Wo finde ich einen guten Weihnachtsgottesdienst?

Momentan befinden sich wohl die meisten Menschen hierzulande noch in hektischen Vorbereitungen für das bevorstehende Weihnachtsfest am Sonntag. Doch Sonntag ist schnell da und nicht jeder weiß, in welche Kirche sie oder er denn gehen könnte. Unter folgendem Link werden Sie geholfen. Schauen Sie heute mal rein, denn morgen ist schneller als man glaubt. http://www.weihnachtsgottesdienste.de/index.html Bild als E-Card verschicken. Wo finde ich einen guten Weihnachtsgottesdienst? weiterlesen

Moslems in der Kirche

In einer gut gefüllten Kirche beobachtete ich vorhin zufällig, dass in der letzten Reihe einige Menschen saßen, vielleicht eine Familie, von denen die Frauen Kopftücher trugen und die alle eine etwas dunklere Hautfarbe hatten. Ich vermute, dass es sich vielleicht um Moslems handelt, möglicherweise auch eine andere Religion. Dabei finde ich zwei Dinge positiv. Zum einen, dass diese Menschen so tolerant sind, eine Kirche aufzusuchen und zum anderen, dass offenbar die Kirchengemeinde so tolerant ist, das auch positiv aufzunehmen. Wären alle Menschen so, gäbe es im Grunde keine Religionsprobleme mehr. Moslems in der Kirche weiterlesen

Der Sonntag als Ruhetag

Am siebten Tag ruhte Gott, so die Vorstellung der Schöpfungsgeschichte ganz am Anfang der Bibel, in der Genesis. Dabei sollte man sich vergegenwärtigen, dass diese Geschichte sicherlich nicht sieben echte Tage meint, sondern ein theologisches Konzept darstellt, welches auf damals gängige naturwissenschaftliche Vorstellungen zurückgreift, sofern man hier von Naturwissenschaft sprechen kann. Theologen überlegten sich, in welcher Abfolge die Welt entstanden sein könnte und verorten Gott als Ursprung dieses Schaffens. Die Schöpfungsgeschichte wurde vermutlich als Gebet oder Lied in der jüdischen Gemeinde gelesen oder gesungen. Der siebte Tag als Ruhetag ist auch deswegen wichtig, weil das Volk Israel, an welches sich … Der Sonntag als Ruhetag weiterlesen

Kirche oder ausschlafen?

Für viele Leute hat das Ausschlafen am Sonntag einen großen Charme, zumal nach einer anstrengenden Arbeitswoche. Danach vielleicht gemütlich frühstücken und später nachmittags etwas unternehmen. Kann man nachvollziehen. Es gibt jedoch auch Kirchen, die etwas später anfangen, um 11 Uhr und manche haben am Sonntagabend auch einen Gottesdienst. Angenommen, man besucht einen Vormittagsgottesdienst, hat das auch Vorteile. Man muss zwar aufstehen, ist dann aber schon mal wach und dann den Tag nutzen. Im Gottesdienst bekommt man sicherlich ein paar interessante Gedanken mit auf den Weg und hat im Grunde mehr vom Tag. Wer will, kann z.b. mittags essen gehen, während … Kirche oder ausschlafen? weiterlesen

Christkönig… war da nicht was? | Gardinenpredigerin

An Christkönig überschlagen sich die Pastoralreferenten und Pfarrer regelrecht dabei, das Evangelium möglichst wegzudiskutieren – aber warum eigentlich? Faszinierend, worüber nun an Christkönig alles gepredigt wurde. Am meisten über Lehrer, über Richter und über Väter aber am allerwenigsten über… nunja: … Christkönig… war da nicht was? | Gardinenpredigerin weiterlesen

Vom Wasserglas und vom Alten Fritz. Fünf Einführungen.

