Papstreise: Ein Erfolg, wenn auch mit Beigeschmack

Dass die Pilgerreise des Papstes so heikel werden würde, hatte er sich selbst eingebrockt. Doch sie war ein Erfolg – wenn auch mit einem Beigeschmack. > mehr. Bild: howie_berlin,flick.com Papstreise: Ein Erfolg, wenn auch mit Beigeschmack weiterlesen

Guantanamo-Debatte: Soll Deutschland neun Uiguren aufnehmen ?

Die USA haben Deutschland gebeten, Ex-Hälftlinge aus Guantanamo zu übernehmen. Sollte Berlin der Bitte folgen?  NEIN sagt Theo Sommer: Das wäre eine Zumutung.  > mehr. JA sagt Matthias Naß: Das ist politisch klug. > mehr.  Lesen Sie auch: > Alles okay in Guantanamo Bay     Bild:burge5000,flickr.com Guantanamo-Debatte: Soll Deutschland neun Uiguren aufnehmen ? weiterlesen

Illuminati – Antimaterie: Apokalyptische Phantasie oder Realität ?

Dan Brown beschreibt in seinem Buch „Illuminati“, wie mit gestohlener Antimaterie aus dem Forschungszentrum CERN der Vatikan bedroht wird. Auch in der Verfilmung des Buches wird dieses Thema aufgegriffen. Wir erläutern, was sich physikalisch hinter der Antimaterie verbirgt und welche Arbeiten tatsächlich am CERN und am LHC durchgeführt werden. > mehr.  Bild: digital cat,flickr.com Illuminati – Antimaterie: Apokalyptische Phantasie oder Realität ? weiterlesen

Bischof Huber will mehr Kooperation von Religions- und Ethikunterricht

Berlin. Nach dem gescheiterten Volksentscheid zur Gleichstellung von Religions- und Ethikunterricht an den Berliner Schulen dringt die evangelische Kirche auf eine stärkere Zusammenarbeit zwischen beiden Fächern. Die Bedingungen dafür müssten verbessert werden, forderte Bischof Wolfgang Huber laut Redemanuskript bei der Frühjahrstagung der Landessynode am Freitag in Berlin. > mehr.  Bild:alasdairnicol,flickr.com Bischof Huber will mehr Kooperation von Religions- und Ethikunterricht weiterlesen

„Meine Rache ist die Menschlichkeit“

Vor kurzem ist in den Kinos der Dokumentarfilm „Das Herz von Jenin“ angelaufen. Ein erschütterndes Dokument, das bereits vor Wochen durch zahlreiche Interviews angekündigt wurde. Der Palästinenser Ismael Khatib, 43, hat im November 2005 seinen zwölfjährigen Sohn Ahmed durch den Schuss eines israelischen Soldaten, der ihn am Kopf traf, verloren. > mehr.  Bild: jeff bauche,flickr.com „Meine Rache ist die Menschlichkeit“ weiterlesen

Dafür gibt es keine Sprache

Denk ich an Auschwitz, an jenen Prozess, der vor nun schon bald einem halben Jahrhundert, also vor fast einem halben Menschenleben, in Frankfurt am Main geführt wurde und an dem ich als Beobachter gelegentlich teilnahm, dann denke ich heute zuerst an andere Begebenheiten. Ich erinnere mich zum Beispiel an Brody. Warum? > mehr.  Bild: jurek d.,flickr.com Dafür gibt es keine Sprache weiterlesen

Mutmaßlicher NS-Verbrecher Demjanjuk in München angekommen

Der aus den USA abgeschobene mutmaßliche NS-Kriegsverbrecher John Demjanjuk ist am Vormittag in München angekommen. Um etwa Viertel neun landete er an Bord eines Lazarettflugzeugs, unmittelbar danach wurde der 89-Jährige von einem Landgerichtsarzt untersucht. > mehr. Lesen Sie auch: > KZ Sobibor – Der Hölle entkommen Mehr zum KZ: > KZ-Gedenkstätte Dachau. Bild: wikimedia commons,wikipedia.de. Mutmaßlicher NS-Verbrecher Demjanjuk in München angekommen weiterlesen

Wachkoma – und was nun ? (AUDIO)

Sie sehen einen an, aber wieviel sie von der Außenwelt mitbekommen, ist schwer zu sagen: Wachkomapatienten. Aussenstehenden kann es emotional schwer fallen, sie zu betrachten. Was können uns diese Menschen sagen, die genauso wie jeder Mensch ein Recht auf Leben haben, auch, wenn ihr Leben stark eingeschränkt ist ? Hören Sie > hier.  Lesen Sie auch:  >Eluana ist nun tot. Da freuen sich manche. > Wachkoma.       Bild: mrhayata,flickr.com Wachkoma – und was nun ? (AUDIO) weiterlesen

Mathias Rohe – Perspektiven auf die Scharia

Drakonische Körperstrafen wie Amputationen und Steinigungen, die Verfolgung Andersdenkender, die Unterdrückung von Mädchen und Frauen – an solch mittelalterlich anmutende Praktiken denken die meisten Menschen im Westen, wenn sie die Begriffe „islamisches Recht“ oder „Scharia“ hören.  > mehr.  Bild: nimboo,flickr.com Mathias Rohe – Perspektiven auf die Scharia weiterlesen

Ein Glaube der Widersprüche ?

Für manche ist der christliche Glaube sehr widersprüchlich: Da soll man das ewige Leben bekommen, ganz aus Gnade, also total geschenkt. Und dann wieder wird man allenthalben aufgefordert Gutes zu tun und mit aller Kraft den Nächsten zu lieben. Da wird von einem himmlischen Vater gesprochen, der redet und sich dem Menschen mitteilt. > mehr.  Bild:elvire.r.,flickr.com Ein Glaube der Widersprüche ? weiterlesen

Der letzte Tag

Seit der Grundschule hatten wir uns nicht mehr gesehen, da liefen wir uns zufällig über den Weg. Was für ein Hallo! Wir lachten über die „alten Zeiten“, und ich staunte, was sie alles vorhatte. Sie war gerade 18 geworden und freute sich auf Auslandsjahr, Führerschein, Studium… Wir verabredeten uns auf bald. – Nie wären wir auf die Idee gekommen, dass dies ihr letzter Tag sein sollte. > mehr.  Bild: xose castro,flickr.com Der letzte Tag weiterlesen

Papstbesuch in Israel: Auf dem heiklen Stuhl

Schwierige Mission im Heiligen Land: Beim Besuch von Benedikt XVI. in Israel steht die Zukunft seines Pontifikats auf dem Spiel. > mehr. Lesen Sie auch: > Papst: Drahtseilakt im Nahen Osten Bild: howie_berlin,flick.com Papstbesuch in Israel: Auf dem heiklen Stuhl weiterlesen

