Je dicker desto Asthma

Wer bereits als Kind zu viele Kilos auf die Waage bringt, schädigt nicht nur die Gelenke und das Kreislaufsystem, sondern lebt auch kurzatmiger: Je dicker ein Kind ist, desto höher ist das Risiko, dass es an Asthma erkrankt. Darauf machen … Je dicker desto Asthma weiterlesen

Natur und Sport statt Kirche–der alternative Sonntagmorgen

Günter J. Matthia. 75 Minuten in aller Ruhe mit dem Hund im Gefolge durch die Natur schlendern. Langsam, ohne Zeitdruck für Mensch oder Hund, ohne Ziel, das erreicht werden muss. In der Stille eines Sonntagmorgen am Stadtrand, weit genug von … Natur und Sport statt Kirche–der alternative Sonntagmorgen weiterlesen

Auch Lauftempo ist egal: Kurze Läufe bringen genauso viel wie langes Joggen – Laufen – FOCUS Online – Nachrichten

Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, muss dafür nicht stundenlang im Höchsttempo durch die Gegend sprinten. Eine neue Studie zeigt, dass fünf bis zehn Minuten tägliches Laufen in Normaltempo genauso förderlich für die Gesundheit sind….Auch Lauftempo ist egal: Kurze … Auch Lauftempo ist egal: Kurze Läufe bringen genauso viel wie langes Joggen – Laufen – FOCUS Online – Nachrichten weiterlesen

Was heißt hier gleich? | Jobo72’s Weblog

Jetzt haben wir den Salat! Das oder Ähnliches wird sich vielleicht der eine oder die andere gedacht haben, als der unterschenkelamputierte Leichtathlet Markus Rehm gestern Nachmittag bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm den Weitsprung der Männer gewann. Solange behinderte Athleten … Was heißt hier gleich? | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Joggathon 2014 – Wer unterstützt mich?

Frau Punk.  Liebe Menschen. Dieses Jahr hab ich wieder mit dem Laufen angefangen, da ich körperlich soweit wieder fit bin. Ein Marathon muss es nicht gleich wieder sein, aber vielleicht ein Joggathon?! „Ähm, was das?“ Laufen und feiern für einen guten Zweck! Klingt doch optimal, oder? Der Joggathon ist ein Sponsorenlauf am 25. Mai 2014, der von der Kirche des Nazareners in Berlin veranstaltet wird. Er findet 2014 zum 16. Mal statt. Mit der gesammelten Kohle werden wohltätige Projekte unterstützt…>mehr. Joggathon 2014 – Wer unterstützt mich? weiterlesen

Nochmal zu Herrn Hoeneß, den ich nicht über ein vernünftiges Maß hinaus in Schutz nehmen will

Josef Bordat. Wirklich nicht. Ich habe mal nachgerechnet: Selbst wenn ich ein schlechter Mensch wäre – also: noch schlechter als ohnehin -, so wäre es mir dennoch nicht möglich, einen Millionenbetrag an Steuern zu hinterziehen. Das liegt unter anderem daran, dass ich … Nochmal zu Herrn Hoeneß, den ich nicht über ein vernünftiges Maß hinaus in Schutz nehmen will weiterlesen

OOOOOOoooooooooo-lympia !?

Josef Bordat. Olympia. Die Welt zu Gast bei Putin Am Freitag Abend werden im russischen Sotschi die XXII. Olympischen Winterspiele eröffnet. Teil 1: Politik und Wirtschaft Olympische Spiele waren und sind immer etwas mehr als große Sportveranstaltung. Sie verweisen auf politische … OOOOOOoooooooooo-lympia !? weiterlesen

Spekulationsobjekt Spieler

Josef Bordat. Die Nachricht ist kurz und trocken: Bojan Krkic vom FC Barcelona, 22 Jahre alte Offensivkraft mit überdurchschnittlichem Talent, wird auch in der kommenden Saison „ausgeliehen“. Nach einer Spielzeit in Rom und einer Saison in Mailand (vom AS Rom an Milan ausgeliehen), wird er nun in Amsterdam „sein Glück versuchen“ (Pressemitteilung des FC Barcelona). Bojans Glück?…>mehr. foto: Kurt Michel  / pixelio.de Spekulationsobjekt Spieler weiterlesen

Im Namen des Rasens, der Spieler und der Gemeinschaft. Die Liturgie des Fußballs

Fabian Maysenhölder. Als der FC Bayern gegen Borussia Dortmund den Championsleague-Titel 2013 holte, sahen mehr als 21 Millionen Menschen die Fernsehübertragung. Im Wembley-Stadion selbst saßen rund 90.000 Fans, die Arena war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Je 25.000 Karten wurden direkt von den Final-Clubs verteilt, mindestens 50.000 Fußball-Anhänger reisten also aus Deutschland extra für das denkwürdige Finalspiel nach London: Eine ganz besondere Pilgerreise. Und natürlich stellt sich die Frage, was Menschen dazu bewegt, geradezu schwindelerregende Preise für eine 90-minütige Veranstaltung zu bezahlen (Hier z.B. ein ebay-Angebot: Zwei Tickets für schlappe 9.000 Euro, zzgl. Anreise und Übernachtung). Doch egal ob…>mehr. foto: Karin Schmidt … Im Namen des Rasens, der Spieler und der Gemeinschaft. Die Liturgie des Fußballs weiterlesen

