Arbeitswelt: Früher glaubte man an Gott, heute an die Leidenschaft. Und ihr opfert man so einiges.

Mach doch eine Arbeit, die dich erfüllt! Knie dich voll rein, Hauptsache, sie erfüllt dich! Viele Menschen suchen heute in der Arbeit das, was sie früher einmal im Glauben gefunden haben, nämlich eine Heimat und einen Sinn. Der Unterschied zum … Arbeitswelt: Früher glaubte man an Gott, heute an die Leidenschaft. Und ihr opfert man so einiges. weiterlesen

„Bitte bewerten Sie uns!“

Wenn man z.b. bei McDonald’s am Tresen steht und auf sein Essen wartet, flimmern an den Bildschirmen die Informationen durch, was man hier alles so kaufen kann, wie das so abläuft, wie glücklich alle Mitarbeiter offenbar sind, und dann noch die Aufforderung, dass man die Filiale doch bitte bewerten solle. Diese Aufforderung ist derzeit nichts Besonderes mehr, man findet sie praktisch überall. Wenn man ein Hotel bucht, einen Flug, eine Busfahrt und so weiter. Immer die scheinbar freundliche Aufforderung, man solle doch bitte eine Bewertung hinterlassen. Und wenn man nur ein Buch bestellt hat, ein Fahrrad oder einen Zahnstocher. Man … „Bitte bewerten Sie uns!“ weiterlesen

Kontrolle über mein Leben? | Utopio

Wie viel unseres Lebens haben wir tatsächlich unter Kontrolle? Genügt es nur sein bestes zu geben, ist jedermann seines eigenen Glückes Schmied? Die Realität wirft ein ernüchterndes Bild auf diese Phrasen. Zum Vorankommen genügt Talent und Leistungsbereitschaft alleine nicht. Es braucht Gönner und Förderer an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit. Das eigene Schicksal ist abhängig von… https://utopiosmessage.com/2018/01/19/kontrolle-ueber-mein-leben/ Bild als E-Card verschicken. Kontrolle über mein Leben? | Utopio weiterlesen

Der Grund, weshalb die Zeit so schnell vergeht

Wahrscheinlich kennen Sie es auch, dass die Tage irgendwie vorbeifliegen. Das war nicht immer so, in der Kindheit und Jugend dauerte alles irgendwie länger und manchmal kam sogar Langeweile auf. Weshalb? Der Grund ist sicher die Routine, die man im Erwachsenenalter hat und auch gewisse Sachzwänge, in die man eingebunden ist. Als Erwachsener muss man meistens in die Arbeit gehen und profitiert in ihr natürlich von der Routine, die man sich so angeeignet hat. Andererseits bedeutet Routine auch, dass man nicht mehr viel Neues erlebt. Die Kindheit und Jugend aber war deswegen von der Zeit her so intensiv und man … Der Grund, weshalb die Zeit so schnell vergeht weiterlesen

Have a break

Sollten Sie nicht so langsam mal darüber nachdenken, eine Pause einzulegen? Bald ist Wochenende und wenn Sie nun keine Pause machen, wann denn dann? Mich inspirierte gerade dieser Tee dazu, wenngleich ich ihn gar nicht mag, er stand hier einfach so rum. Als passionierten Teetrinker sehe ich mich eigentlich nicht. Fotos dagegen finde ich ansprechend, darum habe ich dieses eben gebastelt. Trinken Sie den Tee oder meinetwegen auch einen Kaffee und lassen Sie mich das Foto machen. Ich wünsche angenehme Teatime! Bild als E-Card verschicken. Have a break weiterlesen

Arbeitest du noch oder lebst du schon?