Hubers Nein zur Raffgier

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, hat eine „bewusste politische Gestaltung der Marktwirtschaft“ gefordert. In seinem Ratsbericht vor der Synode der EKD in Würzburg mahnte er „neue Regelungen und Instrumente“ an, damit eine „politisch und sozial gebändigte Marktwirtschaft“ dem „Gebot der Nachhaltigkeit“ genügen könne. Dabei… > mehr.  Bild:steve wampler,flickr.com Hubers Nein zur Raffgier weiterlesen

Pakistan und USA gegen die Taliban – Angst vor der Bombe

Seit Tagen herrscht im pakistanischen Swat-Tal ein offener Krieg zwischen der Armee und den Taliban. Die USA fürchten nun, dass Pakistans Atombomben in die Hände der Aufständischen fallen könnten. Der Dreiergipfel in Washington mit den USA, Pakistan und Afghanistan sucht Wege aus der Krise. > hier ansehen.  Lesen Sie auch: > Thema: Krisenherd Afghanistan   Bild:vaxzine,flickr.com Pakistan und USA gegen die Taliban – Angst vor der Bombe weiterlesen

Wie sieht unsere Zukunft aus ? (+Videos)

enterprise-fusionpandaWie sieht unsere Zukunft aus ? Bereits 2020 könnten tausende humanoide Roboter neben den Menschen arbeiten. Japanische Forscher arbeiten derzeit an einem hochentwickelten Androiden, der schon bald die Intelligenz eines zweijährigen Kleinkindes erreichen und einfache Sätze sprechen soll. 

Falls diese Entwicklung weiter fortschreitet, wird man eines Tages vielleicht sogar eine Ethik entwickeln müssen, die das Leben von Robotern ernst nimmt – man denke an „I Robot„. Auch die Asimovschen Gesetze, wie sich Roboter zu Menschen verhalten sollen, könnten Aktualität gewinnen. 

Und letztlich könnte irgendwann auch die Frage aufkommen, ob Mensch und Maschine tatsächlich so friedlich „Wie sieht unsere Zukunft aus ? (+Videos)“ weiterlesen

Was glaubt Europa ? (Audio)

Was glaubt Europa ? Wird Europa zu Eurabien ? Wird Europa muslimisch ? Nehmen die Atheisten Überhand ? Hat Europa kein Interesse an Gott ? Berichte, Reportagen, Gespräche vom Europafest des Bayerischen Rundfunks – > hier anhören.  Bild:  fdecomite,flickr.com . Was glaubt Europa ? (Audio) weiterlesen

Roboter revolutionieren den Krieg

Während wir noch davon träumen, dass Roboter uns einst im Haushalt helfen könnten oder ferne Planeten erforschen, ist aus Science-Fiction klammheimlich Wirklichkeit geworden: Ein Hauch von Terminator weht über unsere Welt, denn die Roboter sind bereits da und haben einen Bereich erobert: das Schlachtfeld. > mehr.  Bild: zorro-art,flickr.com Roboter revolutionieren den Krieg weiterlesen

In Minuten wie diesen

helicopter-essjaynz-is-gonna-visit-uk23:15 Uhr. Ein Anruf. Ein Mensch ist gestorben. Zum Glück. Zum Pech. Beides zusammen. Wir haben Besuch. Sie, er, beide. Ein Herzchirurg. Wir kennen ihn gut, sie auch. Rufbereitschaft. 19 Uhr. Wir empfangen die beiden. Schöner Abend, er ist ein wenig müde. Mittags aus der Klinik gekommen, 3 Stunden geschlafen, nun bei uns. Dann der Anruf. Klar, erster Mai, schönes Wetter, vielleicht ein Motorradfahrer. Tot. „In Minuten wie diesen“ weiterlesen

Liberale Bewegungen im Islam

Liberale Bewegungen im Islam bezeichnen Trends, nach denen Muslime liberale Gedanken innerhalb des Islam entwickeln (im Arabischen: ‏الإسلام الاجتهادي‎ oder „auf Interpretation beruhender Islam“; auch ‏الإسلام التقدمي‎). Der Trend umfasst u.a. eine Neuinterpretierung des Korans bzw. der Koranexegenese, Kritik und teilweise eine Ablehnung der Hadith sowie ähnlich wie im Salafismus ein Aufruf zu einer Rückkehr zu einem ursprünglichen und von Traditionen bereinigten Islam. Es existieren zahlreiche muslimische Organisationen, die sich selbst als liberale oder „progressive“ Muslime bezeichnen. > mehr.  Bild: cactusbones,flickr.com Liberale Bewegungen im Islam weiterlesen

Die These von der gescheiterten Integration

Seit 2007 veröffentlicht das sozialwissenschaftliche Institut Sinus Sociovision Teilergebnisse der groß angelegten Untersuchung, die den Migranten ein hohes Maß an Integrationsbereitschaft attestiert. Und die darauf aufmerksam macht, dass der Einfluss religiöser Traditionen überschätzt wird. So bekennen sich 84 Prozent zur Trennung von Staat und Religion und meinen, Religion sei Privatsache. Wahrgenommen oder gar diskutiert werden die Ergebnisse der Studie kaum. Die taz widmete ihnen seit 2007 einen einzigen Artikel. Im gleichen Zeitraum erschienen rund 300 Artikel zu Ehrenmord, Zwangsheirat und Rütli-Schule. > mehr.  Lesen Sie auch:  >Die meisten politischen Straftäter in Deutschland sind Rechte >PI – Deutschlands beliebtester (rechtsextremer) Blog    Bild: danceinthesky,flickr.com Die These von der gescheiterten Integration weiterlesen

Judenmission: Gott ist kein Christ. Oder.

