieht wie ein Schatten und bleibt nicht bestehen. (Hiob 14,1-2)

Es macht keinen Sinn die Augen davor zu schliessen und so zu tun als würden wir ewig hier bleiben. Natürlich versuchen wir das trotzdem, wir klammern den Tod soweit aus unserem Leben aus, dass er wie etwas Irreales erscheint, dass man nur noch aus Hollywood-Actionfilmen kennt. Stirbt dann jemand im näheren Umfeld tun alle so, als wäre so etwas noch nie vorgekommen und sind fassungs- und orientierungslos. Die Bibel bezeichnet so ein Denken als dumm. Das Gegenteil ist Weisheit: Lehre uns bedenken, daß wir sterben müssen, auf daß wir klug werden. (Psalm 90,12 nach Luther) „Memento mori“ weiterlesen