Velophil

Velo meint das Fahrrad, phil die Liebe – also die Liebe zum Rad. Sehr abgefahren wird das Ganze aber, wenn ein Fahrrad dann eine Höhe von 4 Metern bekommt. Hier kann man sich einen Film aus der Fahrerperspektive ansehen – man glaubt, man sei ein Vogel: Was ist die größte Herausforderung beim Hochradfahren? Möglichst selten abzusteigen. Denn aus vier Metern Höhe braucht der Fahrer eine Weile. Das Video hier ist beim jüngsten CicLavia in Los Angeles vor zwei Wochenentstanden. Das ist eine Art autofreier Tag, für einige Stunden sind die Straßen für den Autoverkehr gesperrt. Es ist eine der wenigen Aufnahmen … Velophil weiterlesen

„Wenn du wirklich an etwas glaubst, ist alles möglich“ – Red Bull versetzt Berge

Fabian Maysenhölder. Anlässlich des Red Bull-Stratos-Sprungs von Felix Baumgartner wurde an dieser Stelle bereits die Frage gestellt, inwieweit Extremsport eine “Sehnsucht nach mehr” ausdrückt. Sind Extremsportarten – und vor allem das Zuschauen dabei – vielleicht deshalb so attraktiv, weil sie ein Verlangen nach Entgrenzung befriedigen? Weil sie ein Überschreiten dessen zu sein scheinen, was nach menschlichem Ermessen möglich ist? Red Bull ist eine Firma, die eigentlich…>mehr. foto: blmiers2,flickr.com „Wenn du wirklich an etwas glaubst, ist alles möglich“ – Red Bull versetzt Berge weiterlesen

Hallo Lance Armstrong!

Andreas Meißner. Wir kennen uns nicht wirklich. Obwohl – als Einbahnstrasse schon. Ich habe – früher – immer gerne Radsport geschaut. Ja, schon die “Friedensfahrt” gehörte dazu. Und später natürlich auch die Tour de France. Ihr Radsportler seid schon ein besonderes Völkchen. Einerseits oft Teamplayer, andererseits aber auch totale Einzelkäpfer. Es geht ja auch um Vieles. Dort oben auf dem Siegertreppchen zu stehen muss ein tolles Gefühl sein. Sie sind ein Kämpfertyp! Als sie mir bewusst auffielen, da war es ihre Krebsgeschichte, die mich berührte. Durch eigenes Erleben mit einem unserer Kinder waren wir sensibilisiert, wenn es andere “Fälle” gab. Und … Hallo Lance Armstrong! weiterlesen

Wie krass: Flyboard !

Eigentlich braucht es keine Worte. Schauen Sie sich das Video mal an. Kaum ist Felix Baumgartner aus der Stratospähre gesprungen, braucht es natürlich eine Antwort von den Wassersportlern.  Man nehme ein Wassermotorad, befestige am Auspuffstrahl ein biegsames Rohr und werde zum Wassermonster. Muss ein ziemlich irres Gefühl sein, unglaublich. Gott kommt man dadurch zwar wohl nicht näher (solange man die Balance halten kann zumindest…), aber hat selbst als Heide einen Heidenspass. Als Christ natürlich ebenfalls (in dem Fall dann wohl ein Christenspass.) Hier anschauen: foto: Josep Tomàs, thundershead,flickr.com Wie krass: Flyboard ! weiterlesen

Extremsport – Sehnsucht nach mehr? Baumgartner, der Grenzgänger

Fabian Maysenhölder. Am vergangenen Sonntag springt ein Österreicher aus der Stratosphäre. Und die ganze Welt schaut zu, wie der Extremsportler Felix Baumgartner in 39 Kilometer Höhe aus einer kleinen Kapsel steigt und sich einfach fallen lässt. Für die einen war es die größte (und teuerste) Werbeaktion, die die Welt seit langem gesehen hat. Für die anderen war es ein Projekt, dass die Wissenschaft voranbringen wird. Und für wieder andere ist der Mann wahlweise durchgeknallt, lebensmüde oder todesmutig. Eines muss man jedoch festhalten, was auch immer man davon halten mag: offenbar sind viele Menschen von Baumgartners Aktion fasziniert. Auch ich saß gebannt … Extremsport – Sehnsucht nach mehr? Baumgartner, der Grenzgänger weiterlesen

Eine Predigt.