Man stelle sich einen Moment lang vor, es hätte in Europa weder mittelalterliche Ritualmordvorwürfe noch frühneuzeitliche Judenvertreibungen und auch keine Pogromnacht vom November 1938 gegeben und unsere Stadtbilder würde daher neben den Kathedralen von mittelalterlichen Synagogen geprägt sein, von deren Fassaden auf der einen Seite die triumphierende Synagoga mit siebenarmigem Leuchter und aufrechtem Zepter, auf der anderen die gedemütigte Ecclesia mit zerbrochenem Kreuz und verbundenen Augen herabblickten. > mehr.  Bild: charlesfred,flickr.com Judenmission: Gott ist kein Christ. Oder. weiterlesen

Pro Reli: Die Debatte wird weitergehen

Berlin – Die Latte lag zu hoch. Mindestens 612.000 Stimmen hätte die Initiative «Pro Reli» beim Volksentscheid am Sonntag erhalten müssen, damit der Religionsunterricht in Berlin vom freiwilligen Zusatzangebot zur gleichberechtigten Alternative des staatlichen Ethikpflichtfachs wird. Nun wurden es rund 336.000, und es reichte nicht einmal zur relativen Mehrheit.  > mehr. > Hier zur Pro-Reli Seite.  Bild:pro-reli.de Pro Reli: Die Debatte wird weitergehen weiterlesen

Berlin: Initiative „Pro Reli“

Diesen Sonntag, 26. April 2009, ist es soweit in Berlin: in einem Volksentscheid stimmen die Berliner ab, ob es auch in der Hauptstadt die Wahlfreiheit zwischen Religions- und Ethikunterricht geben soll – wie in anderen Bundesländern schon seit langem. > mehr.  > Hier zur Pro-Reli Seite. > Brief von Bischof Huber an die Berliner Bild: pro-reli.de Berlin: Initiative „Pro Reli“ weiterlesen

USA: Die Folterer der Bush-Ära laufen lassen ?

Liest man die Folter-Memoranden aus dem US-Justizministerium, die Barack Obama letze Woche veröffentlichen ließ, begibt man sich in eine Welt bürokratischer Perversion. In vier „Top-Secret“-Gutachten beschreiben führende Juristen der Regierung Bush, wie man Gefangene systematisch misshandeln kann, ohne sich dabei strafbar zu machen. > mehr.  Lesen Sie auch:  > Wir sind die Terroristen > Rice erlaubte Folter > Wenn internationales Recht versagt, sind wir alle bedroht > Guantanamo: Regierung räumt Folter ein    Bild:thefost,flickr.com USA: Die Folterer der Bush-Ära laufen lassen ? weiterlesen

PI – Deutschlands beliebtester (rechtsextremer) Blog

http://www.pi-news.net – Deutschlands beliebtester (rechtsextremer) Internet-Blog. Die Autoren von PI (Politically Incorrect) sind keine Nazis. Das muss von vorne rein gesagt werden. Anders als die NPD bezeichnen sie sich als pro-israelisch und pro-amerikanisch, bekennen sich zu Demokratie und Menschenrechten. Und dennoch hat dieser Blog wenig mit freier Meinungsäußerung, sondern mehr mit Volksverhetzung zu tun. PI schürt Angst – Angst vor dem Islam. Einst ging die Hetze gegen Juden, heute geht sie gegen Moslems. Beides ist falsch. > mehr.  Lesen Sie auch:  > Vatikan warnt vor Rassismus durch Terrorangst  > Islam in Europa als Herausforderung ? > Braune Welle im Netz – mehr Nazi-Seiten als je zuvor   Bild: … PI – Deutschlands beliebtester (rechtsextremer) Blog weiterlesen

Der Westen ist viel gewalttätiger als die muslimische Welt.

Zehn Thesen von Jürgen Todenhöfer. Nicht ein einziges Mal in den letzten zweihundert Jahren hat ein muslimisches Land den Westen angegriffen. Die europäischen Großmächte und die USA waren immer Aggressoren, nie Angegriffene. Seit Beginn der Kolonialisierung wurden Millionen arabische Zivilisten getötet. Der Westen führt in der traurigen Bilanz des Tötens mit weit über 10 : 1. Die aktuelle Diskussion über die angebliche Gewalttätigkeit der muslimischen Welt stellt die historischen Fakten völlig auf den Kopf. > mehr. Lesen Sie auch:  > Der Einzelkämpfer Todenhöfer > Wir sind die Terroristen > Warum tötest Du, Zaid ?     Bild: macten,flickr.com Der Westen ist viel gewalttätiger als die muslimische Welt. weiterlesen

Folter: Obama kommt ins Schwimmen

Vorwärtsschauen wollte der neue US-Präsident Obama und die Folter verbieten, aber sich zugleich auch durch die Straffreiheit der Folterknechte und der Verantwortlichen aus der Schlinge ziehen. Nun gerät er bei diesem Drahtseilakt zunehmend unter Druck. > mehr.  Bild: radiospike photography,flickr.com Folter: Obama kommt ins Schwimmen weiterlesen

Anselm von Canterbury starb vor 900 Jahren

Herausragender Theologe, mutiger Reformer und einfacher Christ: das war Anselm von Canterbury. Er versuchte im Rahmen seiner Theologie nichts geringeres, als die Existenz Gottes zu beweisen und beschäftigte sich mit der Frage, warum sich Gott der Menschheit als Mensch offenbarte. > mehr.  Bild: wikicommons. Anselm von Canterbury starb vor 900 Jahren weiterlesen

Haben Sie einen Freund ?

In unserer Küche klebt ein Button mit einem Magneten an der Abzugshaube über dem Herd. „Ein Freund ist ein Mensch, der dich mag, obwohl er dich kennt.“ Autor unbekannt, doch dieser Satz hat es in sich. Ich brauche einen Freund, mit dem ich über Erfahrungen und Probleme reden kann, die ich einem anderen nicht erzählen würde. Ein Freund hält mich, verrät mich nicht, er schützt mich vor Gerüchten, stellt sich vor mich. > mehr.  Bild: robinn,flickr.com Haben Sie einen Freund ? weiterlesen

UN-Konferenz gegen Rassismus: Irans verbale Angriffe auf Israel

Irans Staatspräsident erfüllt die Befürchtungen vieler westlicher Länder, die die Genfer Konferenz boykottieren: Er beschimpft Israel als „rassistisch“ und „barbarisch“. > mehr. Lesen Sie auch: > Unterschiede muss man aushalten > Ahmadinedschad lehnt US-Dialog ab > Bruderstreit um Israel Bild: ensie & matthias,flickr.com UN-Konferenz gegen Rassismus: Irans verbale Angriffe auf Israel weiterlesen

Warum Jesus Christus wirklich auferstanden ist

Lübecks früherer Bischof Ulrich Wilkens behandelt in seinem Werk ausführlich die neutestamentliche Botschaft von der Auferstehung Jesu. Für ihn sind die Berichte im Neuen Testament keine unhistorischen Legenden, sondern glaubhafte Belege dafür, dass Jesus Christus tatsächlich von den Toten auferstanden ist. > mehr.  Bild: dtcchc,flickr.com Warum Jesus Christus wirklich auferstanden ist weiterlesen

