Ukraine: Massengrab in Slowjansk entdeckt | ZEIT ONLINE

Im ehemals von Separatisten kontrollierten Slowjansk sind mehrere Leichen gefunden worden. Die ukrainische Regierung befürchtet weitere Massengräber in der Stadt. Seit drei Wochen hat die ukrainische Armee die Stadt Slowjansk im Osten des Landes wieder unter ihrer Kontrolle, jetzt wird … Ukraine: Massengrab in Slowjansk entdeckt | ZEIT ONLINE weiterlesen

Petition: “Auftragsmord straffrei stellen!”

Roman Scamoni. Ihr habt richtig gelesen – Frank Stronach forderte die „Todesstrafe für Berufskiller“, aber ich denke, es sollte in die entgegengesetzte Richtung gehen: Berufskiller müssten ihren Beruf legal oder zumindest strafffrei ausüben können. Das wäre ein wichtiger Schritt in eine liberale Gesellschaft, ein wertvoller Beitrag für die Gemeinschaft! Viele Frauen in unserer Gesellschaft finden sich gefangen in unglücklichen Ehen – sie sind unglücklich mit ihren Ehemännern und werden in ihrer Freiheit eingeschränkt! Sie leben in einer Situation, die man ihnen so nicht zumuten kann! Sie sieht vielleicht als einzigen Ausweg aus dieser hoffnungslosen Lage, ihren Ehemann umbringen zu lassen, ein … Petition: “Auftragsmord straffrei stellen!” weiterlesen

USA: Der Staat als Mörder – (heute Nacht?)

Keine Gnade trotz Zweifel. USA: Troy Davis soll hingerichtet werden Nur ein Wunder kann das Leben von Troy Davis retten. Er sitzt in einem Gefängnis im US-Staat Georgia für eine Tat, die er möglicherweise nicht begangen hat. Ein Gnadenausschuss hatte die Aussetzung der Todestrafe abgelehnt – trotz einer Protestwelle.>mehr. Lesen Sie auch: > Todesstrafe: Der Staat als Mörder > „Jede Hinrichtung ist eine zu viel!“ > Wenn der Brieffreund hingerichtet wird foto:javacolleen,flickr.com USA: Der Staat als Mörder – (heute Nacht?) weiterlesen

Worte als Waffen

Islam und Terror. Kurzschluss im Kopf. Islamkritik – Islamophobie – Massenmord: Ein übler Dreisprung. Von Josef Joffe Diese Kolumne bitte aufheben für den nächsten Amoklauf, sei’s aus politischem oder schulischem Anlass. Die Debatte gewinnt, wer die steilste These schnitzt, also alle möglichen Ursachen auf die eine herunterkocht und so den Einzelfall durch eine Großtheorie erklärt. Zwar lernt jeder Student der Sozialwissenschaften, dass solche Sinnstiftung tabu ist, dass zum Beispiel das »Klima« nicht die Springflut in Sylt erklärt, wenn alle anderen friesischen Inseln trocken bleiben. Aber das macht nichts. »Makro« schlägt garantiert »Mikro« – und erspart das Nachdenken obendrein.>mehr. foto:Will De … Worte als Waffen weiterlesen

Entschädigung für Kindsmörder: Rechtens, aber nicht richtig

Die Richter, die Magnus Gäfgen 3.000 Euro Entschädigung zusprachen, haben nur ihren Job gemacht. So kann man es sehen. Verstehen kann man das Urteil nicht. Ein Kommentar. Zumindest juristisch gesehen liegt der Fall, der jetzt die Gemüter erregt, doch ganz einfach. Da ist einem Tatverdächtigen von Polizeibeamten Folter angedroht worden, ein Gericht hat diese Polizisten dafür vor Jahren verurteilt. Und nun möchte der Betroffene Schadenersatz haben.>mehr. Lesen Sie auch: > Kindsmörder Gäfgen erhält Entschädigung für Folterdrohung foto:Curious Expeditions: Skull of a Murdered Child ll Entschädigung für Kindsmörder: Rechtens, aber nicht richtig weiterlesen