Chris Hübener. Ich werde das Bild dieses Jungen nicht los.  Es war ein Spätsommer-Nachmittag zum Ende der Woche, wie er schöner kaum hätte sein könnte. Fast windstill; die September-Sonne steht tief und wirft mildes Licht auf Bäume, deren Blätter sich schon sanft verfärben. Es ist nicht mehr warm – aber angenehm. Ein schöner, wolkenloser Nachmittag. Ich weiß das noch genau. Es muss passiert sein, als ich gerade nach Hause kam, zu meinen Kindern. Jedenfalls dachte ich genau daran, als ich über den Unfall am nächsten Morgen in der Zeitung las.>mehr. foto: D1v1d,flickr.com Eine Predigt. weiterlesen

Nachtrag: Ein Ärgernis

Josef Bordat. 1. Ich muss vielleicht doch noch zwei, drei halbwegs – und soweit das Niveau der Darstellung in der Quelle es zulässt – ernste Worte zu dem von Alipius verlinkten Text nachtragen. Warum? Ich bin sicher nicht der Meinung, dass es a) möglich und b) lohnenswert ist, sich jeder noch so haarsträubenden Unterstellung im Detail zuzuwenden, aber es kommt in besagtem Text zu einigen subtilen Andeutungen, die alles andere als lustig sind und daher durchaus ernst genommen werden sollten. Menschen das Beten zu verbieten, das war nach meinem „eingeschränkten Bewusstsein“ bisher den Aufsehern in nordkoreanischen Arbeitslagern vorbehalten. Dass mit dieser Idee in europäischen Medien … Nachtrag: Ein Ärgernis weiterlesen

Ein Sprinter wird unsterblich

Fabian Maysenhölder. Es ist der Höhepunkt der Olympischen Spiele, wenn die acht schnellsten Männer der Welt gegeneinander antreten. So war es auch dieses Mal: Am 5. August, kurz vor 22 Uhr Ortszeit, sitzen Millionen Menschen vor ihren TV-Geräten und warten auf das 100m-Finale der Männer. Das Stadion ist mit 80.000 Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllt. Und die meisten warten nicht nur auf das sportliche Ereignis, sondern vor allem auf einen: Usain Bolt. Der Jamaikaner hat im Vorfeld der Spiele versprochen: “Ich will zur Legende werden“. Wenn man genauer darüber nachdenkt, wirkt es…>mehr. foto: Jez Nicholson, J’Roo,flickr.com Ein Sprinter wird unsterblich weiterlesen

Ein Christ läuft über Wasser

Die Bilder gehen um die Welt: Der Amerikaner Nik Wallenda hat am Freitag die Niagarafälle auf einem Seil überquert. Der Artist ist engagierter Christ und betete vor seinem Auftritt zu Jesus – live im US-Fernsehen. Die Bilder gehen um die Welt: Der Amerikaner Nik Wallenda hat am Freitag die Niagarafälle auf einem Seil überquert. Der Artist ist engagierter Christ und betete vor seinem Auftritt zu Jesus – live im US-Fernsehen….>mehr. foto: ilkerender,flickr.com Ein Christ läuft über Wasser weiterlesen

Uukraiinaaa-Uukraiinaaa

Tränen, Küsse und meterhohe Biergläser: In einem Keller in Charkiw sieht unser EM-Pate Steffen Dobbert den Sieg der Ukraine. Ein Keller voller Wahnsinniger, schreibt er. Als ich am frühen Abend in der ukrainischen Stadt Charkiw gemütlich die Stufen hinab in diesen Keller steige, ist das, was dieses Fußballspiel zwischen der Ukraine und Schweden auslösen wird, undenkbar. Die Kneipe, deren Name so klingt, als würde man die Worte Karotte und Mohrrübe in einem Atemzug aussprechen, liegt irgendwo zwischen Fanmeile, Stadion, Universität, Stadtzentrum und einer großen Straße. Ein Ukrainer im Nationaltrikot, der mich in der U-Bahn aufgegabelt hatte, war mit mir hergelaufen und dann … Uukraiinaaa-Uukraiinaaa weiterlesen

Als Jesus verloren hatte

Günter J. Matthia. Um 19:20 schaltete ich am vergangenen Sonntag das Fernsehgerät ein, um wie gewohnt den Weltspiegel zu sehen. Doch die ARD zeigte statt dessen ein Fußballspiel, welches dann durchaus unterhaltsam anzuschauen war. Sowohl in der brasilianischen als auch in der US-amerikanischen Fußballfrauschaft gibt es offenbar gläubige Spielerinnen, die für ihre Tätigkeit auf dem Rasen göttlichen Beistand – und somit den Gewinn des Spiels – erbitten. Damit gerät Gott, vorausgesetzt er interessiert sich für Gebete dieser Art, natürlich in eine Zwickmühle. Denn die Regeln schreiben nun einmal vor, dass im Viertelfinale ein Unentschieden nicht stattfinden kann und darf. Notfalls … Als Jesus verloren hatte weiterlesen

Wer spendet Fußball Bibeln zur EM??

