Ich Supergott im Internet | TheoPop – Blog für Religion, Medien und Popkultur

„Das Smartphone ist mein externes Gehirn“, sagte einmal ein Bekannter. Und in der Tat: Den Stellenwert eines Körperteils, das man besser nicht vergessen sollte, hat es bei vielen schon lange inne. Ob in der U-Bahn, an der Bushaltestelle oder an … Ich Supergott im Internet | TheoPop – Blog für Religion, Medien und Popkultur weiterlesen

Crystal Meth – eine teuflische Droge! | GekreuzSIEGT

Zum Glück habe ich es nie genommen. Das Zeug war in meinen Zeiten noch nicht verbreitet. Mittlerweile sieht das leider ganz anders aus. Gerade in Sachsen, wo ich unterwegs war (vor allem Dresden / Sächsische Schweiz) wird es im Überfluss aus dem naheliegenden … Crystal Meth – eine teuflische Droge! | GekreuzSIEGT weiterlesen

Buch: Heilung – Was wir glauben und erwarten dürfen

Carsten „Storch“ Schmelzer. Heute stelle ich – mit einiger Verspätung – das Buch vor an dem ich sicherlich bisher am längsten gearbeitet habe. Seit 2004 beschäftigt mich das Thema göttliche Heilung auf praktische und theoretische Weise. Unzählige Posts auf dieser Seite legen Zeugnis ab von diesem Interesse. Bei etwa fünfzig Seminaren hatte ich Handouts dabei, aber als ich das Material dann als Buch zusammengefasst habe, ist doch wieder alles anders geworden. Es ist kein klassisches Heilungsbuch geworden wie es vielleicht Kenneth Hagin geschrieben hätte. Vielmehr habe ich mich bemüht, auch den kritischen Einwänden nachzugehen…>mehr. foto: andreas stix  / pixelio.de Buch: Heilung – Was wir glauben und erwarten dürfen weiterlesen

Uli Hoeneß und Hiob – prominent ignoriert

Diese Kategorie ist von der ZEIT inspiriert, wo Unwesentliches auch mal nur kurz gestriffen wird. Sie nennt sich dann „prominent ignoriert“. Prominent ist Uli Hoeneß ohne Frage und es geht ihm laut einem Artikel verständlicherweise auch gar nicht gut momentan. Das kann wohl jeder nachvollziehen und der Inhalt des Artikels, der sich auf ein Interview mit Hoeneß stützt, ist auch schnell erzählt. Er habe an der Börse gezockt und dazu mit einem Bekannten ein Zockerkonto eingerichtet. Nach seiner Selbstanzeige war er (wie viele andere auch) doch sehr erstaunt, dass wohl die Statsanwaltschaft (oder wer sonst ?) nicht ganz dicht gehalten … Uli Hoeneß und Hiob – prominent ignoriert weiterlesen

Wozu leben wir eigentlich ?

wozu-flickr.jpgPredigtserie. „Wozu lebst Du eigentlich ?“

Das ist eine Frage, die man sich nicht jeden Tag stellt – sondern dann, wenn es nicht mehr läuft, wenn Probleme auftreten, wenn man sich fragt, was das Ganze denn soll. Hier ein paar gute Antworten.

„Wozu leben wir eigentlich ?“ weiterlesen

Unsere tägliche Auferstehung

Ist es im ‚Himmel‘ langweilig ? Oder ist es sehr langweilig ? Diese Frage vernimmt man in gläubigen Kreisen zwar eher ungern, da man Sorge trägt, gar als ungläubig abgestempelt zu werden – eine üble Sache in gewissen Kreisen, die Glauben zum Leistungskriterium erheben. Aber auch in liberalem Umfeld scheint der Himmel nicht sonderlich erstrebenswert. Warum eigentlich nicht ? > mehr. Lesen Sie auch: > Probleme mit der Auferstehung ? Die Auferstehung Jesu: Realität oder Humbug ? > Wo steckt Gott ? – Theologie, Philosophie, Wissenschaft Bild:Untitled blue ,flickr.com Unsere tägliche Auferstehung weiterlesen

Wie führt man eine glückliche, lange Beziehung ?