Dann hat man es geschafft, denken viele Menschen. Dann, wenn man nicht körperlich arbeiten muss, sondern elitär in einem Büro. Da verschleißt man sich nicht, nicht so, wie auf der Baustelle beispielsweise oder bei anderen Berufen, in denen man körperlich bei Wind und Wetter ackern muss und der Körper über die Jahre arg in Mitleidenschaft gezogen wird. Das ist wahr und dennoch ist es nur die eine Seite der Medaille. Denn viele Menschen bezahlen diese scheinbare Bequemlichkeit und diesen vermeintlichen Vorteil mit einem großen Sinnverlust in ihrer Arbeit. Wer im Büro sitzt, erlebt die Arbeit oft so, dass er den … Arbeitest du noch oder lebst du schon? weiterlesen

Wozu leben Sie eigentlich?

Keine Sorge, diese Frage ist gar nicht so rein religiös gemeint, wie sie vielleicht erstmal klingen mag. Im Folgenden ein paar Gedanken, wozu man vielleicht so leben könnte mit dem Hinweis, die Punkte gerne gedanklich oder in den Kommentaren zu ergänzen. Also, wozu leben Sie eigentlich? Hier ein paar mögliche Antworten, die sich auch überlappen können und gedanklich mehrfach angekreuzt werden können: Um durchs Leben zu kommen Um selbst immer besser zu werden Um die Gesellschaft zu verbessern Um eine Gemeinschaft zu sein Um die Welt durch eigene Augen kennenzulernen Um für die Mitmenschen da zu sein Um reich zu … Wozu leben Sie eigentlich? weiterlesen

Boxspringbetten mit Taschenfederkernmatratzen

Manche Wortungetüme können wohl nur die Deutschen. Donau-dampfschifffahrts-gesellschafts-kapitäns-kombüsen-schlüsselloch-abdeckungs-vorrichtung. Oder so wie in der Überschrift. Während es draußen unbehagliche und kalte 1° Celsius sind, sitzt eine mit leichtem Negligee bekleidete Dame mit einem hunde- oder handtaschenähnlichen Lebewesen auf einem Boxspringbett, welches Taschenfederkernmatratzen zu enthalten vorgibt. Nachdem ich mir doch tatsächlich einmal die Mühe gemacht hatte, zu ergründen, um was es sich bei diesen beiden Wortgebilden handelt, kann ich nun mitreden. Die Boxspringbetten stammen ursprünglich aus den USA und sind kastenförmige Betten, die man vor allem in Hotels vorfindet. Doch dank emsiger und um das stete Wohl der Allgemeinheit bemühter Werbefachleute kann … Boxspringbetten mit Taschenfederkernmatratzen weiterlesen

Der Gedanke des Tages

Sie ahnen es schon, der Spruch ist natürlich einerseits ganz wörtlich gemeint und bei diesem Wetter, das heute zumindest in München herrscht, auch leicht umsetzbar. Zum anderen ist er aber auch im übertragenen Sinne zu denken, dass man sich auf das Gute hin ausrichtet. Religiös gesehen findet sich an dieser Stelle Gott und nach christlicher Lesart verändert einen Menschen, der sich auf Gott ausrichtet, diese Ausrichtung auch hin zum Positiven. Gott kommt quasi zu einem persönlich ins Leben hinein, sodass sich auch das eigene Handeln hin zum Positiven ändert sowie der eigene Blick aufs Leben, die Mitmenschenman und die Welt … Der Gedanke des Tages weiterlesen

Ist das lustig

Ich sitze in der Mittagspause in einem Restaurant und esse meinen Döner. Kommt ein Pärchen herein, er sagt, setzen wir uns ans Fenster, das finde ich lustig. Finde ich lustig, wiederholt er. Ich frage mich, was er denn so lustig daran findet. Laufen unten Clowns herum? Habe ich da was verpasst? Wird unten eine Satireshow aufgeführt? Oder findet er es einfach ulkig, an einem Fenster zu sitzen, weil das etwas ziemlich ungewöhnliches für ihn ist? Tatsächlich, unten, unterhalb des ersten Stocks, in dem wir sitzen, passieren schon absolut ulkige Dinge. Beispielsweise fährt eine Straßenbahn vorbei. Passanten laufen über den Gehsteig. … Ist das lustig weiterlesen