Frau Punk. Wie auch schon zur Fußball WM möchte ich dieses Jahr zur EM, auf Facebook, bei jedem Deutschland Spiel Bibeln verlosen. Natürlich auch beim Halbfinale oder Finalspiel, falls Deutschland doch schon raus sein sollte. Soll heißen, vor jedem Spiel frage ich nach, wie es ausgeht – jeder der möchte kann seinen persönlichen Tipp abgeben. Bei Anpfiff des Spiels ist Schluss mit der Tipperei…. dann gucken wir alle gespannt das Spiel und am Ende suche ich die Leute aus, die richtig getippt haben. >mehr. foto:marc, marcp_dmoz,flickr.com Wer spendet Fußball Bibeln zur EM?? weiterlesen

Laufen Sie sich gesund

Laufen hilft gegen alles. Bewegung tut gut. Ist klar. Verschiedene Studien belegen nun, wie sehr Laufen oder Spazieren gegen Krebs, Rückenschmerz, Osteoporose und Depressionen helfen. Misstrauen ist angezeigt, wenn ein Mittel oder eine Methode angeblich mehrere ganz verschiedene Krankheiten verhüten, bessern oder gar heilen soll. Solche Wundermittel helfen in der Regel nur dem Hersteller. Eine Ausnahme aber gibt es. Eine einzige Methode kann gegen so unterschiedliche Leiden wie Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs, Rückenschmerz und Osteoporose, Depressionen und einiges mehr helfen. Außerdem hat das Verfahren, richtig angewandt, so gut wie keine Nebenwirkungen, es kostet nichts und Hersteller ist man selber.>mehr. foto:Katie Harris, kharied,flickr.com Laufen Sie sich gesund weiterlesen

Mit dem Rad von Deutschland nach Australien

Via Zeit.de. Leser Timo Müller fuhr mit dem Fahrrad von Braunschweig nach Sydney. Er sammelte 21.000 Euro für Amnesty International und erfüllte sich einen Traum.  Mein Ziel sind 21.000 Kilometer mit dem Fahrrad von Deutschland nach Australien. Am Ende sollen 21.000 Euro an Spendengeldern für Amnesty International zusammenkommen – ein Euro für jeden gefahrenen Kilometer. Die erste Nacht verbringe ich in den Tiefen eines Birkenwaldes….>mehr. foto:luigi gigi 62, flickr.com Mit dem Rad von Deutschland nach Australien weiterlesen

Wozu leben wir eigentlich ?

wozu-flickr.jpgPredigtserie. „Wozu lebst Du eigentlich ?“

Das ist eine Frage, die man sich nicht jeden Tag stellt – sondern dann, wenn es nicht mehr läuft, wenn Probleme auftreten, wenn man sich fragt, was das Ganze denn soll. Hier ein paar gute Antworten.

„Wozu leben wir eigentlich ?“ weiterlesen

ZEIT: „Phoenix in der Asche“

Vom zermürbenden Abstiegskampf im Basketball Sie bilden kein Team, sie spielen schlecht, sind aber filmreif. Eine Kinodokumentation begleitet Phoenix Hagen durch ihren Alltag in der Bundesliga. Von Lars Spannagel. Ingo Freyer will seine Mannschaft endlich wachrütteln. Schon wieder liegen die Basketballer von Phoenix Hagen zur Halbzeit eines Bundesligaspiels deutlich zurück, ihr Trainer ringt mit den richtigen Worten, um die längst demoralisierten Spieler im scheinbar ewigen Abstiegskampf zu pushen, heiß zu machen, anzufeuern. Jetzt oder nie muss die flammende Ansprache kommen, wenn es noch mit dem Klassenerhalt klappen soll.>mehr. foto: Pressematerial, http://www.realfictionfilme.de/presse/index.php#phoenix-in-der-asche ZEIT: „Phoenix in der Asche“ weiterlesen

Filmpremiere: Phoenix in der Asche

Ein guter Freund von mir, den ich seit ewigen Jahren kenne, hat nun seinen ersten eigenen Kinofilm herausgebraucht. Hingehen, ansehen ! Er (Alex Krötsch) schreibt dazu: 

Ab nächster Woche läuft mein erster Kinofilm „Phoenix in der Asche“ im Kino an.

Es ist ein Dokufilm über die Bundesligamannschaft Phoenix Hagen und ihr Kampf um den Klassenerhalt in der ersten Bundesligasaison. Sollte man von den Feuervögeln zuvor noch nie gehört haben oder auch die deutsche Basketball-Bundesliga nicht kennen, tut das dem Genuss dieses äußerst charmanten Porträts des Hagener Clubs keinen Abbruch.