Fast jeder wünscht es sich, aber nicht unbedingt jeder kann es realisieren: eine glückliche und lange Beziehung zu führen. „Hätte ich das doch früher gewußt !„, sagen manche vielleicht. Nun, wenn Sie diesen Artikel hier lesen, dann wissen Sie es früher. Was sind die Punkte, auf die man achten sollte, wenn man dieses Ziel erreichen will ? Lesen Sie > hier. Bild: swamibu,flickr.com Wie führt man eine glückliche, lange Beziehung ? weiterlesen

Gute Vorsätze: „Veränderungen brauchen Zeit“

Zu Neujahr fassen viele Menschen traditionell ambitionierte Vorsätze für ihren Alltag. Anjeli Goldrian ist Diplom-Psychologin und arbeitet für die Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese München und Freising. Vorsätze spielen im Leben eines jeden Menschen eine große Rolle, meint Goldrian. Wichtig sei zu bedenken, dass der Mut zu Veränderung nicht an Neujahr gebunden ist. „Man kann sich sein Neujahr an allen 365 Tagen im Jahr immer wieder selbst setzen“, sagt sie.> mehr. foto:Fred,flickr.com Gute Vorsätze: „Veränderungen brauchen Zeit“ weiterlesen

Wie Weihnachten die Welt verändert

Die Stimmen zur Lage der Kirche sind widersprüchlich. Mal ist von einer »Wiederkehr der Religion« die Rede, mal von einem christlichen Ausverkauf. Zwar wird die Stimme der Kirche als Hüterin von Werten immer wieder gern gehört, aber als Institution gehe sie durch Mitgliederverlust und geringe Gottesdienstbesuchszahlen ihrer Marginalisierung entgegen, heißt es. Der Glaube sei ein individuelles Bekenntnis, das für den öffentlichen Gebrauch der Vernunft nur eine eingeschränkte Bedeutung habe. Noch würden grundsätzliche ethische Fragen mit kirchlichen Vertretern diskutiert, aber das christliche Glaubenszeugnis verlöre seine Prägekraft. So weit, so richtig; so weit, so falsch.> mehr. foto:lapideo,flickr.com Wie Weihnachten die Welt verändert weiterlesen

Aids-Prävention – über 20 Jahre kreative Aufklärung

Anlässlich zum Weltaidstag ein paar Gedanken zu Werbung – bzw. Antiwerbung: damit niemand in die Lage kommen möge, als Betroffener über Aids sprechen zu müssen. „Seit mehr als 20 Jahren wird in Deutschland über die Immunschwächekrankheit aufgeklärt – in der Presse und mit großen Plakataktionen. Ein Rückblick  “ > mehr. Sehen Sie auch: welt-aids-tag.de Bilder: bryan88,flickr.com Aids-Prävention – über 20 Jahre kreative Aufklärung weiterlesen

Ein Mensch öffnet sich Gott, wenn er betet

Alles übers Beten – Beten ist eine Form, dem eigenen Glauben Form zu verleihen und Ausdruck zu geben. Es ist die Ansprache an Gott, das persönliche Zwiegespräch, allerdings ohne eine unmittelbare Antwort. Im Gebet finden viele Menschen Halt, Ruhe, Zuspruch und Trost. Bitten. Danken und Gedenken kann man mit Gebeten, ebenso wie einen Anfang oder ein Ende finden. > mehr. foto: neocorsten,flickr.com Ein Mensch öffnet sich Gott, wenn er betet weiterlesen

Der Gelähmte an der schönen Pforte III

bettelnDies ist der letzte Post über Apostelgeschichte 3,1-10. Wenn du die anderen verpasst hast, ist es vielleicht nützlich, sie noch einmal nachzulesen.

Mehr als Gold und Silber
“Gold und Silber habe ich nicht”, sagte Petrus zu dem Gelähmten und gab ihm etwas viel Besseres als das: Er brachte ihn mit Gottes Kraft in Berührung und der Mann wurde geheilt. Wir haben den Menschen mehr zu geben, als sie erwarten. Mehr als Materielles, viel mehr. Wir leben in Deutschland unter einem Trugschluss, wir denken, dass doch schon alle alles haben, was sie brauchen. In biblischen Zeiten war Not offensichtlicher als heute: man sah die Obdachlosen, Nackten und Kranken überall auf der Strasse; es war schwer sie zu übersehen. Heute gibt es nur noch in den grossen Städten so ein sichtbares Elend und wir reden uns leicht und gerne ein, dass die Zeiten besser geworden wären und es heute keine Bedürftigen im grossen Stil mehr gäbe. „Der Gelähmte an der schönen Pforte III“ weiterlesen