Manchmal mag man Ruhe haben

Wahrscheinlich kennt jeder, der die modernen Medien nutzt, das Phänomen. Man möchte etwas am Schreibtisch erledigen, aber das Smartphone springt einen magisch an. Facebook ruft, der Newsticker möchte gelesen werden. Da hilft nur tief durchatmen und sich auf das Wesentliche konzentrieren, zumindest es versuchen. Interessant ist der Gedanke, dass diese willkommenen Ablenkungen ja auch deshalb so willkommen sind, weil man sich selbst damit Freiraum schaffen will. Man möchte gewissermaßen sagen, ich muss jetzt nicht arbeiten, ich entscheide selbst, wann ich das tun will. Drum tue ich nun erst etwas anderes. Wenn man sich in dieser Hinsicht jedoch lange genug selbst … Manchmal mag man Ruhe haben weiterlesen

Ich melde mich zurück – Uwe Hermann – Einfach leben…

Was für ein spannendes Jahr 2017! Wahnsinn, was in diesem Jahr in meinem Leben alles passiert ist. Hier gebe ich dir einen kleinen, ganz persönlichen Eindruck. Ich melde mich zurück, nach fast einem Jahr Schreibpause auf meinem Blog. Jetzt aber richtig! MEIN WEG BISHER… Seit meiner Abiturzeit wollte ich Pfarrer werden. Nach einem langen Studium, das mir sehr viel Freude gemacht hat, so manchen Umwegen über … http://uwe-hermann.net/persoenlich/ich-melde-mich-zurueck/ . Ich melde mich zurück – Uwe Hermann – Einfach leben… weiterlesen

Über das Wesen und Unwesen von To-Do-Listen

Viele Leute führen sie, auf unterschiedliche Art und Weise. Der eine digital, der andere in einem Planer, manche als einzelne Zettel. To-Do-Listen sind sinnvoll, wenn man mehr als zwei oder drei Dinge zu tun hat, um Wichtiges von Unwichtigem zu trennen und das Wichtige dann nach Möglichkeit auch nicht zu vergessen. Sie können aber auch frustrieren. Wenn man nämlich mit der irrigen Vorstellung lebt, irgendwann seien To-Do-Listen einmal erledigt, kann man im Grunde nur verzweifeln. Besser ist, die Sache mal anzusehen, wie sie ist. Solange man lebt, wird es immer etwas zu tun geben und solange man lebt, wird man … Über das Wesen und Unwesen von To-Do-Listen weiterlesen

Der Sonntag als Ruhetag

Am siebten Tag ruhte Gott, so die Vorstellung der Schöpfungsgeschichte ganz am Anfang der Bibel, in der Genesis. Dabei sollte man sich vergegenwärtigen, dass diese Geschichte sicherlich nicht sieben echte Tage meint, sondern ein theologisches Konzept darstellt, welches auf damals gängige naturwissenschaftliche Vorstellungen zurückgreift, sofern man hier von Naturwissenschaft sprechen kann. Theologen überlegten sich, in welcher Abfolge die Welt entstanden sein könnte und verorten Gott als Ursprung dieses Schaffens. Die Schöpfungsgeschichte wurde vermutlich als Gebet oder Lied in der jüdischen Gemeinde gelesen oder gesungen. Der siebte Tag als Ruhetag ist auch deswegen wichtig, weil das Volk Israel, an welches sich … Der Sonntag als Ruhetag weiterlesen

In der Mensa

Es gibt Orte, die sucht man nicht aus Überzeugung auf, sondern weil man muss. So auch bei der Mensa, weil man Hunger hat. Zwar wird man dort nicht immer satt, es sei denn man hat vielleicht eine Größe von 1,20 m und ein Gewicht von 60 kg, dann wären die Portionen mehr als reichlich. So steht man nun in der Schlange und die Dame vor einem, die man soweit ganz gut kennt, bekommt eine Portion Reis und 4 Frühlingsrollen. Hoppla, meint sie, drei Rollen reichen mir ja völlig! Die Dame an der Theke nimmt eine zurück. Alsdann denkt man sich, … In der Mensa weiterlesen