Der Film startet am „Filmpremiere: Phoenix in der Asche“ weiterlesen

Gesunder Lebensstil vermeidet plötzlichen Herztod zuverlässig

Boston – Vier gesunde Lebensweisen senken das Risiko, einen plötzlichen Herztod zu erleiden, um mehr als 90 Prozent. Dies zeigt eine Analyse der Nurses‘ Health im Amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2011; 306: 62-69). Die Behandlungsergebnisse des Herzinfarktes haben sich zwar in den letzten Jahrzehnten deutlich gebessert. Viele Patienten sterben jedoch, bevor sie eine Klinik erreichen. Auf den plötzlichen Herztod entfällt mehr als die Hälfte aller kardialen Todesfälle. Die meisten Fälle sind durch einen gesunden Lebensstil vermeidbar. >mehr. foto: Ela Ela2007,flickr.com Gesunder Lebensstil vermeidet plötzlichen Herztod zuverlässig weiterlesen

Unsere tägliche Auferstehung

Ist es im ‚Himmel‘ langweilig ? Oder ist es sehr langweilig ? Diese Frage vernimmt man in gläubigen Kreisen zwar eher ungern, da man Sorge trägt, gar als ungläubig abgestempelt zu werden – eine üble Sache in gewissen Kreisen, die Glauben zum Leistungskriterium erheben. Aber auch in liberalem Umfeld scheint der Himmel nicht sonderlich erstrebenswert. Warum eigentlich nicht ? > mehr. Lesen Sie auch: > Probleme mit der Auferstehung ? Die Auferstehung Jesu: Realität oder Humbug ? > Wo steckt Gott ? – Theologie, Philosophie, Wissenschaft Bild:Untitled blue ,flickr.com Unsere tägliche Auferstehung weiterlesen

Wie führt man eine glückliche, lange Beziehung ?

Fast jeder wünscht es sich, aber nicht unbedingt jeder kann es realisieren: eine glückliche und lange Beziehung zu führen. „Hätte ich das doch früher gewußt !„, sagen manche vielleicht. Nun, wenn Sie diesen Artikel hier lesen, dann wissen Sie es früher. Was sind die Punkte, auf die man achten sollte, wenn man dieses Ziel erreichen will ? Lesen Sie > hier. Bild: swamibu,flickr.com Wie führt man eine glückliche, lange Beziehung ? weiterlesen

Schland ! Oh Schland !

2006, ich schalt den Fernsehe an,
WM im eigenen Land,
bunte Fahnen in der Hand,
ein Sommermärchen, olé!

Dann in der Schweiz und Österreich,
Die Bilder auf den Straßen gleich
Die Sommerparty frisch und leicht
Ich glaube, ich versteh‘!

Schland oh Schland, „Schland ! Oh Schland !“ weiterlesen

„Ich bin im Kerker als Fussballer auferstanden“

Dieser Satz stammt aus einem Beitrag von Bartholomäus Grill, der in der ZEIT Nr. 27 v. 1.7.2010 erschienen ist und im Internet  bei profil.at nachzulesen ist. Er stammt von Mark Shinners, einem Apartheidsgegner, der 22 Jahre auf der Gefangeneninsel Robben Island zubringen musste, wo auch Nelson Mandela inhaftiert war. Ihm war es zusammen mit anderen Häftlingen gelungen, nach zahlreichen erfolglosen Versuchen von der Gefängnisleitung eine Spielgenehmigung für Fussballspiele zu erlangen. Der erste Ball war aus Putzlappen zusammengeflickt, doch mit der Zeit entstand auf Robben Island eine dreizügige Liga mit 21 Mannschaften, die nach den Fifa-Regeln spielten. > mehr. foto:  CottonIJoe,flickr.com „Ich bin im Kerker als Fussballer auferstanden“ weiterlesen

Team-Spirit

Ein Schlagwort geistert immer mehr durch die Kommentatorenwelt der Reporter vor Ort oder als geschriebene Kolumne danach: Teamspirit. Teamgeist. Auf den kommt es an. Egal, wie man zum Fussball sonst oder jetzt während der WM in Südafrika stehen mag – wer ein wenig die Spiele verfolgt, merkt den Unterschied. Da sind renommierte Mannschaften wie England, Frankreich, ja sogar Brasilien mit sogenannten Weltfussballern. Und sie müssen vor dem Ende der Party nach Hause fahren. weiter geht es hier>>>                                         Foto: fussball-markhaertl-flickr Team-Spirit weiterlesen

Bluthochdruck: Unsere krankmachende Sucht nach Salz

Bluthochdruck ist eine Volksseuche. Sollen die Bürger zur Vorbeugung weniger Salz essen? Viele europäische Nachbarn machen uns vor, wie das geht. Der brasilianische Gesundheitsminister José Gomes Temporão machte Ende April einen lustvollen Vorschlag. Das Volk möge doch bitte häufiger Sex haben, fünf Mal die Woche sei angemessen. Die Leibesübung senke den Blutdruck, und genau das sei angesichts der erhöhten Werte bei einem Viertel der Bevölkerung dringend angeraten. Temporãos Sorge teilt man auch 6500 Kilometer nördlich, in Washington. Im Februar hatten unabhängige Experten des Institute of Medicine (IOM) die USA daher zu einer Art medizinischem Notstandsgebiet erklärt. Todesfälle durch Bluthochdruck hätten … Bluthochdruck: Unsere krankmachende Sucht nach Salz weiterlesen