Kaspar Hauser

Sie sagten, er käme von Nürnberg her und er spräche kein Wort.
Auf dem Marktplatz standen sie um ihn her und begafften ihn dort.
Die einen raunten: ‚Er ist ein Tier‘,
Die andern fragten: „Was will der hier ?“
Und daß er sich doch zum Teufel scher‘. ‚So jagt ihn doch fort, – so jagt ihn doch fort!‘ –

Sein Haar in Strähnen und wirre, sein Gang war gebeugt.
‚Kein Zweifel, dieser Irre ward vom Teufel gezeugt.‘ “

„Kaspar Hauser“ weiterlesen

Kein Rauch über der Insel

inselIn diesem Monat will der frühere Investbanker Geoff Spice sich das Rauchen abgewöhnen. Angefangen hat es, als er dreizehn war. Beim Zeitungsaustragen. Mittlerweile raucht Spice seit 43 Jahren. Das soll jetzt aufhören. Mit einer ungewöhnlichen Aktion.

Inseltherapie

Der Brite will den ganzen Monat auf einer unbewohnten schottischen Insel verbringen.. Dort gibt es zwar im Sommer ein paar Schafe, aber keinen Strom, kein fließendes Wasser. Die Radikalkur war nötig, so meinte der 56-jährige, weil er mehr als 30 Zigaretten am Tag raucht – und das muss ein Ende haben. „Kein Rauch über der Insel“ weiterlesen

Heilung XI – Gründe für Krankheit I

krankWenn man über Krankheit redet kommt natürlich schnell die Frage auf, warum jemand krank ist oder warum er nicht geheilt wird. Damit verbunden ist manchmal die Frage warum jemand nicht geheilt wird, wenn für ihn gebetet wird.
Ich möchte gerne einige der Gründe für Krankheiten nennen, die ich vom Wort her kenne. Es ist nicht nur theoretisch interessant diese Gründe zu kennen sondern auch in der Praxis wichtig. Vielfach bleibt eine Heilung nicht für immer sondern geht irgendwann wieder weg. Dem kann man oft vorbeugen indem man die Ursache der Krankheit beseitigt. „Heilung XI – Gründe für Krankheit I“ weiterlesen

Interview mit Gott

Ich träumte, ich hätte ein Interview mit Gott. „Du möchtest also ein Gespräch mit mir ?“ fragte mich Gott. „Wenn Du die Zeit hast…“ sagte ich. Gott lächtelte: „Meine Zeit ist die Ewigkeit. – Welche Fragen würdest Du mir gerne stellen ?“ > hier ansehen. foto: magic photography,flickr.com Interview mit Gott weiterlesen

Urlaub im Kloster

Hinter Klostermauern ausspannen. Bei der Suche nach immer besseren und ungewöhnlicheren Möglichkeiten der Erholung stößt der stressgeplagte Urlaubssuchende neuerdings immer häufiger auf dicke Mauern: Klostermauern! > mehr. foto:bas:il, flickr.com Urlaub im Kloster weiterlesen

Ist Gott ein Spassverderber ?

Der ein oder andere würde dieser Aussage gern zustimmen. Gott und Spass passt für gewisse Menschen irgendwie nicht so recht zusammen. Spannendes Leben – gibts nur ohne Gott, so denken viele. Stimmen diese Vorstellungen von Gott ? > mehr. foto: alobos online,flickr.com Ist Gott ein Spassverderber ? weiterlesen

Sucht nach dem Internet: Ein Krankheit, die keine ist

„Onlinesucht“ gilt als eine der grossen Gefahren für moderne Jugendliche. Dennoch ist das Phänomen höchst umstritten und kaum erforscht. > mehr. foto: kosmic kitty,flickr.com Sucht nach dem Internet: Ein Krankheit, die keine ist weiterlesen

Komm, sag es allen weiter…

Vielleicht kennen Sie das Lied: Komm, sag es allen weiter, ruf es in jedes Haus hinein, komm, sag es allen weiter, Gott selber lädt uns ein. ( > hier sehen , > hier lesen ).   Oder englisch: Go, tell it on the mountains (> hier sehen (Chamber Choir) ) ?.  Mit der theolounge geht es uns irgendwie ähnlich – wir glauben, es ist gut, wenn sie für viele Menschen ein Fenster in die Welt sein kann. Tragen Sie dazu bei und schicken 5 Freunden eine Email mit unserem Link zur theolounge.de. Oder schicken ihnen eine unserer world’s most famous Ecards: > hier.  Ihre Freunde werden es … Komm, sag es allen weiter… weiterlesen

Pfingsten: Vom Geist, der lebendig macht

Über den heiligen Geist. Vom Heiligen Geist ist in der Kirche und in den Gemeinden gewöhnlich wenig die Rede. Viele Christen wissen gar nicht, für was er steht: „Geist“, „Heiliger Geist“ oder gar der „Heilige Geist als göttliche Person“. > mehr.  Bild: hops 76,flickr.com Pfingsten: Vom Geist, der lebendig macht weiterlesen

Sind Sie in einer Sekte, ohne es zu merken ?