Mobbing: Wie Daniel in der Löwengrube

Das Internet hat seine guten Seiten – und seine Schatten. Wenn Jugendliche im Internet gemobbt werden, sollten Erwachsene nicht darüber hinwegsehen. Denn Mobbing kann Einzelne in eine gefährliche Isolation treiben und wenn man an Ereignisse wie den Amoklauf in Winnenden denkt, kann man sich vorstellen, wie eine derartige Isolation schlimmstenfalls enden könnte. > Mehr.  Lesen Sie auch:  > Wie Computer das Gehirn beeinflussen.  Bild: no more entropy,flickr.com Mobbing: Wie Daniel in der Löwengrube weiterlesen

Erinnerung und Zukunftshoffnung

Ursprünglich war es das letzte Abendessen der Jünger mit Jesus. Jetzt ist es Hoffnungsfest von vielen Christen. Im Comic-Videoclip „E-wie-evangelisch“ wird erklärt, wie beides zusammen gehört. > mehr.  Bild:pixelio.de Erinnerung und Zukunftshoffnung weiterlesen

Wenn Starbucks wie eine Kirche werben würde… (VIDEO)

starbucks-miskanLieben Sie Kaffee ? Würden Sie in ein Cafe gehen, das sich geriert, wie eine Kirche ? Ja, wirklich ? Ich glaube, sie wissen nicht, was Sie da sagen. Schauen Sie sich hier ein originelles Video zum Thema an.  „Wenn Starbucks wie eine Kirche werben würde… (VIDEO)“ weiterlesen

Das Schwein: „Eine Schöpfung Gottes“ (VIDEO)

Dürfen Konzerne Tiere patentieren ? Dürfen sie Schweine für ihre Zwecke privatisieren ? Ist ein Schwein ein Produkt, mit dem man umgehen kann, wie es beliebt, oder ist es Teil der Schöpfung ? > hier sehen.  Bild: Florian Seiffert F*,flickr.com Das Schwein: „Eine Schöpfung Gottes“ (VIDEO) weiterlesen

Die theolounge – Abwrack – Prämie

Es ist Frühling. Deshalb: Weg mit Ihrer Alten ! Her mit einer Neuen ! Denn die Alte haben Sie doch schon längst über. Warum also lange noch warten ? Alle Welt wrackt ab. Schonen Sie jetzt die Umwelt und holen Sie sich hier eine Neue: > hier.  Bild: harald52,flickr.com Die theolounge – Abwrack – Prämie weiterlesen

Ethik- oder Religionsunterricht ?

Die “Amtliche Information zum Volksentscheid über die Einführung des Wahlpflichtbereichs Ethik/Religion” liegt vor mir auf dem Schreibtisch. Gleich daneben liegt mein Exemplar des Korans, in dem ich regelmäßig lese, heute etwa die Sure 22. > mehr.  Zu Pro-Reli > hier.  Bild: pro-reli.de Ethik- oder Religionsunterricht ? weiterlesen

Kein Gott im Himmel – sondern auf Erden

Jürgen Moltmann: Der Tübinger Theologe hat keinen Gott im Himmel – das ist was für Engel. Er hat einen Gott auf Erden. > mehr.  . Bild: creativesam,flickr.com Kein Gott im Himmel – sondern auf Erden weiterlesen

Auferstehung Jesu: Unsinn oder Sinn ?

Diese Zusammenfassung basiert auf dem Buch von Prof. Gerd Theissen, Der historische Jesus (Prof. für neutestamentliche Theologie, Heidelberg). Die Auferstehung widerspricht unserem modernen Weltbild und kann von daher kein historisches Ereignis sein, da es per definitionem ohne Analogie in der Geschichte ist, es hat nämlich offenbar keine innergeschichtliche Ursache. Nach gläubigem Selbstverständnis darf jedoch dieses Ereignis nicht am Maßstab des Wahrscheinlichkeitsurteils gemessen werden, weil damit die mögliche Nichthistorizität eingeschlossen wäre. „Auferstehung Jesu: Unsinn oder Sinn ?“ weiterlesen

Ostern: höher als alle Vernunft (ZEIT)

Was ist dran am Glauben an die Auferstehung ? Hier eine kleine Quellenkunde für Atheisten. – Was eigentlich kann man über Ostern wissen, selbst wenn man gar nicht daran glaubt ? Über das Ereignis der Auferstehung wissen wir im Sinne eines historischen Wissens nichts. Doch über die Geschichte von Ostern wissen wir eine ganze Menge. Warum das aber das Wichtige ist, lesen Sie hier. > mehr. Bild: pierre ethier,flickr.com Ostern: höher als alle Vernunft (ZEIT) weiterlesen

Das Leiden Gottes

Alle vier Evangelien stellen Jesus nicht als einen Superhelden dar, der dem Tod furchtlos ins Auge blickt. Das ist erstaunlich, denn zu jener Zeit waren die Makkabäer die unter der Herrschaft des hellenistischen Fürsten Antiochus Epiphanes litten das leuchtende Beispiel für Märtyrertum. Von ihnen wird berichtet, wie sie > mehr.  Bild: btobin,flickr.com Das Leiden Gottes weiterlesen

Rieeeesige Oster – Grusskarten

< Auf der Suche nach der ultimativen Oster-Grusskarte ? Karfreitag ? Ostersonntag ? Wir haben beides. Nur ein Klick weit entfernt. Und in riesigen Formaten. Das gibt es sonst nirgends. > Hier verschicken. Rieeeesige Oster – Grusskarten weiterlesen

Jesus und die Zukunft: Auferstehung und ewiges Leben

Wenn sie Dich umbringen, ist alles aus, sagen Jesu Freunde zu ihm. Er entgegnet: nein. Sie aber überhören, was er wiederholt sagt: dass er nach dem Leid und nach dem Tod wiederkommen wird, wenn Gott ihn auferwecken wird. Dass es mehr gibt hinter dieser sichtbaren Welt, als wir uns vorstellen können. Die Gewissheit ist es, die Jesus so stark macht. > mehr. Lesen Sie auch: > Hat Jesus wirklich gelebt ? > Auferstehung: selbst Kirchenmitglieder glauben nicht.   Bild:donut diva,flickr.com Jesus und die Zukunft: Auferstehung und ewiges Leben weiterlesen

Das Kreuz als Erinnerung an Tod, Auferstehung und Leben

Schick ist es geworden, ein Kreuz um den Hals zu tragen. Heute getragen, morgen weggeworfen. Manche beschweren sich darüber und sehen diese Mode als Mißbrauch eines grundlegenden christlichen Symbols.Marketingexperten der Kirche sehen das Kreuz als Kennzeichen der Marke „Kirche“. Dagegen gibt es theologischen Widerstand. Wie soll man aber damit umgehen ? Wie heilig soll das Kreuz sein ? > mehr.  Bild:  jenecklund,flickr.com Das Kreuz als Erinnerung an Tod, Auferstehung und Leben weiterlesen

Kirchentag und Katholikentag werden abgeschafft ab 2010

praesident-jackdaltonBerlin. Nach einer aktuellen Stellungnahme der beiden großen christlichen Kirchen soll ab 2010 der Kirchentag / Katholikentag abgeschafft werden. Es sei unverantwortlich, Geld für ideelle Zwecke auszugeben, während sich die Wirtschaft in einer Zeit der Krise befinde, hieß es einvernehmlich von der EKD und der Deutschen Bischofskonferenz. Man wolle sich solidarisch mit den Menschen zeigen, anstatt fröhlich zu feiern.