Es müllert wieder in D

DAS war ein Hammerspiel. Deutschland gewinnt einen “Klassiker” mit 4 zu 1 Toren. Wobei den Engländern ein klares Tor vom Schiri verweigert wurde… Da kamen Erinnerungen hoch…:-) Ganz hervorragend beim Stürmen: Thomas Müller. 2o Jahre jung, cool, überlegt und erfolgreich. Ein Tor machte er selbst, ein zweites schob er nach klasse Vorlage rein. Auch da kommen Erinnerungen an einen anderen (Gerd) Müller hoch… weiter hier>>> Foto: knipser5 / pixelio Es müllert wieder in D weiterlesen

Wenn ein Team kein Team mehr ist

Der Fussball beherrscht momentan den Alltag – weltweit. Zig Diskussionen. Jeder wird zum Experten. Aber manches fällt auch dem Laien – also mir – auf. Das erste Spiel von Frankreich habe ich mir angeschaut. Am nächsten Tag war von „Arbeitsverweigerung“ in der Presse zu lesen. Und noch etwas später drangen die ersten Informationen über die harten Auseinandersetzungen von Anelka und Trainer Raymond Domenech an die Öffentlichkeit. Danach flog der Spieler aus der Mannschaft und nach Hause zurück. weiter lesen hier>>> Foto: Kurt Micherl / pixelio.de Wenn ein Team kein Team mehr ist weiterlesen

’54, ’74, ’90, 2010…werden wir Weltmeister sein ? (VIDEO)

June 11, 2010 - 06019669 date 11 06 2010 Copyright imago BPI South Africa Football supporters Blow their Vuvazula Horn Outside of Soccer City Stage PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN Football men World Cup RSA South Africa supporters Soweto Johannesburg Vdig 2010 horizontal Highlight premiumd Football.

1 und 2 und 3 und
54, 74, 90, 2010
ja so stimmen wir alle ein
Mit dem Herz in der Hand
und der Leidenschaft im Bein
werden wir Weltmeister sein!

Wir haben nicht
die höchste Spielkultur
sind nicht gerade filigran
doch wir haben Träume und Visionen
Und in der Hinterhand ’n Masterplan
Für unseren langen Weg aus der Krise
und aus der Depression „’54, ’74, ’90, 2010…werden wir Weltmeister sein ? (VIDEO)“ weiterlesen

Fußball-Freude ist ein Gottesgeschenk

Zwischen Glaube und Fußball besteht eine wundersame Wechselwirkung, keine Frage: Nicht umsonst bekennen sich Spieler wie Cacau zu ihrem christlichen Glauben, danken Gott für jedes erzielte Tor. Aber worin besteht die Wechselwirkung genau? Und wie christlich kann man noch auf dem Platz sein? > mehr. Beim > Tippspiel mitmachen ! foto: picapp.com Fußball-Freude ist ein Gottesgeschenk weiterlesen

Südafrika: Rote Karte für den Menschenhandel

Zur WM startet Südafrikas Kirche neue Initiative. Pretoria – Es ist ein ernstes Gesicht, das auf einem der unzähligen Plakate zur Fußball-WM in Südafrika zu sehen ist. Keine ausgelassene Stimmung, keine Fröhlichkeit, wie sonst überall, wenn es um das Sportereignis des Jahres 2010 geht. Stattdessen streckt ein junger Mann in gelbem Trikot der südafrikanischen Nationalmannschaft, die klangvoll „Bafana Bafana“ gerufen wird, eine rote Karte in den düsteren Himmel. „Weg mit dem Menschenhandel“ steht darauf. Menschenrechtler befürchten, dass die moderne Form der Sklaverei zur WM sprunghaft ansteigen wird. > mehr. foto:picapp.com Südafrika: Rote Karte für den Menschenhandel weiterlesen

Immer sonntags schnappt der Hai zu

Wer an einem Mittwoch in der Nebensaison in einem grellgrünen Neopren-Anzug vor der Küste Floridas badet, hat gute Chance, nicht von einem Hai angegriffen zu werden. George Burgess hat 50 Jahre Hai-Statistik ausgewertet – und ist einigen interessanten Räuber-Beute-Beziehungen auf die Spur gekommen. Je mehr Menschen im Meer baden, desto größer ist die Chance, dass einer von ihnen vom Hai gebissen wird. Und deshalb verwundert es wohl kaum, dass die meisten Fischattacken…> mehr. Immer sonntags schnappt der Hai zu weiterlesen

Hallo Michael

Von Andy55: Ich mag dich als Fussballer. Was ich nicht von allen deinen Kollegen sagen kann. Aber für mich bist du ein (meist) fairer Spieler. Und ein Sympatieträger… Und dann könntest du mein Sohn sein. Mein erstes Kind war ein Jahr alt, als du geboren wurdest. “Drüben”, im damaligen Karl-Marx-Stadt. Da kennen wir uns auch aus, auf der rechten Seite der Elbe… Wie gesagt, ich freue mich, wenn ich dich im Stadion auflaufen sehe. Und natürlich über deine oft klasse Spielzüge oder Einzelaktionen. Und es tat mir jeweils Leid, wenn du – wieder mal – verwundet warst. Aber das gehört … Hallo Michael weiterlesen

Jetzt in einem Tag innere Achtsamkeit erfahren.