Günter J. Matthia. Manche meiner Blogbesucher wissen, dass ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen als Moderator durch die Gottesdienste unserer kleinen und von mir hochgeschätzten Kirchengemeinde führe. Hier folgen fünf von inzwischen vielen Einführungen aus den letzten Monaten – einschließlich der von morgen früh. Welche das ist, verrate ich aber nicht. Einführung 1 Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Gottesdienst. Unsere Konsum- und Marktwirtschaft beruht auf der Idee, dass man Glück kaufen kann, wie man alles kaufen kann. Und wenn man kein Geld bezahlen muss für etwas, dann kann es einen auch nicht glücklich machen. Dass Glück aber etwas … Vom Wasserglas und vom Alten Fritz. Fünf Einführungen. weiterlesen

Rom: Papst Benedikt XVI. predigt am Sonntag in evangelisch-lutherischer Gemeinde

Papst Benedikt XVI. wird am Sonntag (14. März) erstmals die evangelisch-lutherische Gemeinde in Rom besuchen. Der bislang einzige Besuch eines Oberhaupts der katholischen Kirche in einer evangelischen Kirche liegt mehr als 25 Jahre zurück. In seiner Eigenschaft als Bischof von Rom besuchte Johannes Paul II. im Dezember 1983 die lutherische Christuskirche und hielt dort die erste Predigt eines Papstes in einer lutherischen Kirche seit der Reformation 1517. > mehr. foto:picapp.com Rom: Papst Benedikt XVI. predigt am Sonntag in evangelisch-lutherischer Gemeinde weiterlesen

Erntedank – ukrainisch deutsch ökumenisch (Videos)

DSC01875Gestern, Sonntag, fand am Schliersee eine ökumenische Andacht zu Erntedank statt. Markus Wasmeier stand Pate für das Projekt. Es trafen sich die evangelische Kirche, die ukrainisch katholische und die römisch katholische Kirche. Drei Pfarrer / Pastoren. Was sie hier sehen, ist der sehr melodische ukrainische Gesang. Das erste Lied „Mnohaja Lita!“ singt die Gemeinde immer zu hohen Festen und es bedeutet soviel wie: „viele Jahre“ – es ist der Wunsch an einen jeden Menschen, viele gute Jahre unter Gottes Schutz zu haben.

Das zweite Lied „Erntedank – ukrainisch deutsch ökumenisch (Videos)“ weiterlesen

Familiengottesdienst auf dem Oktoberfest

Dabei bildete der Familiengottesdienst den strahlenden Höhepunkt des Jubiläumsjahres der bayerischen Protestanten. Und begeisterte sein Publikum: Dicht an dicht saßen die Menschen auf den langen Holzbänken, hauptsächlich Eltern mit ihren Kindern, denen sie den ersten evangelischen „Wies’n“-Gottesdienst für Groß und Klein nicht vorenthalten wollten. > mehr. foto: meironke,flickr.com Familiengottesdienst auf dem Oktoberfest weiterlesen

Herr K. besucht einen Gottesdienst

predigt jurgengrossVon Günter J. Matthia. Daniel K. fand in seinem Briefkasten eine Einladung zu einem Gottesdienst. Nicht in einer Kirche, sondern in einem »Zentrum«. Herr K. war neugierig, seine Frau eher skeptisch. Also machte er sich eines Sonntags alleine auf den Weg.

09:55 Uhr – Herr K. sitzt auf seinem Platz im Gemeindesaal, da der Gottesdienst um 10:00 Uhr beginnt. Zumindest beginnen sollte, der Einladung nach. Ringsum plaudern Menschen, in den Gängen, im Foyer, durch die Fenster sieht Herr K. Autos in Richtung Parkplatz rollen. „Herr K. besucht einen Gottesdienst“ weiterlesen

form follows function

Das Schwert pfiff Sekundenbruchteile durch die Luft, eine rote Fontäne schoss aus dem Halsstumpf hervor und malte ein Spritzmuster auf das Kleid des Scharfrichters. Der Kopf fiel polternd zu Boden und rollte zur Tür, wo ihn ein Knecht geschickt mit dem Fuß stoppte und auf den blankpolierten Silberteller legte. Der Täufer war tot, ein Ärgernis beseitigt, ein Versprechen gehalten.

Johannes brannte für Jesus. Schon von Mutterleib an mit dem Heiligen Geist erfüllt, gab es für ihn nur einen Lebensinhalt: die Menschen auf Jesus hinzuweisen. Er war nicht attraktiv, niemand „form follows function“ weiterlesen