Die heimlichen Dramen des Alltags

Wir sitzen beim Essen und nehmen ein paar Gesprächsfetzen vom Nebentisch auf. Eine Frau sagt, sie habe schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Familie. Später gehen irgendwelche Herren vorbei. Einer erzählt, dass irgendeine „sie“ es nicht haben wolle, dass die Kleidungsstücke, die er gekauft habe, im Schrank liegen. Es sind nur ein paar Gesprächsfetzen, aber hinter ihnen stecken Dramen. Die Dramen des Alltags, die am Sonntag Gestalt annehmen. Die heimlichen Dramen des Alltags weiterlesen

Rätsel des Alltags

Weshalb steht man eigentlich immer an der falschen Kasse an? Und, kann man diesen Teufelskreis vielleicht durchbrechen, indem man sich das nächste Mal bewusst an derjenigen Kasse anstellt, an der man sich nicht anstellen wollte? Oder rechnet das Schicksal das gleich mit ein und egal, wo man sich anstellt, wird es immer die falsche Kasse sein? Während ich noch grüble, merke ich, dass ich heute an der richtigen Kasse stehe. Meine ist die schnellere. Die andere wirkte nur schneller, ist es aber gar nicht. Und da kommt schon die nächste Frage, ist schneller immer besser? Aber dazu vielleicht ein anderes … Rätsel des Alltags weiterlesen

Der Grund, weshalb die Zeit so schnell vergeht

Wahrscheinlich kennen Sie es auch, dass die Tage irgendwie vorbeifliegen. Das war nicht immer so, in der Kindheit und Jugend dauerte alles irgendwie länger und manchmal kam sogar Langeweile auf. Weshalb? Der Grund ist sicher die Routine, die man im Erwachsenenalter hat und auch gewisse Sachzwänge, in die man eingebunden ist. Als Erwachsener muss man meistens in die Arbeit gehen und profitiert in ihr natürlich von der Routine, die man sich so angeeignet hat. Andererseits bedeutet Routine auch, dass man nicht mehr viel Neues erlebt. Die Kindheit und Jugend aber war deswegen von der Zeit her so intensiv und man … Der Grund, weshalb die Zeit so schnell vergeht weiterlesen

Der Sonntag als Ruhetag

Am siebten Tag ruhte Gott, so die Vorstellung der Schöpfungsgeschichte ganz am Anfang der Bibel, in der Genesis. Dabei sollte man sich vergegenwärtigen, dass diese Geschichte sicherlich nicht sieben echte Tage meint, sondern ein theologisches Konzept darstellt, welches auf damals gängige naturwissenschaftliche Vorstellungen zurückgreift, sofern man hier von Naturwissenschaft sprechen kann. Theologen überlegten sich, in welcher Abfolge die Welt entstanden sein könnte und verorten Gott als Ursprung dieses Schaffens. Die Schöpfungsgeschichte wurde vermutlich als Gebet oder Lied in der jüdischen Gemeinde gelesen oder gesungen. Der siebte Tag als Ruhetag ist auch deswegen wichtig, weil das Volk Israel, an welches sich … Der Sonntag als Ruhetag weiterlesen

Philosophie, die neue Banalität eines alten Begriffs

Eigentlich bedeutet Philosophie die tiefgehende Beschäftigung mit zentralen Themen von Mensch, Natur, Diesseits und Jenseits sowie der Ethik. Heutzutage jedoch hat jeder Turnschuh eine Philosophie, jedes Büro eine Arbeitsphilosophie, jeder Verkäufer, jeder Kaffee, jedes Toilettenpapier. Über die neue Banalität eines … Philosophie, die neue Banalität eines alten Begriffs weiterlesen

Hochzeit auf den ersten Blick: Trash-TV mit Theologe | TheoPop – Blog für Religion, Medien und Popkultur

Es ist wieder so weit: Aus den Niederungen des Trash-TV wurde eine neue Show geboren. Seit Mitte November flimmert „Hochzeit auf den ersten Blick“ im sonntäglichen Vorabend-Programm von Sat.1 in die Wohnzimmer der Nation. Das Konzept: vier „Wissenschaftler“ verkuppeln Paare, die sich … Hochzeit auf den ersten Blick: Trash-TV mit Theologe | TheoPop – Blog für Religion, Medien und Popkultur weiterlesen

Achtsamkeit – das beste Mittel gegen Ihren Alltagsstress.

Von Roland Kopp-Wichmann. So lautet die Überschrift der Titelgeschichte in der aktuellen PSYCHOLOGIE HEUTE. Mittlerweile wird Achtsamkeit öfters als „State of the Art-Ansatz“ in der Psychotherapie gelobt. Ich lernte Achtsamkeit 1983 auf einem Workshop mit Ron Kurtz kennen – und war von diesem Ansatz restlos begeistert. Ich absolvierte meine Ausbildung (damals meine dritte Therapieausbildung) bei ihm und Halko Weiss und gründete mit einigen Kollegen zusammen das HAKOMI-Institut in Europa, das wir gemeinsam zwanzig Jahre leiteten.

Noch heute ist Achtsamkeit ein wesentliches Element in meinen Persönlichkeitsseminaren und der Arbeit mit Menschen. Ich glaube mittlerweile – auch durch meine Beschäftigung mit der Neurobiologie – dass es ohne Achtsamkeit kaum möglich ist, sich nachhaltig zu verändern.

Was ist „Achtsamkeit“? Und was macht sie so wertvoll? „Achtsamkeit – das beste Mittel gegen Ihren Alltagsstress.“ weiterlesen