Manchmal muss es mehr sein

Es gibt Menschen, die irgendwie nicht genug bekommen. Die danach streben, Macht zu haben, reich zu sein, ein großes Haus zu haben, ein großes Auto zu haben, viel zu vermögen in Bezug auf andere Menschen, andere beeinflussen zu können, Frauen oder Männer zu besitzen, obgleich man Menschen niemals besitzen kann und sowieso im Grunde auch nichts jemals wirklich besitzen kann, und so weiter. Bei diesen Menschen muss es immer mehr sein. Warum eigentlich? Die Antwort ist sicher, wie immer im Leben, unterschiedlich, aber bei einigen von ihnen geht es darum, dass sie in einer frühkindlichen Phase zu wenig bekommen haben. … Manchmal muss es mehr sein weiterlesen

Dum loquimur, tempus iam fugit. Itaque carpe diem !

Während wir reden, entflieht bereits die Zeit. Deshalb nutze den Tag! Diese Weisheiten sind heute immer noch aktuell, stammen aber in dieser Form von dem römischen Dichter Horaz aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert. Stellt sich nur die Frage, wie nutzt man denn seine Zeit sinnvoll und richtig? So viele Menschen man fragt, so viele Antworten wird man bekommen. Wahrscheinlich ist es aber sinnvoll, sich an folgendes Konzept zu halten. Seine Zeit nutzt man sinnvoll, indem man einerseits auf sich selber acht gibt, andererseits auf seine Mitmenschen und zum dritten die Dinge und Anlagen und Fähigkeiten respektiert und versucht umzusetzen, die … Dum loquimur, tempus iam fugit. Itaque carpe diem ! weiterlesen

Drei wichtige Punkte für ein gelingendes Leben

Laut Alfred Adler, dem Begründer der Individualpsychologie, einem Psychotherapeuten aus Österreich, gibt es drei Säulen im Leben eines jeden Menschen, die wichtig sind dafür, dass der Mensch sein Leben als sinnvoll und gelingend empfindet. Diese Säulen sind Liebe, Freunde und Arbeit. Dabei ist davon auszugehen, dass diese Säulen in etwa im Gleichgewicht sein sollen, damit der Mensch sein Leben als gelingend und sinnvoll empfinden kann. Kommt eine der Säulen aus dem Lot bzw bricht völlig weg, hat dies automatisch auch Auswirkungen auf die beiden anderen Säulen. Angenommen, fast die ganze Lebenszeit wird in die Arbeit gesteckt, kommen natürlich automatisch Liebe … Drei wichtige Punkte für ein gelingendes Leben weiterlesen

Wochenende und Beruf

Hurra, das Wochenende ist da und die meisten Leute können es sicherlich genießen. Ganz besonders können das die Leute, die unter der Woche einen Job gemacht haben, oder besser gesagt, sie müssen es genießen. Denn ein Job unterscheidet sich von einem Beruf dadurch, dass man ersteren macht, um Geld zu verdienen, wenngleich er nicht unbedingt identitätsstiftend ist. Ein Beruf dagegen hat etwas mit Berufung zu tun, er ist durchaus auch anstrengend, aber generell stimmt man in der Regel mit seiner Tätigkeit überein und identifiziert sich mit ihr. Viele Menschen haben einen Job, einige Menschen einen Beruf. Die Menschen, die bei … Wochenende und Beruf weiterlesen

Was uns wirklich daran hindert, regelmäßig Sport zu treiben

Es gibt so viele Vorteile durch regelmäßigen Sport, von Krebsprävention und Vorbeugung gegen Herzkrankheiten, Gelenkverkalkung und Knochenbrüchigkeit sowie Gehirnerkrankungen bis zu einer leichteren Gewichtskontrolle, weniger Stress und mehr Glücksgefühlen … warum ist es dennoch so schwer für manche Menschen, regelmäßiges … Was uns wirklich daran hindert, regelmäßig Sport zu treiben weiterlesen