Immer wieder hatten auch Menschen, die mit der Kirche nichts zu tun hätten, mit Unverständnis auf die fröhlichen Zusammenkünfte „Kirchentag und Katholikentag werden abgeschafft ab 2010“ weiterlesen

Formen des Nichtwissens – was die Welt im Innersten zusammenhält

Auch die Physik hat längst die Grenze zur Metaphysik übertreten. ‚Vor rund 1300 Jahren datierte der englische Benediktinermönch Beda Venerabilis die Erschaffung der Welt auf den 18. März 3952 vor Christus. Beda war einer von zahllosen jüdischen, koptischen, byzantinischen und katholischen Schriftgelehrten, die sich vom Ausgang der Antike bis in die frühe Neuzeit mit der Rekonstruktion der Weltgeschichte aus alttestamentarischen Quellen befassten. Noch am Ende des 16. Jahrhunderts, ein Jahrhundert nach Kopernikus, krönte Erzbischof Usher, das Oberhaupt der irischen Provinz Armagh, sein Lebenswerk als Bibelforscher mit der genauen Fixierung des ersten Schöpfungstags auf den 23. Oktober 4004 vor Christus.‘ Hier lesen. … Formen des Nichtwissens – was die Welt im Innersten zusammenhält weiterlesen

Mission: um Gottes Willen – den Menschen zuliebe

Mit der Imagekampagne »Mission: um Gottes Willen — den Menschen zuliebe« wollen 25 evangelische Missionswerke, Verbände und Kirchen versuchen, im evangelischen Raum ein modernes Missionsverständnis zu vermitteln. Die beteiligten Organisationen wollen dabei deutlich machen, dass Entwicklungszusammenarbeit und Verkündigung in der kirchlichen Arbeit zusammengehören. Gleichzeitig soll der in den letzten Jahrzehnten gewachsene Prozess der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Kirchen weltweit deutlich werden. „Mission: um Gottes Willen – den Menschen zuliebe“ weiterlesen

Die theolounge hat 2. Geburtstag !

graffity-black2.jpgVor zwei Jahren ging es los: die theolounge entstand. Sie entwickelte sich von einer kleinen Linksammlung zu einer immer größer werdenden Seite – oder besser gesagt: wir haben sie entwickelt, gemeinsam. Heute freuen wir uns darüber, dass wir aus so vielfältigen engagierten Autoren bestehen, von denen ein jeder seine spezifische Sichtweise einbringt. Und dass wir heute über 20.000 Besuchersessions im Monat zählen dürfen.
Vielleicht hat auch Gott hier ein wenig seine Hand mit im Spiel: wenn er „Die theolounge hat 2. Geburtstag !“ weiterlesen

Mahnwache gegen Dignitas – gegen begleiteten Suizid

In einem Wohngebiet bei Zürich veranstalten die beiden Landeskirchen und evangelische Freikirchen eine Mahnwache gegen Suizidbegleitung. > mehr.  Lesen Sie auch:  > Hier werden Sie gestorben !  Bild: msanthea,flickr.com Mahnwache gegen Dignitas – gegen begleiteten Suizid weiterlesen

Gaza-Krieg: Israel hat Phosphorwaffen eingesetzt

Schwerer Vorwurf von der Menschenrechtsgruppe Human Rights Watch: Im Gaza-Krieg soll Israel weißen Phosphor gegen Zivilisten eingesetzt haben: ‚“Als die ersten Verletzten kamen, waren wir total ahnungslos“, erinnert sich Nafiz Abu Shaban, Chef der Chirurgie des Schifa-Hospitals in Gaza-Stadt. Die Wunden seien wie normale Brandverletzungen behandelt worden. Doch am nächsten Tag hatten sich zum Entsetzen der Ärzte unter den Verbänden klaffende Brandlöcher gebildet. Die Muskulatur war teilweise bis auf die Knochen ausgefressen – durch weißen Phosphor, der immer weiter brennt, manchmal eine Woche lang, bis die Substanz aufgezehrt ist.‘ > mehr. Bild: rafahkid,flickr.com Gaza-Krieg: Israel hat Phosphorwaffen eingesetzt weiterlesen

Was ist Unendlichkeit ? (VIDEO)

Astrophysik und Geschichtenerzählen- das sind seine beiden großen Leidenschaften: Dr. Harald Lesch ist Professor für theoretische Astrophysik an der Uni München und unterrichtet Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie S.J. in München. Er ist Mitglied der Kommission “Astronomie in Unterricht und Lehramt”. Seine Hauptforschungsgebiete sind kosmische Plasmaphysik, Schwarze Löcher und Neutronensterne. > hier sehen.  Lesen Sie auch: >Wo steckt Gott ? – Theologie, Philosophie & Wissenschaft > Gottesbilder: wir sind, was wir glauben > Ijon Tichy – Raumpilot > Der Lange Atem der Unendlichkeit (2) > Was ist Wirklichkeit ? – Formen des Nichtwissens (F.A.Z) Bild:  lecasio,flickr.com Was ist Unendlichkeit ? (VIDEO) weiterlesen

Israel: Der Bibi-Barak-Deal scheint absurd, ist aber womöglich nützlich

Etwas bizarr wirkt das politische Gebilde in Israel derzeit vielleicht. Aber der Beitritt der Arbeitspartei ins Bündnis Rechts-Rechts ist womöglich das Beste, was Israel passieren kann – und möglicherweise ein Garant für einen neuen Friedensprozess. ‚Die reflexartige Reaktion im Ausland („Ende allen Friedens“) ist deshalb nicht nur übertrieben, sondern auch irreführend.‘ > mehr.  Bild: chrisjohnbeckett,flickr.com Israel: Der Bibi-Barak-Deal scheint absurd, ist aber womöglich nützlich weiterlesen

„Ich will glauben, aber kann nicht !“

Gott kann man erfahren, heißt es. Aber trotzdem spüre ich ihn nicht. Oft sprechen Christen begeistert davon, wie sie Gott begegnet seien und was für Erfahrungen sie mit ihm gemacht hätten. Ich habe sowas aber leider nicht erlebt. Und… > mehr.  Bild: hartlandmartin,flickr.com „Ich will glauben, aber kann nicht !“ weiterlesen

