Ende der kostenlosen Corona-Tests?

In der deutschen Politik wird gerade diskutiert, ob künftig die kostenlosen Coronatests beendet werden sollten und es diese Tests nur noch gegen Bezahlung geben sollte. Dazu gibt es die folgenden beiden Narrative. Das erste geht so: wenn die Tests kostenpflichtig werden, würden sich schon endlich auch diejenigen Menschen impfen lassen, die das bisher noch nicht getan haben. Das zweite Narrativ geht so: die nicht geimpften und nicht genesenen Menschen werden sich dann einfach nicht mehr testen lassen, wenn sie dafür bezahlen müssten. Dadurch gerät das Infektionsgeschehen völlig aus dem Blick und kann sich unkontrolliert ausweiten. Ende der kostenlosen Corona-Tests? weiterlesen

Die Ambiguitäten kurz vor der Bundestagswahl

In Deutschland sollen nun alle Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren ein Impfangebot bekommen, aber laut medizinisch fundierter Empfehlung der STIKO sollen sie das eigentlich nicht annehmen, weil nur Jugendliche in diesem Alter eine Impfung erhalten sollen, die zu einer gewissen Risikogruppe aufgrund ihrer Vorerkrankungen gehören. Es ist ein bisschen so, als würde man wo zu Besuch kommen und ein Geschenk mitbringen, das der Besuch aber bitte nicht annehmen soll. Aber Hauptsache, die Politik hat gehandelt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn jedoch sieht in diesem Vorgehen offensichtlich keinen Widerspruch. Die Ambiguitäten kurz vor der Bundestagswahl weiterlesen

Hochinzidenzgebiet Spanien

Die deutsche Bundesregierung wird heute voraussichtlich Spanien als Hochinzidenzgebiet ausweisen. Menschen, die aus Spanien nach Deutschland kommen, müssen damit erstmal 10 Tage in Quarantäne, es sei denn, sie sind geimpft, genesen oder weisen ein negatives Testergebnis vor. Vielleicht wäre das für den ein oder anderen Urlauber ein Ansporn, sich auch impfen zu lassen, selbst, wenn diese Impfung dann noch nicht für den aktuellen Urlaub gilt, weil man ja erst beide Impfungen braucht und danach noch eine gewisse Zeit, bis diese wirksam sind. Aber mit Blick auf den Herbst wäre eine Impfung sicher eine gute Idee. Genug Impfstoff gibt es ja … Hochinzidenzgebiet Spanien weiterlesen

0,64 %

In Deutschland sind derzeit 0,64 % der Bevölkerung zweimal mit dem Impfstoff von Biontech geimpft worden, sodass diese Menschen also mit hoher Wahrscheinlichkeit vor den Virus geschützt sind. Sollte das in diesem Tempo weitergehen, wären dann nach insgesamt zehn Monaten, … 0,64 % weiterlesen

Schweinegrippe: Geheimvertrag zwischen Pharmafirma und den Ländern

Die Firma GlaxoSmithKline, die den neuen Pandemie-Impfstoff Pandemrix produziert ist auf der sicheren Seite, falls etwas mit der Schweinegrippe-Impfung schief gehen sollte.
Und zwar in jeder Beziehung. Sie haftet quasi für fast NIX, der Staat dagegen für fast alles.
Kein Wunder, daß diese Verträge mit Bund und Ländern geheim bleiben sollten.
Falls sich nicht genügend Leute impfen lassen und die Pharmafirma auf ihrem Impfstoff sitzen bleibt, muß der Staat (d.h. wir, der Steuerzahler) trotzdem zahlen.
Falls es unerwartete Nebenwirkungen des Impfstoffs geben sollte, die bis zum Zeitpunkt der Zulassung des Impfstoffs noch unbekannt waren haftet (na wer wohl?) Der Staat.

„Schweinegrippe: Geheimvertrag zwischen Pharmafirma und den Ländern“ weiterlesen