Philosophie, die neue Banalität eines alten Begriffs

Eigentlich bedeutet Philosophie die tiefgehende Beschäftigung mit zentralen Themen von Mensch, Natur, Diesseits und Jenseits sowie der Ethik. Heutzutage jedoch hat jeder Turnschuh eine Philosophie, jedes Büro eine Arbeitsphilosophie, jeder Verkäufer, jeder Kaffee, jedes Toilettenpapier. Über die neue Banalität eines … Philosophie, die neue Banalität eines alten Begriffs weiterlesen

Vorsicht, Sie sitzen sich zu Tode!

Roland Kopp-Wichmann.  WIE ICH MIR DESHALB IN 2 STUNDEN EINEN STEHSCHREIBTISCH BAUTE. Wo lesen Sie das hier gerade? Zuhause, im Büro, in der Bahn? Der Ort ist gleich, aber ich wette, Sie lesen es im Sitzen. Und das ist lebensgefährlich! Nicht das Lesen, sondern das Sitzen. Das Zu-Viel-Sitzen. Rechnen Sie doch mal kurz nach, wie viele Stunden am Tag Sie sitzen. Wenn Sie jetzt nicht Briefträger, Bahnschaffner oder Verkäuferin beim Kaufhof sind, werden Sie leicht auf acht, zehn oder noch mehr Stunden pro Tag kommen. Und das ist ungesund und behindert Ihre Kreativität, wie auch mein Bloggerkollege Jochen Mai schon beschrieben hat. SOGAR HÜHNER HABEN … Vorsicht, Sie sitzen sich zu Tode! weiterlesen

Gesundheit: wer länger sitzt, ist früher tot

Der kommende Aufstand. Sitzen war bisher Ausdruck hoheitlicher Würde. Australische Forscher fanden nun heraus: Wer viel sitzt, stirbt früher. Schade. Es ist Zeit, über das Sitzen nachzudenken. Über das Zwiegespräch zwischen Gesäß und Gestühl, Popo und Polster, der liebsten Tätigkeit des modernen Menschen. Da haben die meisten sofort Elias Canetti im Ohr, nämlich dass „die Würde des Sitzens“ ganz besonders „in seiner Dauer enthalten“ sei. Heißt: Je länger, desto hoheitlicher.>mehr. foto: shop boy,flickr.com Gesundheit: wer länger sitzt, ist früher tot weiterlesen

Glaube und Arbeit: Karriere mit Gott ?

Religiöse Überzeugung und Arbeitsalltag sind nicht immer miteinander zu vereinbaren. Drei Menschen berichten von ihren Erfahrungen mit dem Glauben am Arbeitsplatz. An was glaubt der Kollege? Religion spielt für viele Menschen eine wichtige Rolle in ihrem Leben – in der modernen Arbeitsgesellschaft hat sie aber selten einen Platz. Wenn ein Mitarbeiter besonders gläubig ist, kann es schnell zu Konflikten kommen. Das zeigen die Diskussionen um das Kopftuchverbot für Lehrerinnen und Erzieherinnen. > mehr. foto:gaspy your guide,flickr.com Glaube und Arbeit: Karriere mit Gott ? weiterlesen

Macht Arbeit psychisch krank ?

25 französische Angestellte nahmen sich das Leben, weil sie den Joballtag nicht mehr aushielten. »Die Selbstmordserie bei France Télécom« macht laut TAZ deutlich: Der Stress am Arbeitsplatz stellt die Grundlagen des Leistungsprinzips selbst in Frage«. In dem Artikel »Sprung aus dem Bürofenster« kommt ergänzend ein Arbeitsmediziner zu Wort, der eine »tiefe Verschlechterung des Miteinanderlebens im Betrieb« als Mitursache für die Suizidwelle diagnostiziert. Auch hierzulande ist das Betriebsklima vielerorts rauer geworden, »nehmen die psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz zu«. > mehr. foto: deathbybokeh,flickr.com Macht Arbeit psychisch krank ? weiterlesen