Würde das Grundeinkommen die Leute faul oder fleißig machen ?

Angemonnen, Sie müssten nicht jede noch so schlechte Arbeit annehmen, weil Sie durch Grundeinkommen abgesichert wären: was würde das mit Ihnen machen?: Ein Berliner Unternehmer will ein Grundeinkommen verlosen: 1.000 Euro im Monat, für ein Jahr. Was macht das Geld … Würde das Grundeinkommen die Leute faul oder fleißig machen ? weiterlesen

Bedingungsloses Grundeinkommen. Theoretische Erwägungen

Josef Bordat. „Im folgenden Text möchte ich das Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ an eine Kultur der Beschäftigung koppeln und in historischen und systematischen Überlegungen das Verhältnis von Arbeit und Leben zu bestimmen versuchen. Ausgehend von den politischen und anthropologischen Vorstellungen der Antike (Platon, Aristoteles) und den Konsequenz der liberalistischen Wirtschaftstheorie für die Arbeitswelt (Locke, Smith) werden alternative Ansätze für eine gerechtere Verteilung der Arbeit im Utopismus (Morus, Campanella, Skinner) sowie daraus resultierende sozialphilosophische Modelle für eine Neudefinition der Arbeit im Sinne komplexer Beschäftigungsformen und einer Entkopplung vom Erwerb behandelt (Gorz, Taureck).“>mehr. foto: JMR_Photography, J R,flickr.com Bedingungsloses Grundeinkommen. Theoretische Erwägungen weiterlesen

„Das bedingungslose Grundeinkommen macht nicht faul“

Was, wenn der Staat jedem Bürger genügend Geld zum Leben zahlte? Die Gesellschaft würde davon profitieren, sagen ein Arbeitspsychologe und ein Soziologe im Interview. ZEIT ONLINE: Herr Wehner, Herr Liebermann, die Piraten-Partei und Teile der Linkspartei werben für das Bedingungslose Grundeinkommen. Bürgerliche Parteien tun die Idee jedoch als Utopie ab.>mehr. foto:Frits Ahlefeldt-Laurvig, HikingArtist.com,flickr.com „Das bedingungslose Grundeinkommen macht nicht faul“ weiterlesen