Wäre Putin integer…

Wäre der derzeit noch amtierende russische Diktator Putin moralisch integer, hätte er wohl kaum ein freies und demokratisches Land, die Ukraine, mit einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg und Vernichtungskrieg überzogen, sondern würde das Recht eines jeden Menschen auf Freiheit und ein selbstbestimmtes Leben im Einzelnen und in seiner Gesamtheit, als Staat, akzeptieren und respektieren. Und wäre sein Außenminister Lawrow moralisch integer, würde er wohl kaum immer wieder Putins Narrativ, das der Wirklichkeit diametral entgegengesetzt ist, in die Welt hinausposaunen. Wäre, wäre, hätte, hätte. Wäre Putin integer… weiterlesen

Putins durchschaubarer Versuch, den Westen verantwortlich zu machen

Heute liest man das Folgende: Russland warnt Westen vor Folgen des Ölembargos .Das teilweise Ölembargo der Europäischen Union wird Russland zufolge die Märkte destabilisieren. „Brüssel und seine politischen Sponsoren in Washington tragen die volle Verantwortung für das Risiko einer Verschlechterung der weltweiten … Putins durchschaubarer Versuch, den Westen verantwortlich zu machen weiterlesen

Die russischen Staatsmedien kündigen schon seit Jahren den Krieg an | Golineh Atai

Auf Twitter schreibt die renomierte Journalistin Golineh Atai: „Im russischen Staatsfernsehen wurde ganz offen gesagt: wir bauen Nord Stream 2 fertig und dann knallen wir die Ukraine ab. In Deutschland wollte die Politik das nicht sehen, nicht hören.“@GolinehAtai bei #Lanz: … Die russischen Staatsmedien kündigen schon seit Jahren den Krieg an | Golineh Atai weiterlesen

Putin und der angeblich „verweichlichte Westen“

Putin hatte ja in den letzten Jahren in den russischen Medien das Narrativ vom angeblich verweichlichten Westen befeuert, der angeblich nur an seinem Reichtum hänge. Nicht ganz unoriginell ist es natürlich, wenn derlei von Putin kommt, dessen privates Vermögen bei 36 Milliarden Euro liegt, und der sich auf Kosten des russischen Volkes unglaublich bereichert hat und im Luxus schwelgt, während große Teile des russischen Volkes immer noch in Armut vegetieren. Putin und der angeblich „verweichlichte Westen“ weiterlesen

Russland und die NATO

Kürzlich raunte der russische Außenminister Lawrow in Bezug auf die westliche Unterstützung für die Ukraine, da könne ja schnell irgendwer mal einen Weltkrieg draus machen. Gestern sagte er dann, der Kreml sehe die NATO nicht als Kriegspartei und sinngemäß habe man auch gar nicht vor, irgendwie einen Atomkrieg anzuzetteln. Die westlichen Medien würden da übertreiben. Mal sehen, was Lawrow und der Kreml morgen sagen. Russland und die NATO weiterlesen

Nein, die NATO ist nicht in den Krieg eingetreten. Und ein Weltkrieg ist eher unwahrscheinlich.

Der russische Außenminister Lawrow versucht gerade, den Westen zu beunruhigen. Einerseits sei angeblich die NATO durch ihre Waffenlieferungen in den Krieg eingetreten, den Russland gegen die Ukraine führt, andererseits könne ein Weltkrieg entstehen. Die erste Behauptung ist komplett falsch, die … Nein, die NATO ist nicht in den Krieg eingetreten. Und ein Weltkrieg ist eher unwahrscheinlich. weiterlesen

Weshalb Lawrow immer wieder die Wirklichkeit ins komplette Gegenteil verdreht

Es ist aus westlicher Sicht unerträglich, wie die Lügen aus dem Kreml die Wahrheit immer wieder ad absurdum führen. Es ist offensichtlich, dass Russland nun schon in der sechsten Woche einen verheerenden und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt, dort … Weshalb Lawrow immer wieder die Wirklichkeit ins komplette Gegenteil verdreht weiterlesen