Oslo-Attentat: Wie aus Rufmord Mord wird

Andacht – Gedanken zur Woche im Deutschlandfunk: Diesmal von Pfarrer Jürgen Wandel aus Berlin über Anders Breivik, den mutmaßlichen Massenmörder von Oslo, und die schleichende Entwicklung zu Mord. Von Jürgen Wandel Auf den ersten Blick gewinnt man den Eindruck, dass Anders Breivik, der mutmaßliche Massenmörder von Oslo, verrückt ist. Die Zeitungen haben Fotos veröffentlicht, die ihn in einer Fantasieuniform zeigen, als Freimaurer verkleidet oder als Kampfschwimmer ausstaffiert. Und überhaupt, wer Menschen eiskalt ermordet, darunter Kinder und Jugendliche, kann doch nicht normal sein. Und vielleicht hat Breiviks Anwalt recht, der seinen Mandanten für geistesgestört hält. Aber das wird das Gericht klären.>mehr. … Oslo-Attentat: Wie aus Rufmord Mord wird weiterlesen

Gefahren im Netz: Internet-Freund entpuppte sich als Mörder

Privatsphäre – Immer wieder versuchen Männer, sich das Vertrauen von Kindern und jungen Frauen im Internet zu erschleichen. Oft bleibt es bei sexuellen Belästigungen. Die 23-jährige Melanie aus Niedersachsen traf jedoch ihren späteren Mörder in einem Chatroom.>mehr. foto:Scabeater,flickr.com Gefahren im Netz: Internet-Freund entpuppte sich als Mörder weiterlesen

Mordprozess Dominik Brunner: Das Heldenbild Brunner wird unheimlich

Er ist der „Held von Solln“ – Dominik Brunner, der Kinder beschützen wollte und dafür starb. Kurz vor Prozessbeginn wird manchem die Verehrung zu viel. Zwei Kämpfer stehen sich gegenüber, die Oberkörper entblößt, die Muskeln angespannt, über die Brust rinnt Schweiß. Plötzlich springt einer nach vorne und, zack, sitzt der Kinnhaken. Es ist Samstagabend, es ist „Steko’s Fight Night“. Wenn die Faust auf den Körper trifft, klingt es dumpf, manchmal stöhnt ein Kämpfer, wenn er einen Schlag setzt.> mehr. foto: picapp.com Mordprozess Dominik Brunner: Das Heldenbild Brunner wird unheimlich weiterlesen

Todesstrafe: Der Staat als Mörder

Oh wie fein, sie tun es wieder: Die USA haben wieder einen Menschen getötet. Diesmal im Staat Utah. Aber nicht mit dem Elektrischen Stuhl oder der Giftspritze, sondern ganz klassisch nach Wildwestmanier: Fünf Schützen erschossen ihn.

Das ist fein. Nun können die Schützen mit dem beruhigenden Gefühl leben, Rache verübt zu haben. Einen Menschen getötet zu haben. Der es doch wohl sicher verdient habe, oder. Oder ?

Oder: wie kann es eigentlich sein, dass sich irgendjemand anmaßt, über Leben und Tod zu entscheiden ? Noch dazu ein Staat ? Klar, die USA sind in dieser Hinsicht nicht „Todesstrafe: Der Staat als Mörder“ weiterlesen

US-Helikopter feuerten auf Zivilisten in Bagdad (VIDEO)

„Hübsch, gut geschossen“: Ein neu aufgetauchtes Video stürzt die US-Armee in Erklärungsnöte. Es zeigt, wie zwei Kampfhubschrauber 2007 im Irak eine Gruppe von Zivilisten angreifen und töten – ohne sichtbare Provokation. Während der Attacke machten die Piloten zynische Witze über ihre Opfer. > hier sehen und lesen. Lesen Sie auch: > Angst vor Bekanntwerden eines Massaker-Videos: CIA jagt Wikileaks > Geheimes CIA-Strategiepapier: Die Unterstützung für den Afghanistankrieg aufrecht erhalten foto: picapp.com US-Helikopter feuerten auf Zivilisten in Bagdad (VIDEO) weiterlesen