Das Schicksal Afrikas hängt nicht an einem Gummibeutelchen

‚Am Montag ist Papst Benedikt XVI. von einer Reise nach Kamerun und Angola zurückgekehrt. War er aber wirklich in Afrika? Oder hat er in den vergangenen Tagen nur vor einem internationalen Aids-Tribunal Anklagen entgegennehmen müssen, mit abschließender Verurteilung ?‘  > mehr. Lesen Sie auch: > Gegen den Papst hilft nur Obama  Bild: julien harneis,flickr.com Das Schicksal Afrikas hängt nicht an einem Gummibeutelchen weiterlesen

Das Leben und Sterben der Jade Goody – oder die „Truewomanshow“

Längst ist der öffentliche Tod Teil unserer Mediengesellschaft. Was Quote bringt, ist recht. Und trotzdem setzt das Sterben der Jade Goody neue Maßstäbe. Wie hieß es doch gleich im Pentateuch, den 5 Büchern Mose: „Du sollst nicht töten !“ – Sollst Du aber öffentlich dabei zusehen, wenn Menschen sterben ? > mehr.  Lesen Sie auch:  > Jade Goody – öffentlich bis in den Tod > Eluana ist nun tot. Da freuen sich manche. > “Aktionskunst”: Sterben im Museum – Gregor Schneider Bild:keira76, wikicommons Das Leben und Sterben der Jade Goody – oder die „Truewomanshow“ weiterlesen

Bilder der Erde

Alle Völker und Nationen, alle Glaubensrichtungen – Moslems, Christen, Juden und weitere – könnten einen anderen Blick auf unsere Welt bekommen, wenn sie wahrnehmen, dass wir alle auf einem kleinen Planeten zusammenwohnen – irgendwo in der unendlichen Tiefe des Universums. Hier finden Sie atemberaubende Bilder, die den Sonnenauf- oder Untergang aus der Perspektive einer Raumstation zeigen: während ein Teil der Erde noch Tag hat, ist bei dem anderen längst Nacht eingekehrt. > sehen Sie hier. Picture: woodleywonderworks, flickr.com Bilder der Erde weiterlesen

„Wir behandeln Muslime wie Halbaffen“

Im Westen sitzen die Fanatiker, nicht in der islamischen Welt, so Jürgen Todenhöfer. Obwohl er einst zur Konservativen Fraktion gehörte, hat er heute einige Ansichten geändert und setzt sich nun für die westlich-muslimische Aussöhnung ein. Zeit wird es. Denn Dialog bedeutet den Weg zum Frieden. > mehr.  Lesen Sie auch:  > Rezension: Orientierung im christlich-islamischen Dialog > Warum der Begriff Islamphobie nichts taugt   Bild: zanini h,flickr.com „Wir behandeln Muslime wie Halbaffen“ weiterlesen

Gegen den Papst hilft nur Obama

Unbeugsam bleibt er, Papst Benedikt: Kondome seien im Kampf gegen Aids nicht hilfreich, so sagte er auf seiner Afrikareise – auch wenn sich jeden Tag weltweit mehr als 7400 Menschen mit dem tödlichen HI-Virus anstecken. Wie Worte doch gefährlich sein können. > mehr.  Lesen Sie auch: > “Kondome sind nicht die Lösung gegen Aids” – sagt zumindest der Papst.  > Neue Schockwellen der Erregung (Kathnet)   > Eine katholische Sicht Bild: sully pixel,flickr.com Gegen den Papst hilft nur Obama weiterlesen

Der Blaue Planet – und sein Wasser

‚Die Erde, der „Blaue Planet“, ist zu 71 Prozent mit Wasser bedeckt und doch wird die lebenswichtige Ressource zunehmend Mangelware. Das führt weltweit zu Konflikten. Am 22. März ist Weltwassertag.‘ > mehr. . . Bild:hypergurl,flickr.com Der Blaue Planet – und sein Wasser weiterlesen

Köhler: „Ganz Deutschland trauert mit Ihnen“

Nicht Zehntausende Menschen kamen, wie eigentlich erwartet. Es war kein Spektakel. Aber die zentrale Trauerfeier für die Opfer des Amoklaufs hatte das, was die Angehörigen und Mitschüler der Getöteten gesucht hatten: Trost und Stille. > mehr.  Videos: > Trauerfeier in Winnenden > Themenschwerpunkt  Bild:jodjod1993 Köhler: „Ganz Deutschland trauert mit Ihnen“ weiterlesen

Wann ist ein Mann ein Mann ?

Müssen sich Männer fürchen vor den Frauen ? Oder können sie von ihnen lernen ? Oder die Frauen von den Männern, die Männer von den Frauen ? Immer mehr Männer überdenken das traditionelle Rollenverständnis. Sie erkennen die Berufstätigkeit von Müttern stärker an und sind auch eher als noch vor zehn Jahren bereit, Elternzeit zu nehmen. > mehr.  Bild: just.k,flickr.com Wann ist ein Mann ein Mann ? weiterlesen

„Kondome sind nicht die Lösung gegen Aids“ – sagt zumindest der Papst.

Auf seiner Afrikareise wird sich Papst Benedikt mal wieder die Frage gefallen lassen müssen, ob es nicht ein wenig unverantwortlich sei, den Gebrauch von Kondomen zu „verbieten“. Sicherlich hat er zwar recht, wenn er meint, man brauche eine moralische Grundlage, um zu verhindern, dass durch Untreue Aids übertragen wird. Klar.  Aber ist es nicht ein wenig vermessen, das zu „verbieten“, was natürlich schon und ganz direkt hilft gegen Ansteckung: Kondome ? Als Protestant läuft einem bei einer solchen Argumentation leicht ein kalter Schauer über den Rücken: denn sicher ist es gut, eine moralische Grundlage in der Beziehung zu haben – … „Kondome sind nicht die Lösung gegen Aids“ – sagt zumindest der Papst. weiterlesen

Die Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit

Ist die Welt so, wie wir sie sehen ? Ja. Nein. Eigentlich kann man sagen: nein. Unsere Atommodelle sind Modelle – was aber wirklich dahinter steckt, ist schwer zu sagen. Es ist eine philosophisch-religiöse Frage. Lesen Sie hier einen Artikel, der ein Bild malt von Gott – Diabolos – Mensch. Hoppla, der Teufel ? Eine uns doch etwas verloren gegangene Gestalt. Wenn man Diabolos aus dem Griechischen übersetzt, dann ist damit eine Macht gemeint, die Pläne „durcheinanderbringt“, etwas, das scheinbar gegen die gute Ordnung arbeitet. Psychologen relativieren solch eine Ansicht wohl eher und Theologen ist sie mitunter auch nicht ganz … Die Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit weiterlesen