Zunächst erschüttert, stellen sich nun viele Russen hinter Putins Invasion | NYT

Es ist offensichtlich leider nicht so, dass man der russischen Bevölkerung nur erklären müsste, wie die Sache wirklich ist, denn viel zu tief ist Putins Propaganda mittlerweile wohl in die Köpfe eingesickert. Das ist, zusätzlich zum russischen Angriffskrieg in der … Zunächst erschüttert, stellen sich nun viele Russen hinter Putins Invasion | NYT weiterlesen

Joe Biden: „Um Gottes willen, dieser Mann kann nicht an der Macht bleiben“

Am Samstag hielt US-Präsident Joe Biden in Warschau, Polen, eine Rede: „Um Gottes willen, dieser Mann kann nicht an der Macht bleiben“, sagte Biden in Warschau. Dabei erwähnte er Russlands Präsidenten nicht explizit namentlich. Nach der Rede bemühte sich ein ranghoher Vertreter … Joe Biden: „Um Gottes willen, dieser Mann kann nicht an der Macht bleiben“ weiterlesen

Wohl doch keine russischen Hyperschallwaffen

Auf dem Infosender BR 24 äußerte sich eben ein militärischer Fachmann zum Thema. Seiner Meinung nach hat Russland bisher keine Hyperschallwaffen eingesetzt, weil diese einerseits hauptsächlich zum Transport atomarer Sprengkörper konzipiert sind, zum anderen sehr schwer zielgenau zu lenken sind. Vermutlich handelt es sich bei der russischen Behauptung, derartige Raketen in der Ukraine eingesetzt zu haben, einzig und allein um psychologische Kriegsführung, um die Ukraine und den Westen in Angst und Schrecken zu versetzen. Wohl doch keine russischen Hyperschallwaffen weiterlesen

Die angeblichen russischen „Sicherheitsinteressen“ – und was sie in Wirklichkeit sind.

Putin streute lange das Narrativ, die Ukraine dürfe der NATO nicht beitreten, das widerspreche angeblich russischen „Sicherheitsinteressen“. Nun hörte man vorhin auf dem Infosender Br24, dass es aus aus der Ukraine das Angebot gebe, die Ukraine werde nicht der NATO … Die angeblichen russischen „Sicherheitsinteressen“ – und was sie in Wirklichkeit sind. weiterlesen

Abtrennung des russischen Internets: Putins weiterer Schritt in Richtung Diktatur

Im Blog von ZEIT ONLINE liest man folgendes: Ab dem 11. März sollen in Russland alle staatseigenen Websites und digitalen Dienste keine internationalen Domain Name Systems mehr nutzen und stattdessen auf ein russisches System wechseln. Laut der russischen Zeitung Kommersant sei dies nötig, um … Abtrennung des russischen Internets: Putins weiterer Schritt in Richtung Diktatur weiterlesen

NYT: Bei russischer Invasion in die Ukraine: bis zu 50.000 getötete Zivilisten

US-Beamte der Biden-Regierung weisen daraufhin, dass es dann, falls Russland eine vollständige Invasion der Ukraine planen sollte, bis zu 50.000 getötete ukrainische Zivilisten geben könnte, bis zu 25.000 getötete ukrainische Soldaten und bis zu 10.000 getötete russische Soldaten. Insgesamt würde … NYT: Bei russischer Invasion in die Ukraine: bis zu 50.000 getötete Zivilisten weiterlesen

Das russische Narrativ

Nur, weil man sich 2014 die ukrainische Halbinsel Krim angeeignet und einen hybriden Krieg im Osten der Ukraine angezettelt und am Laufen gehalten habe und nur, weil man an die 100.000 bewaffnete Soldaten samt schwerem Kriegsgerät an der ukrainischen Grenze zusammengezogen und kürzlich ein Manöver mit scharfen Waffen durchgeführt habe, heiße das doch nicht gleich, dass man unter dem Deckmantel eines false-flag-Angriffs in die Ukraine einmarschieren wolle. Das sei sowas von aus der Luft gegriffen und ja mal wieder typisch für die westliche Propaganda. Das russische Narrativ weiterlesen