Islamhaß – Mordprozess: Höchststrafe für Mörder von Marwa al-Scherbiny

Der erste Mord der rechtsradikalen Hetzseite „Politically incorrect“ ? Womöglich. Auch, wenn der Täter diese Seite wahrscheinlich nicht kannte, reichte sein Islamhaß dazu aus, eine Muslima in einem deutschen Gericht mit dem Messer zu ermorden. Das einseitige Gedankengut, das Schwarz-Weiß-Denken, das die oben genannte Seite in alle Welt hinausposaunt, wäre durchaus geeignet, die gedanklichen Grundlagen für ein derartiges Verbrechen zu schaffen. Die deutsche Justiz reagierte offensichtlich – und glücklicherweise – gerecht im Sinne des Gesetzes: Ein Dresdner Gericht hat den Russlanddeutschen Alex W. wegen Mordes an der Ägypterin al-Scherbiny zu lebenslanger Haft verurteilt. Vorzeitige Entlassung schloss es aus. > mehr. … Islamhaß – Mordprozess: Höchststrafe für Mörder von Marwa al-Scherbiny weiterlesen

Gerichtssaal unter Polizeischutz

In Dresden beginnt am Montag das Verfahren um den Mord an der Ägypterin Marwa El Sherbini. Die Sicherheitsvorkehrungen sind immens. – Die Sicherheitsvorkehrungen sagen eigentlich alles über die Bedeutung dieses Prozesses um den Mord an der Ägypterin Marwa El-Sherbini. „Unter solchen Bedingungen musste in Sachsen noch nie ein Prozess stattfinden“, erklärt Peter Kiess, Sprecher des Landgerichtes Dresden. 200 Polizisten sichern Schwurgerichtssaal und Gebäude, darunter Hundeführer und eine Reiterstaffel. > mehr. foto:wikicommons,wikipedia.de Gerichtssaal unter Polizeischutz weiterlesen

Licht in der Finsternis

Von Peregrinatio. Ich bereite mich gerade vor auf meinen Kurs über Soteriologie bim IGW in Burgdorf/CH nächste Woche und lese über die verschiedenen Deutungen des Todes Jesu, da fällt mein Blick auf diese Zeilen aus der FAZ zum Münchener S-Bahn-Mord, die voller religiöser Analogien sind: > mehr. Lesen Sie auch: >Jugendgewalt: Tod in München – Entmenschlichte Brutalität >München: Mann stirbt nach Schläger-Attacke in S-Bahnhof foto: mimax, flickr.com Licht in der Finsternis weiterlesen

Jugendgewalt: Tod in München – Entmenschlichte Brutalität

Nach den tödlichen Schlägen gegen einen 50-Jährigen in Solln werden weitere Details bekannt: 22 Verletzungen fügten die jugendlichen Schläger ihm in blinder Wut zu. Mit der Gruppe stiegen 15 Menschen aus der S-Bahn. Experten fürchten jetzt um die Zivilcourage der Deutschen – und warnen. > mehr. Die brutale Tat in Solln ist leider kein Einzelfall. In den vergangenen Jahren häuften sich Gewaltausbrüche von Jugendlichen in München. Eine Chronologie. > mehr. Wie kann man helfen, ohne selbst zu Schaden zu kommen? Interview mit Veit Schiemann vom Weißen Ring. > Hier.      foto: claudio matsuoka, flickr.com Jugendgewalt: Tod in München – Entmenschlichte Brutalität weiterlesen

München: Mann stirbt nach Schläger-Attacke in S-Bahnhof

sbahn claudio matsuokaSchlichten wollte er und wurde selbst zum Opfer. Zwei Jugendliche schlugen gestern Nachmittag gegen 16 Uhr einen 50-jährigen Mann in einem Münchner S-Bahnhof brutal zu Boden. Wenig später starb er an seinen schweren Verletzungen.

Eine schlimme Sache. Und normalerweise würde sich gern die rechtsradikale Seite „Politically incorrect“ solcher Themen bedienen, um einseitig gegen Moslems zu hetzten. Aber ‚leider‘ handelt es sich um deutsche Täter. Was einen als Leser jedoch nicht weniger betroffen macht. Wie kommt es zu solcher – wiederholten – Gewalt, noch dazu in einer der sichersten Städte Deutschlands ? Wir trauern um den mutigen 50-jährigen, der „München: Mann stirbt nach Schläger-Attacke in S-Bahnhof“ weiterlesen