Gedenkfeier für Winnenden-Opfer in München und Regensburg

‚München/Regensburg (ddp-bay). Mehrere Hundert Menschen haben am Dienstag in Bayern der Opfer des Amoklaufs von Winnenden gedacht. In München veranstaltete der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) eine Gedenkfeier auf dem Odeonsplatz. In Regensburg feierte Bischof Gerhard Müller einen Gedenkgottesdienst mit Regensburger Schülern.‘ > mehr. Bild:wave cult,flickr.com Gedenkfeier für Winnenden-Opfer in München und Regensburg weiterlesen

Christentum und Islam müssen sich religiöser Vielfalt stellen

‚Bischof Wolfgang Huber sieht Christentum und Islam gefordert, sich der religiösen Vielfalt als Herausforderung zu stellen. „Keine Religion kann mehr davon ausgehen, dass sie für sich allein existiert und eine absolute Wahrheit nur für sich beanspruchen kann“, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) am Montag vor Mitgliedern der Theologischen Fakultät in Ankara. Das Verstehen des anderen sei in einer globalen Welt der Ernstfall. ‚ > mehr.  Bild:  jaap steinvoorte Christentum und Islam müssen sich religiöser Vielfalt stellen weiterlesen

Gehirn-Forschung: Was der Mensch vom Glauben hat

Sind wir zum Glauben geboren ? Forscher ergründen die Evolution der Religion. Die neueste Ausgabe des Psychologie-Magazins „Gehirn und Geist“ widmet sich diesem Thema. Forscher gehen dort der Frage nach, warum die Menschen auch in unserer naturwissenschaftlich geprägten Zeit noch immer religiös sind. Ergebnis: der Glaube liege in den Genen. – Nun, warum auch nicht. Glaubt man an einen Gott, der alles geschaffen hat: warum sollte seine Schöpfung nicht eine Ahnung von ihm haben ? > mehr. Lesen Sie auch:  > Eine neue Theorie, wie die Evolution funktioniert haben soll   Bild: alles-schlumpf,flickr.com Gehirn-Forschung: Was der Mensch vom Glauben hat weiterlesen

Wie rede ich mit meinem Kind darüber ?

Die Normalität ist nach dem Massaker in Winnenden vielen Schülern abhanden gekommen. Wie sollen wir aber mit den Ängsten der Kinder umgehen, wo wir selbst keine Erklärung haben ? > mehr.  Lesen Sie auch zum Thema:  > Eine Therapie ist nicht uncool.   >  Warum griff Gott nicht ein ?. > Statement der EKD Bild: onkel wart,flickr.com Wie rede ich mit meinem Kind darüber ? weiterlesen

Woche der Amokläufe – und Friede und Gerechtigkeit ?

amok-mr-tickleFriede und Gerechtigkeit – eigentlich eines der Themen in der 11. Klasse Religion. Hat es aber auch etwas mit den Amokläufen in den USA und in Winnenden dieser Woche zu tun ?
Vielleicht. Denn scheinbar möchten Amokläufer wahrgenommen werden, möchten offensichtlich auch mal wer sein, endlich mal. Fühlen sich womöglich ungerecht behandelt, von der Gesellschaft nicht gesehen, von den Menschen um sie herum. Könnte das sein ?
Einfache Antworten scheint es wohl nicht zu geben. Aber es scheint so zu sein, dass solche Menschen sich in Gewaltphantasien hineinbegeben, die ihnen versprechen: so wirst Du wahrgenommen. –
Was für ein fataler Irrtum. Denn ist es nicht vielmehr so, dass sich hier ein eklatanter Mangel an Liebe, an Zuneigung, an Wärme zeigt ? Ein Mangel, der „Woche der Amokläufe – und Friede und Gerechtigkeit ?“ weiterlesen

Wenn Gott drei Mal anklopft

Erfahrungsbericht – Vor einiger Zeit habe ich mit Martin (Name geändert) gesprochen. Zuvor habe ich ihn erst einmal kurz gesehen. An einer Stelle unseres Gesprächs bekomme ich das Gefühl, dass alles gesagt ist. Deshalb schlage ich vor, gemeinsam zu beten. Man muss wissen, Martin ist erklärter Nichtchrist. Deshalb bin ich erstaunt, dass er bereitwillig mitmacht.

Beim Beten merke ich, wie Martin innerlich unruhig wird. Zum Glück habe ich vorher meinem sonstigen Reflex, beim Beten die Augen zu schließen, nicht nachgegeben. So sehe ich seine Reaktion auf das Gebet. Innerlich frage ich Gott: „Was ist das?“ Daraufhin läuft in mir eine kurze Szene mit vielen Details wie in einem Video ab. Nichts davon macht Sinn für mich. „Wenn Gott drei Mal anklopft“ weiterlesen

Eine neue Theorie, wie die Evolution funktioniert haben soll

Ein bischen muss man stutzen, wenn man sich ansieht, wie Naturwissenschaftler bei Überlegungen zur Evolutionstheorie zu dem Ergebnis kommen: „Unwahrscheinlich ist es auf jeden Fall, aber das passt zu den Beobachtungen, denn es ist in der Evolution nur ein einziges Mal passiert. Und wenn es nicht passiert wäre, dann würde es uns heute nicht geben.“ Sie nehmen also wahr, dass innerhalb der Evolutionstheorie durchaus einiges an Zufall einberechnet werden muss. Theologische Frage: was aber ist der Zufall ? . Lesen Sie hier eine rein naturwissenschaftliche Sicht: > hier.  Lesen Sie auch theologische Reflexionen zum Thema: > Urknall und Schöpfung – Spurensuche … Eine neue Theorie, wie die Evolution funktioniert haben soll weiterlesen

Wie leben Obdachlose in Deutschland?

Günther Wallraff war auf Recherche unterwegs – diesen Winter, an den kältesten Tagen: als Obdachloser: ‚Heiligabend, kurz nach 17 Uhr, die Kölner Innenstadt ist wie ausgestorben. Kirchenglocken läuten, aber mir ist alles andere als weihnachtlich zumute. Der Pförtner in Kölns ältestem Nachtasyl, dem Johanneshaus in der Annostraße, wirft mir einen abschätzigen Blick zu.‘ > mehr.  Bild: mastrobiggo,flickr.com Wie leben Obdachlose in Deutschland? weiterlesen

Gib mir ein kleines bißchen Sicherheit… (VIDEO)

„Sag mir, dass dieser Ort hier sicher ist. Und alles Gute steht hier still. Und dass das Wort, das Du mir heute gibst, morgen noch genauso gilt. Diese Welt ist schnell und hat verlernt, beständig zu sein, denn Versuchungen setzen ihre Frist. Doch bitte schwör, dass wenn ich wieder komm, alles noch beim alten ist. Gib mir ein kleines bißchen Sicherheit, in einer Welt, in der nichts sicher scheint…“. Ein Liebeslied. Es könnte auch ein Liebeslied Gottes mit den Menschen sein: der, der beständig bleibt, der heute derselbe ist wie gestern und morgen. Hier > ansehen. Titelbild: u2005.com,flickr.com Gib mir ein kleines bißchen Sicherheit… (VIDEO) weiterlesen

Milk – ein warmer Film. Ein guter Film.