Achtsamkeit ist das wichtigste Werkzeug der Selbsterkenntnis. Immer mal wieder wurde ich gefragt, ob ich nicht ein kürzeres Seminar als drei Tage hätte. Sozusagen als Schnupperseminar und als ersten Einstieg in das Kennenlernen von sich selbst. Das gibt es jetzt. Innere Achtsamkeit wird immer mehr als ein zentraler Wirkfaktor in Coaching, Therapie und anderen Veränderungsmethoden anerkannt. Sie verhilft zu mehr Bewusstheit, dem Abbau von Stress, vertiefter Entspannung.Viele Formen der Meditation nutzen innere Achtsamkeit als Weg der Selbsterkenntnis. Ein guter Artikel dazu erschien dazu… > mehr. foto: Oliver Haja,flickr.com Jetzt in einem Tag innere Achtsamkeit erfahren. weiterlesen

Fettiges Essen macht süchtig

Sie wirken wie eine harte Droge: Speck, Käsekuchen und Co machen ebenso abhängig wie Heroin oder Kokain. Denn Fettiges und Süßes verändern Wege in unserem Gehirn. Wer kennt ihn nicht: Den Heißhunger auf Süßes und Herzhaftes? Doch zu viel davon macht süchtig, wie amerikanische Wissenschaftler herausgefunden haben. Sie konnten im Hirn von zum Schlemmen verführten Nagetieren einen Mechanismus nachweisen, der bislang nur bei Drogenabhängigen festgestellt wurde. > mehr. foto: marshall astor food pornographer,flickr.com Fettiges Essen macht süchtig weiterlesen

Intersexualität: Und schuf sie als Mann und Frau ?

Geschlechterrollen – Der Fall Caster Semenya ist weiter ungeklärt. 2009 holte sie Gold über 800 Meter bei der Leichtathletik-WM – bei den Frauen. Seitdem wird heftig diskutiert, ob sie Mann oder Frau ist. Biologisch ist Caster Semenyas Geschlecht nicht eindeutig zu bestimmen. Und sie ist damit nicht allein. Aber die Gesellschaft stellt das vor Probleme. Die Kirche auch, schreibt Kristin Bergmann, Referentin für Chancengerechtigkeit der EKD. > mehr. foto:picapp.com Intersexualität: Und schuf sie als Mann und Frau ? weiterlesen

Be my valentine ;-)

< Und wem schickst DU diese Karte ? Wäre ja schade, wenn sie hier verstauben müsste. Nur Mut. Den Mutigen hilft das Glück. . >> Hier verschicken. Freude machen. > noch mehr Ecards… .. . Be my valentine 😉 weiterlesen

Eine unkleine Welle

Wenn Sie gerne schwimmen gehen, ist das hier vielleicht etwas für Sie. Surfen ist auch nicht schlecht dazu. Aber Sie sollten es einigermaßen können.

Ein Surfvideo, das Ihnen entweder das Surfen schmackhaft macht, oder Sie für immer abschreckt. Und wie schaut es in Ihrem Leben aus ? Surfen Sie auch auf einer Welle mit, die Ihnen manchmal etwas zu groß ist ? „Eine unkleine Welle“ weiterlesen

Top Ten der guten Vorsätze

Mal ehrlich: wollen Sie nicht auch mit dem Rauchen aufhören ? Die Arbeit wechseln ? Konflikte mit einem Schlag lösen ? Dass alles mit einem Schlag besser wird ? – Oh, vergessen Sie es, Sie setzen sich damit nur unnötig unter Druck. Viel wichtiger als die großen Veränderungen, die mit einem Schlag eintreten sollen, sind die kleinen. Wenn Sie aufhören wollen, zu rauchen, dann machen Sie es doch vielleicht so: inhalieren Sie nicht mehr, sondern paffen Sie nur. Ein erster Schritt, der auch nicht allzu schwer fällt. Oder: „Top Ten der guten Vorsätze“ weiterlesen

Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen

Altbekannt und doch immer wieder schön ist sie, die Geschichte von der Geburt Jesu im Stall von Bethlehem. Vielleicht wäre es für Sie interessant, sie auch mal in einer anderen Weise zu lesen oder zu hören. Hier sind ein paar Links zu verschiedenen Übersetzungen. Schreiben Sie mir, welche Ihnen am besten gefallen hat. Gesegnete Weihnachten! Die Weihnachtsgeschichte (Lukas-Evangelium, Kapitel 2) nach der Luther-Übersetzung nach der Gute Nachricht-Übersetzung nach Luther, gelesen vom ehemaligen EKD-Ratsvorsitzenden Manfred Kock nach der Volxbibel, gelesen von Volxbibel-Autor Martin Dreyer Foto: © BerndBast / PIXELIO Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen weiterlesen