Fühlen Sie sich wohl in der Gruppe, der Sie angehören ? Ja ? – Das ist schön. Das würden aber womöglich auch Mitglieder einer sog. Sekte erstmal so beantworten, wenn sie nicht allzulange nachdenken. Wenn Sie aber tiefer in das Thema einsteigen wollen, wenn Sie mal nachsehen wollen, wie es um Ihre Gruppe, in der Sie sich befinden, so steht, dann können Sie hier ein paar einfache Fragen ansehen, die Ihnen eine kritischere Sicht geben: > hier.  Mehr Infos hier:  > religio.de     > Sekten allgemein   > Psychogruppen   Bild: bitzcelt, flickr.com Sind Sie in einer Sekte, ohne es zu merken ? weiterlesen

Petition an den Bundestag: keine Zensur des Internets

zensursula timo heuerEine Rundmail, die mich erreichte, zum Thema Zensur des Internets:

„…Ich bin wahrlich kein Freund von Rundbriefen, aber in dieser Sache
mache ich einmal eine Ausnahme. Wie einige von euch vielleicht im Netz und anderen Medien mitbekommen haben, gibt es zur Zeit starke Bestrebungen, in Deutschland eine
Filterung und Sperrung von Internetseiten vorzunehmen. „Petition an den Bundestag: keine Zensur des Internets“ weiterlesen

Soziale Gerechtigkeit

obdachlos

Hat nicht mein Schöpfer auch ihn [den Armen] im Mutterleib geschaffen, hat nicht der Eine uns im Mutterschoß gebildet? Wenn ich der Armen Wunsch versagte, verschmachten ließ der Witwe Augen, wenn ganz allein ich meinen Bissen aß, das Waisenkind aber nicht davon aß – von Jugend an hat wie ein Vater er mich großgezogen, vom Mutterschoß an mich geleitet -, wenn ich den Verlorenen sah ohne Kleid und ohne Decke den Verarmten, 20 wenn nicht seine Lenden mir dankten, er nicht von der Schur meiner Lämmer sich wärmte, wenn meine Hand der Waise drohte, weil ich am Tor Helfer für mich sah, dann falle die Schulter mir vom Nacken, breche der Arm mir aus dem Gelenk. (Hiob 31,15-22)

In der ganzen Bibel, nicht nur im Alten Testament, nimmt der soziale Auftrag der Gläubigen einen grossen Raum ein. Gott hat uns gesandt, um seine Liebe zur Welt in der Welt praktisch werden zu lassen. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen den Lebensumständen der Menschen damals und heute, speziell in Europa. Ich habe noch nie einen Nackten in unserem Gottesdienst gesehen und auch noch nie jemanden getroffen, der buchstäblich am Verdursten war. Dennoch kann Elizabeth Achtemeier in ihrem Kommentar zu Amos schreiben: “the situation was not too different from that found in any prosperous modern nation” (p.170)[1] „Soziale Gerechtigkeit“ weiterlesen

Verzicht

bauch2

Denn kein Genug kennt er in seinem Bauch, drum entkommt er nicht mit seinen Schätzen. 21 Nichts entgeht seinem Fraß, darum hält sein Glück auch nicht stand. (Hiob 20,20 nach der Eineitsübersetzung)

Manche Menschen sind einfach maßlos. Sie können nicht genug bekommen, ihr Gott ist der Bauch (Philipper 3,19). Wenn wir ehrlich sind, geht es nicht nur manchen Menschen so. Wir könnten so ziemlich alle gemeint sein. Fast jeder geht mit einer Menge Ballast durchs Leben und häuft immer mehr und mehr an. Das ist nicht einmal schlimm, ich predige kein Ideal der Armut, aber nachdenkenswert ist es allemal. Leider stoppen an dieser Stelle einige christliche Denker und kommen eben doch zu einem Ideal der Armut. Askese wird zur Tugend des Monats ernannt und Besitz generell kritisch gesehen. Dabei ist es nicht der Besitz oder der Wohlstand, der schwierig ist. Der Bauch wird dann zum Gott, wenn „Verzicht“ weiterlesen

Haben Sie einen Freund ?