Haben Sie etwas gegen Schwule ? Gegen Lesben ? Vielleicht auch gegen Farbige, Andersdenkende, Leute, deren Lebensstil Ihnen zwar egal sein könnte, der Ihnen aber dennoch Angst macht ? Könnte das daran liegen, dass Sie sich in Ihrer eigenen Identität nicht so ganz sicher sind, wenn Sie sich so aus dem Konzept bringen lassen ? Haben Sie gar eine Tendenz dazu, Feindbilder zu entwickeln ? Nun, wenn Sie ein paar der Fragen mit Ja beantworten können, dann gehen Sie in den Film Milk. Sehen Sie hier den Trailer und lesen Sie die Hintergrundinformationen. > hier. Bild: milk.film.de, freier Download. Milk – ein warmer Film. Ein guter Film. weiterlesen

Was würde Jesus sagen? – Tod eines Theologen und Widerstandskämpfers

Vor 25 Jahren starb einer, der viele Menschen bewegte und durch seine radikalen Wendungen immer wieder viele vor den Kopf stieß: der Theologe und Widerstandskämpfer Martin Niemöller. Er war Mitbegründer der „Bekennenden Kirche“ in der NS-Zeit, handelte und dachte gegen den Strom und trotzte den Autoritäten. > mehr.  Bild: wikimedia Was würde Jesus sagen? – Tod eines Theologen und Widerstandskämpfers weiterlesen

Versöhnung der Gegensätze: Darwin contra Schöpfungsglaube

‚ „Gott macht, dass die Dinge sich machen“, das hat Pierre Teilhard de Chardin, ein französischer Philosoph, einst gesagt. Für Christian Kummer ist das die Formel, die Theologen und Naturwissenschaftler miteinander versöhnt – dann, wenn sie sich wieder einmal darüber streiten, wie Evolution eigentlich funktioniert. Für Kummer steht fest: An beiden Weltsichten ist etwas Wahres dran; die eine kann nicht ohne die andere. Ein Grund dafür, dass er so denkt: „Ich vereine beide Wissenschaften in meiner Person.“ ‚ > mehr.  Bild: woodleywonderworks,flickr.com Versöhnung der Gegensätze: Darwin contra Schöpfungsglaube weiterlesen

Relativismus: Alles ist doch relativ. Gott auch. Oder ?

Weitverbreitet ist heute – wie auch schon bei Cicero übrigens – das Ideal des Relativismus. Es ist lohnend, zu untersuchen, was hinter diesem Begriff steckt. Denn grundsätzlich besagt er, dass alle Wahrheit relativ ist. Absolut gültige Wahrheit gebe es nicht. Begründung: jede logische Schlussfolgerung gehe von bestimmten Denkvoraussetzungen aus – welche letztendlich nicht bewiesen seien. Kurz: man weiß eigentlich nur, dass man nichts weiß. Das aber hilft auch nicht viel weiter. > mehr.   Bild: redronafets,flickr.com Relativismus: Alles ist doch relativ. Gott auch. Oder ? weiterlesen

theolounge – awards

gold

 gewinne das Gold-Logo für Deine Seite !

Unsere theolounge hat einen großen Zuwachs an Besuchern erzielt. Wir möchten aber auch auf weitere Seiten oder Blogs hinweisen, die einen gewissen qualitativen Anspruch vertreten. Aus diesem Grund schreiben wir hiermit den theolounge – award für die besten Seiten im Netz aus. Unser Gold-Qualitätssigel für jede Homepage, die man sehen sollte. Machen Sie jetzt mit !

Bewerbungen reichen Sie bitte formlos per Email ein an: mail (at) theologisch.com (s.unten)

Die Bewertungskriterien: „theolounge – awards“ weiterlesen

Pius-Brüder: Wie Williamson Europa eint

Eigentlich könnte man den Holocaust-Leugner Williamson als Spinner abtun. Trotzdem tut die EU gut daran, gegen ihn vorzugehen. Denn sein Fall rührt an den Grundfesten ihrer Identität. > mehr.  Bild:uzvards,flickr.com Pius-Brüder: Wie Williamson Europa eint weiterlesen

Leben und Vergehen

Einige Wunder hat die moderne Medizin vollbracht. Allerdings konnte sie auf drei zentrale Fragen bislang keine Antwort finden, und es ist die Frage, ob sie es je können wird: die Frage nach dem unvollkommenen Körper, dem Alter und dem Tod. > Hier lesen. Bild:joesflickr ,flickr.com Leben und Vergehen weiterlesen

Woche der Brüderlichkeit

In ganz Deutschland begehen Christen und Juden gemeinsam die Woche der Brüderlichkeit. Mehr als 80 örtliche Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit laden zu Veranstaltungen ein. Die zentrale Auftaktveranstaltung findet dieses Jahr am 1. März in Hamburg statt. Das Motto: „1949-2009. Soviel Aufbruch war nie“. Seien Sie auch mit dabei ! > mehr.  Bild: jeff bauche, flickr.com Woche der Brüderlichkeit weiterlesen

Evolutionstheorie und Schöpfung

„Für sich genommen ist das intellektuelle Niveau der ID-Kritik an der Evolutionstheorie nicht sehr aufregend. Aber sie hat eine Empörung bei einigen orthodoxen Darwinisten ausgelöst, die erstaunlich ist. Das hat sicher mit der hartnäckigen Art der Kreationisten zu tun, Indizienbeweisen für die Evolution die Anerkennung zu Evolution und Schöpfung zu verweigern – aber doch nicht nur. Dahinter geht es um ein zumindest dumpfes Bewußtsein, auf welch unsicherem Grund die Evolutionstheorie den makroevolutiven Verlauf, die Entstehung der verschiedenen Grundtypen lebendiger Organisation etabliert. Es geht also, wie schon mehrfach angesprochen, um des Evolutionsbiologen ungeliebtestes Kind, die Höherentwicklung.“ > mehr (forum-grenzfragen) Lesen Sie auch: … Evolutionstheorie und Schöpfung weiterlesen