Bloggertreffen. Eine kurze Nachlese

Josef Bordat. Was nehme ich mit? Diese Frage von Norbert Kebekus sollten wir, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des zweiten offiziellen Bloggertreffens in der Geschichte der Blogozese, am verhältnismäßig späten Abend eines relativ langen Tagungstages in zwei Sätzen beantworten. Jetzt ist bereits der frühe Morgen nach dem Wochenende des Bloggertreffens, ich bin ausgeruht und habe etwas mehr Zeit und Raum für eine etwas ausführlichere Antwort. Also, noch einmal: Was nehme ich mit? Mal abgesehen von…>mehr. foto: Gerd Altmann  / pixelio.de Bloggertreffen. Eine kurze Nachlese weiterlesen

Gruß zum Geburtstag: mutig, munter, meinungsstark

Mechthild Werner. …so könnte man dieses “protestantisch, pfälzisch, profilierte” Blog auch überschreiben. Am Reformationstag 2011 ging es online, Mechthild Werner veröffentlichte zum Start nicht 95 Thesen, wie der große Reformator Martin Luther, sondern startete eine Zehnerpotenz niedriger mit 9,5 Thesen. Die Anzahl ist bescheiden, aber der Anspruch durchaus selbstbewusst. Die Pfälzer Kirche hat im Social Web etwas zu sagen – und sie hat Personen, die etwas sagen können. Gesicht zeigen, dies macht sich auch dadurch deutlich, dass…>mehr. foto: Timothy Tsui,  tsuihin – TimoStudios, flickr.com Gruß zum Geburtstag: mutig, munter, meinungsstark weiterlesen

Wie bleibt man im Alter jung?

grabstein_handy1 eigenes Foto

Älteste Bloggerin der Welt mit 97 Jahren gestorben.

Von Roland Kopp-Wichmann. In diesem Blog erinnere ich ja immer wieder an die Neuroplastizität des Gehirns. Also die Tatsache, dass unser Gehirn eine lebenslange Baustelle ist, in der das entsteht, womit wir uns täglich beschäftigen. Mit anderen Worten, die beste Vorsorge gegen Demenz, Altersdepression und Verkalkung ist Beweglichkeit.

Untersuchungen zeigen, wer im Alter (wann immer das ist) noch eine Sprache oder ein Musikinstrument lernt, steigert seine kognitiven Fähigkeiten beträchtlich. Aber auch wer Kreuzworträtsel löst, Gehirnjogging betreibt, seinen Enkeln vorliest oder einfach weiterarbeitet in einem Beruf, der ihm Freude macht, ist besser dran. Also: hoch mit dem Hintern und bewegen Sie sich! Nicht nur körperlich, sondern auch geistig. „Wie bleibt man im Alter jung?“ weiterlesen