Im Bett mit dem Tod

Die Macht der Mafia erstreckt sich auch auf Liebe und Sex. Die Frauen der Bosse leben nach einem archaischen Ehrenkodex. Wer ihn verletzt, dem droht ein schreckliches Schicksal. > mehr. foto: winterofdiscontent Im Bett mit dem Tod weiterlesen

ISLAM & DER WESTEN „In Deutschland ist Islamfeindlichkeit sehr verbreitet“

Einst hetzte man in Deutschland gegen Juden. Heute hetzt man gegen Moslems – zumindest diejenigen Menschen, die sich ihrer Identität nicht sicher sind. Ob die Deutschen wirklich etwas gelernt haben ? Rechtsradikale Blogs wie ‚Politically Incorrect‘ heizen das rassistische Gedankengut noch zusätzlich an. Lesen Sie hier, was der Schriftsteller Alaa Al-Aswany über den Mord an der Ägypterin in Dresden, die Reaktionen in ihrer Heimat und das negative Image des Islams im Westen zu sagen hat. > mehr. foto: ranoush,flickr.com ISLAM & DER WESTEN „In Deutschland ist Islamfeindlichkeit sehr verbreitet“ weiterlesen

Marwa S. – ein Fall wie der Karikaturenstreit ?

Vor knapp 3 Wochen wurde eine Ägypterin – aus offensichtlich rassistischen Gründen (sie war Muslima) – mitten in einem Gerichtssaal in Dresden ermordet. In den islamischen Ländern wächst nun die Wut über die deutsche Gleichmütigkeit, die längere Zeit dem Fall gegenüber herrschte. Experten warnen, die Reaktionen nicht zu unterschätzen. > mehr. Lesen Sie auch: > Neuer Hass gegen Moslems ? – Mord in Dresden foto:ranoush,flickr.com Marwa S. – ein Fall wie der Karikaturenstreit ? weiterlesen

Hilferufe aus dem Iran

IRAN „Lasst uns nicht allein!“Am 18. Juni erreichte uns eine E-Mail iranischer Studentinnen, die sich schon mehrmals an EMMA gewandt haben. Sie haben es geschafft, die Internet-Sperren zu umgehen und uns ihren eindringlichen Hilferuf zuzusenden. Sogar Khomeinis Enkelin, Zahra Eshraqi, soll verhaftet worden sein! Foto: Steve Rhodes (Flickr.com) > Weiter… Hilferufe aus dem Iran weiterlesen

Mordfall Kardelen: Schwiegervater jagte den Täter

Der mutmaßliche Mörder der achtjährigen Kardelen ist in der Stadt Aydin festgenommen worden. Bevor er den Verwandten in die Hände fiel, stellte er sich selbst. > mehr.  . Bild: humpaaa,flickr.com Mordfall Kardelen: Schwiegervater jagte den Täter weiterlesen

USA: zeitweise Aussetzung der Todesstrafe

Eines der zweifelhaftesten Verfahren bei der Bestrafung von Verbrechern ist in den USA derzeit auf Eis gelegt worden: die Todesstrafe. Gerichte wollen prüfen, ob die Art der Tötung von Menschen durch die Giftspritze der Verfassung widerspreche – aufgrund immenser Schmerzen, die der zu Tötende haben könnte. Zwar ist eine völlige Beseitigung der Todesstrafe anzustreben – zumal in einer Nation, die sich demokratisch gibt -, aber immerhin ist hier eine neue Diskussion um die Problematik dieses Themas in Gang gekommen. Hier lesen.  >Lesen Sie auch: Biblische Argumente gegen die Todesstrafe Bild:Alexander Kiss,pixelio.de USA: zeitweise Aussetzung der Todesstrafe weiterlesen

Biblische Argumente gegen die Todesstrafe

Kain erschlug Abel. Aus niederen Motiven. Doch dabei sollte es nicht bleiben, zumindest nicht für die zivilisierte Welt. Hier wird nämlich klar, dass es nicht das Ziel sein kann, Täter aus der Gemeinschaft zu entfernen. Vielmehr geht es darum, nach Wegen zu suchen, die zurück in die Gemeinschaft führen können. Hier lesen. Bild: Bredehorn J., pixelio.de Biblische Argumente gegen die Todesstrafe weiterlesen