Seid fruchtbar und mehret euch, aber nicht wie die Karnickel | theophilie mit MirAndi

Mira: Unser Papst ist so erfrischend ungezwungen und stößt wohl wieder mal viele vor den Kopf. Andi: Er bekennt sich zu verantworteter Elternschaft und zur Notwendigkeit der Empfängnisverhütung. Mira: Meine Mutter sagt, ohne künstliche Empfängnisverhütung hätte ich 15 Geschwister. Als meine Eltern für … Seid fruchtbar und mehret euch, aber nicht wie die Karnickel | theophilie mit MirAndi weiterlesen

“mmh…” Babys nach Maß. Ein anmaßender Wunsch?

Mechthild Werner. “Was hättest du getan, wenn Du gewusst hättest…”, habe ich mal meine Mutter gefragt. Sie hat einen Sohn geboren, 1965. Machen Sie sich keine Sorgen, hieß es in der Schwangerschaft, die roten Flecken haben nichts zu bedeuten. Dreieinhalb Jahre alt war ich damals, die große Schwester, die sich auf ihren Bruder freut. Seine ersten Babymonate sind mir noch in die Erinnerung gebrannt. Tagsüber ein zahnloses Strahlen, doch in der Nacht…>mehr. foto: Pawel Loj limaoscarjuliet,flickr.com “mmh…” Babys nach Maß. Ein anmaßender Wunsch? weiterlesen

Kein Patent auf Menschen

Josef Bordat. Rückblick: Wie das Handelsblatt (sic!) meldet, hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg ein Grundsatzurteil zur kommerziellen Verwertung von Menschen gefällt (AZ: C-34/10). Danach dürfen „menschliche embryonale Stammzellen“ nicht „für die wissenschaftliche Forschung patentiert und vermarktet“ werden; ob für andere Zwecke wohl, steht nicht im Urteil. Doch auch hier gilt: Keine Regel ohne Ausnahme! Der Gerichtshof sieht eine prinzipielle Patentierungsmöglichkeit gegeben, wenn „Stammzellen für eine Therapie oder Diagnose zum Nutzen des Embryos“ zum Einsatz kämen.>mehr. foto: (c) Sabine Ullmann  / pixelio.de Kein Patent auf Menschen weiterlesen

Der „Marsch für das Leben“ gewinnt an Zulauf

Josef Bordat. Der Marsch für das Leben in Berlin kann sich seit Jahren über steigende Beteiligung freuen. In diesem Jahr waren es nach Polizeiangaben 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch in Madrid (und zeitgleich in mehr als hundert anderen spanischen Städten) fand am vergangenen Sonntag eine Marcha por la Vida statt. Die Beteiligung war dabei deutlich höher als in Berlin. Das geht aus dem „Minute-für-Minute“-Protokoll des Veranstalters hervor:…>mehr. foto: HazteOir.org la web del ciudadano activo, HazteOir.org, flickr.com Der „Marsch für das Leben“ gewinnt an Zulauf weiterlesen

Der Doktor und der liebe Embryo

Ein kompletter Genomtest am Ungeborenen – die Bioethik läuft der Medizin wie üblich hinterher. Der Skandal aber ist die Überforderung der Ärzte. In der Medizin brennt seit Beginn der Hochleistungs-Genomforschung praktisch ununterbrochen eine bioethische Lunte. Meistens muss die brisante Ladung des medizinischen Fortschritts aber erst explodieren, bevor die Entwicklung erkannt wird und dann einen bioethischen Fallout mit dem entsprechenden Skandalpotential erzeugt. Mitte der Woche haben amerikanische Medizinforscher in einer Arbeit in der wichtigen Fachzeitschrift „Science Translational Medicine“ vorgestellt, wie man aus dem Blut oder dem…>mehr. foto: sabianmaggy,flickr.com Der Doktor und der liebe Embryo weiterlesen

Frau Punk liest eine Geschichte vor

Via gekreuzsiegt.de. Gibt es ein Leben nach dem Tod ? Das ist ja eine Frage, die sich so mancher schon einmal gestellt hat. Wie aber schaut es aus, wenn sich Zwillinge im Mutterleib unterhalten würden: gibt es ein Leben nach der Geburt ? Ach, Blödsinn !, würde wohl der eine sagen. Sehen Sie selbst > hier. foto: kudaker Jun Aviles,flickr.com Frau Punk liest eine Geschichte vor weiterlesen

Künstliche Befruchtung: „Position der EKD überdenken“

Interview – Der Medizinnobelpreis ging in diesem Jahr an den Erfinder der künstlichen Befruchtung, Robert Edwards. Seine Technologie ermöglichte Millionen Kindern das Leben – dennoch ist die Methode umstritten. Der Vatikan hat die Vergabe verurteilt. Eine evangelische Sicht bietet der Theologe und Medizinethiker Ulrich Körtner im Interview. > mehr. foto: Exothermic,flickr.com Künstliche Befruchtung: „Position der EKD überdenken“ weiterlesen

Bindung vor Bildung

„Die Kanzlerin hat die Bildungspolitik zur Chefsache erklärt. Aber sollte man sich in dieser Republik nicht zuerst um die Voraussetzungen der Bildung bemühen? Dafür sind die ersten drei Jahre entscheidend. Es geht in diesen ersten drei Jahren nicht um die Anhäufung von Wissen, sondern vor allem um die Grundkompetenzen oder, um es mit einem Fachbegriff zu sagen, bei dem manche Experten die hohe Nase rümpfen: das Humanvermögen. Das sind die Daseins-Kompetenzen wie Lernen-Können, Miteinander-Umgehen-Können, Gefühle einordnen, Ausdauer haben usw. Das ist weit mehr als Wissen.“ > mehr.  Bild: f.s.m.,flickr.com Bindung vor Bildung weiterlesen

Gewalt in der Erziehung: tolerierte Täter

„Hunderttausende brechen bei uns tagtäglich das Gesetz. Sie schlagen zu mit Gürteln, Stöcken und Ruten, mit hölzernen Teigrollstäben, mit den Sohlen von Schuhen, mit Kleiderbügeln, mit bloßen Handflächen oder mit der Faust. Manche prügeln spontan, erratisch, eruptiv, andere systematisch, rituell und gewohnheitsmäßig. Ihre Taten finden im Verborgenen statt, im privaten Raum. “ > mehr. Lesen Sie auch: >Welche Folgen hat es, als Kind geschlagen worden zu sein? Bild: mtsofan,flickr.com Gewalt in der Erziehung: tolerierte Täter weiterlesen

Erinnerung an Mose

Im Januar starb ein gerade geborener Säugling wenige Zentimeter vor seiner möglichen Rettung: direkt vor einer Babyklappe. Er wurde posthum „Mose“ genannt – als Zeichen dafür, dass Kinder leben können. Ein stiller Ort erinnert nun an ihn. > mehr. > hier werden Sie geholfen. Bild:sean dreilinger ,flickr.com Erinnerung an Mose weiterlesen