HOME – Eine Hymne auf die Erde (VIDEO)

life stuck in customs

Home ist ein Dokumentarfilm des französischen Fotografen und Journalisten Yann Arthus-Bertrand. Der Film besteht ausschließlich ausLuftaufnahmen die mit einer hochauflösenden Digitalkamera von über 50 Ländern auf allen Kontinenten der der Erde gedreht wurden. Am 5. Juni 2009, dem Weltumwelttag, wurde er weltweit gleichzeitig im Kino, auf DVD, im Fernsehen und im Internet veröffentlicht.

Der Film zeigt die Biodiversität der Welt und die Bedrohung des ökologischen Gleichgewichts durch den Menschen. Er ist eine Hommage an die Schönheit der Natur und zeigt gleichzeitig ihre Verletzlichkeit, womit dem Publikum die Dringlichkeit des Umweltschutzes und die gemeinsame Verantwortung für unsere Erde ins Bewusstsein gerufen wird. Auf YouTube, wo er in voller Länge zu sehen ist, werden weitere Informationen zum Klimaschutz und zur Entstehung des Films bereitsstellt. „HOME – Eine Hymne auf die Erde (VIDEO)“ weiterlesen

Aids-Prävention – über 20 Jahre kreative Aufklärung

Anlässlich zum Weltaidstag ein paar Gedanken zu Werbung – bzw. Antiwerbung: damit niemand in die Lage kommen möge, als Betroffener über Aids sprechen zu müssen. „Seit mehr als 20 Jahren wird in Deutschland über die Immunschwächekrankheit aufgeklärt – in der Presse und mit großen Plakataktionen. Ein Rückblick  “ > mehr. Sehen Sie auch: welt-aids-tag.de Bilder: bryan88,flickr.com Aids-Prävention – über 20 Jahre kreative Aufklärung weiterlesen

Wann ist ein Mann ein Mann ? (VIDEO)

grönemeyer spreepix berlinMänner nehmen in den Arm,
Männer geben Geborgenheit,
Männer weinen heimlich,
Männer brauchen viel Zärtlichkeit,
oh Männer sind so verletzlich,
Männer sind auf dieser Welt einfach unersetzlich

Männer kaufen Frauen,
Männer stehen ständig unter Strom,
Männer baggern wie blöde,
Männer lügen am Telefon,
oh Männer sind allzeit bereit
Männer bestechen durch ihr Geld und ihre Lässigkeit „Wann ist ein Mann ein Mann ? (VIDEO)“ weiterlesen

Was wissen wir wirklich? – Zum Tod von Robert Enke

Robert Enke ist tot. Vermutlich hat er sich selbst getötet. In Schlagzeilen konnte man die Wörter „Freitod“ oder „Selbstmord“ lesen. Schon die Wortwahl ist eine Kommentierung des Todes – und auch des Lebens – von Robert Enke. Freitod oder Selbstmord – beide Wörter drücken ein Urteil über einen Menschen aus und bewerten die Handlungsweise eines Menschen, der sich womöglich das Leben nahm. Statt zu werten, gilt es angesichts des Todes innezuhalten. > mehr. Lesen Sie auch: > Das Netz trauert um Robert Enke > Am Anfang funktioniert man noch > Trauerandacht für Robert Enke – Käßmann warnt vor Nachahmung > … Was wissen wir wirklich? – Zum Tod von Robert Enke weiterlesen

Lebe !

Das Leben ist ein Geschenk, das wir in vollen Zügen geniessen dürfen. Gar nicht so leicht, wenn man in einer Gesellschaft aufwächst, in der Vernunft, Selbstbeherrschung und Leistung als höchste Tugenden gelten. So wichtig diese Eigenschaften auch sein mögen, können sie einen doch manchmal hemmen und die Lebenslust ausbremsen. > mehr. foto:martinstelbrink,flickr.com Lebe ! weiterlesen

Die Plots der Gewalt

Sie machen uns Angst, der Amokläufer von Ansbach genauso wie die Schläger aus München. Denn sie wollen wenigstens in ihrem Hass grandios sein. > mehr. . . foto: kriechstrom,flickr.com Die Plots der Gewalt weiterlesen

Terrorismus: Al-Qaida droht Deutschland mit „bösem Erwachen“

Eine Woche vor der Wahl ist erneut ein Drohvideo der islamistischen Terrororganisation aufgetaucht. Die Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen und Bahnhöfen wurden verstärkt. > mehr. Lesen Sie auch: > Terrorgefahr: auch Deutschland bedroht ? foto: jdubfudge,flickr.com Terrorismus: Al-Qaida droht Deutschland mit „bösem Erwachen“ weiterlesen