In unserer Küche klebt ein Button mit einem Magneten an der Abzugshaube über dem Herd. „Ein Freund ist ein Mensch, der dich mag, obwohl er dich kennt.“ Autor unbekannt, doch dieser Satz hat es in sich. Ich brauche einen Freund, mit dem ich über Erfahrungen und Probleme reden kann, die ich einem anderen nicht erzählen würde. Ein Freund hält mich, verrät mich nicht, er schützt mich vor Gerüchten, stellt sich vor mich. > mehr.  Bild: robinn,flickr.com Haben Sie einen Freund ? weiterlesen

Ostern: höher als alle Vernunft (ZEIT)

Was ist dran am Glauben an die Auferstehung ? Hier eine kleine Quellenkunde für Atheisten. – Was eigentlich kann man über Ostern wissen, selbst wenn man gar nicht daran glaubt ? Über das Ereignis der Auferstehung wissen wir im Sinne eines historischen Wissens nichts. Doch über die Geschichte von Ostern wissen wir eine ganze Menge. Warum das aber das Wichtige ist, lesen Sie hier. > mehr. Bild: pierre ethier,flickr.com Ostern: höher als alle Vernunft (ZEIT) weiterlesen

Rieeeesige Oster – Grusskarten

< Auf der Suche nach der ultimativen Oster-Grusskarte ? Karfreitag ? Ostersonntag ? Wir haben beides. Nur ein Klick weit entfernt. Und in riesigen Formaten. Das gibt es sonst nirgends. > Hier verschicken. Rieeeesige Oster – Grusskarten weiterlesen

Die theolounge hat 2. Geburtstag !

graffity-black2.jpgVor zwei Jahren ging es los: die theolounge entstand. Sie entwickelte sich von einer kleinen Linksammlung zu einer immer größer werdenden Seite – oder besser gesagt: wir haben sie entwickelt, gemeinsam. Heute freuen wir uns darüber, dass wir aus so vielfältigen engagierten Autoren bestehen, von denen ein jeder seine spezifische Sichtweise einbringt. Und dass wir heute über 20.000 Besuchersessions im Monat zählen dürfen.
Vielleicht hat auch Gott hier ein wenig seine Hand mit im Spiel: wenn er „Die theolounge hat 2. Geburtstag !“ weiterlesen

Matthias Sesselmann – Jesusfreak –

matthiasWürden Sie diesem finsteren Hippie einen Gebrauchtwagen abkaufen? Irgendwie sieht der doch gefährlich aus, oder? Nun gut, das Bild ist ungefähr 30 Jahre alt und mittlerweile sieht er etwas harmloser aus, obwohl die Haarlänge in etwa gleich geblieben ist – nur etwas ergraut. Gestern habe ich ihn besucht, den Herrn Matthias Sesselmann – und wir hatten einen sehr angeregten Nachmittag und Abend miteinander. Matthias hat eine sehr bewegte Vergangenheit und ist eine Ikone der Jesus-Bewegung der fühen 1970er Jahre. „Matthias Sesselmann – Jesusfreak –“ weiterlesen

Gib mir ein kleines bißchen Sicherheit… (VIDEO)

„Sag mir, dass dieser Ort hier sicher ist. Und alles Gute steht hier still. Und dass das Wort, das Du mir heute gibst, morgen noch genauso gilt. Diese Welt ist schnell und hat verlernt, beständig zu sein, denn Versuchungen setzen ihre Frist. Doch bitte schwör, dass wenn ich wieder komm, alles noch beim alten ist. Gib mir ein kleines bißchen Sicherheit, in einer Welt, in der nichts sicher scheint…“. Ein Liebeslied. Es könnte auch ein Liebeslied Gottes mit den Menschen sein: der, der beständig bleibt, der heute derselbe ist wie gestern und morgen. Hier > ansehen. Titelbild: u2005.com,flickr.com Gib mir ein kleines bißchen Sicherheit… (VIDEO) weiterlesen

Du sollst nicht fluchen!

Wenn dir das Schimpfen und Fluchen deiner Mitmenschen mal wieder auf den Geist geht, dann deklariere doch einfach mal eine fluch-freie Woche. Ungewöhnlich? Funktioniert nicht? Dann kennst du sicher nicht den 14-jährigen Schüler (!) McKay Hatch aus Pasadena, Kalifornien, der sogar einen „Nicht-Fluchen“-Club gegründet hat. Mehr dazu kannst du hier lesen… Bild: Public Domain/ Wikipedia Du sollst nicht fluchen! weiterlesen

Relativismus: Alles ist doch relativ. Gott auch. Oder ?

Weitverbreitet ist heute – wie auch schon bei Cicero übrigens – das Ideal des Relativismus. Es ist lohnend, zu untersuchen, was hinter diesem Begriff steckt. Denn grundsätzlich besagt er, dass alle Wahrheit relativ ist. Absolut gültige Wahrheit gebe es nicht. Begründung: jede logische Schlussfolgerung gehe von bestimmten Denkvoraussetzungen aus – welche letztendlich nicht bewiesen seien. Kurz: man weiß eigentlich nur, dass man nichts weiß. Das aber hilft auch nicht viel weiter. > mehr.   Bild: redronafets,flickr.com Relativismus: Alles ist doch relativ. Gott auch. Oder ? weiterlesen

Sich entscheiden macht glücklich

Manchmal hat man nach längerem Abwägen endlich den Mut zur Entscheidung – und dann stellen sich Glücksgefühle ein. Ein Psychologe fasst es so zusammen: “ Jeder Mensch braucht Ziele, und wenn wir bewusst auf sie zugehen, macht uns das glücklich.“  Aber so einfach ist das Entscheiden manchmal gar nicht, oder ? > mehr.  Bild: danorbit,flickr.com Sich entscheiden macht glücklich weiterlesen

Was ist das: SEGEN ?

Was ist eigentlich ein Segen ? Udo Hahn erklärt im neuesten Video-Clip: „Das, was man nicht kaufen kann, aber zum Leben braucht.“ Durch Segen empfiehlt man andere oder sich selbst der Begleitung und Fürsorge Gottes an. > hier.  Bild: julkastro,flickr.com . . Was ist das: SEGEN ? weiterlesen

Von der Angst zur Freude

Die Wirtschaftskrise und die drohende Rezession verursachen bei vielen Angst. Angst ist aber kein guter Begleiter, schon gar nicht in schlechten Zeiten. So kann es hilfreich sein, wenn man sein Leben nicht allein auf die Finanzen baut, nicht auf  Sand baut. Denn der Mensch ist nicht nur ein Rädchen im Getriebe, er ist auch Mensch. Er ist nicht nur eine Arbeitseinheit, er ist ein Geschöpf Gottes: geliebt und gewollt. Egal, wie die Wirtschaft aussieht. > mehr.  Bild: hape gera,flickr.com Von der Angst zur Freude weiterlesen

Cats in the craddle (VIDEO)

harry-cindy-funkMy child arrived just the other day 

Came to the world in the usual way 
But there were planes to catch and bills to pay 
He learned to walk while I was away 
He was talkin fore I knew it 
And as he grew he said, 
Im gonna be like you, dad, 
You know Im gonna be like you.

. „Cats in the craddle (VIDEO)“ weiterlesen

Konkrete Schritte aus einer Krise

„Ich hätte nie gedacht, dass mir das passieren kann.“ Und plötzlich ist man mitten in einer Krise. Um einen herum türmen sich die Gefühle wie Gefängnismauern auf. Was jetzt? Warum passiert mir das? Ich habe doch keine Schuld daran. Und trotzdem fühle ich mich so schuldig. Was soll ich nur tun? Das alles macht mich einfach wütend. Wie kriege ich das alles nur sortiert?

Die Gefühle oben erinnern mich an die Mutter des fünfjährigen Kindes, von dem ich gestern gehört habe. Das Kind ist jetzt tot. Kaum war die Krankheit entdeckt worden, war es vorbei. Sie erinnern mich auch an eine andere Person, von der ich neulich gehört habe. Sie hat die Diagnose „Krebs“ erhalten. „Konkrete Schritte aus einer Krise“ weiterlesen

Was ist Religionskritik ?

Ist Religion noch zeitgemäß ? Und sag, Gretchen, wie hältst Du’s mit der Religion ? Braucht der Mensch die Religion und kann man Gott überhaupt beweisen ? Was kritisieren wir an der Religion und was sagen die großen Philosophen ? Sind Kirche und Religion dasselbe ? Kann man Glaube und Wissenschaft zusammenbringen ? > Hier gibt es einige Antworten. Bild: lademocracia.es ,flickr.com Was ist Religionskritik ? weiterlesen